Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Die K 1200 GT + K 1200 GT im allgemeinen incl. technischer Fragen.

Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon wall-e » 15.03.2020, 19:37

Hallo zusammen.

Geht die Leuchte an, wenn der Kontakt am Bremsbelag Masse bekommt oder wird da etwas gemessen? Immerhin gibts ja nur einen Kontakt an der linken Bremsscheibe. :roll:
Weiss jemand wie die Verschleissanzeige tatsächlich funktioniert? Danke schonmal. ThumbUP
Salü aus Saarbrücken,
Stefan


BMW K1200GT (Modell 0587), Bj. 03/2006

Velosolex 330, Bj. 1953
Benutzeravatar
wall-e
 
Beiträge: 17
Registriert: 09.03.2020, 07:48
Motorrad: K1200GT

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon Rudi79 » 15.03.2020, 19:52

Im Belag ist ein Kontaktdraht, welcher PIN1 und 2 verbindet.
Wird der Kontakt aufgrund Verschleiß durchgeschliffen, geht die Anzeige an.
Aber auch beim Kabelbruch kann die Anzeige leuchten.
Rudi79
 
Beiträge: 83
Registriert: 19.08.2019, 21:45
Motorrad: K1200R

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon bigsmartchopper » 15.03.2020, 22:18

Ich lese das und nun bin ich etwas neidisch. An meiner K/S gibt es das wohl nicht.
..die Einen lieben mich.., die Anderen hasse ich..
Benutzeravatar
bigsmartchopper
 
Beiträge: 450
Registriert: 21.04.2014, 10:42
Wohnort: am Niederrhein
Motorrad: diverse BMW und HD

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon OSM62 » 15.03.2020, 22:38

bigsmartchopper hat geschrieben:Ich lese das und nun bin ich etwas neidisch. An meiner K/S gibt es das wohl nicht.

Und auch nur bei der K 1200 GT.
Gab es später nicht mehr weil es viel Ärger gemacht hat.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13999
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: R 1250 GS Adventure

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon wall-e » 16.03.2020, 07:04

Rudi79 hat geschrieben:Im Belag ist ein Kontaktdraht, welcher PIN1 und 2 verbindet.
Wird der Kontakt aufgrund Verschleiß durchgeschliffen, geht die Anzeige an.
Aber auch beim Kabelbruch kann die Anzeige leuchten.


Hi.

Das würde bedeuten, dass an dieser Stelle (zwischen Pin 1 & 2) stets Durchgang sein muss.
Nun ist das Kabel ja nur auf der rechten Seite des (Vorder-) Rades vorhanden. Dementsprechend müsste ja eine eletr. Verbindung zwischen der rechten und der linken vorhanden sein, wenn links ein abgefahrener Belag 'Meldung' macht. scratch

Kannst Du das bestätigen?
Salü aus Saarbrücken,
Stefan


BMW K1200GT (Modell 0587), Bj. 03/2006

Velosolex 330, Bj. 1953
Benutzeravatar
wall-e
 
Beiträge: 17
Registriert: 09.03.2020, 07:48
Motorrad: K1200GT

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon MichiC » 16.03.2020, 07:30

Funktioniert nicht wie beim Auto? Dort ist nämlich nur ein Kabel im Belag. Da die Bremsscheibe an der Fahrzeug Masse liegt, braucht der Kontakt im Belag nur die Bremsscheibe zu berühren und löst die Anzeige aus.

Gruß Micha
2.K-4ZYL. TREFFEN AM EDERSEE 2020
12.-14.6.2020
Anmeldung unter:
https://doodle.com/poll/8azx399mx38v9dqy
Benutzeravatar
MichiC
 
Beiträge: 359
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon JustMe » 16.03.2020, 15:49

Im Auto gibt es zwei Varianten.

Die eine basiert auf einfachem Masseschluss (wie bei der K auch),
die andere stellt die Messung über einen sich ändernden Widerstand sicher.
Diese Anzeigen geben auch Info über die zu erwartende Restlaufzeit (BMW).

Warum hat die K nur auf einer Seite einen Sensor?

Kostenersparnis.
Sonst nix.
JustMe
 
Beiträge: 542
Registriert: 12.01.2014, 10:29
Motorrad: ein tolles

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon wall-e » 16.03.2020, 16:32

Ja, leuchtet ein. Demnach müsste ich meine Ruhe haben wenn ich den Sensor abisoliere und mit Kabelbinder sichere. Glücklicherweise hab ich ein Diagnosegerät. So brauch ich nicht beim Freundlichen um die Rückstelkung der Anzeigeleuchte zu betteln.
Salü aus Saarbrücken,
Stefan


BMW K1200GT (Modell 0587), Bj. 03/2006

Velosolex 330, Bj. 1953
Benutzeravatar
wall-e
 
Beiträge: 17
Registriert: 09.03.2020, 07:48
Motorrad: K1200GT

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon Rudi79 » 16.03.2020, 17:47

Sensor?
Gibt es nicht. Du kannst den Stecker abziehen und eine Kabelbrücke anbringen.
Oder die Verschleißanzeige auscodieren, falls das möglich ist.
Meine K1200R hat jedenfalls keine Bremsverschleißanzeige.
Da muss man schon selber mal nachschauen. ;)

BMW geht, denke ich, einfach davon aus, daß sich die Bremsen auf beiden Seiten gleich abnutzen. Deswegen wahrscheinlich nur auf einer Seite.
Die Beläge haben bei der 1.Meldung sicher noch min 2mm drauf.

Ich würde auch mal behaupten, daß die Bremsscheibe keine elektrische Masse hat.
Rudi79
 
Beiträge: 83
Registriert: 19.08.2019, 21:45
Motorrad: K1200R

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon wall-e » 16.03.2020, 18:12

Hallo.
Ich denke Du hast Recht. Hab jetzt mal neue Beläge montiert und den Stecker (also den Nichtsensor ;-)) rausgelassen. Ich hab ihn abisoliert und mit einem Kabelbinder an der Bremsleitung fixiert.
Das Warnlicht hab ich resettet. Es ist jetzt nach einer kurzen Probefahrt nicht mehr angegangen. Falls hier noch was passiert geb ich Laut. ;-)

Danke für Eure Beiträge. ThumbUP

Ach ja. Falls im Raum Saarbrücken mal jemand seine Warnlämpchen nicht mehr auskriegt darf er sich gerne bei mir melden. Wir schauen dann mal gemeinsam drauf. ;-)
Salü aus Saarbrücken,
Stefan


BMW K1200GT (Modell 0587), Bj. 03/2006

Velosolex 330, Bj. 1953
Benutzeravatar
wall-e
 
Beiträge: 17
Registriert: 09.03.2020, 07:48
Motorrad: K1200GT

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon wall-e » 19.03.2020, 14:24

Hallo.

Jetzt ist mir doch dieser Kabelschuh von der Verschleissanzeige Vorderrad zerbröselt. :oops:
Ich hab jetzt mal bei RealOem gesucht und hab das Teil nicht finden können.
Weiss jemand von Euch, ob ich den Kabelschuh irgendwo einzeln abgreifen kann? Offensichtlich wird er ja nur verpresst.

Danke. :-)
Salü aus Saarbrücken,
Stefan


BMW K1200GT (Modell 0587), Bj. 03/2006

Velosolex 330, Bj. 1953
Benutzeravatar
wall-e
 
Beiträge: 17
Registriert: 09.03.2020, 07:48
Motorrad: K1200GT

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon ChristophWN » 19.03.2020, 19:27

Schau mal bei Ersatzteile unter ‚Allgemeine Fahrzeugelektrik- Reparaturstecker“
ChristophWN
 
Beiträge: 29
Registriert: 02.05.2013, 15:20
Motorrad: K1200GT

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon wall-e » 19.03.2020, 19:52

Hallo Christoph.

Einzeln kann ich das Bauteil nicht finden. Im Hauptkabelbaum ist es - wenn ich es richtig sehe- das Teil ganz links.
Salü aus Saarbrücken,
Stefan


BMW K1200GT (Modell 0587), Bj. 03/2006

Velosolex 330, Bj. 1953
Benutzeravatar
wall-e
 
Beiträge: 17
Registriert: 09.03.2020, 07:48
Motorrad: K1200GT

Re: Wie funktioniert die Bremsbelagverschleissanzeige?

Beitragvon Chucky1978 » 20.03.2020, 16:37

JustMe hat geschrieben:Warum hat die K nur auf einer Seite einen Sensor?

Kostenersparnis.
Sonst nix.


Sensor einseitig hat zwar sicherlich was mit Kostenersparnis zu tun, aber Grundlegend ist nur ein Sensor nötig, da die Seiten relativ gleich verschleißen. Immerhin kommt beim Mopped noch dazu, das es nur um ein Rad geht, und nicht um eine Achse mit 2 Rädern, wo es durchaus dazu kommen kann, das das beispielsweise rechte Rad im Laufe der Zeit mehr abgebremst wird, als das linke. Z.B. Bremsen auf Fahrbahnen die einseitig vereist/verdreckt sind usw... So ein Unterschied wie beim PKW rechts zu links existiert beim Motorrad nicht. Wenn hier das ABS auslöst, wird beim Motorrad die gesamte Bremse vorne geregelt, anders als beim PKW die je Rad regelt.

Die Unterschiede die beim Motorrad existieren sind wenn überhaupt marginal, und sollten sie extremer ausfallen, stimmt etwas mit der Bremsanlage selbst nicht, und das kommt eigentlich viel seltener vor als man denkt.

Meine 5 Cent.. die beste Verschleißanzeige ist immer noch ein angenietetes Blech, welches unschöne Geräusche von sich gibt, gefolgt von der beim Motorrad sehr leicht zu realisierenden Sichtprüfung, die leider jedoch auch Bauartbedingt zumindest am Hinterrad gerne erschwert ist.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1653
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S


Zurück zu K 1200 GT - K 1200 GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste