Aufbockhilfe

Die K 1200 GT + K 1200 GT im allgemeinen incl. technischer Fragen.

Aufbockhilfe

Beitragvon Börny » 20.12.2020, 11:10

Hallo <K Gemeinde

da es für mich mittlerweile immer schwieriger wird, meine K44 auf den Hauptständer zu bekommen,
trotz Hebelverlängerung ( 6 cm ) am Hauptständer , wäre meine Frage :
gibt eine Hilfe zB. einen aus und einklappbaren Griff den man seitlich irgendwie befestigen kann (Aufbockhilfe)
wenn ja, wo kann man so einen <Hebel befestigen ?

schönen 4.Advent

Börny
Benutzeravatar
Börny
 
Beiträge: 132
Registriert: 16.12.2008, 21:04
Wohnort: Limburgerhof
Motorrad: K1200GT 06 (K44)

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon fips » 21.12.2020, 00:50

Hallo Börny,

für die K1200 GT kenne ich derzeit keinen Anbieter für einen klappbaren Aufbockgriff.

Wunderlich bietet solche für die BMW R-Modelle und für die K16 Modelle (siehe Wunderlich Katalog).

Hatte an meiner K1600GT selbst mal den klappbaren Wunderlich Aufbockgriff wegen Problemen in meinem Knie (schlecht verheilter Kreuzbandriss) --- hat mir aber persönlich nicht viel Erleichterung gebracht --- habe ihn schon lange wieder demontiert und weiterverkauft.

Meistens klappt's recht gut mit: Leerlauf, Lenker gerade ausgerichtet, rechte Hand am linke Sozia-Haltegriff und dann mit Schwung (volles Körpergewicht mit dem rechten Huf auf den Hauptständer) und hoch mit dem Bock --- und wenn das Knie dann ab und zu doch mal wieder nicht mitspielt, dann hilft die Sozia freundlicherweise etwas mit winkG

LG Fips

PS: Für die K1200 gab's mal einen elektro-hydraulischen Hauptständer --- ggf. wäre das noch eine Alternative, sofern man so ein Ding noch irgendwo her bekommt.
### K1600GT Opt.719 blue planet EZ:09/'17; Gespann Triumph Rocket III mit Stern-Rox EZ:01/'14; R1200GS EZ:05/'18 ###

… leben und leben lassen … --- 's gibt badische un 's gibt unsymbadische :-) ---

"ANSTÄNDIG FAHREN" http://www.rennleitung-110.de/
Benutzeravatar
fips
 
Beiträge: 298
Registriert: 05.06.2019, 17:04
Wohnort: Baden-Baden
Motorrad: K 1600 GT

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon Börny » 21.12.2020, 09:16

Hi Fips
deine beschriebene Handhabung ist auch meine :D ,ist trotzdem schwierig ,
noch schwieriger, fast unmöglich für mich mit vollen Koffern und Topcase
bei vollen Körpereinsatz ,heißt völlig frei ohne Bodenkontakt auf dem
Hauptständer das Teil hoch zu wuchten :D
bin ja nicht mehr der Jüngste ( 70 Jahre ) die Kräfte lassen etwas nach :lol:
sollte vielleicht auf was 3rädriges umsteigen :lol: :lol:
wünsche Dir und Euch allen frohe Weihnachten und bleibt gesund

Börny
Benutzeravatar
Börny
 
Beiträge: 132
Registriert: 16.12.2008, 21:04
Wohnort: Limburgerhof
Motorrad: K1200GT 06 (K44)

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon Schwupps » 21.12.2020, 09:25

Hallo Börny,

montiere einfach einen Seitenständer? Der würde dein Problem lösen.
Benutzeravatar
Schwupps
 
Beiträge: 111
Registriert: 04.05.2018, 08:51
Wohnort: WF
Motorrad: K 1200 R Sport

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon Börny » 21.12.2020, 10:01

Hi Schwupps

Ist vorhanden, löst nicht das Problem mit dem Aufbocken :D

Lg Börny
Benutzeravatar
Börny
 
Beiträge: 132
Registriert: 16.12.2008, 21:04
Wohnort: Limburgerhof
Motorrad: K1200GT 06 (K44)

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon blackthunder » 21.12.2020, 10:54

... nur mal so für mich (Jugend forscht frage), warum willst du denn das Teil unbedingt aufbocken? Ich fahre seit 25 Jahren Motorräder unterschiedlicher Marken und Bauart, aber ich hatte noch nie ein Motorrad mit Hauptständer. cofus
Was ist denn der konkrete Use Case ? Wo entsteht denn der konkrete Bedarf das Dickschiff aufzubocken ?

blackthunder
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 642
Registriert: 29.06.2018, 12:02
Motorrad: K1200R (2008)

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon Börny » 21.12.2020, 11:29

Hallo Blackthunter

1. wozu ist ein Hauptständer da ?
2. da ich z.B. nach einer Ausfahrt das Moped auf eine Ragierhilfe wuchten muß,
um es hinten an die Garagenwand quer zu stellen, ist halt wenig Platz mit Auto.
auf dem Seitenständer ist schon recht breit.
3. sicherer Stand
4. z.B. Hinterrad ausbauen ,
Es gibt einige Gründe warum !.

Grüßle Börny
Benutzeravatar
Börny
 
Beiträge: 132
Registriert: 16.12.2008, 21:04
Wohnort: Limburgerhof
Motorrad: K1200GT 06 (K44)

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon fips » 21.12.2020, 12:17

Börny hat geschrieben:Hallo Blackthunter

1. wozu ist ein Hauptständer da ?
2. da ich z.B. nach einer Ausfahrt das Moped auf eine Ragierhilfe wuchten muß,
um es hinten an die Garagenwand quer zu stellen, ist halt wenig Platz mit Auto.
auf dem Seitenständer ist schon recht breit.
3. sicherer Stand
4. z.B. Hinterrad ausbauen ,
Es gibt einige Gründe warum !.

Grüßle Börny


Hallo Börny,
in dem von dir beschriebenen Fall mit Garage und Rangierhilfe könnte ggf. auch folgende, recht einfache Lösung helfen:

Zum Aufbocken muss das Moped mit Kraft über den oberen Umkehrpunkt des Hauptständers gehievt werden.

Wenn noch eine Rangierhilfe unter dem Hauptständer ist, dann muss das Moped nochmals ca. 2 cm höher gehievt werden (je höher man das Moped über den oberen Umkehrpunkt hieven muss, desto mehr Kraft muss man aufbringen).

Nimm mal 2 Bretter (ca. 2-3 cm dick und Kantenlänge ca. 30-40cm), Stelle die K12 erst mal so ab (Vorderrad und Hinterrad jeweils auf einem der Bretter, aber so, dass der Hauptständer nicht auch auf den Brettern sondern auf den Garagenboden kommt.

Beim Hochbocken bleibt dir dann die Bretterdicke an Aufbockhöhe erspart und es geht wesentlich leichter.

Nach dem Aufbocken können die Bretter unter den Rädern wieder entfernt werden.

Wäre zumindest in der Garage gut machbar --- unterwegs natürlich weniger empfehlenswert.

Ansonsten siehe meinen Hinweis auf den elektro-hydraulischen Hauptständer, den es für die K12 mal gab (googeln ebay und Co.)

LG Fips
### K1600GT Opt.719 blue planet EZ:09/'17; Gespann Triumph Rocket III mit Stern-Rox EZ:01/'14; R1200GS EZ:05/'18 ###

… leben und leben lassen … --- 's gibt badische un 's gibt unsymbadische :-) ---

"ANSTÄNDIG FAHREN" http://www.rennleitung-110.de/
Benutzeravatar
fips
 
Beiträge: 298
Registriert: 05.06.2019, 17:04
Wohnort: Baden-Baden
Motorrad: K 1600 GT

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon Tester » 21.12.2020, 12:32

Für die Garage könnte auch die Motorrad Rangierschiene eine Lösung für dich sein. Ich nutze diese für meine K1300s. Mann muss allerdings kräftig ziehen, um den Bock wieder von der Schiene runter zu bekommen. Drauf schieben geht aber leicht.

https://www.motea.com/de/motorrad-rangierschiene-mit-wippe-constands-smart-mover-bis-450-kg-in-orange-850935-0
Gruß Ralf
Benutzeravatar
Tester
 
Beiträge: 63
Registriert: 08.02.2018, 14:38
Wohnort: Leipziger Umland
Motorrad: K1300s (2012) / S51

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon blackthunder » 21.12.2020, 12:38

Börny hat geschrieben:Hallo Blackthunter

1. wozu ist ein Hauptständer da ?
2. da ich z.B. nach einer Ausfahrt das Moped auf eine Ragierhilfe wuchten muß,
um es hinten an die Garagenwand quer zu stellen, ist halt wenig Platz mit Auto.
auf dem Seitenständer ist schon recht breit.

>>> das verstehe ich, das macht Sinn !

3. sicherer Stand

>> o.k. Argument, aber alle meine Mopeds standen bisher auch sehr sicher auf dem Seitenständer

4. z.B. Hinterrad ausbauen ,

>>> macht auch Sinn (ich schraube so gut wie nicht selbst)

Es gibt einige Gründe warum !.

Grüßle Börny


Danke für deine Erläuterungen,
Gruß
blackthunder
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 642
Registriert: 29.06.2018, 12:02
Motorrad: K1200R (2008)

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon LuK » 21.12.2020, 19:08

[URL] Die K1300GT leichter auf den Hauptständer
https://r.tapatalk.com/shareLink/topic? ... source=app[/URL]


Gesendet ... natürlich von mir [emoji12]
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*********************************************
Humor ist der Knopf, das uns nicht der Kragen platzt!
*********************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996; Option 719
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 520
Registriert: 25.05.2012, 14:34
Motorrad: K1600GT

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon BMW-Eifel » 23.12.2020, 15:36

ich kann das Problem nicht ganz nachvollziehen. Ein beherzter Griff am hinteren Haltebügel und schon steht die GT auf dem Hauptstaender.
Vorsicht ist nur geboten, wenn das Motorrad bergauf steht. Das Aufbocken geht dann sehr leicht, nur das "Abbocken" könnte dann zum Problem werden.
BMW-Eifel
 
Beiträge: 326
Registriert: 13.02.2010, 17:29
Motorrad: K 1200 GT

Re: Aufbockhilfe

Beitragvon Jakobus » 23.12.2020, 22:45

Moin,
ich habe mir vor 3 Jahren so einen Aufbockhebel von Wunderlich gekauft.
Einmal benutzt und nie wieder.
Der rechte Arm muß damit ca. 20 cm tiefer greifen und dabei krümmt sich der Rücken.
Nix für mixh.
Am besten, beim BMW Hauptständer, aufrecht stehen, richtig Druck (nicht mit Hausschuhen oder Sandalen) auf den Hauptständer und mit der rechten Hand hochziehen.
Voll geladen ein sehr großes Problem, da benutze ich nur den Seitenständer.
Gruß Jakobus
122 Tsd km
Benutzeravatar
Jakobus
 
Beiträge: 58
Registriert: 28.12.2016, 21:57
Wohnort: Hage
Motorrad: BMW K 1300 GT


Zurück zu K 1200 GT - K 1200 GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List