Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Alles was man anbauen, verändern oder wie man die K1200GT + K1300 GT sonst individualisieren kann.

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon m53biker » 19.01.2013, 01:14

mario hat geschrieben:
Andi#87 hat geschrieben:Hilfreich ist hier auch der externe Griff zum Aufbocken von Wunderlich.

http://www.wunderlich.de/shopart/816045 ... 300-GT.htm

Dann so wie von Mario beschrieben aufbocken...1a.. :mrgreen:

spar dir das geld, den griff brauchst du nicht
m53biker
 

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Werbung

Werbung
 

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon BMW-Eifel » 19.01.2013, 09:43

hi

zum aufbockproblem kommt mir gerade noch ein gedanke:
- mag es möglw. an feder/dämpfereinheit hinten liegen?
und es gibt einen unterschied mit oder ohne ESA?

hab meine ESA einstellung auf 1Person/gepäck und "normal".
da klappt es immer hervorragend.

ich kann mir vorstellen, daß bei "tiefergelegten" nix mehr geht beim aufbocken.

gruß

achim
BMW-Eifel
 
Beiträge: 262
Registriert: 13.02.2010, 18:29
Postleitzahl: 54550
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 GT

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon Fritze » 19.01.2013, 16:19

Die K lässt sich doch sehr leicht aufbocken, wenn Sie mit der alten Z1R von Kawasaki vergleiche ... :)
„Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag“ (Charlie Chaplin)
Wer später bremst, fährt länger schnell - deswegen heißt es ja, wer bremst verliert, aber dafür leben wir Verlierer länger und komme an .....
GT-Treiber aus dem Norden Berlins
Benutzeravatar
Fritze
 
Beiträge: 1501
Registriert: 22.12.2011, 09:19
Wohnort: Berlin
Postleitzahl: 13467
Land: Deutschland

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon Artur-AA » 09.01.2014, 22:15

Hallo Zusammen
Im direkten vergleich mit meinem letzten Motorrad, einer K 1200 LT, geht meine GT richtig gut auf den Hauptständer.
Bei der LT mußte bei Beladung schon mal meine Frau mit anpacken. :)
Kommt bestimmt auch ein bischen auf das Gewicht des Fahrers an, (davon hab ich allerdings genug) :lol:
Gruß von der Ostalb
Artur-AA
Artur-AA
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.01.2014, 23:20
Postleitzahl: 73434
Land: Deutschland
Motorrad: K1200GT,FE450

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon LuK » 16.08.2014, 12:15

So wie "gerdip" weiter oben schon informiert hat, hab ich's jetzt auch umgesetzt. Die Erleichterung beim Aufbocken ist deutlich spürbar!
Bild Bild
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 302
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon Oberlandbiker » 16.08.2014, 16:42

BMW-Eifel hat geschrieben:sorry

aber ein optischer gewinn ist das nicht.
andereseits stellt sich mir die frage, wo das problem liegt.
bei meiner 1200GT (1300GT ist auch nicht viel schwerer) klappe ich den ständer
runter, suche mit beiden auflagepunkten den untergrund,
1 tritt und schon ist sie auf dem ständer.

gruß

achim


absolut richtig alles eine Frage von Hebelwirkung - richtig draufsteigen um schon ist sie oben ABER runter tu ich mich da schon viel schwerer :cry: da hampel ich herum :( wie ein Kasper und beladen geht ohne Hilfe nix :evil: wo ist da der Trick :?: Gruss Harald
Zuletzt geändert von Oberlandbiker am 16.08.2014, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Bei leichten Depressionen hilft ein Bad mit ätherischen Ölen, bei schweren eines mit Fön
Benutzeravatar
Oberlandbiker
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.07.2014, 20:28
Postleitzahl: 82377
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT/2014

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Werbung


Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon LuK » 16.08.2014, 17:20

…ein optischer Gewinn war auch nicht Inhalt des Freds und auch nicht das Ziel der Maßnahme - wieso auch! Jetzt gehts einfach leichter - ganz objektiv: neuer Hebel = +6 cm
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 302
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon UU80 » 17.08.2014, 20:33

Oberlandbiker hat geschrieben:
BMW-Eifel hat geschrieben:sorry

aber ein optischer gewinn ist das nicht.
andereseits stellt sich mir die frage, wo das problem liegt.
bei meiner 1200GT (1300GT ist auch nicht viel schwerer) klappe ich den ständer
runter, suche mit beiden auflagepunkten den untergrund,
1 tritt und schon ist sie auf dem ständer.

gruß

achim


absolut richtig alles eine Frage von Hebelwirkung - richtig draufsteigen um schon ist sie oben ABER runter tu ich mich da schon viel schwerer :cry: da hampel ich herum :( wie ein Kasper und beladen geht ohne Hilfe nix :evil: wo ist da der Trick :?: Gruss Harald


Mit dem Aufbocken habe ich kein Problem und runter geht ganz einfach, wenn man die rechte Fußspitze vor den Ausleger des Hauptständers setzt. Dann rutscht der beim Ziehen nicht nach vorne.

Uli
Uli aus Mönchengladbach. R von der 75/5 bis 1200 GS. K 1200 R Sport, 1300 GT, 1300 R
Benutzeravatar
UU80
 
Beiträge: 1298
Registriert: 12.07.2009, 19:38
Wohnort: Mönchengladbach
Postleitzahl: 41189
Land: Deutschland
Motorrad: K 1300 R, R 1100 S

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon BMW-Eifel » 18.08.2014, 08:55

Fällt mir gerade beiläufig ein:
gut geschmierte Gelenke des Hauptstaenders erleichtern die Sache.
BMW-Eifel
 
Beiträge: 262
Registriert: 13.02.2010, 18:29
Postleitzahl: 54550
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 GT

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon Oberlandbiker » 18.08.2014, 11:10

[/quote]....... runter geht ganz einfach, wenn man die rechte Fußspitze vor den Ausleger des Hauptständers setzt. Dann rutscht der beim Ziehen nicht nach vorne.
Uli[/quote]

naja ich setze mich drauf beim "abbocken" vom HS ... Angst viel zu gross beim daneben stehen das Gleichgewicht zu verlieren - dies meine ich mit herumhampeln :? G. Harald
Bei leichten Depressionen hilft ein Bad mit ätherischen Ölen, bei schweren eines mit Fön
Benutzeravatar
Oberlandbiker
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.07.2014, 20:28
Postleitzahl: 82377
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT/2014

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon Lupodererste » 27.03.2017, 11:39

Hallo Zusammen,

ich habe eine 1200 GT aus 2006. Das Aufbocken ging richtig schwer ahh .
War beim freundlichen und der hat die Lager erneutert und alles ist gut. (Kosten 100 Euronen) :shock:
Ist eine reine Verschleisssache. Die GT ist für den Hauptständer einfach zu schwer. Muss man immer wieder machen plemplem

Es grüßt der Bergische
Lupodererste
 
Beiträge: 24
Registriert: 12.11.2014, 14:16
Postleitzahl: 42113
Land: Deutschland
Motorrad: BMW K 1200 GT

Re: Die K1300GT leichter auf den Hauptständer

Beitragvon LuK » 28.03.2017, 20:10

Das ist wohl eine nicht ganz zutreffende Sichtweise auf das Problem! Wenn der Drehpunkt einigermaßen gut geschmiert ist, dann dürftest Du echt zu kämpfen haben, die K so oft aufzubocken, um den genannten Verschleiß auch nur annähernd zu erreichen. Dass diese Lagerteile häufiger gewechselt werden (müssen), habe ich noch nie gehört… Am Fett lag's nicht, es war keins dran winkG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 302
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Vorherige

Zurück zu Zubehör - K 1200 GT + K1300 GT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron