Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Alles was man an die K1200S dran bauen kann, und das Motorrad individualisiert.

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon Gizmo » 01.06.2019, 09:31

Ischa hat geschrieben:Hi, für den beschriebenen Einsatzzweck zu Hause habe ich mir diesen Fake-Hauptständer geleistet:

https://www.wunderlich.de/shop/de/bmw-k ... 0-000.html

Ist ruckzuck an-und abgebaut.

VG
Christian


Genau so einen werde ich mir auch besorgen !
Mfg Todde
Bremer sind alle Irre
Benutzeravatar
Gizmo
 
Beiträge: 45
Registriert: 15.03.2019, 17:03
Wohnort: Bremen
Motorrad: BMW K 1200 R

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon addur » 01.06.2019, 13:12

Kein Thema, mache ich prompt.
Ich bremse schon am Anfang der Geraden
Benutzeravatar
addur
 
Beiträge: 98
Registriert: 09.05.2019, 23:18
Motorrad: K 1200 S

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon Alter Hase » 06.06.2019, 18:36

Hallo @all,

ich habe auch überlegt mir einen Hauptständer drunter schrauben zu lassen.
Auf den Seitenständer sieht und fühlt sich das Bike so wackelig an, bei der kleinen Auflagefläche, wenn ich da nur an unbefestigte Parkplätze denke cofus

Da habe ich bei meinem freundlichen gefragt, für den org. Hauptständer nehmen die 175,-€ , geht ja noch, im Zubehör ist der auch nicht viel günstiger zu bekommen.

Aber jetzt kommt der Knaller, für den Hauptständer incl. drunter schrauben, wollen 450,-€ haben ahh

Geht's noch, arbeiten da nur hochqualifizierte Ingenieure?
Also 250,- bis -300,-€ insgesamt, hätte ich ja noch bezahlt, aber nur 275,-€ fürs montieren, Die spinnen, die Römer. :shock:
Alter Hase
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2019, 03:54
Wohnort: Lüdenscheid
Motorrad: K1300S

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon Janeko » 06.06.2019, 19:00

Hi, der Anbau des original HS ist wirklich kein Hexenwerk.
Wie schon gesagt, in der Anbauanleitung ist die Vorgehensweise sehr gut beschrieben.
Das Aussägen der Verkleidung ist problemlos mit einer Laubsäge machbar.
Gruß aus der Salzstadt
Jörg


Im Alter möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich.
Benutzeravatar
Janeko
 
Beiträge: 61
Registriert: 04.12.2018, 23:45
Wohnort: Bad Friedrichshall
Motorrad: BMW K1300S

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon killroy » 07.06.2019, 09:02

Dann haben die aber einen stolzen Stundenlohn. Ich habe letztes Jahr an meiner K1200 R den Hauptständer nachgerüstet, da ich des öfteren in Norwegen bin und die K dann auf den Hauptständer verzurren kann ( der Seitenständer mag das nicht und es wurde berichtet, dass er das ein oder andere mal abgebrochen ist). Ich habe für den Einbau 30 min gebraucht- die meiste Zeit war für den Einbau der großen Feder geschuldet scratch .

O.K. an der R muss man keine Verkleidung aussägen aber das sollte wirklich nix schlimmes sein. Die Schablonen sind dabei und wie mein Vorredner sagt, sollte die Laubsäge dafür ausreichend sein.

Versuche es einfach mal....ach ja, die Schrauben solltest du mit Loctite ansetzen... winkG

Beste Grüße, Marco
Benutzeravatar
killroy
 
Beiträge: 37
Registriert: 22.09.2015, 11:19
Wohnort: Oldenburg
Motorrad: K 1200 R

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon binnichtda » 07.06.2019, 11:30

Zur Frage: Für mich war der Hauptständer (Original BMW) ein absolutes MUSS!

Das Ausschneiden an den markierten Linien war schnell erledigt, genau so wie die Montage. Allerdings habe ich, anders als in der Montageanleitung von BMW -(Spanngurt)- empfohlen, die Feder mit einem recht großen Schraubendreher in ca. 5sec. eingehängt!

P.S. Aufbocken geht sehr geschmeidig!
Benutzeravatar
binnichtda
 
Beiträge: 47
Registriert: 24.06.2015, 07:09
Motorrad: K1300S / K100LT / GS

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon addur » 08.06.2019, 05:27

Und hier die Antwort:

................
..........
wenn er den Kardan Schaden würde, würde BMW ihn nicht anbieten.

Der Text kommt von einem Verkäufer, der wahrscheinlich nicht so lange im Geschäft ist, wie die K1200S auf der Straße.
Die Werkstatt war nicht zu erreichen, der Gute war entweder auf Probefahrt oder zu Tisch.
Ich bremse schon am Anfang der Geraden
Benutzeravatar
addur
 
Beiträge: 98
Registriert: 09.05.2019, 23:18
Motorrad: K 1200 S

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon Strassmo » 16.07.2020, 05:15

Ich bin ja schmerzfrei, alte beiträge aufleben zu lassen....

Frage 1: Gibt es mittlerweile eine vernünftige Kardan - Antwort? Wenn ja, wie lautete diese?

Ich habe mal auf der Messe in München (ich glaube 2018) so eine Aufbockvorrichtung gesehen, die irgendwie mit einem Bolzen in den Rahmen reingeht oder so ähnlich....

Frage 2: Wer kennt sich mit sowas aus, hat sowas oder doch lieber den hauptständer? Mich stört ja am Hauptständer in erster Linie nur, dass da was weggesägt werden muss....

Grüße Strassmo
Benutzeravatar
Strassmo
 
Beiträge: 147
Registriert: 26.03.2019, 09:39
Wohnort: Undergroundcity.... zwischen Augsburg und München
Motorrad: K1300S Bj14

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon gelb gelb gelb » 16.07.2020, 16:45

Was muss man da sägen?

Meine K1200S hatte den HS serienmäßig von BMW und wurde ausgiebig genutzt. BMW setzt sich bei der Produktion sicher nicht mit der Laubsäge ans Band. Und dass es verschiedene Verkleidungen ohne/mit HS gibt, kann ich mir nicht vorstellen?

Vorteil Originalteil: Bei mir setzte trotz engagierter Kurvenhatz nie was auf. Zu den Fremdherstellern kann ich diesbezüglich Nichts sagen, wäre aber vorsichtig.

Bez. Kardan hätte ich da keinerlei Bedenken (aufgebockt bewegt sich ja Nichts), eher bei ner Heckhöherlegung.
Viele Grüße, Thomas


... und allzeit eine Handbreit Asphalt unter den Gummis
Benutzeravatar
gelb gelb gelb
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18.06.2014, 02:56
Motorrad: Z900RS in lime-green

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon Chucky1978 » 17.07.2020, 02:27

gelb gelb gelb hat geschrieben:Was muss man da sägen?

Meine K1200S hatte den HS serienmäßig von BMW und wurde ausgiebig genutzt. BMW setzt sich bei der Produktion sicher nicht mit der Laubsäge ans Band. Und dass es verschiedene Verkleidungen ohne/mit HS gibt, kann ich mir nicht vorstellen?


Doch genau das passiert.. Wobei nicht unbedingt. Ich kenne es nur von meiner VAG-Zeit.
Der Kunde bestellt ein z.B. Golf mit Anhängerkupplung, und der Golf mit der losen Kupplung kommt zur Werkstatt. Diese wird dort eingebaut und die Stoßstange entsprechend modifiziert. Das muss heute nicht genauso ablaufen, die Produktionsabläufe wurden sicherlich von Hersteller zu Hersteller immer wieder modifiziert.

Jedoch das ist bei der K1200S das selbe.. Ob das nun das Werk selbst, oder die bestellende Werkstatt/Händler macht ist erstmal egal. Auf die zunächst käuflich erworbene Bugverkleidung passt kein Hauptständer dran, ohne die Säge anzusetzen. Daher muss hier gesägt werden. Dafür hat diese Verkleidung, genauso wie die meisten Stoßstangen bei PKWs, Vorstanzungen für diese Modifikation, um dem jeweiligen Monteur eine Hilfestellung zu geben.

Auch in der Produktion selbst kann es eine eigene Abteilung oder Montagestandort geben, wo genau dies getan wird. In der Industrie ist das lediglich 2 Weichen und 2m Schienenmaterial mehr um solch eine Station hinzuzufügen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1740
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Kann man einen Hauptständer empfehlen ?

Beitragvon WalterP » 17.07.2020, 17:09

Bei meiner K1300S, welche ich neu gekauft habe, wurde der Hauptständer vom Werk mit geliefert und vom Händler montiert. Der musste dann den Bug Spoiler sägen! Das ist bei der 13 S immer so!
Grüsse aus dem Fürstentum WALDECK
Walter

Ein Leben ohne Motorrad ist möglich…aber nicht sinnvoll !
Benutzeravatar
WalterP
 
Beiträge: 149
Registriert: 01.11.2011, 15:52
Wohnort: Bad Arolsen
Motorrad: K1300S

Vorherige

Zurück zu Zubehör - K 1200 S + K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List