Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Das Reifenforum für die K1200GT + K1300GT.

Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon A.Wedel » 23.05.2016, 14:08

Hallo!

Wer kann mir den Unterschied zwischen dem normalen T30 und dem EVO T30 erklären?

Hat jemand schon mal beide Mischungen ausprobiert?

Grüße!

Andreas
Benutzeravatar
A.Wedel
 
Beiträge: 121
Registriert: 24.07.2008, 14:04

Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Werbung

Werbung
 

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon Peter02bln » 23.05.2016, 14:15

freundlichen Gruß aus Spandau
Peter
http://bmw-mcs.de
Benutzeravatar
Peter02bln
 
Beiträge: 31
Registriert: 15.09.2015, 12:00
Motorrad: k1200s 2008

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon Tourenfahrer » 23.05.2016, 14:43

Peter02bln hat geschrieben:schaust Du hier:

http://www.bridgestone.de/motorrad-reifen/ranges/battlax/t30-evo/

GT = für schwere Maschinen




Der Unterschied zwischen EVO und der Kennung ohne EVO also.


T30 EVO
T 30

Unabhängig von der Zusatzkennung GT

Der Unterschied ist das der T30 EVO eine Weiterentwicklung des T30 ist

Neues Profil
Neuer Gummimischung
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4821
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon A.Wedel » 21.07.2016, 11:16

So, nun bin ich die Reifen ca. 1800 km gefahren und muß leider sagen, daß sie mich nicht überzeugen.

Bei den alten Bridgestone-Reifen (T30, BT 23 und 21) war ich es gewohnt, daß die Fuhre völlig neutral in die Kurve kippt, man durch die Kurve fährt und sie dann anschließend wieder hochkommt.

Nun habe ich immer das latente Gefühl, der Reifen sei irgendwie schon abgefahren, also in der Mitte schon platt. Soll heißen, daß ich das Motorrad immer mit Nachdruck abwinkeln muß, und mir macht das keinen Spaß.

Mir ist schon klar, daß gerade beim Thema Reifen viel Subjektives eine Rolle spielt, aber vielleicht versteht mich ja der ein oder andere.

Eine Nachfrage bei Bridgestone erbrachte, daß dort von einem solchen Problem erst einmal nichts bekannt sei. Ich sollte Fotos vom Reifenprofilbild einschicken. Eine Antwort steht noch aus...

Viele Grüße!

Andreas
Benutzeravatar
A.Wedel
 
Beiträge: 121
Registriert: 24.07.2008, 14:04

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon Tourenfahrer » 21.07.2016, 11:24

A.Wedel hat geschrieben:So, nun bin ich die Reifen ca. 1800 km gefahren und muß leider sagen, daß sie mich nicht überzeugen.

Bei den alten Bridgestone-Reifen (T30, BT 23 und 21) war ich es gewohnt, daß die Fuhre völlig neutral in die Kurve kippt, man durch die Kurve fährt und sie dann anschließend wieder hochkommt.

Nun habe ich immer das latente Gefühl, der Reifen sei irgendwie schon abgefahren, also in der Mitte schon platt. Soll heißen, daß ich das Motorrad immer mit Nachdruck abwinkeln muß, und mir macht das keinen Spaß.

Mir ist schon klar, daß gerade beim Thema Reifen viel Subjektives eine Rolle spielt, aber vielleicht versteht mich ja der ein oder andere.

Eine Nachfrage bei Bridgestone erbrachte, daß dort von einem solchen Problem erst einmal nichts bekannt sei. Ich sollte Fotos vom Reifenprofilbild einschicken. Eine Antwort steht noch aus...

Viele Grüße!

Andreas


Welches Motorrad hast du den 1200 oder 1300

Mit welchem Reifendruck fährst du den.
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4821
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon A.Wedel » 21.07.2016, 11:29

K 1200 GT (2008)

2,5 vo., 2,9 hi.
Benutzeravatar
A.Wedel
 
Beiträge: 121
Registriert: 24.07.2008, 14:04

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Werbung


Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon topolino_rosso » 21.07.2016, 11:33

Ich kannte das genau so vom Metzeler Z8 auf der K16 (und schon früher auf der K1200RS). Über 3,0 vo / 3,2 hi waren sie wenigstens einigermassen fahrbar.

Pump sie auf, fahr sie herunter, und mach Dunlop drauf.
Sachs Pony / Lambretta 125 / BMW R27 / Yamaha AS2 125 / Vespa Rally 175 / Yamaha XS 850 / BMW K75S / BMW K1200RS + BMW R100S / BMW K1600GT 2011 / BMW K1600GT 2015
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
topolino_rosso
 
Beiträge: 295
Registriert: 29.08.2014, 11:11
Motorrad: K1600GT

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon gifhouse » 21.07.2016, 11:38

topolino_rosso hat geschrieben:Ich kannte das genau so vom Metzeler Z8 auf der K16 (und schon früher auf der K1200RS). Über 3,0 vo / 3,2 hi waren sie wenigstens einigermassen fahrbar.

Pump sie auf, fahr sie herunter, und mach Dunlop drauf.


genau so... !!!
Gruß Thomas ( alias BÄR )
Wer seinen eigenen Weg fährt, kann nicht Überholt werden!

Zur Tourenübersicht... K16 & Friends
https://tourboerse.de/mur/motorradreise ... &veranst=2

Spezial
Das K1600 Treffen 2019 - Zugspitzregion | https://tourboerse.de/mur1/listen/?id=1212&idd=310&fo=7
Sardinien 2019 | https://www.tourboerse.de/mur1/listenVA/?id=617&idd=2
Benutzeravatar
gifhouse
 
Beiträge: 3678
Registriert: 19.11.2010, 18:39
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: K1600GT 04/2017

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon A.Wedel » 15.09.2016, 14:28

So, nach vielem Hin und Her mit Bridgestone habe ich nun einen kleinen Fahrplan entwickelt.

Der Vertriebsleiter für meine Region hat mich zu einem Reifenhändler geschickt, der sich die Reifen einmal anschauen sollte.

Festgestellt hat der erwartungsgemäß nichts.

Insofern haben wir uns darauf geeinigt, daß Bridgestone den T30 Evo GT zwar weiterverbessert hat und dies für die meisten anderen Tourenmotorräder auch stimmen wird. Bei der K12GT hat es aber halt nicht geklappt.

Deshalb werde ich beim nächstenmal auf den normalen T30 oder den BT23 downgraden, oder aber ich probiere einfach mal was ganz neues aus. Der Michelin Pilot Road 4 GT würde mich reizen.

Man wird sehen...

Viele Grüße und noch ein paar sonnige Tage in dieser Saison!

Andreas
Benutzeravatar
A.Wedel
 
Beiträge: 121
Registriert: 24.07.2008, 14:04

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon Proton313 » 18.09.2016, 09:32

Ich kann dir dem Michelin Pilot Road 4 GT nur empfehlen. Ich fahr ihn auf mehr 2008 K1200gt auch.
Habe jetzt den 3. Satz drauf.
Er halt so zwischen 8000 und 9000km.
Bin davor 2 Sätze BT23 gefahren mit dem ich auch zufrieden war. Im Regen ist der Michelin deutlich besser.


Gruß

Patrick
Es haben alle den gleichen Himmel aber nicht den gleichen Horizont.

Fahre eine K1200 Baujahr 2008 mit ASC DWA ESA.

Bild
Benutzeravatar
Proton313
 
Beiträge: 373
Registriert: 28.05.2008, 16:55
Wohnort: Munderkingen

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon stefanK » 18.09.2016, 18:15

Hallo Andeas,
fahre auf meiner K1300s auch vorn den T30 evo und hinten T30.
Habe bereits vor einigen Monaten über meine Erfahrungen geschrieben.
Ich habe genau das gleiche Problem. Das Mopped lässt sich nur sehr schwer einlenken und fühlt sich an wie ein bereits mittig abgefahrener Reifen.Leider fahre ich aus zeitlichen-und gesundheitlichen Gründen aber kaum noch und werde meine sehr gute K mit schlechten aber neuwertigen Reifen verkaufen :(
Wer Interesse hat kann sich gerne melden!

Bis dann
Stefan
stefanK
 
Beiträge: 67
Registriert: 18.07.2013, 10:56
Motorrad: K1300s

Re: Unterschied zwischen Bridgestone T 30 GT und T 30 EVO GT

Beitragvon sig » 17.08.2017, 18:42

bin jahrzenhte auf metzeler unterwegs gewesen, probierte vor zwei jahren den T30 Evo auf der K13GT. welten besser. zwar mit 2,6-2,8/2,9-3,0 bar, aber trotzdem spürbar besser. vor allem im regen liegen welten dazwischen. neutrrales einlenkverhalten, sehr gute nasseigenschaften, relativ gute (für mich) laufleistung, guter bis fast sehr guter grip (für einen touringreifen) bis in tiefe schräglagen.
das von euch beschrieben einlenkverhalten kann ich nicht bestätigen, oder zumindest nicht bis kurz vor ende, als die reifen doch leicht "eckig" wurden.
voriges jahr auf road smart III umgestiegen. noch einmal spürbare verbesserung auch in der laufleistung.
sig
 
Beiträge: 36
Registriert: 16.08.2017, 12:11
Motorrad: K13GT, Bj.2010


Zurück zu K 1200 GT- K1300GT - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast