Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Die Reifenecke. Für die Besohlungfragen rund um die K 1200 R + K 1300 R.

Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon k-meikel » 02.10.2016, 13:17

Hallo, fahre von Anbeginn den Michelin PilotPower (1) und war damit immer sehr zufrieden.
Nun wird der Reifen (mit Kennung für die K) nicht mehr hergestellt.
Meine Alternative wäre der Michelin PilotPower 3.
Haltbarkeit ist mir egal, er sollte recht vernünftigen Grip haben, fahre relativ sportlich.
Welche Erfahrungen gibt es hier?
Grüße
Michael
Benutzeravatar
k-meikel
 
Beiträge: 76
Registriert: 12.03.2008, 20:48
Postleitzahl: 59174
Land: Deutschland
Motorrad: K1200r, VS800

Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Werbung

Werbung
 

Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon sumo » 04.10.2016, 08:55

k-meikel hat geschrieben:Hallo, fahre von Anbeginn den Michelin PilotPower (1) und war damit immer sehr zufrieden.
Nun wird der Reifen (mit Kennung für die K) nicht mehr hergestellt.
Meine Alternative wäre der Michelin PilotPower 3.
Haltbarkeit ist mir egal, er sollte recht vernünftigen Grip haben, fahre relativ sportlich.
Welche Erfahrungen gibt es hier?

Sehr gute. ;-) Bin sehr zufrieden, hält vernünftig, ganz zum Schluß bei mir etwas störrig beim einlenken, aber sonst passt es.
Viele Grüße
Alex

Vegetarier kommt aus der indianischen Sprache und heißt übersetzt: "Zu blöd zum jagen"
Benutzeravatar
sumo
 
Beiträge: 1144
Registriert: 31.01.2012, 14:21
Wohnort: Hohenstein
Postleitzahl: 65329
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 R

Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon Schwelb » 19.01.2017, 20:29

Hallo, ich habe auch den Pi Po3 auf meiner K, guter Grip, nicht ganz so handlich wie der Bridgestone S20 aber dafür auch bei kühlen Temperaturen und feuchter Strasse besser. Hat heute bei -2°C auch funktioniert... Bibber
PiPo3 ist für mich der beste Kompromiss. Den Metzeler Sportec M 7 RR darf ich leider nicht fahren. ahh

Grüße von Christian
Am Öl hats nicht gelegen. War keins drin.
Menschen die langsam fahren sind hässlich und haben ansteckende Krankheiten (Ayrton Senna)
Schwelb
 
Beiträge: 144
Registriert: 19.01.2015, 03:39
Postleitzahl: 21717
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 R 2017

Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon mapro01 » 20.01.2017, 10:55

Hi,

fahre seit ca. 15Tkm den PiPo3, bin sehr zufrieden. Werde aber jetzt wohl mal auf den neuen PiPo RS wechseln, mal schauen, ob der soooo viel besser ist........... winkG

Gruß aus Essen

Martin
Benutzeravatar
mapro01
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.09.2013, 19:33
Postleitzahl: 45359
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon K12R PowerCup » 04.04.2017, 12:54

Threadstart im Oktober letzten Jahres, fast drei Monate seit dem letzten Post... aber hier kann ich trotzdem noch etwas mit hinzu steuern.
Ich kann die Aussage von sumo absolut bestätigen, gegen Ende wird er etwas störrisch. Allerdings kann das durchaus auch daran liegen das mein Vorderreifen aus dem Jahr 2012 war (aus diesem Grund ist er auch direkt nach den ersten zwei Ausfahrten runter geflogen. Der Hinterreifen war dagegen fast schon ein Slick und musste alleine deshlab schon weichen. :roll:
Allerdings muss ich auch sagen, ich war dennoch zufrieden mit den alten Pellen. Den richtigen Unterschied habe ich jetzt halt erst erlebt bzw. erfahren, als ich vor kurzem die Reifen umgezogen habe.
Ich bin vorher, auf meiner Fireblade immer Metzler Sportec gefahren. Die musste ich wirklich 150-200 km einfahren bis ich wieder das Vertrauen in den Reifen bekommen hatte.
Anders beim Pilot Power 3, 15 km gerollt, gleich wohl gefühlt und das trotz nicht gerade sommerlichen Asphalttemperaturen. Nach 50 km hatte ich dann direkt mal gemerkt warum es Zehenschleifer an den Stiefeln gibt. :lol:
Über die Haltbarkeit kann ich jetzt noch nichts berichten, dafür aber über das Verhalten im Kalten und den Grip im Allgemeinen.
Wenn ich ihn nicht gerade nach 2.000 km schon wieder runter geschrubbt habe, wird er definitiv wieder drauf kommen. ThumbUP
Bild
Benutzeravatar
K12R PowerCup
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.04.2017, 13:06
Postleitzahl: 63796
Land: Deutschland
Motorrad: K1200R

Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon OSM62 » 04.04.2017, 17:40

mapro01 hat geschrieben:.... Power RS wechseln, mal schauen, ob der soooo viel besser ist........... winkG

Gruß aus Essen

Martin

Yepp,
ist er bin ihn letzte Tage auf der Renne im direkten Vergleich mit dem Pilot Power 3 gefahren.
Der direkte Unterschied, besonders in der Stabilität beim Bremsen oder beim raus feuern aus den
Kurven ist schon eklatant.
ThumbUP
Michael (Webmaster), BMW K 1600 GT , Lupinblau metallic / Blackstorm metallic
http://www.K1200S.de , http://www.F800S.de , http://www.G650X.de , http://www.S1000RR.de , http://www.BMW-K1600GT.de , http://www.BMW-Maxi-Scooter.de
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13037
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Postleitzahl: 57539
Land: Deutschland
Motorrad: K 1600 GT

Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Werbung


Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon Meister Lampe » 04.04.2017, 18:32

OSM62 hat geschrieben:Yepp,
ist er bin ihn letzte Tage auf der Renne im direkten Vergleich mit dem Pilot Power 3 gefahren.
Der direkte Unterschied, besonders in der Stabilität beim Bremsen oder beim raus feuern aus den
Kurven ist schon eklatant.
ThumbUP


Rennstrecke ist kein Straßenasphalt , also nicht vergleichen , auf der Rennstrecke hat jeder Reifen mehr Grip als im
echten Leben ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Onlineshop : www.rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10183
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon K12R PowerCup » 05.04.2017, 13:18

OSM62 hat geschrieben:
mapro01 hat geschrieben:.... Power RS wechseln, mal schauen, ob der soooo viel besser ist........... winkG

Gruß aus Essen

Martin

Yepp,
ist er bin ihn letzte Tage auf der Renne im direkten Vergleich mit dem Pilot Power 3 gefahren.
Der direkte Unterschied, besonders in der Stabilität beim Bremsen oder beim raus feuern aus den
Kurven ist schon eklatant.
ThumbUP


Ich habe da mal etwas "ausgegraben". Der Artikel hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel (geht um den Markeninternen Vergleich zwischen Michelin Power One, Pilot Power 2CT und Pilot Road2), aber dennoch ist der Konzeptvergleich wie ich finde recht aussagekräftig. Habe es selbst im Bekanntenkreis schon erlebt das sich Leute Rennreifen für die Straße drauf gezogen haben und sich dann gewundert haben warum die Dinger nicht haften, bzw. nur im Hochsommer bei langen und schnellen Etappen anfangen den erhofften Grip aufzubauen.

LINK ZUM ARTIKEL

Über den Michelin Power RS kann ich mir kein Urteil erlauben, den bin ich noch nicht gefahren. :lol: Laut Angaben von Michelin haben sie es geschafft ein recht vernünftiges Verhalten im Nassen hin zu bekommen, auch wenn er in dieser Disziplin nicht ganz an den Pilot Power 3 heranreicht. Dafür soll sich der Grip im Trockenen sowie das Handling allgemein verbessert haben.
Also wieder ein Kompromiss aus Kalt-, Nass-, Trocken- und Heißgrip, allerdings noch etwas sportlicher ausgelegt wie der Power 3.

Für mich als bekennendes Weichei und Schönwetterfahrer eventuell tatsächlich eine Alternative zum Power 3. Versuche es (meist sehr erfolgreich) zu vermeiden auf dem Moped nass zu werden. ;)

Wenn also jemand Erfahrungswerte bezüglich der Laufleistung gesammelt hat, immer her damit! Reifenfreigabe für die K12R hat Michelin ja bereits raus gegeben.
Bild
Benutzeravatar
K12R PowerCup
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.04.2017, 13:06
Postleitzahl: 63796
Land: Deutschland
Motorrad: K1200R

Re: Erfahrungen PilotPower 3 an K 1200 r

Beitragvon 40er » 11.08.2017, 09:53

Hallo Zusammen,
Hatte ebenfalls noch die letzten PiPo 2ct 190/50 drauf und nun die PiPo3 jedoch 190/55 anstelle der bisherigen 190/50.

Positiv:
Verbesserte Haftung (kein Schmieren)
Verbessertes Handling (liegt aber auch an 55er)
Kalt und Nassverhalten ebenfalls verbessert

Neutral (bezieht sich auf 50er vs. 55er):
Reifen liegt aufgrund der Aufbauhöhe bzw. dem größeren Umfang sehr nah an der Querstange am Hauptstaender.
Die KR steht trotz Hauptstaender mit beiden Rädern am Boden... d.h. der bisherige Vorteil dass das Hinterad im Stand frei hängt ist futsch (reinigen/Rad ausbauen).

Fazit:
Wieder PiPo 3 jedoch wieder 50er damit wieder mehr Platz zw. Rad und Boden ist.

Beste Grüße.
40er
 
Beiträge: 2
Registriert: 18.12.2016, 18:22
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Motorrad: K1200R


Zurück zu K 1200 R + K 1300 R - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast