Auffahrunfall

Die technische Seite der K 1200 R + K 1300 R im Besonderen.

Auffahrunfall

Beitragvon Wehrisch » 11.05.2017, 17:11

:(

Moin Leuts,

mich hat es erwischt ... vor mir hat einen 'ne Vollbremsung gemacht, und ich habe es nicht mehr geschafft: Ich bin bremsend draufgedonnert ...
Wie schnell ich noch war, weiß ich nicht, ich weiß nur, dass meine Karre jetzt Schrott ist. Bei ihr hat es das untere Kugelgelenk zerrissen...
Hoch auf dem gelben Wagen bin ich dann heim ... Mir selber geht es gut, außer 'blauen' Eiern :lol: ist mir nichts passiert, ich bin auch nicht gestürzt sondern saß danach noch mit gezogener Kupplung und Bremse auf der Karre. Selbst der Motor lief noch.

Nun kommt die Gretchenfrage: Hat der Rahmen was Abbekommen? ... sehen tue ich erstmal nichts ... Wer kann sowas in der Nähe von Darmstadt beurteilen? Das Vorderrad werde ich mal ausbauen und auf einen (Wucht) Bock vermessen, auch hier habe ich auf dem ersten Blick nichts gesehen (Eingebaut und gedreht mit einem 'Fühler dran).

Bitte gebt mal eure Meinungen ab, würde mir sehr helfen.
Auch brauche ich jetzt was Neues wenn ihr was Schönes seht sagt mal Bescheid. kiss

Es ist (war) übrigens eine K12r Sport

Danke und Gruß Joerg
Gruß Joerg
- Google ist dein 'Freund'
Wehrisch
 
Beiträge: 155
Registriert: 20.10.2014, 19:18
Wohnort: Darmstadt
Motorrad: K13S

Auffahrunfall

Werbung

Werbung
 

Re: Auffahrunfall

Beitragvon ufoV4 » 11.05.2017, 17:17

Hallo Jörg,

erstmal ganz große Klasse, dass Dir nichts Entscheidendes passiert ist. Hätte sicher auch anders ausgehen können. Und das noch mit einer von den schönen Nackten, die heute gar nicht mehr gebaut werden... Schade um das Bike, sofern nicht reparabel ahh .

Kurier Dich aus und schau dann ganz sinnig nach einer Werkstatt. In der MOTORRAD inserieren mehrere Anbieter für Rahmenvermessungen. Da wirst Du sicher fündig.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 466
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Auffahrunfall

Beitragvon sumo » 12.05.2017, 07:15

Ruf mal beim Matheis & Klose in Frankfurt an, die bieten sowas an:

Klick

Und gut, dass dir nix passiert ist. ThumbUP
Viele Grüße
Alex

Vegetarier kommt aus der indianischen Sprache und heißt übersetzt: "Zu blöd zum jagen"
Benutzeravatar
sumo
 
Beiträge: 1203
Registriert: 31.01.2012, 13:21
Wohnort: Hohenstein
Motorrad: K 1200 R

Re: Auffahrunfall

Beitragvon K12R PowerCup » 12.05.2017, 07:26

Glück im Unglück! Das Wichtigste ist das dir nichts passiert ist. Der Rest ist nur Blech.
Ferndiagnose ob der Rahmen etwas abbekommen hat geht überhaupt nicht. ;) Wie sieht sie denn aus? Beim Motorrad ist das tückische, dass manchmal Schäden horrend hoch aussehen und es auf einmal gar nicht so wild ist. Genauso gut geht es aber in die andere Richtung. Man sieht nicht viel dran, fängt dann das Schrauben an und die Ersatzteilliste wird auf einmal immer und immer länger.

Je nachdem wie du im Heck eingeschlagen bist, würde ich auf jeden Fall den Rahmen vermessen lassen.
Bild
Benutzeravatar
K12R PowerCup
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.04.2017, 12:06
Motorrad: K1200R

Re: Auffahrunfall

Beitragvon Wehrisch » 12.05.2017, 08:37

Guten Morgen,

sodele, ich bin weiter und habe festgestellt, das BMW auch nur mit Wasser kocht :D

Also: ich habe mich gestern Abend mal ans zerlegen gemacht, und war überracht wie einfach das geht.
Ich habe mit einer Rissprüfung (Reiniger, Farbspray und Entwickler) feststellen dürfen, das weder Rahmen noch Radträger einen Riss haben ... soweit so gut ... Jetzt werde ich mal mit einer Rahmenlehre weiter rangehen. das Vorderrad hat einen kleinen Schlag von unter 1 mm, das muss ich aber noch mal genauer checken. Ich weiss allerdings nicht wie es vorher war.

Beim Zerlegen habe ich aber noch einige andere Punkte festgestellt, die aber einen Tribut an die 90tkm (allwetter) sind:
- Beim Scherengelenk sind die Lager 'hakelig'
- der obere Länkslenker ist auch nicht geschmeidig
- der untere Länkslenker wird ähnlich sein, konnte ich aber noch nicht testen, weil das Federbein noch eingebaut ist.

Weiter hatte ich noch:
- ein Auspuffstehbolzen hat sich verabschiedet
- eine Auspuffmutter ist auch weg ...
-> jetzt erklärt sich das Dröhen in der letzten Zeit :D

So, jetzt am Wochenende werde ich mir mal die Verkleidungsteile ansehen, einige Befestigungsösen sind ja ausgerissen. Hat einer von euch Klebe oder ReperaturTips?
Die Plastikhalter für Licht und 'Kanzel' sind auf jeder Seiter zerbrochen ... die werde ich wohl neu brauchen ... oder doch kleben?

Ich bin inzwischen deutlich optimistischer das ich die Karre wieder hinbekomme .... aber ich bin gerne für weitere Meinungen offen.

Lieben Gruß Jörg
Gruß Joerg
- Google ist dein 'Freund'
Wehrisch
 
Beiträge: 155
Registriert: 20.10.2014, 19:18
Wohnort: Darmstadt
Motorrad: K13S

Re: Auffahrunfall

Beitragvon K12R PowerCup » 12.05.2017, 08:46

Wie ich geschrieben habe... "oh, da ist ja noch was..." und "hmm, das sollte ich gleich mit tauschen"! :lol:
Aber gut wenn es sich im Rahmen hält!

Wenn du eine Verkleidung klebst, dann "richtig". ;-)
Sprich, am Ende des Risses ein kleines Loch bohren (nicht unbedingt zwingend nötig aber empfehlenswert).
Danach den Riss kleben und Rückseitig mit Fasermatten verstärken (Glasfaser- oder Carbonmatte).
Im Anschluss Spachteln, schleifen, lackieren. Wenn es vernünftig gemacht ist, siehst du von außen nichts mehr.
Bild
Benutzeravatar
K12R PowerCup
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.04.2017, 12:06
Motorrad: K1200R

Re: Auffahrunfall

Werbung


Re: Auffahrunfall

Beitragvon LohriS » 12.05.2017, 17:56

Noch ein kleiner Klebetipp: Bei Zweikomponentenklebern (Araldit, UHU Plus etc) emfiehlt es sich, immer etwas mehr Binder als vorgeschrieben zu nehmen (besonders bei kleinen Mengen). Dadurch stellst Du sicher, nach dem Aushärten keine Stellen zu haben, die einfach nicht trocken werden. Soche Stellen kann man dünn mit UHU Plus schnellfest mit etwas mehr Binder (1,1 zu 0,9) bestreichen und es ist gut. Bei Baumarktklebern mit angegebenen Verhältnissen von 1:10 sind die klebrigen Stellen zwangsläufig (da kann man mischen so lang man will, es nützt nichts) und der Gewinn fürs Portemonnaie steht in keinem Verhältnis zur Wut im Bauch und den Kosten für Nervengifte zur Beruhigung.
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 423
Registriert: 27.07.2014, 18:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Auffahrunfall

Beitragvon Holgi » 12.05.2017, 18:01

Hallo,

was Kleber angeht, habe ich hiermit beste Erfahrungen gemacht:

http://www.ebay.de/itm/JB-WELD-Staerkst ... 2548.l4275

grüße und viel Erfolg

Holger
Holgi
 
Beiträge: 104
Registriert: 25.06.2008, 21:46
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auffahrunfall

Beitragvon Wehrisch » 12.06.2017, 02:39

Moin,

ich habe nicht entschieden die K12R-Sport nicht wieder aufzubauen ...
Mir fehlt dazu einfach die Zeit ... Statt dessen habe ich mir eine Top-Gepflegte K13S zugelegt

Danke und Gruß Joerg
Gruß Joerg
- Google ist dein 'Freund'
Wehrisch
 
Beiträge: 155
Registriert: 20.10.2014, 19:18
Wohnort: Darmstadt
Motorrad: K13S


Zurück zu K 1200 R + K 1300 R - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste