Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Die Reifenecke. Für die Besohlungfragen rund um die K 1200 R + K 1300 R.

Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon F22-Raptor » 31.08.2020, 20:06

Moin zusammen,

bin gerade bissel irritiert. Wir waren auf einer etwas ausgedehnten Tour am Wochenende und ich bin so um die 1700km gefahren.
Durch Zufall hatten wir vorher noch mal das Reifenprofil,gemessen und hinten waren es bis zur Verschleissgrenze überall so um die 2,5mm und vorne 1,8mm. Der Reifen ist ein Angel GT und die Maschine eine 1300R.
Von den 1700 km waren gut 700 km ziemlich ambitioniertes Kurvenkratzen, es waren Duc Monster und Panigale in der Gruppe, ich der einzige mit so ner dicken Berta, konnte aber gut mithalten.
Am Samstag Abend dann sehe ich das die seitlichen Verschleissmarken am Vorderrad bündig mit der Lauffläche sind :shock:
Wie kann denn sowas? Der Hinterreifen ist noch absolut ok mit gut 2mm, zeigt aber Sägezähne an den Wasserablaufrillen.

Man meinte das ich den neuen Angel GT nutzen sollte, bin aber verunsichert ob ich dann dasselbe Thema bekomme.
Ich hatte mit der Pelle auch zwei leichte Rutscher, fairerweise muß ich sagen das es an den Stellen aber auch feucht war.
Sonst bin ich mit der Haftung im trockenen zufrieden

237856B9-5D20-4DB8-8FDC-256BCEB86344.jpeg
237856B9-5D20-4DB8-8FDC-256BCEB86344.jpeg (20.69 KiB) 615-mal betrachtet

3D94554C-E5A9-45FE-9FE6-A8FFB5994A49.jpeg
3D94554C-E5A9-45FE-9FE6-A8FFB5994A49.jpeg (24.45 KiB) 615-mal betrachtet
Zuletzt geändert von F22-Raptor am 31.08.2020, 21:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
F22-Raptor
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.05.2019, 11:18
Motorrad: K 1300 R

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon Angstnippel » 31.08.2020, 20:51

Moin
Ist bekannt, der Angel GT baut vorne an der Flanke am schnellsten ab. Ansonsten aber Top Reifen. Habe schon 5 Sätze runtergenuckelt auf meiner K1300R. Bei mir hält der Hinterreifen zwischen 9-11 Tkm und er Vorderreifen zwischen 6,5 und 8 Tkm.
Habe jetzt den Angel GT2 und nach ca. 2 TKM kommt es mir so vor, als würde der vorne an der Flanke nicht so stark verschleissen wie der Vorgänger.
Angstnippel
 
Beiträge: 60
Registriert: 19.05.2014, 17:39
Motorrad: K1300R

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon topolino_rosso » 31.08.2020, 21:03

Kommt halt auch auf den individuellen Fahrstil an. Wenn du jeweils auf den Rasten durch die Ecke ziehst und im 1. oder 2. voll hinaus beschleunigst, kann auch das Hinterrad mal zuerst auf der Flanke flach gefahren sein:

viewtopic.php?f=7&t=6607877&p=9566156&hilit=seitlich#p9566156

:mrgreen: Üblicherweise zeigen meine Reifen aber das selbe Verschleissbild wie bei dir.
Beste Grüsse aus dem Säuliamt
Hans

Sachs Pony / Lambretta 125 / BMW R27 / Yamaha AS2 125 / Vespa Rally 175 / Yamaha XS 850 / BMW K75S / BMW K1200RS + BMW R100S / BMW K1600GT 2011 / BMW K1600GT 2015
Benutzeravatar
topolino_rosso
 
Beiträge: 694
Registriert: 29.08.2014, 11:11
Motorrad: K1600GT

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon F22-Raptor » 31.08.2020, 21:23

Ok, das beruhigt und ist kurios zugleich.. Das erste mal das ein Vorderrad vor dem Hinterrad das zeitliche segnet. Gut ist auch das erste Moped seid gut 30 Jahren das ich wieder bewege bzw. das mich bewegt :D Da ist fahrtechnisch sicherlich Luft nach oben 8)
Bei meinem letzten Moped (Suzuki GSX 750R) waren die Hinterreifen zuerst tot.

Den Angel GT II nehmen oder vielleicht doch nen Michelin Power 5? Bzw. road 5 GT?
Benutzeravatar
F22-Raptor
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.05.2019, 11:18
Motorrad: K 1300 R

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon topolino_rosso » 31.08.2020, 23:16

Bei deinem Reifenbild nähme ich den GT. Der hat locker genug Haftung für dich und sollte einiges länger halten.
Die BMW sind etwas kopflastig, darum ist meist der vordere Reifen seitlich zuerst durch.
Beste Grüsse aus dem Säuliamt
Hans

Sachs Pony / Lambretta 125 / BMW R27 / Yamaha AS2 125 / Vespa Rally 175 / Yamaha XS 850 / BMW K75S / BMW K1200RS + BMW R100S / BMW K1600GT 2011 / BMW K1600GT 2015
Benutzeravatar
topolino_rosso
 
Beiträge: 694
Registriert: 29.08.2014, 11:11
Motorrad: K1600GT

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon Roadrunner72 » 01.09.2020, 07:14

Bei mir ist ebenfalls am Vorderrad eher schluß als am Hinterrad, was ich mal auf die Fahrweise zurückführe.
Spricht in meinen Augen für einen runden Fahrstil, und nicht für digitales Gas aufreißen nach jeder Kurve. ThumbUP
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 330
Registriert: 03.10.2012, 21:55
Motorrad: K1300S

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon Oldie » 01.09.2020, 08:55

topolino_rosso hat geschrieben:Die BMW sind etwas kopflastig, darum ist meist der vordere Reifen seitlich zuerst durch.

Die überproportionale seitliche Abnutzung kommt m.M. nach nicht durch die Kopflastigkeit, sondern durch die wesentlich weichere Gummimischung auf den Seiten.
Gruß aus BaWÜ
Benutzeravatar
Oldie
 
Beiträge: 114
Registriert: 10.11.2019, 18:41
Wohnort: Böblingen
Motorrad: BMW K 1300 S

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon Meister Lampe » 01.09.2020, 09:51

Das kann gut an einer digitalen Fahrweise liegen und da du in der Gruppe warst , kommt noch die Gruppendynamik dabei , also fährst du schneller und Vorderradlastiger , um dran zu bleiben , da wird einfach auf der Gerade vor der Kurve zu stark beschleunigt und vor der Kurve stark hineingebremst um dran zu bleiben , ein weicher runder Fahrstil ohne viel und hastiges Bremsen , kann schon ungemein den Vorderreifen entlasten ... winkG

In der Ruhe liegt die Kraft , aber 11.000 km mit dem Hinterreifen ist mir zu ruhig ... :P

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10593
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon BlueMan » 01.09.2020, 12:59

Ich habe auch vorne und hinten den GT gefahren und vorne war der Reifen immer schneller an der Verschleißgrenze.
Dann habe ich vorne und hinten den GT 2 aufziehen lassen.
Da passierte das Gleiche, aber mit mehr Laufleistung.
Bei mir war es aber so, dass der GT 2 Hinterreifen, wenn er die Hälfte der Lebensdauer überschritten hatte, angefangen hat zu schmieren, wenn ich aus der Schräglage heraus beschleunigt habe.
Jetzt fahre ich vorne den GT2 und hinten den GT.
Und ich muß sagen, es fährt sich super.
Für mich persönlich die beste Reifenpaarung, die auch, gemäß Freigabe, erlaubt ist. ThumbUP
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 97
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon Angstnippel » 01.09.2020, 18:01

Hehe...die gleiche Reifenpaarung fahre ich momentan auch, läuft. ThumbUP
Und Du meinst, man kann sich hinten den Wechsel auf den neueren GT2 sparen? Auch das käme mir gelegen, war immer zufrieden mit GT.

Mal schaun
Angstnippel
 
Beiträge: 60
Registriert: 19.05.2014, 17:39
Motorrad: K1300R

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon F22-Raptor » 01.09.2020, 21:37

Hab heute ml die neuen Hufe bestellt und bekomme die nächste Woche draufgetackert...Schnäppchen isses nicht :( inkl. Montge 346,—für beide....... ahh
Benutzeravatar
F22-Raptor
 
Beiträge: 33
Registriert: 04.05.2019, 11:18
Motorrad: K 1300 R

Re: Vorderreifen an der Verschleissgrenze vor Hinterreifen ?

Beitragvon BlueMan » 02.09.2020, 06:54

Angstnippel hat geschrieben:Und Du meinst, man kann sich hinten den Wechsel auf den neueren GT2 sparen?

Wie ich schon sagte.
Mein Hinterreifen fing an zu schmieren wenn er über die Hälfte des Profils weg hatte und man mal aus der Kurve raus beschleunigt hat.
Und zwar bei 2 Hinterreifen ( um auszuschliessen, dass es vielleicht ein schlechter Reifen war ).
Seitdem ich wieder den GT hinten drauf habe, schmiert sie nicht mehr.

F22-Raptor hat geschrieben:Schnäppchen isses nicht :( inkl. Montge 346,—für beide....... ahh

Lässt du die bei deinem Freundlichen aufziehen? :shock:
Ich nehme die Räder selbst runter, fahre damit zu meinem Reifenhändler und lasse die Reifen aufziehen und wuchten.
Dann baue ich sie selbst wieder an.
Dann weiß ich, dass es richtig gemacht ist. ThumbUP
Und ich habe für meine 2 Sätze GT2 nur um die 280 Euro bezahlt, inklusive allem. winkG
Benutzeravatar
BlueMan
 
Beiträge: 97
Registriert: 21.01.2015, 11:41
Motorrad: K1300R


Zurück zu K 1200 R + K 1300 R - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast