LED Scheinwerfer

Alles was eine K1200R + K 1300 R schöner macht oder einzigartiger.

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Rudi79 » 27.03.2020, 13:25

Motoscan mit dem OBDLink LX.
Dazu ein Samsung Tab bzw. Samsung Smartphone.

Die App läuft leider nur unter Android.
Benutzeravatar
Rudi79
 
Beiträge: 115
Registriert: 19.08.2019, 21:45
Motorrad: K1200R

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Rudi79 » 28.03.2020, 20:58

Habe eben nochmal ein Bild bei „Nacht“ gemacht.
Bild
Benutzeravatar
Rudi79
 
Beiträge: 115
Registriert: 19.08.2019, 21:45
Motorrad: K1200R

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon F22-Raptor » 29.03.2020, 16:57

Krass! Und Du bist sicher das das "E" Zeichen OK ist?
Wie ist das dnen generell, also die Funzel ist ja, wenn das "E" legal ist, für die "R" Serie geprüft. Wenn man das an die "K" baut erlischt doch die Betriebserlaubnis?
Also versteh mich recht, nix erhobener Zeigefinger, mir wärs persönlich komplett egal wenn die Lichtausbeute besser wird ob es illegal ist.....

Ich möchte nur das "E" Zinnober verstehen.....
F22-Raptor
 
Beiträge: 21
Registriert: 04.05.2019, 11:18
Motorrad: K1200R

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Rudi79 » 29.03.2020, 19:34

Beim Motorrad reicht bei der Beleuchtung eine normale E-Nummer inkl Kennzeichnung der Verwendung (Abblendlicht,Fernlicht,...)
Bei meinem Caferacerumbau hatte ich mit dem TÜV Prüfer gesprochen und mich da beraten lassen.
ABE oder Gutachten - Eintragen lassen
E-Nummer - eintragungsfrei

Zum nachlesen:
https://www.bussgeldkatalog.org/motorra ... ruefsiegel https://motorrad.fandom.com/wiki/E-Nummer
Benutzeravatar
Rudi79
 
Beiträge: 115
Registriert: 19.08.2019, 21:45
Motorrad: K1200R

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon EgoRipper » 07.04.2020, 02:23

Rudi79 hat geschrieben:So,
Heute bin ich mal dazu gekommen, die/den Stecker fertig zu machen.
Zusätzlich habe ich ein Kabel fürs Standlicht durch die Tülle gezogen und auf PIN 3 gesteckt.

Anbei ein paar Bilder:
Bild Bild Bild Bild Bild

Funktioniert alles tadellos.
Jetzt fehlt nur noch eine nächtliche Probefahrt :)


@Rudi79: Ich muss nochmal nachfragen:
Ich fand Deine Idee mit der "Ein-Stecker-Lösung" so charmant, aber ich komme beim Originalstecker (Steckplatz3, Blindstopfen ist raus) für das Standlicht nicht weiter. Passen die Kabelschuhe /Pins vom Zubehörstecker in den leeren Slot oder wie hast Du das Standlichtkabel dort installiert?

Danke für den Input!!
Unter Mitarbeiterführung versteht man die Kunst, den Mitarbeiter derart schnell über den Tisch zu ziehen,
dass er die dabei entstehende Hitze als Nestwärme empfindet.
Benutzeravatar
EgoRipper
 
Beiträge: 31
Registriert: 18.06.2014, 22:40
Wohnort: Köllefornien
Motorrad: K 1300 R (2013)

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon EgoRipper » 07.04.2020, 14:04

Oder ganz allgemein gefragt:
Gibt es eine Möglichkeit, bei serienmäßigen Steckern die Belegung zu ändern, sprich die (weiblichen) Schuhe aus der Arretierung im Stecker zu lösen?
Unter Mitarbeiterführung versteht man die Kunst, den Mitarbeiter derart schnell über den Tisch zu ziehen,
dass er die dabei entstehende Hitze als Nestwärme empfindet.
Benutzeravatar
EgoRipper
 
Beiträge: 31
Registriert: 18.06.2014, 22:40
Wohnort: Köllefornien
Motorrad: K 1300 R (2013)

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Rudi79 » 07.04.2020, 19:07

Könnte man auslösen. Dazu braucht man aber ein Pinauslöswerkzeug.
https://www.fluidonline.de/kfz-werkzeug ... _1187_1972
Ich habe einfach aus einem alten Autokabelbaum ein weiblichen Pin samt Kabel rausgelöst. (ging mit 2 Sicherheitsnadeln)
Am Stecker selber musst du dann die Sicherheitsarretierung wegdrücken, um einen neuen Pin einzustecken.
Wenn der neue Pin drin ist, wieder zurückschieben.

Man könnte auch mal zu BMW fahren und sich den passenden Pin raussuchen lassen. Foto vom Stecker, wegen der Teilenummer und dann im Computer raussuchen.

Alternativ kann man auch einen passenden kleinen Kabelschuh (Flachsteckhülse ist glaube ich das Fachwort) nehmen. Der rastet zwar im Stecker nicht ein, hält aber durch den Dichtstopfen trotzdem. Ist zwar nicht so elegant, geht aber notfalls auch.
Benutzeravatar
Rudi79
 
Beiträge: 115
Registriert: 19.08.2019, 21:45
Motorrad: K1200R

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Das O » 07.04.2020, 19:25

gefällt mir sehr gut. der scheinwerfer ist das einzige was mir an meiner nicht zusagt, ist doch etwas sehr oldschool :-)

würde das rein anschlusstechnisch auch an ne k1300r passen? so von wegen fehlermeldung etc?
Benutzeravatar
Das O
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.10.2019, 16:28
Wohnort: Erfurt
Motorrad: K100RS, K13R, PX220

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Rudi79 » 07.04.2020, 19:33

Kenn ich. ;-)
Halterung ist ja alles gleich. Bei der K13 ist nur die Blende um den SW montiert und das Windschild minimal anders geformt/geschnitten.
Sieht an der K13 mit der Blende (falls die danach noch passt) sicher auch geil aus. :mrgreen:

Fehlermeldung kommt keine. Die LEDs nehmen genug Strom ab :lol:
Bei meiner (Mod06) wird Standlicht, Fernlicht und Abblendlicht überwacht. Sobald ein Leuchtobst nicht funktioniert hat, oder nicht angeschlossen war, kam die Fehlermeldung "Lamp" im KI.
Wird bei der K13 sicher nicht anders sein.
Benutzeravatar
Rudi79
 
Beiträge: 115
Registriert: 19.08.2019, 21:45
Motorrad: K1200R

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Das O » 07.04.2020, 19:57

die blende an der k13r hat ja seitlich noch luft, wenn der sw nur 4mm breiter baut, sollte das reingebastelt werden können. vermutlich muss an einem der "abstandshalter" bissel gefeilt werden, ggfs. der abschluss mit 2k-harz etc hergestellt werden. vielleicht ist das ding aber auch flexibel genug.

nur die funktion mit 2x6 sekunden hab ich nicht wirklich gerafft. obd und app wollte ich mir noch zulegen.

optik ist das eine, funktion is mir da aber wichtiger. wie ich mich kenne vergess ich regelmäßig tagfahrlicht anzumachen, was bei einem crash (e-zeichen hin oder her) problematisch werden kann.

oder schaltet tagfahrlicht automatisch und nur abblendlicht muss zugesschaltet werden, das vergisst man in der regel nicht :D

hab die k "ganz neu", sonst steht hier noch ne alte vespa rum, die ich seit 92 fahre und ne k100.
bin also absoluter noob mit null plan vom neumodischen canbus, elektronic oder sonstigen helferchen. bei mehr als lima und zündkerze beginnt bei mir schon hexenwerk.
Benutzeravatar
Das O
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.10.2019, 16:28
Wohnort: Erfurt
Motorrad: K100RS, K13R, PX220

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon EgoRipper » 07.04.2020, 21:50

Das O hat geschrieben:
optik ist das eine, funktion is mir da aber wichtiger. wie ich mich kenne vergess ich regelmäßig tagfahrlicht anzumachen, was bei einem crash (e-zeichen hin oder her) problematisch werden kann.

oder schaltet tagfahrlicht automatisch und nur abblendlicht muss zugesschaltet werden, das vergisst man in der regel nicht :D



Das Tagfahrlicht wird über das Standlicht dargestellt. Zündung an = Standlicht an = Tagfahtlicht an.
Das Abblendlicht wird mir Start des Motors "gezündet" und darüber hinaus mittels Radsensor (HR meine ich) überwacht.
Geschaltet werden muss da nichts ... ThumbUP
Unter Mitarbeiterführung versteht man die Kunst, den Mitarbeiter derart schnell über den Tisch zu ziehen,
dass er die dabei entstehende Hitze als Nestwärme empfindet.
Benutzeravatar
EgoRipper
 
Beiträge: 31
Registriert: 18.06.2014, 22:40
Wohnort: Köllefornien
Motorrad: K 1300 R (2013)

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Das O » 10.04.2020, 10:41

ah, ok. danke @ ego

musste eh zum tüv mit der dicken und hab mal den prüfer auf son led-umbau angesprochen.

... wenn "e" dann kein problem, auch wenn eigentlich für ne r1200.

mich interessiert noch die lichtverteilung. hab auch meinen roller auf led umgebaut, schneller als 70-80 nachts war mit dem normalen licht lebensgefährlich (35w bilux). bei den 55w h4 schmilzt der reflektor, mit led gehts und prima licht, streuung sehr nah am original.

aber gerade dem abblendlicht bei dem nachbau ding hier vertrau ich irgendwie nicht richtig. sieht irgendwie nur nach mächtig licht aus.

@ rudi79

könntest du bitte bei gelegenheit mal ein foto vom lichtbild machen. also schweinwerfer auf ne helle wand gerichtet, wegen hell/dunkel-grenze. das natürlich mit abblendlicht :D

wäre echt prima und danke schonmal vorab.

das ganze "e" bringt nix, wenn der tüv keine scharfe grenze zwischen hell/dunkel hat, sondern nur ne schöne helle wolke sieht 8)

es gibt ja sachen, wo ne zulassung einfach nur zum gelddrucken berechtigt, aber so wie mich das blenden durch andere scheinwerfer stört, weil irgendein hanswurst "blaues licht" braucht, finde ich den bereich licht schon wichtig, zumindest die funktion. bei gutem lichtbild ohne "e" hätte ich damit allerdings auch kein problem.
Benutzeravatar
Das O
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.10.2019, 16:28
Wohnort: Erfurt
Motorrad: K100RS, K13R, PX220

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Rudi79 » 10.04.2020, 19:14

Ist zwar noch nicht dunkel, aber vielleicht reicht dir das.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Licht im Dunklen.

Bild Bild
Benutzeravatar
Rudi79
 
Beiträge: 115
Registriert: 19.08.2019, 21:45
Motorrad: K1200R

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon Das O » 11.04.2020, 09:19

@rudi
danke dir, sieht gar nicht verkehrt aus.
Benutzeravatar
Das O
 
Beiträge: 21
Registriert: 20.10.2019, 16:28
Wohnort: Erfurt
Motorrad: K100RS, K13R, PX220

Re: LED Scheinwerfer

Beitragvon tomke3412 » 17.04.2020, 19:31

Danke für die Anleitung.
Das werde ich zum Winter wohl auch mal in Angriff nehmen. Das sieht super aus.

Ich war heute bei der Dekra weil meine Susi zum Tüv musste. Ich habe den Prüfer auch gefragt wegen dem Scheinwerferumbau.

Er meinte es sei kein Problem den Scheinwerfer einzutragen, da E-Prüfzeichen und auch noch BMW Teil.
Er meinte auch, wieso eintragen wenn es Original aussieht. Das sieht doch dann kein Mensch :lol:
tomke3412
 
Beiträge: 5
Registriert: 23.02.2017, 10:29
Motorrad: Bmw K1200R

VorherigeNächste

Zurück zu Zubehör - K 1200 R + K 1300 R

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast