K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Alle die neu im Forum sind, bitte hier eine kurze Vorstellung schreiben.

K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Tante Tilly » 12.03.2018, 09:33

Hallo liebes BMW K - Forum!

Ich bin der Frank und bin in die K 1300 Baureihe verliebt!
Das Design, die Daten, und nicht zuletzt auch Tests, Videos und eine kurze Probefahrt, macht die K 1300 zum Objekt meiner Begierde.
Hinzu kommt, dass ich 1,91 Meter groß bin und, wenn es auf Tour geht, ein adäquares Motorrad brauche.
Eine große Boxer-Enduro besitze ich bereits und ein potenter Vierzylinder würde sich dazu als Kontrast sicherlich gut hinzu gesellen.

Das die K 1300 mir gefällt ist längst klar und eigentlich ist es eine ausgemachte Sache, dass ich mir dieses Super-Teil kaufen möchte.
Nur ist es so, dass ich nicht absehen kann, worauf ich mich dann eigentlich einlasse. Die enorme Power ist eine Sache, aber die Folgekosten eine andere. Das mit der Power habe ich selbst in der Hand. PUNKT!
Das mit den Folgekosten kann ich aufgrund fehlender Erfahrungen nicht abschätzen.

Im Prinzip geht es mir gar nicht um die Inspektionskosten, sondern um die Standzeit der Technik. Also darum, wie zuverlässig/anfällig die Technik ist. Ich bin ein ganz normaler Facharbeiter. Das Geld, dass ich für mein Hobby ausgebe, gebe ich sogar sehr gerne aus, aber wenn ich mir eine K kaufe, sagen wir mal eine mit ca. 10000 Km, dann sollte sie 10 Jahre fahren. Bei guter Behandlung und Wartung. 20000 Kilometer im Jahr sind bei mir normal. Auch gerne mal mehr.

Und jetzt die Frage: Kann man die K bei guter Wartung und vernünftiger Fahrweise rund 200000 Km fahren?
Das muss bei mir ein Bike leisten können. Sonst geht die finanzielle Rechnung nicht auf. Ich denke, die K wäre wohl mein letztes von mir gekauftes Motorrad. Die wäre auch in zehn Jahren noch mehr als gut genug für mich.

OK, meine Frage mag dem einen oder anderen etwas naiv vorkommen, aber es beschäftigt mich ungemein.
Und die K gefällt mir so unheimlich gut... Was für ein geiles Teil...

Etwas Hilfe von euch wäre ganz wunderbar!

Frank
Tante Tilly
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2017, 08:16
Motorrad: BMW R 1150 GS

K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Werbung

Werbung
 

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Vessi » 12.03.2018, 11:01

anders gefragt...
kannst du mir ein aktuelles auto nennen,
was problemlos 200000 km läuft...?

und motorräder sind naturgemäss noch anfälliger...

...und @dirk.....platz!.... :lol:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13789
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Roadrunner72 » 12.03.2018, 12:12

Vessi hat geschrieben:...und @dirk.....platz!.... :lol:

Meinst du mich? neenee

Deine Frage hat echtes Glaskugel-Potenzial ThumbUP
Meines Erachtens kommt es auf folgende Dinge an:
- Wie wurde sie bisher gefahren (Fahrstil)
- Ist sie vernünftig gewartet worden?
- Wie ist dein Fahrstil? Materialschonend oder lässt du es gern krachen?
- Wartest du sie vernünftig?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das bei meinen bisherigen 65.000 km alles prima ist und ich mich auf jede Fahrt wie ein Schnitzel freue. Ansich müßte bei guter Wartung und vernünftiger Behandlung der Motor für 150.000-200.000 km gut sein. Ich kenne einige Yamaha-FJR-Fahrer, die das geschafft haben. Problemlos wirds wohl nicht werden, aber hoffentlich ohne größere Katastrophen. Souverän genug ist er in meinen Augen.

Aber jetzt "ja" oder "nein" zu sagen, wäre vermessen. Du mußt schon selbst in's kalte Wasser springen.
Viel Erfolg!

Grüße, Roady (Dirk)
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 285
Registriert: 03.10.2012, 21:55
Motorrad: K1300S

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Vessi » 12.03.2018, 12:24

Roadrunner72 hat geschrieben:
Vessi hat geschrieben:...und @dirk.....platz!.... :lol:

Meinst du mich? neenee



neee...den hobbybiker.... :lol:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13789
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Meister Lampe » 12.03.2018, 14:10

Vessi hat geschrieben:
...und @dirk.....platz!.... :lol:


Der sitzt schon mit gefletschten Zähnen hinterm Zaun , warte mal ab , sobald er drüber ist ... :lol:

Ansonsten immer eine K mit Garantieverlängerung kaufen , bei 20.000 km im Jahr eine wichtige Option und lückenloses Serviceheft solltest du immer haben , für spätere Kulanzanträge , falls die Garantie mal zu Ende ist ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10365
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Schrauber » 12.03.2018, 17:03

200Tkm ohne nennenswerte Reparaturen, da must du schon wirklich sehr viel Glück haben. Ich würde mir 2-3T€ für Reparaturen auf die Seite legen, wenn du Glück hast, bleibt noch was übrig.

Es gibt zuverlässigere Bikes, wie man hört z. B. die FJR1300. Mehr Spaß macht aber die K1300S.
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 503
Registriert: 08.08.2010, 09:26
Motorrad: K1300S

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Werbung


Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon JustMe » 13.03.2018, 12:00

Die Entscheidung wird dir hier keiner abnehmen können.

No risk no fun

Geld muss man natürlich schon „übrig haben“
Wenn etwas passiert zahlt dir kein Forenmitglied den Schaden.

K1300S (hatte ich) würde ich nur nur vom Händler mit wenig Kilometern und lückenloser Servicehistorie kaufen.
Wenn möglich eine Anschlussgarantie, koste es was es wolle.

Der Rest ist wie häufig ein Blick in die Glaskugel cofus
JustMe
 
Beiträge: 498
Registriert: 12.01.2014, 10:29
Motorrad: ein tolles

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Chucky1978 » 13.03.2018, 17:11

Am besten wirfst du deine Rechnung über Board egal wie die ausschaut.

Es reicht ein minderer Technikschaden der jederzeit bei jedem Hersteller eintreffen kann, und die ganze Rechnung ist für die Katz.
Aber das brauch es nicht mal

200.000 Km finde ich zudem recht utopisch. Nicht unmöglich, aber sehr sehr unwahrscheinlich das ein Motorrad egal welcher Hersteller, diese Laufleistung jemals erreicht, und in erster Linie liegt das nicht unbedingt am Motorrad.

Man muss kein Pessimist sein dafür. Ein Umfaller am Hang oder Hebebühne 600€, ein kleiner Öl-Rutscher weit unter 30 Km/h ohne Verletzungen davon zu tragen trotz fehlender Schutzausrüstung (also wirklich simpler Rutscher) 4000€, oder einmal Kiste aus der Garage geschoben und Seitenschänder unten gelassen 3000€
Da ist also ein Hinterachsgetriebe, was dich bei 60.000 Km vielleicht erwarten könnte, und dessen Reperatur weit unter 1000€ kostet das geringste was eine Kostenaufstellung fürs Motorradfahren verhageln könnte ;-)

hab ich schon den helm erwähnt die bei BMW-Fahrern nicht immer günstig sind, und gerne mal fallen gelassen werden und theoretisch dann Müll sind? Ich hatte meine Kiste glaube ich 2 Tage und der am Mopped gelassene Helm lag weit weit weg, und meine Kiste hatte einen Schwächeanfall und ist umgefallen und hat sich von selbst wohl wieder aufgerichtet. Lackierung 50€ und neuer Helm sah auch sehr matt an einigen Stellen aus.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1414
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Roadrunner72 » 13.03.2018, 17:37

Schrauber hat geschrieben:200Tkm ohne nennenswerte Reparaturen, da must du schon wirklich sehr viel Glück haben. Ich würde mir 2-3T€ für Reparaturen auf die Seite legen, wenn du Glück hast, bleibt noch was übrig.

Es gibt zuverlässigere Bikes, wie man hört z. B. die FJR1300. Mehr Spaß macht aber die K1300S.

Ach ja, auch ich habe mal die FJR 1300 gefahren. Super Mopped, prima Reisemaschine, alles ansich völlig problemlos.
Trotzdem hat mir ein undicher Simmerring am Kardan eine 1300€ - Reparatur beschert.
Wenn's einen erwischen soll, erwischt es einen halt. Egal welche Marke. cofus
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 285
Registriert: 03.10.2012, 21:55
Motorrad: K1300S

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon ThomasGL » 13.03.2018, 19:15

@ Frank,
Fakt ist "ALLES" an fahrbaren Untersätzen mit Technik "KANN" ein Griff ist "stille Örtchen" sein...
MUSS aber nicht !!!!!...
Die K1200/1300S fahre ich ununterbrochen seit 2004..
Besitze jetzt bereit's die 5te in Folge...
WARUM wohl ???
Nun keine dieser Maschinen hat mich JEE in Stich gelassen..im Gegenteil..
Obwohl ich raun de baut in Gesamtlaufleistung sagen möchte da kommen
ca.35-390000 km zusammen. ThumbUP

Nach wie vor zählt sie immer noch mit zu den besten was es für €'s zu kaufen gibt..
Wie gesagt...ich habe 13 oder 14 Jahre "NUR" dieses Modell gefahren.
Wenn es sie noch gäbe...eine 6te wäre 100% der Fall.
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 275
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Fritze » 14.03.2018, 09:58

Bei deiner Körpergröße ist die K eine gute Wahl.
Ein lückenloses Scheckheft und eine CarGarantie sind die beiden Dinge auf die Du achten solltest, ansonsten kann bei viel Technik natürlich auch immer etwas kaputt gehen …
„Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag“ (Charlie Chaplin)
Wer später bremst, fährt länger schnell - deswegen heißt es ja, wer bremst verliert, aber dafür leben wir Verlierer länger und komme an .....
GT-Treiber aus dem Norden Berlins
Benutzeravatar
Fritze
 
Beiträge: 1641
Registriert: 22.12.2011, 09:19
Wohnort: Berlin

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon KL » 14.03.2018, 19:06

Meister Lampe hat geschrieben:
Ansonsten immer eine K mit Garantieverlängerung kaufen , bei 20.000 km im Jahr eine wichtige Option und lückenloses Serviceheft solltest du immer haben , für spätere Kulanzanträge , falls die Garantie mal zu Ende ist ... winkG

Allerdings wird gerade bei hoher Kilometerleistung die Zahlung der „Garantie-bedingten Materialkosten“ immer stärker gekürzt:
50.000 - 60.000km Kürzung um 10%
60.000 - 70.000km Kürzung um 20%
70.000 - 80.000km Kürzung um 30%
80.000 - 90.000km Kürzung um 40%
90.000 -100.000km Kürzung um 50%
über 100.000km Kürzung um 60%
Und bei einer jährlichen Fahrleistung von 20.000 kommen die Kilometer schnell zusammen.
Gruß
Jürgen
man gönnt sich ja sonst nichts
Benutzeravatar
KL
 
Beiträge: 580
Registriert: 09.07.2008, 09:58
Wohnort: Saarland

Re: K1300S - Mein Traumbike - Aber was meint ihr?

Beitragvon Meister Lampe » 15.03.2018, 11:12

KL hat geschrieben:Allerdings wird gerade bei hoher Kilometerleistung die Zahlung der „Garantie-bedingten Materialkosten“ immer stärker gekürzt:
50.000 - 60.000km Kürzung um 10%
60.000 - 70.000km Kürzung um 20%
70.000 - 80.000km Kürzung um 30%
80.000 - 90.000km Kürzung um 40%
90.000 -100.000km Kürzung um 50%
über 100.000km Kürzung um 60%
Und bei einer jährlichen Fahrleistung von 20.000 kommen die Kilometer schnell zusammen.
Gruß
Jürgen


Siehste , so kann dann jeder abwägen ob er jährlich verlängert oder nicht ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10365
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken


Zurück zu Neuvorstellung - Gästebuch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast