Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Die K 1200 R im allgemeinen.

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon MichiC » 17.01.2019, 18:20

Hi zusammen,
schöner Bericht. Da kann man doch bestimmt besser in den USA eine Sammelbestellung für die Federn und die Nieten aufgeben. Spart man Geld.
Gruß Micha
MichiC
 
Beiträge: 70
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Werbung

Werbung
 

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon RudiBee » 17.01.2019, 18:43

Die Federn gibt es auch hier, es sind Federn aus dem Werkzeugbau.
Was gebraucht wird sind die Abmaße der Federn, die Kennung erfolgt über die Farbe im Werkzeugbau.
RudiBee
 
Beiträge: 38
Registriert: 26.09.2018, 11:55
Wohnort: Trier
Motorrad: BMW K1200S 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon do.red » 17.01.2019, 23:08

Jopp die Federn sind günstig. Und werden bei 120 grad auch etwas lahmen. Werkzeugfedern bekommen auch keine Temperatur.
Why not.
Ich wollte gerade je 5 Stück in Blau und 5 in Bronze bestellen. Kostet auch 38 Euro wegen Kleinmengenzuschlag.

Frage hier: Wer möchte 5 Federn Blau und 5 Federn in Bronze.

Hat schon jemand gefunden wo wir die Nieten in D kaufen können.

Scheinbar funktioniert es bei den Amis somit sollte es bei uns auch funktionieren.

Schrieb mir welche Feder ihr wollt. Versand im päckchen kommt dann dazu paar Euro.
do.red
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.12.2018, 11:57
Motorrad: K1200R 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon RudiBee » 18.01.2019, 10:15

Hallo Dominik,
da bin ich dabei, sowohl 5 blaue als auch 5 bronze Federn nehme ich.
Verwendet wurden in dem thread Nieten der Größe 9/32" = 7,14mm etwa 25mm lang gekürzt von 1" auf 23,6mm.
Ich weis nicht welchen Durchmesser die originalen Nieten haben, die nächste deutsche Größe ist 7x25 oder 8x25mm DIN 660 bei
https://www.wegertseder.com/ArticleDeta ... Diameter=7
zu bekommen.

Ich bräuchte noch den Innen- und Außendurchmesser der ersten Reibscheibe die an dem Innenkorb reibt damit ich mir eine (Edel)Stahlscheibe mit 0,5mm Stärke fertigen kann als Abriebschutz.

Gruß Rudi
RudiBee
 
Beiträge: 38
Registriert: 26.09.2018, 11:55
Wohnort: Trier
Motorrad: BMW K1200S 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon MichiC » 18.01.2019, 14:21

Hi zusammen, warum bestellt ihr nicht die gelben? Die scheinen ja genau richtig zu sein.
Gruß Micha
MichiC
 
Beiträge: 70
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon RudiBee » 18.01.2019, 17:43

Bei der Fa. Fibro ist die Federrate in N/mm² nach Farben gekennzeichnet.
Die schwächste Feder ist grün und steigt über blau, rot bis zu stärksten in gelb an.
Aus den Tabellen (pdf) kann man leicht die passende Größe herausfinden.
Ich kenne leider nicht die Taschengrößen zur Aufnahme der Federn.
RudiBee
 
Beiträge: 38
Registriert: 26.09.2018, 11:55
Wohnort: Trier
Motorrad: BMW K1200S 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Werbung


Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon RudiBee » 18.01.2019, 20:12

RudiBee
 
Beiträge: 38
Registriert: 26.09.2018, 11:55
Wohnort: Trier
Motorrad: BMW K1200S 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon MichiC » 18.01.2019, 21:33

Hi,
in dem thread hat der US-Kollege doch die blauen Federn verbaut und hat nochmal gegen die gelben getauscht weil das klonk minimiert wurde. Warum wollt ihr denn dann die blauen einbauen?
Gruß Micha
MichiC
 
Beiträge: 70
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon RudiBee » 18.01.2019, 22:20

Welche Federrate ich letztendlich einbaue werde erst nach dem Ausbau und Prüfung der originalen entscheiden.
Sie sollten schon in der Kraft ähnlich sein, und den Federn aus dem Werkzeugbau vertraue ich mehr als die originalen.
Wie bei Gutekunst wird auch Ventilfederstaht warmfest verwendet.
RudiBee
 
Beiträge: 38
Registriert: 26.09.2018, 11:55
Wohnort: Trier
Motorrad: BMW K1200S 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon do.red » 18.01.2019, 22:29

RudiBee hat geschrieben:Hallo Dominik,
da bin ich dabei, sowohl 5 blaue als auch 5 bronze Federn nehme ich.
Verwendet wurden in dem thread Nieten der Größe 9/32" = 7,14mm etwa 25mm lang gekürzt von 1" auf 23,6mm.
Ich weis nicht welchen Durchmesser die originalen Nieten haben, die nächste deutsche Größe ist 7x25 oder 8x25mm DIN 660 bei
https://www.wegertseder.com/ArticleDeta ... Diameter=7
zu bekommen.

Ich bräuchte noch den Innen- und Außendurchmesser der ersten Reibscheibe die an dem Innenkorb reibt damit ich mir eine (Edel)Stahlscheibe mit 0,5mm Stärke fertigen kann als Abriebschutz.

Gruß Rudi

0,5 ist zu dünn. Die verzieht es. Und wie willst die befestigen ?
do.red
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.12.2018, 11:57
Motorrad: K1200R 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon RudiBee » 18.01.2019, 23:50

Nur beilegen zwischen Alu und erster Reinscheibe
RudiBee
 
Beiträge: 38
Registriert: 26.09.2018, 11:55
Wohnort: Trier
Motorrad: BMW K1200S 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon DerTom68 » 19.01.2019, 14:15

Moin Moin zusammen,

auch ich beschäftige mich seit einigen Wochen mit der Kupplungsproblematik. Fahre eine K 1200r Sport bj. 2007 Also das Model mit der Ersten Überarbeitung seitens BMW. Habe dazu auch diverse Beiträge gelesen und Videos auf Yotube geschaut. Die Kupplung hat ja im Grunde zwei große Probleme.
1. Mangelnde Ölversorgung der Reibscheiben. Die Kupplung wird von Innen heraus mit Öl versorgt. Das Öl wird im Schleuderverfahren durch die Bohrungen in der Kupplungsnabe zu den einzelnen Reibscheiben geleitet. Die Bohrung für die Erste Reibscheibe ist aber fertigungsbediengt etwas zu hoch angesetzt, sprich wenn man die erste Reibscheibe auf den Flansch der Nabe auflegt ist diese Bohrung nicht auf der gleichen Höhe, sondern etwas darüber. Somit kommt kaum Öl zwischen Reibscheibe und den Flansch der Kupplungsnabe. Die Reibscheibe reibt sich so auf dem Alu und der Abrieb wird nicht ausgespült! Ergo hat man hier noch mehr Verschleiß und der Abrieb setzt sich zwischen den Reibepads ab. Das führt zu dann zu Kupplungsrupfen und Kpupplungsrutschen. In den meisten Fällen ist vom Scheibenpacket nur die erste Scheibe hinüber während die anderen neuwertig sind. Das hat BMW im ersten Versuch durch die Änderung von Druckpinn auf Druckstange mit einem Ölkanal versucht zu verbessern. Im weiteren Verlauf der Produktion wurde dann die Druckstange mit zwei und zuletzt mit drei Ölkanälen eingebaut und eine dünne Scheibe mit einer Tellerfeder sorgt in der letzten Ausführung dafür das die Erste Scheibe nicht mehr direkt auf dem Flansch aufliegt und somit die Bohrung nun passt.
Wenn man nun also eine neue Bohrung in der Nabe setzt die näher am Flansch ist, verbessert das die Ölversorgung. Übrigens eine Bohrung reicht!! Habe Berichte von Leuten gelesen die ihre Kupplungsnabe in ein wares Sieb vewandelt haben! Dabei bitte nicht die Reibfläche beschädigen!!!
2. Verschleiß der Torsionsfedern (Druckfedern) Das ist echt eine Wissenschaft für sich!!! Dieses Problem hat nicht nur BMW sondern auch andere Motorradhersteller! z.B. Suzuki V Strom Bei meiner Kupplung sind die Federn rund 2mm zu kurz und verursachen nun das bekannte Rasseln. Warum? gute Frage! Materialermüdung! Federn haben sich gesetzt! Letztendlich auch relativ egal. Kann auf jedenfall nicht im Sinne des Erfinders sein.
Diese jetzt zu tauschen ist leider nicht so einfach. Hat einer von euch die Federkennung oder auch Federrate? Einfach eine Feder aus der Liste eines Anbieters zu nehmen halte ich für fragwürdig da es sich um Werkzeugfedern handelt die nur bis ca 80° Grad Temperaturbeständig sind. Außerdem sind sie nicht Blockfest, das bedeutet wenn man sie mehrfach voll einfedert verkürzt sich ihre länge und das Problem taucht früher oder später wieder auf!
Ventilfederstahl ist da schon besser weil temperatubeständig bis 100° Grad aber die Federrate ist da niedriger.
Dann gibts dan noch V2A Stahl Federn die können bis 250° Grad ab nur bekommt man dann Probleme wegen dem Federweg!

Bei mir war es so , daß ich wegen dem Quitschen den Kupplungsdeckel mal abgenommen und mir das alles mal näher angeschaut habe. Die Bilder aus dem englichen Forum vor Augen war ich auf das schlimmste gefasst. Wiedererwarten präsentierte sich aber meine Kupplung nach 42000Km in einem recht guten Zustand! Die erste Reibscheibe hat zwar auf der Seite zu Flansch hin etwas mehr Verschleiß aber sonst alles bestens. Hier habe ich nun eine Zweite Bohrung gesetzt. Über eine Modifikation von der Druckstange sprich mehr Ölkanäle denke ich noch nach.

Die Federn, wie bereits gesagt, haben sich um rund 2mm gesetzt. Derzeit stehe ich mit der Firma FEBROTEC in Verbindung um eine Alternative zu finden.
Die Spezifikation der Alternativ Feder
32mm Lang
Außendurchmesser von 19,5 -20 mm
Die Drahtstärke sollte um die 5mm betragen
Blockfest (dann geht sie zur ursprüngliche Länge zurück)
Enden angelegt und geschliffen
Ferderrate ? (in einem Video wird von 400 N/mm gesprochen! Alle zusammen, oder jeder einzelne?)
Windungen 4,5
Denke viele von euch haben auch schon das Video des Spaniers gesehen. Er hat sich die 4 Federn aus Meterware heraus geschitten.
Nur die eine Einzelfeder (Antihoppel?) hat er durch eine aus dem Regal ersetzt.Sie ist im Vedio erst Gelb, später dann entlackt.
Video: https://www.youtube.com/watch?v=tcTi3Mesa1w

Mehr Infos und Videos findet man in seiner Clout: https://kloudstorage.kionetworks.es/ind ... KIZIK1OeK7
Mit dem Google Übersetzer versteht man das recht gut.

Unterschiede der einzelnen Kupplungen von 1200 zur 1300 im laufe der Produktion werdern hier recht gut erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=IdIi3gZq87A
https://www.youtube.com/watch?v=3oZM_wxvr3M
Dort gehts auch um den Öldruck. In der K 1300 arbeite die Ölpumpe mit 5,5 bar Druck und in der 12 mit 4,5 bar. Das hat man mit einem anderen Übersetzungsverhältnis erreicht. Dumm nur das das nur mit dem Kupplungskorb der K 13 geht, da diese eine andere Aufnahme zum Ölpumpenritzel hat.

Dann gibts da noch das englische Forum. Dort wird die Kupplung auch sehr ausführlich besprochen und ein User(fourhundred4) bietet auch die Reparatur an.
http://www.i-bmw.com/showthread.php?s=2 ... 004&page=2
Fourhundred4 fährt selbst keine BMW und hat sich aus Wut im Forum angemeldet nachdem sich zwei Fahrer an ihn gewandt haben und er das Elend gesehen hat! Er ist Rentner und hat wohl 40 Jahre Erfahrung zum Thema. Seine Modi an der Druckstange finde ich schon krass. Bilder und auch Videos sind im dem Thread.
Leider gibts keine Angaben zu den Federn. Wie bereits gesagt bietet er eine Reparatur an hält sich aber bedeckt wegen dem Finazamt (Nebengewerbe)

Genug der Infos
Mal schauen wie das bei mir weiter geht, dann werde ich berichten.

Gruß Tom

P.S Hat das sonst noch niemand hier im Forum gemacht?
Wie ist das mit der Wucht? Der Korb ist gewuchtet!
DerTom68
 
Beiträge: 25
Registriert: 14.07.2016, 10:00
Motorrad: K 1200 r Sport

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon RudiBee » 19.01.2019, 23:30

Hallo Tom,

du schriebst:
"Wie ist das mit der Wucht? Der Korb ist gewuchtet!"
Ich überlege wie er statisch gewuchtet werden kann, (Aufnahmeadapter drehen) das kann ich aber erst sehen und entscheiden wenn ich die Kupplung vor mir habe.

Gruß Rudi







Nach oben
RudiBee
 
Beiträge: 38
Registriert: 26.09.2018, 11:55
Wohnort: Trier
Motorrad: BMW K1200S 2006

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon DerTom68 » 20.01.2019, 08:00

Moin Moin zusammen,

Ja der Korb ist gewuchtet! Zumindest gibt es an meinem Kupplungskorb eine Auswuchtbohrung.

Habe mir gestern auch mal den beitrag vom Ami angeschaut. Also mich wunder es nicht das er Vibrationen nach dem Umbau hat! Die Federn die er verbaut sind zulang! Er baut die Federn vorgespannt ein! Wenn man sich die Bilder dann genauer anschaut sieht man doch deutlich das die Feder kaum noch arbeiten können! Orginal passen die Federn genau in die Aufnahme. Auch der Spanier baut Federn ein die ein minimales Spiel haben! Sie lassen sich im quasi in der Aufnahme drehen. In die Aufnahme passen Federn mit einer max. Länge von 32mm. Wenn man sich das Video vom Spanier anschaut, sieht man das er die Federn aus Meterware schneidet. Da ist das Maß dann etwas größer(+ - 0,02) aber auf jedenfall sind sie nicht vorgespannt!

Gruß Tom
DerTom68
 
Beiträge: 25
Registriert: 14.07.2016, 10:00
Motorrad: K 1200 r Sport

Re: Kupplungsrasseln in Neutral neue Federn

Beitragvon LohriS » 20.01.2019, 17:36

Ist interessant zum Mitlesen, bleibe bei der K 1300 S hoffentlich vom Problem verschont. Bei meinem Senator molti anni fa gab es ein ähnliches Problem.
Da ich mal eine gebrochene Kupplungsfeder bei einem anderen Moped gefechtsmäig durch Zueinanderkehren der Enden flott machen mußte, bis ich Ersatz hatte, weiß ich nicht, ob zurechtgefeilte Meterware so toll ist. Hat die Originalfeder denn neu weder Spiel noch Vorspannung? Die Firma Febrotec kenne ich, hab dort schon gekauft, alles bestens. Daher meine Frage: Kann man den Setzbetrag der Feder (ca. 2 mm?) nicht ausgleichen? Das ginge z. B. mit Tellerfedern. Oder eine etwas kürzere neue Feder aus dem Sortiment aus 1.4310 mit Scheibe oder Tellerfedern? Die 32 mm sind zwar Teil der Geometrie der Aufnahme, stehen für die Federlänge aber nicht bei den 10 Geboten. Ist nur ein Denkanstoß. Sonderanfertigungen sind jedenfalls nicht billig.
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 429
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

VorherigeNächste

Zurück zu K1200R - K 1200 R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast