KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisberich

Die technische Seite der K 1200 R + K 1300 R im Besonderen.

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon stma » 27.04.2018, 12:36

Frank hat letztlich das gemacht was Aufgabe von BMW gewesen wäre!
stma
 
Beiträge: 1022
Registriert: 19.04.2010, 12:29
Motorrad: K1300S

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Werbung

Werbung
 

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon BMW-Frank » 27.04.2018, 12:57

Da ist was wahres dran. Da ich selber bei einem Automobilhersteller tätig bin weis ich, wie problematisch es ist aus technischen Kundenbeanstandungen die betroffene Baugruppe als Ursache (Root Cause) zu identifizieren und letztendlich dazu einen Service Fix zu entwickeln die die Werkstätten dann anwenden können.

Wenn der Root Cause aber schon nicht klar definiert oder erkannt wird, wird das auch nix mit dem Service Fix. Vor allen dann wenn die Servicestrategie Teiletauschen heißt... ;-)
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon BMW-Frank » 30.04.2018, 16:03

Drossel 2.0

Hallo zusammen,
die Drosseln habe ich noch ein wenig verbessert bzw. ergänzt.

Zwischen den Drosseln im Schlauch habe ich oberhalb noch jeweils einstellbare Drosseln hinzugefügt.

Bild

Bild

Hierbei handelt es sich um T-Stücke Nennmaß außen 5 mm. Diese dann an einem Ende etwas gekürzt und mit einem 4 mm Gewindebohrer (nur Stufe 2) ein Gewinde rein geschnitten. Mit der M4 Schraube lässt sich dann der Querschnitt in dem T-Stück einstellen.

Damit lässt sich das Leerlaufsystem synchronisieren und tatsächlich stand das nur mit den Drosselschläuchen daneben. Also Drosselklappenleiste zuerst mit abgeklemmten Leerlaufsystem synchronisieren. Danach die Drosselstücke in den Schlauch schieben und die Einsteller zwischen Schlauch und Leerlaufsteller. Die Unterdruckuhren klemmt man dann zwischen die beiden Drosseln an.

Hier das Ergebnis:







Ich hatte noch verschiedene andere Möglichkeiten getestet, u.a. im Leerlaufsteller die Verbiindungen vor dem eigentlichen Stellpilz zu blockieren. Auf dem Foto unten zu erkennen ist in der Airbox eine durchgehende halbrunde Nut. Diese Nut verbindet das Schlauchsystem noch vor dem Stellmechanismus.

Bild

Bild

An dem Leerlaufsystem habe ich dann kleine Gummistöpsel eingeschoben um das dicht zu machen:

Bild

Gebracht hat das aber nichts, mit den Drosseln ist der Luftaustausch im Stellsystem schon stark gedämpft und eingeschränkt.

Wichtig ist wenn ihr das nachbaut, der Leerlaufsteller sollte bei rund 25 Steps stehen und ohne Tester der das anzeigt wird das nix.

Da das Leerllaufsystem stark gedämpft wurde, fährt der Stepper im Kaltstart auf maximalen Anschlag, 200 Steps und die Drehzahl ist dabei moderat, bei mir reicht das aber. Wenn es nicht passt muss die Grunddrehzahl über die DK Anschlagschraube etwas angehoben werden und danach die Adaptionen zurückgesetzt werden.
Auch wichtig ist dass die nachgeschalteten einstellbaren Drosseln nicht noch zusätzlich drosseln, also nur zum Ausgleich einstellen.

Bin gespannt wie die Testfahrt ausgeht... :)
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon MichiC » 02.05.2018, 19:50

Hi zusammen,
ich bin mal hingegangen und hab mal spaßeshalber nur die vier Drosseln in die Schläuche gesteckt. Geht ja relativ schnell.
Und siehe da tatsächlich kein Rucken mehr. Allerdings verbunden mit einem großen Verlust an Leistung. Die K summt schön mit 1100 Touren im Stand und man kann genüsslich durch die Stadt fahren. Allerdings merkt man das Sie nach Luft schnappt. Ich denke der di=3mm ist zu wenig. Ich werde mal ein paar andere Durchmesser probieren und berichten wie es läuft. Vielleicht funzt es ja auch mit kleinerem Aufwand. Ich zäume mal Franks Pferd von hinten auf. Ansonsten mach ich mich am Ende der Saison mal an deine Vorgaben Frank. Danke nochmal.

Gruß Micha
MichiC
 
Beiträge: 23
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon BMW-Frank » 02.05.2018, 22:28

Hi Micha,
definiere bitte Leistungsverlust, also Drosselklappenstellung, Last und Drehzahl.

Mir ist da nichts aufgefallen, will aber nicht ausschließen dass insgesamt etwas weniger Luft durch das Leerlaufsystem strömt gesamt betrachtet. Ich hab die 12er erst seit September, bin da eine Seealpentour gefahren und hab im Winter damit angefangen. Hier im Bergischen nach Einbau der Drosseln ist mir nichts aufgefallen, kann aber daran liegen dass ich weder eine Referenz habe und es hier eh etwas enger ist als in anderen Landkreisen.

Mit den Drosseln schnürt man das Leerlaufsystem schon ordentlich zu, vielleicht ist die Version 2.0 einstellbar alleine der bessere Ansatz.
Eigentlich müsstest Du den Drosselklappenanschlag etwas nachstellen und die Adaptionen zurücksetzen. Etwas mehr Luft um die Drosselklappen schadet nicht und hebt die Grunddrehzahl an.
Auch Deine Motronik muss erstmal langsam den leichten Luftmangel verdauen und sich adaptieren. Von daher wäre es nicht schlecht die Adaptionen generell zurück zu setzen, sofern möglich.
Ich habe mir b.t.w. auch mal die restlichen Adaptionen angesehen, also Kraftstoffbänke kurz und langzeit Anpassung. Da war nichts Auffälliges zu erkennen.

Dennoch kann es schon sein, dass im open Loop Betrieb die gedrosselte Luftmasse um einen Betrag "x" Leistung reduziert. Die Summe ist immer Drosselklappe 100% + Stepperposition 48 Steps bei Volllast. Wenn dann weniger durch die Schläuche kommt dann gibt es eben Luftmenge -"y"% weil der Stepper stur auf 48 Steps verharrt

Aber ich gebe Dir Recht, etwas weniger Luft geht da schon in den Motor. Vielleicht reicht es schon das Leerlaufsystem zu synchronisieren mit den einstellbaren Drosseln.

Ich denke irgendwo in der Mitte liegt die Wahrheit, bin gespannt auf Deine Ergebnisse...
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon MichiC » 05.05.2018, 19:39

Hi zusammen, ich habe mal heute ein bisschen an den Unterdruck Schläuchen gebastelt. Wie gesagt die Einsätze mit di=3mm definitiv zu klein. War dann im Baumarkt und hab mal gesucht und gefunden und zwar Schraubenverbinder. Die haben da=7.5mm und di=5mm Gewinde Länge 20mm aus Metall. Die dann mal eingesteckt und bin ca.50 km durch die Gegend gezockelt.
Ergebnis: 50kmh im 5.Gang ohne Ruckeln und Hoppeln bei 2000 Touren super.
30kmh im 3. Gang nicht so super aber ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Kein schweres Luftholen wie bei 3mm. Leistungsverlust wird da sein hab ich aber nicht bemerkt. Motorrad zieht schön durch und Vollgas ist mir eh zu schnell :roll:
Durch Feintuning wie Frank es gemacht hat kann man das Kfr komplett beseitigen. Hier mal was ich derzeit verbaut habe:
K&N Lufi
Boosterplug
GPR Furore ESD
Super Plus
Denke der Original ESD wird auch noch mal was bringen das hässliche Ding. So ich geh noch ein bisschen fahren weil jetzt viel mehr Spaß macht. clap

Gruß Micha
MichiC
 
Beiträge: 23
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Werbung


Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon BMW-Frank » 30.05.2018, 23:23

Hallo zusammen, auch von mir nochmal ein kurzes Feedback. Vor ca. 14 Tagen habe ich mir den AC Schnitzer Stealth gegönnt, danach war alles für den Eimer. Es ruckelte um und unter 2000 U/min.

Ich habe dann durch einstellbare Drosseln das Problem halbwegs weg synchronisiert bekommen, aber eben nur halbwegs. Dann wurde die Motorsoftware auf Stand Modell 2008 gebracht, jetzt ist alles völlig anders. Drosseln oder Synchronisation des Leerlaufsystems hat kaum noch Wirkung, da der Steppen bei Gas jetzt vollständig zugeht statt auf diese statischen 48 Steps. So soll es sein und insgesamt läuft der Motor ruhiger. Lediglich im Schiebebetrieb unter 2000 lässt sich das Ruckeln provozieren, wohlgemerkt mit Schnitzer ESD.

Ob das neue Stepper Mapping mit dem alten Steller und Gehäuse klar kommt bleibt abzuwarten, dafür brauch ich einen richtigen Kaltstart unter 5°C. Also abwarten, umrüsten auf neue Airbox und Steller kann man immer noch.

Wichtig bei dem neuen Mapping, die Grundsynchronisation der Klappen bekommt dadurch eine neue Bedeutung....
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon BMW-Frank » 01.06.2018, 21:56

Ich muss das nochmal korrigieren, die neue Software zeigt im Tester die Steps um eine Kommastelle versetzt an. Hinzu kommt dass ich nur die Vergleiche gezogen habe bei stehenden Motor.

Der Stellbereich bleibt nach wie vor zwischen 0-200 Steps, wird mit der neuen Software aber nur von 0-20 Steps angezeigt. Tatsache ist aber, dass das Stellverhalten bei Betätigung des Gasgriffes anders ist und der Motor schon nach Kaltstart besser läuft...
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: KFR - Till's ESV - Synchronisation - Spulen - Ergebnisbe

Beitragvon BMW-Frank » 05.08.2018, 07:45

Hallo zusammen,
es gibt nochmal neue Erkenntnisse zum Thema. Nach wie vor schaukelt sich der Motor im Schiebebetrieb unter 2500 U/min auf. Wenn es erstmal ruckelt dann ist auch ein Beruhigung mit leichtem Gas in den unteren Gängen schwierig.

Um festzustellen ob das Leerlaufsystem nun wirklich der Auslöser ist habe ich es für einen kurzen Test wie folgt lahm gelegt. Die Schläuche habe ich abgezogen, und einstellbare Drosseln verbaut, somit hat der Steller keinen Einfluss mehr. Mit den Drosseln habe ich wie bei den alten Bricks die Leerlaufdrehzahl eingestellt (Umluft) und synchronisiert.

Bei der anschließenden Testfahrt schaukelte sich der Motor jedoch auch wieder auf im Schiebebetrieb, nur diesmal etwas anders.

So wie es aussieht kommt dieses Aufschaukeln wenn die Schubabschaltung abschaltet bei rund 2100 U/min im Schiebebetrieb.

Nachdem eigentlich der Motor nach all den Aktionen sauber und rund läuft, fürchte ich dass das wohl nur mit Software wegzubügeln ist.
Ich bleib da aber dran und werde berichten...
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.11.2017, 09:45
Motorrad: K1200R Sport

Vorherige

Zurück zu K 1200 R + K 1300 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste