Getriebeschaden

Die K 1200 GT + K 1200 GT im allgemeinen incl. technischer Fragen.

Re: Getriebeschaden

Beitragvon Chucky1978 » 10.10.2017, 06:31

SonicHazard hat geschrieben:Wieso wird das Poti gewechselt? Ist das nicht zerstörungsfrei auszubauen?
Das der Korb ein Verschleißteil ist muss ich auch nicht verstehen. Bei anderen Konstruktionen lassen sich die Federn wechseln.


Der Potie ist eine andere Technik soweit mir bekannt ist. Der neue scheint wohl Berührungsloser Potentiometer bzw Drehwinkelsensor zu sein. Also Magnetisch oder what ever statt Schleifkontakte um voraussichtlich die Ausfallsicherheit zu erhöhen.
Durchaus möglich, das die Aufnahme vom Getriebe daher hier nicht mehr mit dem "alten" passt. Das habe ich noch bis heute nicht nachgeprüft weils mir im Grunde damals egal war und die 100€ den Hund eh nicht mehr fett machten.

Das Wechseln der Federn im Korb ist hier nicht vorgesehen, genauso wie das auswechseln einzelner Zahnräder im Getriebe.
Das ist gut und gerne eine weitere Sache die man BMW vorhalten kann, aber das ändert nichts mehr an der Sache.
Es gibt wohl User in I-BMW-Forum oder irgendwo in UK, der die Kupplungskörbe instandsetzt, aber ich habe den Link nicht zur Hand und müsste ebenfalls wieder vermutlich länger bei i-BMW suchen.

Zusätzlich bekommt er wie jeder andere Korb natürlich Rastmarken durch die Kupplungsscheiben. Es ist im Grunde nichts anders als beim Auto auch. Auch beim PKW werden die Zweimassenschwungräder wegen dem hohem Preis ungern mitgemacht, aber sie unterliegen leider ebenfalls wie die Kupplungsscheiben einem Verschleiß. Ist schließlich nur Aluguss, wo nicht wenig Kraft einwirkt, daher sind Schäden hier früher oder später völlig normal, wenn auch ärgerlich.

Aber es liegt mir auf der Zunge.. wenn mir die folgende überspitze Bemerkung erlaubt wird :

SonicHazard hat geschrieben:Das der Korb ein Verschleißteil ist muss ich auch nicht verstehen.


Willkommen bei den Bayrischen Motoren Werke in Berlin. Du musst das nicht verstehen, du musst das nur zahlen :-))

Aber ohne Scherz. Das ist kein Phänomen was auf BMW allein zutrifft. Es gibt mindestens einen weiteren Hersteller den ich jetzt kenne, bei denen man solche Körbe im Zubehör aus Edelstahl oder ähnlichem nachkaufen kann weil diese Problematik wohl bekannt ist. Hersteller nenne ich nun nicht, aber ist ebenfalls ein Kult, hoch gelobt wie auch verhasst...kurzum ein polarisierender Hersteller :-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1108
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Getriebeschaden

Werbung

Werbung
 

Re: Getriebeschaden

Beitragvon SonicHazard » 10.10.2017, 12:42

OK, ich muß das relativieren. Natürlich ist der Korb ein Verschleißteil. Ich bin allerdings damals beim Kauf davon ausgegangen, das Dinge wie Druckmodulator, Hinterradgetriebe, Getriebe, Kupplungkorb, Kupplungdeckel, Hauptständer, u.s.w noch nicht während der ersten 50k km ausfallen. Nein, jung war ich nicht mehr, als ich die Maschine gekauft habe. Aber naiv, sehr naiv. Mittlerweile klingen die Werbesprüche von BMW wie blanker Hohn für mich. ( "Premium" bezieht sich nicht auf die Qualität des Herstellers/Fahrzeug/Werkstadt sondern bezieht sich auf die Fähigkeit des Kunden das Fahrzeug finanziell zu unterhalten oder dessen Nichtverfügbarkeit zu erdulden)
Ehrlich gesagt denke ich darüber nach, ob ich mir für das Frühjahr erstmal ein zuverlässiges Zweitmotorrad zulege.
SonicHazard
 
Beiträge: 7
Registriert: 04.10.2017, 19:06
Postleitzahl: 68526
Land: Deutschland
Motorrad: K1200 GT 2007

Vorherige

Zurück zu K 1200 GT - K 1200 GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste