Fliegerbombe zerbeult

Alles was man an die K1200S dran bauen kann, und das Motorrad individualisiert.

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon Chucky1978 » 12.05.2018, 16:21

Frankiboy hat geschrieben:Danke Schrauber.
Wie hoch der Schaden ist,.kann ich noch gar nicht beurteilen. Ich vermute über 1000€ aber ich weiß es nicht. Wenn die Gegnerische Versicherung einen Gutachter schickt und nicht ganz auf die Höhe der tatsächlichen Schadenssumme kommt, dann lohnt evtl ein selbst beauftragter Gutachter nicht, denn ich denke, daß die nicht billig sind.


Weil ich gerade damit Erfahrung bei meiner K1200S machte (8600€ Schaden)

Gutachter beauftragst DU, und niemand sonst... Wobei es ist kein Totalschaden von daher ist es relativ unwichtig. Trotzdem kann sich das bemerkbar machen bei der Schadensaufnahme und bei der Berechnung des Nutzungsausfalls z.B.

Schau bei Leebmann24.de nach was es kostet welche Teile offensichtlich defekt sind.
Der Gutachter wird zwischen 900-1100€ kosten (TÜV Rheinland) wird jedoch gestellt bei so hohen Summen.
Anwalt wird ohnehin gestellt.
Der Dämpfer allein kostet 924€ zzgl. Arbeit

Nutzungsausfall wenn du keinen 2. PKW hast je Tag um die 46€ (Deine Frau brauch den einen den du hast ja ständig, und deine Arbeitskollegen können bestätigen das du jeden Tag mit dem Mopped zur Arbeit gekommen bist)

Wenn jetzt noch was krumm ist oder zu sein scheint. Heckrahmen, Kratzer an Fussraste, Krümmer verzogen usw, bis du schon weit im 4. Stelligen Bereich.
Allein das Prüfen auf Felgen/Reifenschlag wird vermutlich 15€ für die Felge und 30€ für den Reifen kosten.

Sprich an die 1000€ kommst du schnell, und selbst wenn du etwas drunter liegen würdest, wäre das meist schon ok wie ich denke. Der Anwalt wird da näheres zu sagen.

Der (DEIN beauftragter) Gutachter wird auch das mitunter Aufnehmen was du sagst, also wenn du ihm da zeigst das da ein Schlag ist oder sonstiges, dann wird er auch Zusatzpositionen mit aufschreiben die mit einem * gekennzeichnet sind. Das war bei mir ebenfalls Felge und Reifen kontrollieren. Mir ist der Transporter gegen das Vorderrad gefahren, und da wir alle wissen wie Teuer die ganzen Lager in der VR-Führung sind, war mir das äusserst wichtig das es geprüft wird. Heckrahmen vermessen wäre so ein Fall bei dir z.B., und dann bist du eh über 1000€.

Aber nur so Nebenbei. Kostenvoranschlag der Werkstatt geht auch, und dann sieht man eh obs über 1000€ liegt oder nicht.. Jedoch bin ich der Meinung, das ganze muss recht fix alles über die Bühne gehen
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1449
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Fliegerbombe zerbeult

Werbung

Werbung
 

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon Frankiboy » 12.05.2018, 22:01

Vielen Dank. Ich habe mal im Teilekatalog nachgeschaut, also der Orginalauspuff wird neu ca 750€ kosten, also dann noch die Mwst oben drauf und schon sind wir fast bei der vierstellingen Summe. Ob die Preisangaben im Teilekatalog aktuell sind ist ebenfalls fraglich, und da eh immer alles teurer wird, kommt die Fliegerbombe auf jeden Fall über 1000€. Genaue die selbe Summe wird bei einer eiernden Felge anfallen. Also so gesehen müsste die gegnerische Versicherung einen Gutachter schicken, und ich glaube nicht, daß der Gutachter bei meinem ehemals makellosen Motorrad zugunsten der gegnerischen Versicherung handeln wird, denn wenn die Felge außerhalb der Toleranz ist, so kann man das nicht schönreden, und das der Auspuff hin ist, sieht man von weitem. Fest steht, daß mir meine Rechtsschutzversicherung keinen eigenen Gutachter bezahlen wird, und so ist mir ein eigener Gutachter zu teuer bzw der wird nicht so weit zu meinen Gunsten handeln, daß sich ein eigener Gutachter bezahlt machen wird. Ich werde dies bezüglich mit meinem Anwalt reden, vielleicht kann ich noch einen Nutzungsausfall geltend machen. Im Momment hängt alles in der Luft, denn es steht Aussage gegen Aussage, auch wenn die Lügengeschichte meiner Unfallgegnerin kaum jemand abnimmt, nimmt sie sich angeblich auch einen Anwalt. Es kann also noch heftig werden.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 907
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon Chucky1978 » 13.05.2018, 06:31

Frankiboy hat geschrieben:Also so gesehen müsste die gegnerische Versicherung einen Gutachter schicken, und ich glaube nicht, daß der Gutachter bei meinem ehemals makellosen Motorrad zugunsten der gegnerischen Versicherung handeln wird


Überdenke das nochmal kurz.

Der Gutachter, den die Versicherung schickt, ist von dieser ausgewählt. Allein das macht schon Probleme bei der Neutralität.
Da genau dieser Gutachter mehr oder minder unter Vertrag bei dieser Versicherung steht, bzw eher noch weiter Aufträge von dieser Versicherung erhalten möchte, wird er natürlich zu ihren Gunsten entscheiden wenn er die Möglichkeit hat.
Es ist kein Totalschaden, da wäre es oberstes Gebot das du den Gutachter beauftragen solltest, aber Nutzungsausfall z.B. wird dieser gar nicht, und wenn dann sehr niedrig einstufen, und von dieser Einstufung, wird die Versicherung eh nochmal eine Stufe herunter gehen.

Aber rede mit deinem Anwalt darüber. Das ist das beste was du tun kannst, und den Schaden hast eh nur du, kein anderer
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1449
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon Frankiboy » 13.05.2018, 16:16

Ok, also ich werde dies bezüglich mit meinem Anwalt reden. So wie es aussieht hat die Felge tatsächlich einen weg, die eiert leicht an der Stelle, an der der Auspuff gegen den Reifen gekommen ist.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 907
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon Frankiboy » 30.05.2018, 18:43

Hallo Leute, es gibt neues zu berichten.
Mein Anwalt hatte die gegnerische Versicherung beauftragt, mein Motorrad zu begutachten, bzw einen Kostenvorschanschlag meines beschädigten Motorrades zu erstellen.
Dabei ist heraus gekommen, daß der Auspuff, ebenso die Hinterradfelge beschädigt ist, wobei dieser Gutachter ebenso wie ich am Hinterrad gedreht hatte, und ebenso der Meinung war, daß diese nicht mehr sauber rund läuft.
Ein neuer Reifen soll aus Sicherheitsgründen montiert werden, da der alte Reifen nicht mehr das beste Profil aufweist, bekomme ich noch 80% des Reifens erstattet, das wäre für mich ok.
Des weiteren hat dieser Gutachter die hintere Fußrastenhalterung mit aufgeschrieben, wobei man da nicht wirklich eine Verformung erkennen kann, aber mir soll es recht sein.
Die Schwingenlagerung wurde ebenfalls aufgelistet.
Der Heckrahmen und Kardan sollen in der Werkstatt überprüft werden.
Die Werkstattstunde beurteilte er mit 85€/std
Das teuerste sind die Felge und der Auspuff, die Felge soll laut Versicherung 687,20€ und der Auspuff bzw die Fliegerbombe soll angeblich 777,25€ kosten. Das kommt mir ein bißchen wenig vor, denn laut Teilekatalog sind das in etwa die Preise, aber soweit mir bekannt, kommt bei einem Teilekatalog noch die mwst hinzu.
So beläuft sich die Reperatursumme auf knapp 2400€, inkl mwst.

Nun holt sich die Versicherung erstmal Akteneinsicht bei der Polizei ein.
Seit diesem Unfall sind nun vier Wochen vergangen, und am Tag des Unfalls wurde von der Polizei der Unfallgegnerin und auch mir gesagt, daß egal wer nun schuldig sei, beide unverzüglich diesen Verkehrunfall ihrer eigenen Versicherung melden sollen.
Meine Unfallgegnerin hat diesen Verkehrsunfall bis heute noch nicht ihrerer eigenen Versicherung gemeldet! ahh
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 907
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon mielepeter » 30.05.2018, 19:08

Den hätte ich aber spätestens nach einer Woche " IHRER VERSICHERUNG " gemeldet. :(

Schlafmütze :lol: :lol: :lol:
Mielepeter
Benutzeravatar
mielepeter
 
Beiträge: 233
Registriert: 19.03.2007, 17:26
Wohnort: Berlin
Motorrad: K 1300 R 07/11

Re: Fliegerbombe zerbeult

Werbung


Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon bigsmartchopper » 30.05.2018, 19:13

Tja, das ist die Auffassung von „sofort“ bei den mediterranen Mitbürgern.
..die Einen lieben mich.., die Anderen hasse ich..

MoNC / Member of Niederrhein-Cruiser
RPC / Member of RUHRPOTT-CREW
Benutzeravatar
bigsmartchopper
 
Beiträge: 332
Registriert: 21.04.2014, 10:42
Wohnort: am Niederrhein
Motorrad: diverse BMW und HD

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon Frankiboy » 26.06.2018, 00:41

Hallo Leute.
Nach wie vor ist umstritten, ob ich zu meinem Geld für die Reperatur wegen des unverschuldeten Unfalls komme.
Der Gutachter der gegnerischen Versicherung kam auf einen Gesamtschaden von 2400€ inkl Mehrwertssteuer.
Dieser hatte auch eine neue Felge aufgeschrieben, aber ob diese wirklich aus der Toleranz ist, wage ich zu bezweifeln.
Beim fahren merkt man jedenfalls keine Unwucht, vibs oä.

Als Ersatz für die Fliegerbombe habe ich nun einen Remus Hexacone in Titan für 740€ bestellt.
Ich bin sehr gespannt, auf Optik, Fahrverhalten, Sound usw.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 907
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon Frankiboy » 26.06.2018, 20:16

Heute habe ich meinen Remus Hexacone montiert, und es haut mich echt vom Hocker.
Optik, und Sound sind echt klasse, aber was mich sehr begeistert, ist, daß das kfr so wie bei der Fliegerbombe ist, sogar eher weniger als wie bei der Fliegerbombe. Das Kfr welche bei meinem ehemaligem Remus Powercone eine Katastrophe war, habe ich zum Glück nicht mehr.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 907
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon Frankiboy » 25.08.2018, 01:06

Hallo Leute.
Am Anfang dieses Threads habe ich ja von dem Unfall berichtet, wo meine Unfallgegnerin dreist gelogen hatte, da sie vir der Polizei behauptet hat, daß ich die Frau im Kreisverkehr überholt hätte, und ich deshalb zum Rechtsanwalt mußte. Laut Gutachter beläuft sich der Gesamtschaden auf 2400€ inkl mwst. Die Gegnerische Versicherung kam zum Ergebniss, daß mir das Geld zusteht, und ich das Geld aufgrund meiner eigenen Reperatur bzw ich bis jetzt nur den Auspuff erneuert habe, ohne mwst erhalte. Es gibt doch noch Gerechtigkeit, und die ADAC Rechtsschutzversicherung hat sich definitiv gelohnt. Vermutlich hat die Versicherung deshalb so reagiert, damit es erst gar nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommt, und es dann erst recht teuer wird. Die Versicherung kam definitiv günstig davon, denn normalerweise wäre dieser leichte crash anders ausgegangen. Die Unfallgegnerin mußte 286€ wegen Vorfahrtmissachtung und weil sie die Unfallstelle nicht richtig absicherte, bezahlen. Ob die 18 Jährige Frau nun auch zur Nachschulung muß weiß ich nicht.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 907
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon ThomasGL » 25.08.2018, 08:40

Frankiboy hat geschrieben:Hallo Leute.
Am Anfang dieses Threads habe ich ja von dem Unfall berichtet, wo meine Unfallgegnerin dreist gelogen hatte, da sie vir der Polizei behauptet hat, daß ich die Frau im Kreisverkehr überholt hätte, und ich deshalb zum Rechtsanwalt mußte. Laut Gutachter beläuft sich der Gesamtschaden auf 2400€ inkl mwst. Die Gegnerische Versicherung kam zum Ergebniss, daß mir das Geld zusteht, und ich das Geld aufgrund meiner eigenen Reperatur bzw ich bis jetzt nur den Auspuff erneuert habe, ohne mwst erhalte. Es gibt doch noch Gerechtigkeit, und die ADAC Rechtsschutzversicherung hat sich definitiv gelohnt. Vermutlich hat die Versicherung deshalb so reagiert, damit es erst gar nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommt, und es dann erst recht teuer wird. Die Versicherung kam definitiv günstig davon, denn normalerweise wäre dieser leichte crash anders ausgegangen. Die Unfallgegnerin mußte 286€ wegen Vorfahrtmissachtung und weil sie die Unfallstelle nicht richtig absicherte, bezahlen. Ob die 18 Jährige Frau nun auch zur Nachschulung muß weiß ich nicht.



Wichtig...
Das "DU" schlussendlich mit dem Ergebnis was rauskam zufrieden bist...
Für das junge Mädchen sorry Frau wird es Lehrgeld / Erfahrungswert sein.
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 287
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon schichti » 25.08.2018, 11:45

Frankiboy hat geschrieben:Die Gegnerische Versicherung kam zum Ergebniss, daß mir das Geld zusteht, und ich das Geld aufgrund meiner eigenen Reperatur bzw ich bis jetzt nur den Auspuff erneuert habe, ohne mwst erhalte


Das ist ja nett von der Versicherung. Aber die MwSt. steht Dir auch als Privatperson zu! Da hab ich vor ziemlich genau einem Jahr auch mit der Versicherung des Unfallgegners (HUK) drum gestritten. Als ich dann konkret mit meiner Rechtschutz und Zitaten aus entsprechenden Gerichtsurteilen gewunken habe, wurde der Betrag plötzlich beglichen. Ist alles leider immer nur hinterherlaufen und um jede Leistung feilschen...
Beste Grüße, Thorsten

BMW K1200R Sport - Yamaha XJR1300 - Honda CB SevenFifty - Suzuki RF900
Bild
Benutzeravatar
schichti
 
Beiträge: 100
Registriert: 19.09.2017, 00:31
Wohnort: Großenlüder
Motorrad: K1200R Sport

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon KL » 25.08.2018, 12:14

Soviel ich weiß, wird die MwSt nur noch dann erstattet, soweit sie auch tatsächlich angefallen ist, z.B. bei Reparatur in einer Werkstatt.
Gruß
Jürgen
man gönnt sich ja sonst nichts
Benutzeravatar
KL
 
Beiträge: 585
Registriert: 09.07.2008, 09:58
Wohnort: Saarland

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon schichti » 25.08.2018, 13:03

Genau das war auch die Version der gegenerischen Versicherung. Ich hab aber die MwSt. bekommen, nachdem ich "nett" nachgefragt hatte. Es gibt da keine wirklich einheitliche Rechtsprechung, ist halt Überzeugungsarbeit gegenüber der gegenerischen Vericherung. Insbesondere wenn die bei jedem Anruf dort unterschiedlich argumentieren. Ich hab denen mit dem Kaufvertrag des "neuen" gebrauchten Motorrads, dass ich mir als Ersatz für den wirtschaftlichen Totalschaden meiner XJR1300 angeschafft habe nachgewiesen, dass ich die gesamte Kohle aus dem Schadengutachten (incl. MwSt.) wieder investiere und hab dann schlussendlich auch die gesamte Summe bekommen.
Beste Grüße, Thorsten

BMW K1200R Sport - Yamaha XJR1300 - Honda CB SevenFifty - Suzuki RF900
Bild
Benutzeravatar
schichti
 
Beiträge: 100
Registriert: 19.09.2017, 00:31
Wohnort: Großenlüder
Motorrad: K1200R Sport

Re: Fliegerbombe zerbeult

Beitragvon KL » 25.08.2018, 16:00

Das sind 2 verschiedene Dinge. Es geht hier nicht um eine Ersatzbeschaffung, sondern um die Reparatur eines Unfallschadens.

schichti hat geschrieben:Genau das war auch die Version der gegenerischen Versicherung. Ich hab aber die MwSt. bekommen, nachdem ich "nett" nachgefragt hatte. Es gibt da keine wirklich einheitliche Rechtsprechung, ist halt Überzeugungsarbeit gegenüber der gegenerischen Vericherung. Insbesondere wenn die bei jedem Anruf dort unterschiedlich argumentieren. Ich hab denen mit dem Kaufvertrag des "neuen" gebrauchten Motorrads, dass ich mir als Ersatz für den wirtschaftlichen Totalschaden meiner XJR1300 angeschafft habe nachgewiesen, dass ich die gesamte Kohle aus dem Schadengutachten (incl. MwSt.) wieder investiere und hab dann schlussendlich auch die gesamte Summe bekommen.
man gönnt sich ja sonst nichts
Benutzeravatar
KL
 
Beiträge: 585
Registriert: 09.07.2008, 09:58
Wohnort: Saarland

VorherigeNächste

Zurück zu Zubehör - K 1200 S + K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast