Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Die K1200S im Allgemeinen.

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Meister Lampe » 01.04.2018, 18:15

SL_70_AMG hat geschrieben:2kg Gewichtsersparnis, das ist der Hauptgrund für mich, warum ich die Li-ion nehmen würde.
Säure will ich auch nicht, da sie auslaufen kann.

Frage: Funktioniert dann das BMW-Ladegerät noch, oder braucht man was Spezielles ?


Es gibt nur ein Problem mit vielen Ladegeräten , die Lithium hat ein Balancer drin und überwacht eine max. zulässige Ladespannung von 14,9 V , die meisten Ladegeräte schalten bei tiefentladenen Batterien unter 11 V auf eine Ladespannung von 15,6 - 21 V , dann wird sie nicht mehr geladen , der Balancer schaltet ab , da die Lithium sonst kaputt geht , entweder hat man ein gutes Ladegerät was unter 14,9 V als max. Ladespannung hat oder es gibt für 69,-€ das JMP4000 Canbus Ladegerät , es lädt mit max. 14,8 V und kann Batterien aller Art bis 80 AH laden und manuell auf Schnellladen mit 21 V umgestellt werden , selbst über den Canbus an der Boardsteckdose kann es laden und erkennt Can 1 und Can 2 Systeme von BMW . Und es ist ein Ladekabel dabei , was direkt an der Batterie angeschlossenwerden kann und nach außen gelegt wird zum Laden am Stecker , zwei Zangen mit Stecker zum Laden an alle Batterien , sowie der Stecker für die Boardsteckdose .
Ein geniales Ladegerät der Neuzeit ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10376
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Werbung

Werbung
 

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon gelb gelb gelb » 02.04.2018, 02:21

Meister Lampe hat geschrieben:
Chucky1978 hat geschrieben:
Die frage stellt sich, brauche ich eine doppelt oder gar dreifach und mehr teurere Batterie, wenn ich sie eh regelmäßig austauschen muss, nur weil ich 0,5s kürzer auf den Anlasser drücken muss. Den Anlasser juckt das nicht, ob die Energie aus einer Blei oder Lithiumquelle kommt



Du hast ein kleinen Rechenfehler in deiner Batterielogik, ich würde mir nie so eine Murks Säurebatterie in meinem Motorrad einbauen von Autobatteriebilliger , warum ist die Billig ... :?: , die kann nix richtig , diese Batterie ist bis max. 45 Grad Schräglage zugelassen , okay , wenn du nicht mehr fährst , aber wehe die Säure läuft aus , dann ist das Geheule groß ... :?

Eine vernünftige MF/AGM Batterie kostet 64,- € http://www.wieres.com/Shop/BD3534-AGM

Eine Gel Batterie , sehr schwer und mir zu träge kostet 75,- € http://www.wieres.com/Shop/BD3534-GEL

Original BMW 150,- € und die geht auch nach 4-6 Jahren in die Knie

und eine Lithium Ionen nur 80,- € , wir sprechen von 16,- € gegenüber das Billigste was noch fahrbar ist , da ist es sehr witzig sich das Geld zu sparen ... winkG

Gruß Uwe Bild


Das mit der 45 Grad Schräglage ist aber nur halbwegs richtig. Im Stand ja, beim Fahren ist es egal, weil die Säure ja durch die Zentrifugalkraft immer in der Batterie bleibt. Ist wie beim wassergefüllten Eimer, den man problemlos über Kopf schwenken kann ThumbUP
Viele Grüße, Thomas


... und allzeit eine Handbreit Asphalt unter den Gummis
Benutzeravatar
gelb gelb gelb
 
Beiträge: 1154
Registriert: 18.06.2014, 03:56
Motorrad: K1200S, Bj. 2005

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Vessi » 02.04.2018, 09:55

ich sach nix...;-)
....sonst gibbet heute nachmittag keinen kuchen....
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13805
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Chucky1978 » 02.04.2018, 10:12

Meister Lampe hat geschrieben:Eine vernünftige MF/AGM Batterie kostet 64,- € http://www.wieres.com/Shop/BD3534-AGM

Eine Gel Batterie , sehr schwer und mir zu träge kostet 75,- € http://www.wieres.com/Shop/BD3534-GEL

Original BMW 150,- € und die geht auch nach 4-6 Jahren in die Knie

und eine Lithium Ionen nur 80,- € , wir sprechen von 16,- € gegenüber das Billigste was noch fahrbar ist , da ist es sehr witzig sich das Geld zu sparen ... winkG

Gruß Uwe Bild


45 Grad fahre ich.. manchmal etwas mehr, öfters weniger. Ich fahre nicht auf dem Ring meine Verkleidung über den Jordan, und auf der Landstrasse lasse ich mir auch nicht von Parkplätzen in Kurven aus zujubeln. Aber was hat die Einbaulage direkt mit der Schräglage zu tun? Mir wäre neu, das eine Batterie kaputt geht bei so was. Das würde auch bedeuten jeder der keine Lithium hat, muss seine Batterie erneuern, wenn das Mopped umgefallen ist ;-)

Frage mich jetzt nur was eine Dynavolt oder Intact so viel besser machen soll als eine Exide. Ich sehe das gerne etwas überspitzt. Es gibt Leute die kaufen für 5€ ein Shirt bei Primarkt was in Indien hergestellt wurde, und andere geben für das selbe Shirt halt 50€ aus, nur weil es in einem anderen Laden vertrieben wird und vielleicht eine andere Umverpackung hat.

Ich weiß nicht warum der Shop die Batterien so günstig anbietet. Das kann viele Gründe haben, die keiner ausser der Shop selbst vermutlich kennen wird.

Wie dem auch sei. 4 Batterien in den letzten ich glaube 5 Jahren dort bestellt bei 4 Fahrzeugen, und bis dato absolut keine Probleme seitens der Batterie. Das ist für mich ausschlaggebender als das was ein Händler den ich bevorzuge so anbietet.

Was die Preiskalkulation angeht. Die Preise "nur" aus einem Shop zu beziehen ist natürlich das einfachste. Mir fallen auch einige Gründe ein, warum ein solcher Shop kein Interesse dran haben wird, günstigere Bleibatterien anzubieten, wenn sei Hauptabsatz bei den Lithium bestehen soll.
Also eine Brauchbare AGM-Batterie fängt bei mir bei den 39€ an, für die ich sie "woanders" bekommen kann, und nicht bei den 60€ die mir ein Shop der lieber Lithium verkaufen will für eine solche AGM abverlangt, und was BMW verlangt, das wissen wir alle, 200% Aufschlag für den Namen.
Soll nicht heißen das der Shop hier schlecht ist. Sie haben sich aber vielleicht aufgrund ihres Backgrounds für eine andere Zielgruppe spezialisiert, und können auch Logistisch natürlich nicht "alles" anbieten unabhängig ob "alles" nun für gute oder weniger gute Produkte steht

Also meine Preiskalkulation waren vorher 39€ + 7,50€ für 5 Jahre gegen 120€ + 7,50€ + neuen Lader für 5 Jahre.
Dank dir nun 90€ + 7,50€ + neuen Lader.
Den neuen Lader setze ich da mal in Klammern
Reicht mir jedoch noch nicht weil ich allein für die 50€ mit der Freundin zum Griechen gehen kann. Und die 4 Kilo Gewicht.. naja.. ich hab 160PS unterm Hintern, das bekommt das Mopped noch so gerade hin. Vielleicht sollte ich lieber 30 Kilo abnehmen, das wäre noch günstiger.
Aber wie gesagt die Zeit wird kommen, da werde auch ich vielleicht meine erste Lithium-Batterie fürs Motorrad kaufen.
Spätestens wenn ich ein E-Mopped fahren sollte, oder einen Hyprid, oder ein Wohnmobil, oder eine Solaranlage aufs Dach klatsche

Vessi hat geschrieben:ich sach nix...;-)
....sonst gibbet heute nachmittag keinen kuchen....


Die 3,4 Tage längere Fastenzeit wird dir schon nicht schaden. Hast eh nicht in der Zeit auf Kuchen verzichtet.. Behaupte ich einfach mal :mrgreen:
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1433
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Meister Lampe » 02.04.2018, 10:34

Chucky1978 hat geschrieben:
Ich weiß nicht warum der Shop die Batterien so günstig anbietet. Das kann viele Gründe haben, die keiner ausser der Shop selbst vermutlich kennen wird.



Guck nochmal in die Batteriebeschreibung bei https://www.autobatterienbilliger.de/Ex ... -512014010

... darf max eine 45 Grad Einbaulage haben , wir haben diese billig Batterieen in 90 Grad auf der Werkbank gelegt und nach 15 Minuten wurde es feucht und die ersten Säuretropfen kamen heraus , sowas würde ich keinen empfehlen und anbieten , ich als langjähriger Motorradfahrer und Werkstatt , verkaufe nur das was ich selber montiert habe und kann zu jedem Produkt genauste Infos geben , die MF von Wieres 64,- ist gut und habe ich auch selber gefahren und damals verkauft , sie ist dicht , weil die Stopfen mit dem Gummihammer verschlossen werden müssen , die sind richtig dicht , aber es gibt auch dort keine 100%ige Dichtigkeitsgarantie vom Hersteller .

Manchmal darf es etwas bessere Qualität sein , wer hier die Sparbremse ziehen will , muß es für sich entscheiden ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10376
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Meister Lampe » 02.04.2018, 10:37

gelb gelb gelb hat geschrieben:
Das mit der 45 Grad Schräglage ist aber nur halbwegs richtig. Im Stand ja, beim Fahren ist es egal, weil die Säure ja durch die Zentrifugalkraft immer in der Batterie bleibt. Ist wie beim wassergefüllten Eimer, den man problemlos über Kopf schwenken kann ThumbUP


Nicht alle Moped stehen immer bis max 45 Grad , es gibt auch Situationen dann sind es 90 Grad und ein Säureschaden merkst du erst nachdem das Kind im Brunnen gefallen ist , warum das Risiko eingehen ... scratch

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10376
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Werbung


Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Vessi » 02.04.2018, 10:52

so...ihr 2 spezialisten...

das sind die orig. batterien für die r1200gs...
die erste wiegt 0,2kg...die zweite und nicht mehr lieferbar knapp 5kg...
sollte die erste vlt. eine lithium sein, obwohl als agm ausgewiesen?
und nur 200 gr. schwer sein..?

bin i.m. etwas verwirrt...

Bild
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13805
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Schrauber » 02.04.2018, 12:50

Leebmann weist das Gewicht der neuen Batterie AGM (61218394179) mit 4,94kg aus. Is wohl doch keine Lithium. Außerdem passt der Preis nicht für Lithium. Beim üblichen BMW Multiplikator sollte die mindestens das doppelte kosten.

Zum Thema Schräglage: Ich habe noch eine gebrauchte Yuasa YTX14-BS im Keller. Diese habe ich ein paar Stunden bei 90 Grad Schräglage und auch bei 180 Grad Schräglage gelagert, natürlich ohne Moped. In beiden Fällen 100% dicht. Vielleicht liegt es daran, dass sie schon 5 Jahre in Betrieb war cofus . Moped is damit auch ohne vorglühen der Batterie bei 0 Grad Außentemperatur gestartet ;-)
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 507
Registriert: 08.08.2010, 09:26
Motorrad: K1300S

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Chucky1978 » 02.04.2018, 15:42

Vessi hat geschrieben:so...ihr 2 spezialisten...

das sind die orig. batterien für die r1200gs...
die erste wiegt 0,2kg...die zweite und nicht mehr lieferbar knapp 5kg...
sollte die erste vlt. eine lithium sein, obwohl als agm ausgewiesen?
und nur 200 gr. schwer sein..?

bin i.m. etwas verwirrt...

Bild


Die 200 gramm sind vermutlich ein Datenbankfehler. kann mich da irren, aber selbst 500 Gr. "schwere" Lithium könnte man als "zu klein" empfinden von der Leistung her. Reines Baugefühl so ein 200 Gramm-Lithium würde vermutlich nur eine 6V 2Ah ersetzen. Wenn da 500-1500 Gramm stehen würden, dann wäre die Vermutung auf Lithium in meinen Augen eher gegeben.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1433
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Chucky1978 » 02.04.2018, 16:04

Meister Lampe hat geschrieben:
Guck nochmal in die Batteriebeschreibung bei https://www.autobatterienbilliger.de/Ex ... -512014010

... darf max eine 45 Grad Einbaulage haben , wir haben diese billig Batterieen in 90 Grad auf der Werkbank gelegt und nach 15 Minuten wurde es feucht und die ersten Säuretropfen kamen heraus , sowas würde ich keinen empfehlen und anbieten , ich als langjähriger Motorradfahrer und Werkstatt , verkaufe nur das was ich selber montiert habe und kann zu jedem Produkt genauste Infos geben , die MF von Wieres 64,- ist gut und habe ich auch selber gefahren und damals verkauft , sie ist dicht , weil die Stopfen mit dem Gummihammer verschlossen werden müssen , die sind richtig dicht , aber es gibt auch dort keine 100%ige Dichtigkeitsgarantie vom Hersteller .

Manchmal darf es etwas bessere Qualität sein , wer hier die Sparbremse ziehen will , muß es für sich entscheiden ... winkG

Gruß Uwe Bild


Fanboy?

Wer fährt 15 Minuten lang mit einer Schräglage von >45 Grad. Gibt ja diese Rennstrecken die nur im Kreis verlaufen, selbst diese Rennstrecken gabs vor Lithium.

Soll heißen, wenn ich 15 Minuten lang in einer Schräglage von >45 Grad liege, dann hat die EU für solche Fälle das eCall verpflichtend eingesetzt.
Wenn ich aber tatsächlich zu denen gehöre, bei denen das gängige Praxis ist, dann habe ich kein Mopped mehr von der Stange, oder ich habe keinen Füherschein mehr, weil meine Nachbarn oder ähnliches die Polizei informieren weil ich die ganze Zeit auf dem Hof oder Parkplatz rumfahre um Knieschleifen zu üben. Kann man mal machen, aber selbst 5 Minuten am Stück ohne danach hinzufallen = Hut ab
Ist in etwa so, als wenn ich jedem Fahrer sagen würde, du MUSST deine Verkleidung wegwerfen und dir eine aus Carbon zulegen, weil das ist die Zukunft, diesen PPC, PP,ABS-Schrott würde ich doch niemals wieder einsetzen wollen
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1433
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Meister Lampe » 02.04.2018, 16:41

Schrauber hat geschrieben:
Zum Thema Schräglage: Ich habe noch eine gebrauchte Yuasa YTX14-BS im Keller. Diese habe ich ein paar Stunden bei 90 Grad Schräglage und auch bei 180 Grad Schräglage gelagert, natürlich ohne Moped. In beiden Fällen 100% dicht. Vielleicht liegt es daran, dass sie schon 5 Jahre in Betrieb war cofus . Moped is damit auch ohne vorglühen der Batterie bei 0 Grad Außentemperatur gestartet ;-)


Die Yuasa ist auch die Gute für 64,-€ mit einem Gewicht von 4,6 kg und eine Lithium für die K13S wiegt 898 g ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10376
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon JustMe » 02.04.2018, 17:05

Jetzt fehlt doch eigentlich wieder nur der Hinweis auf die super günstige Bezugsquelle popcorn
JustMe
 
Beiträge: 501
Registriert: 12.01.2014, 10:29
Motorrad: ein tolles

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Tourenfahrer » 02.04.2018, 18:20

mal eine Frage
kann man nicht einfach eine Original Batterie verwenden :?: :?:

Ich frage mich gerade:

Hatte ich jemals eine andere Batterie im Motorrad als die Originale :?:
NEIN

Hatte ich jemals Probleme
NEIN

Hatte ich je eine Batterie am Ladegerät
NEIN



Aber ich lerne dazu,wenn die die nun in der K1600 drin ist schlapp macht
in diesem Sinne popcorn popcorn popcorn popcorn
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4805
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Tourenfahrer » 02.04.2018, 18:20

JustMe hat geschrieben:Jetzt fehlt doch eigentlich wieder nur der Hinweis auf die super günstige Bezugsquelle popcorn



Meister Lampe hat die bestimmt zufällig im Shop
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4805
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Batterie leer. Welche soll ich nehmen?

Beitragvon Meister Lampe » 03.04.2018, 00:19

JustMe hat geschrieben:Jetzt fehlt doch eigentlich wieder nur der Hinweis auf die super günstige Bezugsquelle popcorn


Tja Conti Reißbrettschlosser , falls du es noch nicht geschnallt hast , ich habe kein Shop mehr und habe alles abgegeben und verkaufe keine Teile mehr in Foren , nur noch vor Ort an Kunden und Kollegen haste nicht aufgepasst , wie immer ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10376
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

VorherigeNächste

Zurück zu K1200S - K 1200 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast