K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Die technische Seite der K 1200 R + K 1300 R im Besonderen.

K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon sabahas » 25.03.2015, 12:56

Moin, bei meiner K Bj. 2012 ist noch die originale Batterie verbaut. Leider war die Maschine in 2014 aus zeitlichen Gründen nicht in Bewegung. Ich hatte die Batterie dann mal für 2 Tage am Ladegerät, sprang an und war dann leider nach 2 Tagen stehen platt.
Suche nun nach einer neuen. Welche könnt ihr empfehlen?
Passt ggf. Die Exide G19.

Besten Dank
Sammy
Benutzeravatar
sabahas
 
Beiträge: 84
Registriert: 26.11.2007, 18:01
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon Donnergrollen » 25.03.2015, 13:59

Hab meine neue Batt. vom:
memberlist.php?mode=viewprofile&u=3782
Schreib ihn doch mal an, er verkauft die Teile zum Forenpreis.
____________________
Gruss Harald
Benutzeravatar
Donnergrollen
 
Beiträge: 1390
Registriert: 08.02.2007, 08:40
Motorrad: K13S

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon K13Rschwarz » 26.03.2015, 07:16

Hallo Sammy,
genau von der genannten Quelle habe ich noch eine nagelneue, unbenutzte & originalverpackte Batterie zuhause.
Ich brauche sie nicht mehr, da ich meine K13R verkauft habe, daher könntest Du die Batterie günstig bekommen.
Gib einfach Bescheid.
Servus
Manfred
Benutzeravatar
K13Rschwarz
 
Beiträge: 40
Registriert: 01.06.2012, 18:36
Motorrad: ex K1300R MJ'2012

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon machmit » 30.08.2015, 18:09

Jetzt suche ich auch eine neue Batterie für meine K13R, jemand Empfehlung? scratch
machmit
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.05.2015, 20:29
Motorrad: K13R

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon Frankiboy » 30.08.2015, 18:24

Varta kann ich schonmal nicht empfehlen, hatte nur Probleme bei der K und bei meinen Rollern.
Ich habe eine 6-On Batterie verbaut, und sie Orgelt bereits die zweite Saison mühelos, und 44 Euronen sind nicht viel Geld.
Yuasha ist wohl eine der besten aufm Markt, aber teurer.
Dann gibts ja noch diese Lithium Ionen Akkus, sollen ja auch nicht schlecht sein.
Frankiboy
 
Beiträge: 1004
Registriert: 26.05.2009, 11:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon Kadreizehnhundert » 31.08.2015, 08:10

Moin,

ich habe mir gerade diese hier geordert, denke für den Preis kann man nichts falsch machen.

http://www.amazon.de/YTX14-BS-Powersports-Motorrad-Batterie-wartungsfrei/dp/B002EHGS62/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1441004926&sr=8-1&keywords=yuasa+YTX14-BS

Gruß
Frank
Kadreizehnhundert
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.12.2012, 12:49
Motorrad: K1300R

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon Chucky1978 » 31.08.2015, 08:27

https://www.autobatterienbilliger.de/Ex ... wgod-LMICQ


Kadreizehnhundert hat geschrieben:Moin,

ich habe mir gerade diese hier geordert, denke für den Preis kann man nichts falsch machen.

http://www.amazon.de/YTX14-BS-Powersports-Motorrad-Batterie-wartungsfrei/dp/B002EHGS62/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1441004926&sr=8-1&keywords=yuasa+YTX14-BS

Gruß
Frank



Ne.. hast sogar den günstigsten Betrag erwischt. ;-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1740
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon peter » 31.08.2015, 11:48

nachdem meine originale durch den originalen kabelbaum gekillt wurde, hab ich jetzt eine exide :)
Benutzeravatar
peter
 
Beiträge: 311
Registriert: 21.09.2004, 14:50
Wohnort: 8430 Leibnitz

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon AndreGT » 31.08.2015, 14:21

machmit hat geschrieben:Jetzt suche ich auch eine neue Batterie für meine K13R, jemand Empfehlung? scratch


Ich kann dir die oben genannte Quelle ebenfalls empfehlen.
Im Idealfall auch gleich einen LiFePo4 Akku nehmen und du hast Ruhe.
Die ewigen Elektofipse und Eintragungen im Fehlerspeicher hinsichtlich Unterspannung usw.,
die ich immer mit der originalen Exide hatte, sind vergessen seit ich
den LiFePo4 Akku vom Hasen verbaut habe.
Auch gibt die Motorkontrollleuchte, die zum außerplanmäßigen Werkstattbesuch auffordert,
seit dem bei mir Ruhe.
Angenehmer Nebeneffekt, der Anlasser dreht als ob er einen Turbo hätte. ThumbUP
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 2042
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon xj600 » 31.08.2015, 21:22

Wie lange hat denn bei euch die erste Batterie gehalten und wie lange (wenn sie denn auch schon getauscht wurde) die zweite? Meine vom Hersteller verbaute YTX14-BS war von Juni 2005 bis Mai 2010 in Betrieb. Die zweite YTX14-BS habe ich mir beim freundlichen Autozubehörhändler um die Ecke gekauft. Die war schon am nächsten Tag abholbereit, kam von Varta (oder eher Johnson Controls) und kostete 2010 96.30 € Die startet übrigens immer noch. Für meinen geringen Aufwand fand ich den Preis angemessen.
xj600
 
Beiträge: 157
Registriert: 15.05.2005, 23:48

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon AndreGT » 31.08.2015, 21:37

Die original Erstausrüstung war eine Exide und im Grunde hatte sie vom ersten Tag an ihre Mühe den Anlasser vernünftig auf Trab zu bringen .
In ihrem 3. Jahr war es dann nicht mehr zu übersehen das sie am Ende ist.
Zwei Wochen Standzeit ging gerade noch so, dann wollte sie geladen werden.
Mal die Zündung an machen um etwas am Navi einzustellen ohne gleich zu starten durfte selbst nach 300km Fahrstrecke, also mit voller Batterie, nicht länger als 5 Minuten dauern weil dann sofort
die Kontrollleuchte anging die bei derK16 auf zu geringe Bordspannung hinweist.
Nach dem Austausch gegen die LiFePo4 ist das alles kein Thema mehr.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 2042
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon Chucky1978 » 01.09.2015, 01:26

Ich denke über die Haltbarkeit kann man Romane schreiben, die sich mitunter immer zu einander wiedersprechen.

Bei meiner Kiste war die originale bei 24.000 Km nicht mehr vorhanden bei Gebrauchtkauf sondern eine Yuasa verbaut.
Die wurde von mir dann wegen Tiefentladung gegen eine Exide ausgetauscht.

Es hängt mitunter auch immer davon ab wie die Batterie gepflegt/eingesetzt wird
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1740
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon Duese » 01.09.2015, 09:06

Exide 23 Monate
Exide 20 Monate
BleiAkku von Meister Lampe 26 Monate
Jetzt Delo GEL Akku von Tante Louise und keine Probleme.
EZ 10 2006
Gruß Dieter


Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1564
Registriert: 16.10.2004, 20:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon Frankiboy » 01.09.2015, 09:16

Orginal BMW Exide Batterie ca 4,5 Jahre
VARTA Funstart ca, 2,5 Jahre
6-On billig Batterie seit März 2014 - orgelt noch gut
Nächste wird vorrausichtlich eine Yuasha oder eine Lithium Ionen Batterie

Es gab auch schon Leute wo berichteten daß ihre Batterie bereits über 10 jahre auf dem Buckel hat.
In der Zeit verschleiße ich trotz gelegentlicher Ladung mindestens 3 Batterien.
Das ist mir wirklich ein Rätsel, aber die haltbarsten werden wohl Yuashas sein.

http://www.ebay.de/itm/YTX14-BS-Lithium ... 23439928f3
Diese Lithium Ionen Batterie finde ich auch sehr interessant, hat jemand damit Erfahrungen?
Wie ladet man bzw mit welchem Ladegerät wird denn so eine Lithium Ionen Batterie wieder aufgeladen und was sollte man beachten?
Zuletzt geändert von Frankiboy am 01.09.2015, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
Frankiboy
 
Beiträge: 1004
Registriert: 26.05.2009, 11:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: K1300r Batterie Platt welche zu Empfehlenswert?

Beitragvon AndreGT » 01.09.2015, 13:05

@Frankiboy

Mit Youasa habe ich ebenfalls gute Erfahrungen gemacht.
Waren als Erstausrüstung in meiner DL1000 V-Strom ( 2002 - 2006 )
und in meiner FJR 1300 ( 2006 - 2012 ).
Beide Maschinen habe ich mit dieser Erstausrüstung nach 4 bzw. 6 Jahren wieder verkauft.
Auffälligkeiten gab es bei beiden Maschinen nicht im Geringsten.

Der von dir verlinkte JMT Akku ist vom selben Hersteller wie der den ich aktuell fahre.
Im Bekanntenkreis laufen diese JMT Lithium Akkus auch schon 1-2 Jahre, bisher ohne
jede Auffälligkeit.
Daher scheint es als ob die Teile etwas taugen.
Langzeiterfahrung dazu fehlt mir aber.

Zum laden der Lithium Akkus findest du im 16er Forum einiges.
Lass dich nicht bei dem Thema kirre machen, grundsätzlich kannst du dazu viele handelsübliche
Geräte verwenden.
Du brauchst dafür nicht extra ein spezielles Lithiumionen Akku-Ladegerät, auch wenn es die
Werbung der Ladegeräte Hersteller so suggeriert.
Die Lichtmaschine und der Regler an deiner Maschine machen auch keinen Unterschied ob da nun
ein Gel, Säure oder Lithium Akku verbaut ist.
Diverse Funktionen moderner Ladegeräte sollten zwar nicht für ein Lithium Akku angewendet werden,
dazu findest du aber im Netz ausreichend Lesestoff.
Ich habe mir für den Akku extra ein passendes Ladegerät gekauft, gebraucht habe ich es aber
bisher nicht, außer zum testen als es geliefert wurde.
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 2042
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Nächste

Zurück zu K 1200 R + K 1300 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List