Navi anschließen...

Alles was man an die K1200S dran bauen kann, und das Motorrad individualisiert.

Navi anschließen...

Beitragvon tayfuner » 28.11.2017, 22:26

habe mir das Blaupunkt Motopilot 43 gegönnt...
Ich will es an die Bordsteckdose anschließen, da braucht man irgend einen Adapter sagte man mir? Was genau braucht man da... jemand schon Erfahrungen damit gesammelt?
Benutzeravatar
tayfuner
 
Beiträge: 28
Registriert: 02.09.2017, 20:07
Wohnort: Eichenbühl
Motorrad: BMW K 1300 S

Navi anschließen...

Werbung

Werbung
 

Re: Navi anschließen...

Beitragvon Juergen70 » 28.11.2017, 23:25

Hallo,

suche mal nach dem Begriff Cartool bzw. Cartool-Stecker, damit wirst du fündig werden.
Den Anschluss hierzu findest du unter der Batteriefachabdeckung.

Viele Grüße,
Jürgen
Benutzeravatar
Juergen70
 
Beiträge: 46
Registriert: 11.02.2014, 23:44
Motorrad: K1600GT (2017)

Re: Navi anschließen...

Beitragvon KL » 29.11.2017, 00:59

Hab letztes Jahr den Stecker bei BMW anbringen lassen:
Bezeichnung: Navi Interface BMW CAN-BUS
T-Nummer: 99990010005
Preis: ca. Euro 55,-
Arbeitslohn 5 AW: Euro 49,-+ MwSt
Info: https://www.bmw-navi-anschluss.de/
Gruß
Jürgen
man gönnt sich ja sonst nichts
Benutzeravatar
KL
 
Beiträge: 580
Registriert: 09.07.2008, 09:58
Wohnort: Saarland

Re: Navi anschließen...

Beitragvon Chucky1978 » 29.11.2017, 04:04

KL hat geschrieben:Hab letztes Jahr den Stecker bei BMW anbringen lassen:
Bezeichnung: Navi Interface BMW CAN-BUS
T-Nummer: 99990010005
Preis: ca. Euro 55,-
Arbeitslohn 5 AW: Euro 49,-+ MwSt
Info: https://www.bmw-navi-anschluss.de/
Gruß
Jürgen


Auf die T-Nummer nichts geben.

Sieht für mich eher nach einer "selbstgemachten" bzw. "freien" Teilenummer aus seitens der Werkstatt

Der Stecker kostet aktuell 9,72€ inkl. MwSt. im Web
https://www.leebmann24.de/bmw-ersatztei ... bt=61_2485
(Bauteil Nummer 6)

Rechnet man auf Basis des Stundenlohns von 140€ die Lötarbeit, Widerstand und Schrumpfschlauch hinzu, kommt man auf die 55€. zumindest spätestens wenn man den Lötkolben dazurechnet. ;-)
BMW-Preise halt wobei sich der Herr Friedrich und Herr Siegel wohl eher daran orientiert, statt die Ost-West-Differenz abzuziehen :-P
Ja das ist der Neid. :-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1402
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Navi anschließen...

Beitragvon tayfuner » 29.11.2017, 12:48

Danke für die INFOS! :D
Okay, habe ich das richtig verstanden:
Entweder man braucht :

Navi-Interface MID010005


ODER:


einen Cartool-Stecker und dazu einen Widerstand und einen Schrumpfschlauch?


sorry, bin nicht so technikaffin wie die meisten hier, zumindest was das Bike angeht...

?? scratch
Benutzeravatar
tayfuner
 
Beiträge: 28
Registriert: 02.09.2017, 20:07
Wohnort: Eichenbühl
Motorrad: BMW K 1300 S

Re: Navi anschließen...

Beitragvon Vardion » 29.11.2017, 13:58

Ich habe an meiner K1300S einen Cartoolstecker ohne jeglichen Widerstand oder sonstiges verbaut. Daran habe ich einen 12V-5V DC Wandler und daran per USB das Handy. Eine Minute nach Zündung-Aus schaltet die Maschine den Strom am Stecker ab, 0 mA laut Multimeter. Der Wandler kann mir also nicht die Batterie leer saugen.
Du kannst ja erst mal probieren, ob das bei deiner auch so ist, dann reicht der vergleichweise günstige Stecker.
Vardion
 
Beiträge: 15
Registriert: 09.07.2016, 15:00
Motorrad: K1300S

Re: Navi anschließen...

Werbung


Re: Navi anschließen...

Beitragvon Chucky1978 » 29.11.2017, 16:46

tayfuner hat geschrieben:Danke für die INFOS! :D
Okay, habe ich das richtig verstanden:
Entweder man braucht :

Navi-Interface MID010005


ODER:


einen Cartool-Stecker und dazu einen Widerstand und einen Schrumpfschlauch?


sorry, bin nicht so technikaffin wie die meisten hier, zumindest was das Bike angeht...

?? scratch


Wie Vardion schon sagte. Der Parallel gelötete Widerstand scheint nicht immer nötig, ist aber auch nicht schädlich wenn er vorhanden aber nicht nötig ist. Nachträglich den Widerstand einbringen kann man immer noch.

Einfach den Stecker aus dem Link an den Navi-Spannungswandler löten (siehe "suche" welches Kabel der 3 für Plus und Minus ist bzw einfach nachmessen, würde das allerdings eh immer tun, weil einmal Plus und Minus vertauscht, und das Navi ist hin).

Nach anbringen und ersten Startversuchen anschliessend mit wie auch ohne montierten Navi einfach im angeklemmten Zustand (Lüsterklemmen als erstes Provisorische Befestigung eignen sich da am besten um an die Kontaktstellen zu kommen) einfach schauen ob die ZFE ordnungsgemäß abschaltet, oder da nach 45-60 Sekunden noch mehr als 0,0V anliegt. Das sich das Navi ausschaltet sagt nichts aus. Es können immer noch geringe Volt und damit Ampere vorhanden sein.

Liegt 0,0V an, also nix, Lüsterklemmen entfernen, und ordentlich verlöten und verschrumpfen.

Die Spannung am Cartool zu messen bei abgeklemmten Spannungswandler des Navis bringt logischerweise nichts, da genau dieser den Fehler produziert im Falle der Fälle, daher die Lüsterklemmen als Provisorium um leichter zu messen.

Diese Messung sollte dann aber auch bei allen weiteren zusätzlichen Verbrauchern so geschehen, die man im nach hinein evtl. mit diesem Kontakt verbindet. Cam-Ladekabel, USB-Dose, Kompressor, Kaffemaschiene, Poolheizung vom Beiwagen usw.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1402
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Navi anschließen...

Beitragvon Vessi » 29.11.2017, 17:22

Vardion hat geschrieben:Ich habe an meiner K1300S einen Cartoolstecker ohne jeglichen Widerstand oder sonstiges verbaut. Daran habe ich einen 12V-5V DC Wandler und daran per USB das Handy. Eine Minute nach Zündung-Aus schaltet die Maschine den Strom am Stecker ab, 0 mA laut Multimeter. Der Wandler kann mir also nicht die Batterie leer saugen.
Du kannst ja erst mal probieren, ob das bei deiner auch so ist, dann reicht der vergleichweise günstige Stecker.


so ist es...
und sollte das doch nicht klappen,
kann man immer noch einen lastwiderstand parallel dazu schalten...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13774
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Navi anschließen...

Beitragvon tayfuner » 29.11.2017, 17:47

vielen Dank für die umfangreiche Hilfe ThumbUP
ich will das Navi nur gelegentlch mit auf Tour nehmen, also eigentlich auch immer ab macen
über Nacht...
Da kann ja auch dann nix dauerstorm ziehen....oder habe ich einen Denkfehler?
Benutzeravatar
tayfuner
 
Beiträge: 28
Registriert: 02.09.2017, 20:07
Wohnort: Eichenbühl
Motorrad: BMW K 1300 S

Re: Navi anschließen...

Beitragvon Vessi » 29.11.2017, 17:55

tayfuner hat geschrieben:vielen Dank für die umfangreiche Hilfe ThumbUP
ich will das Navi nur gelegentlch mit auf Tour nehmen, also eigentlich auch immer ab macen
über Nacht...
Da kann ja auch dann nix dauerstorm ziehen....oder habe ich einen Denkfehler?


kommt drauf an...wenn in der halterung keine elektronik verbaut ist, passt es sicher...
ansonsten lieber zur sicherheit 'ne einfache 12v steckverbindung oder 'nen schalter setzten...

...aber erst mal ausprobieren...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13774
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Navi anschließen...

Beitragvon tayfuner » 29.11.2017, 19:15

Nein, glaube nicht, da0 die Halterung elektronische Bauteile aufweist, das habe ich mir geholt:

https://www.amazon.de/Blaupunkt-Kartenm ... B01EKEFIGW

wird sich mein Schrauber freuen, vorallem wegen dem LSL -Lenker , wird bestimmt lustig da einen geeigneten Platz für die Halerung zu finden....
Benutzeravatar
tayfuner
 
Beiträge: 28
Registriert: 02.09.2017, 20:07
Wohnort: Eichenbühl
Motorrad: BMW K 1300 S

Re: Navi anschließen...

Beitragvon Chucky1978 » 30.11.2017, 05:43

tayfuner hat geschrieben:vielen Dank für die umfangreiche Hilfe ThumbUP
ich will das Navi nur gelegentlch mit auf Tour nehmen, also eigentlich auch immer ab macen
über Nacht...
Da kann ja auch dann nix dauerstorm ziehen....oder habe ich einen Denkfehler?


Ja, Denkfehler in diesem Fall.
Was den Leckstrom verursacht bzw verursachen kann ist nicht das Navi selbst, oder die Halteschale, sondern der Spannungswandler der Aktivhalterung die je nach Marke/Modell mal extern so wie hier, oder direkt in der Halteschale integriert sind, wie es beim Vorgänger der Fall war wenn ich mich recht entsinne.

Ist der Wandler in der Halteschale integriert, was hier aber nicht der Fall ist, wärst du mit deinem Vorgehen egal wie der Wandler reagiert, definitiv fein raus, wenn du es den tatsächlich so immer machst, aber bei einem externen Modul was hier existiert, ist das sicherlich umständlich ständig die gesamte Aktivhalterung zu entfernen.

In diesem Unboxing-Video bei 0:40 bis 0:50 ist das Bauteil zu sehen was du vermutlich sicherlich nicht ständig aus und einbauen wirst, und um das es bei diesem Thema "Widerstand" eigentlich geht.
https://www.youtube.com/watch?annotatio ... ugkIkeB-nI

Aber nur als Nebeninfo. Sollte solch ein Leckstrom existieren, wird der Ruhestrom von z.B. 5mA auf ca. 50 mA angehoben (Erfahrungswert, der durchaus mal mehr oder auch weniger sein kann).
Das zieht dir die Batterie nicht über Nacht leer. Aber nach bereits einer Woche wäre dein vollgeladener 12Ah-Akku schon nahe der Startschwierigkeit da schon über weit über 50% entladen. Bei einem nicht mehr frischen Akku im Mopped, oder etwas mehr Kälte, kann es jedoch dann schon zu Schwierigkeiten kommen. Insbesondere wenn dadurch beim Startvorgang die Batteriespannung zu stark abfällt, wird deine Batterie das dann nicht lange mitmachen und geschädigt. Hat man einen LiFePo verbaut der nicht selten weitaus weniger Kapazität haben kann (Statt 12Ah nur 4 oder 6Ah), ist die Standzeit natürlich nochmal rapide gesenkt, und das Mopped hält nicht mal eine Woche durch bevor der Akku tiefentladen und damit tot wäre. Das wäre dann aber alles der Supergau und Teufel an der Wand, daher lassen wir ABS und Akku auch mal weg :-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1402
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Navi anschließen...

Beitragvon tayfuner » 30.11.2017, 11:08

also doch die Option die zwar etwas teurer ist :

Navi-Interface MID010005

wählen und dann keine Probleme mehr haben?
Benutzeravatar
tayfuner
 
Beiträge: 28
Registriert: 02.09.2017, 20:07
Wohnort: Eichenbühl
Motorrad: BMW K 1300 S

Re: Navi anschließen...

Beitragvon Vessi » 30.11.2017, 14:14

tayfuner hat geschrieben:also doch die Option die zwar etwas teurer ist :

Navi-Interface MID010005

wählen und dann keine Probleme mehr haben?


probier erst mal ohne...wird wahrscheinlich schon klappen...
der cartoolstecker kostet nicht die welt...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13774
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Navi anschließen...

Beitragvon Chucky1978 » 30.11.2017, 15:50

tayfuner hat geschrieben:also doch die Option die zwar etwas teurer ist :

Navi-Interface MID010005

wählen und dann keine Probleme mehr haben?


Ja.. aber wie Vessi schrieb.. erstmal nur den Cartool-Stecker kaufen und nachmessen.

Ein Widerstand ~ 500- 1000 Ohm kostet bei Conrad ganze 6 Cent. Selbst wenn du diesen benötigen solltest, bis du also noch weit weg von diesem MID-Dingen was absolut überteuert ist. Es braucht da kein Lastwiederstand. ein ganz normaler Widerstand reicht vollkommen wenn es nötig ist. Lastwiderstand sieht aber natürlich mächtiger und Professioneller aus. Da laufen da nichtmal 0,5Watt drüber solange die Zündung eingeschaltet ist. Also ein regulärer 5W-Widerstand für 10 Cent reicht da vollkommen.

Und sollte doch ein Widerstand benötigt werden, und du dir das löten nicht zutraust bzw das Material nicht hast, findet sich im Forum oder Verwandtschaft sicherlich schon einer der die 5 Minuten Arbeit investiert.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1402
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Nächste

Zurück zu Zubehör - K 1200 S + K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste