Warum die K1300S

Alle Infos zur neuen K1300S - K 1300 S.

Re: Warum die K1300S

Beitragvon LohriS » 02.03.2018, 22:11

Die meisten der heutigen Volldeppmongokinder zeigen dir eher den Vogel.


Als pars pro toto des Beitrags zitiert. Es gibt Beiträge, die gehören sich einfach nicht. Bin weder Gutmensch noch politisch korrekt, aber so geht es einfach nicht.
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 407
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Warum die K1300S

Werbung

Werbung
 

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Chucky1978 » 02.03.2018, 22:17

LohriS hat geschrieben:
Die meisten der heutigen Volldeppmongokinder zeigen dir eher den Vogel.


Als pars pro toto des Beitrags zitiert. Es gibt Beiträge, die gehören sich einfach nicht. Bin weder Gutmensch noch politisch korrekt, aber so geht es einfach nicht.


Da will ich zustimmen
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1431
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon topolino_rosso » 02.03.2018, 22:24

Ja Leute, um zurückzukommen: die Zeit geht halt weiter, die Welt verändert sich und die BMW-Maschinen auch.

Die K75 war ja eigentlich eine um einen Zylinder verkürzte K100. Ihr Motor lief sagenhaft sanft (vibrationsfrei wie ein Elektromotor, sehr im Gegensatz zur K100), es fehlten einfach gelegentlich noch ein paar PS. Aus der K100 wurde die K1100 mit Vierventilköpfen, und dann die K1200 mit längerem Hub, sattem Drehmoment und 130 PS. Triumph feierte damals reihenweise Erfolge mit 3-Zylindermotoren mit 900 ccm. Hätte man auch der K75 spendiert, was man dem Vierzylindermotor schon gegeben hatte, wäre das meinetwegen eine K90 mit knapp 100 PS geworden. Die hätte ich mir gewünscht 8) :roll: 8) Ich würde wohl heute noch den BMW-3-Zylinder fahren, wenn sie sowas draus gemacht hätten.

Die Italiener können famose 3-Zylinder und inzwischen auch Yamaha, aber BMW lässt den ihren einfach eingehen! Ich schrieb noch nach München deswegen, und die Antwort war: die Verkaufszahlen hätten eine Weiterentwicklung nicht gerechtfertigt. Wie hat das denn Triumph gemacht? Die hatten auch mal einen 1200er-Vierzylinder, haben dann aber den sistiert und bauen den 3-Zylinder inzwischen in mehreren Grössen :?:

Die K16 ist natürlich eine herrliche Wucht, aber ihre 160 PS brauche ich so gut wie nie. Früher konnte ich auch ohne Radio Motorrad fahren, und die 340 kg stören meist. Die K1300R, die ich mal fahren durfte, lief auch sehr sanft, schleppte deutlich weniger Fett auf den Rippen als die K16, und ging wie die Sau. Aber eben: BMW hat sie eingestellt. Pflegt eure gut, auf dass sie euch noch lang erhalten bleiben!

Grüsse aus dem Säuliamt
Hans
Sachs Pony / Lambretta 125 / BMW R27 / Yamaha AS2 125 / Vespa Rally 175 / Yamaha XS 850 / BMW K75S / BMW K1200RS + BMW R100S / BMW K1600GT 2011 / BMW K1600GT 2015
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
topolino_rosso
 
Beiträge: 272
Registriert: 29.08.2014, 11:11
Motorrad: K1600GT

Re: Warum die K1300S

Beitragvon ThomasGL » 03.03.2018, 10:12

SL_70_AMG hat geschrieben:
Wolfgang66 hat geschrieben:.

und zum guten Schluß...die Neuzeit Labertopp Generation..mit ihrer verweichlichten
Körperstruktur....geht heut doch lieber Einarmig und blind über die Strassen als ein
Zweirad führen zu wollen geschweige zu können..NICHT ALLE aber doch die meisten.. scratch


SEHR GUT !!!!



Ja, das ist das Hauptproblem !!!

Die "neue" junge Generation hat andere Prioritäten.
Als ich sagen wir mal um die 12 war, fand ich es geil, wenn einer Hammer gegeben hat und habe Begeisterung gezeigt.

Die meisten der heutigen Volldeppmongokinder zeigen dir eher den Vogel. ahh

Ist mir aber auch egal, ich mache, was mir Spass macht, auch wenn einem in der heutigen Zeit immer mehr vermiesst wird.
Überall Neider, Denunzianten, Vollmongos im Endstadium, die kein Auto fahren können und über die Bedienung nur wissen: rechts, links, schneller, langsamer. Dann natürlich nicht zu vergessen alle Arschlöcher, Wixxer und welcher Art Negativmenschen auch immer, die mit ihrem eigenen Leben nur klarkommen, wenn man andere blöd macht.

Sorry für die Ausdrucksweise, aber das musste mal raus... plemplem

Zurück zum Thema, ich behalte meine K1300 auch, ich war noch nie so zufrieden beim Fahren, habe sie auch erst seit letzten Frühling, nachdem ich meine CBR 1100 XX geschrottet habe. By the way, bei Honda gibt es auch nur noch Feuerblöd oder Vollrentnerschleuder.
Unsere K ist ein Bike für Männer !!! ThumbUP[/quote]

==========================================================


@ Sorry nur zur Klarstellung....(zum guten Schluss die Labbertop!!!)....
Dieser Absatz ist von mir winkG

dies pliziet....
Auch wenn Du ihn gut findest, möchte ich jedoch klarstellen dürfen...
DEINER...persönlichen Interpretation dazu möchte ich aber nicht zustimmen wollen.
bei uns hier wird darauf geachtet,dass die Knöpfe IMMER OBERHALB des Gürtels geschlossen werden.
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 284
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Siegerländer » 03.03.2018, 10:23

Unsere K ist ein Bike für Männer !!! ThumbUP[/quote]

Deshalb wird/braucht sie wohl nicht mehr angeboten zu werden.
Grüsse
Uli
der Siegerländer

Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K1200S -03/05 - Titan -(eine der letzten im Forum)
Ich behalte Sie !.
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 876
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegen
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Hobbybiker » 03.03.2018, 16:49

Also vom Fahren her war die K 1300 S schon gut ThumbUP nur eben viel zu oft kaputt. Eine neue in der Hubraumklasse sehe ich nicht als wahrscheinlich an. Btw. Die Yamaha ist unkaputtbar aber auch rund 40 KG Schwerer bei weniger Leistung. Die ist eher Tourer. Sie S kann Sport und Tour.
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 748
Registriert: 04.12.2005, 20:32
Wohnort: Bell

Re: Warum die K1300S

Werbung


Re: Warum die K1300S

Beitragvon ThomasGL » 05.03.2018, 19:29

So kann es gehen...
Alle MEINE K's die ich bis jetzt mein Eigen nennen durfte..
und die JETZIGE...
NEIN ich sage und schreibe dies nicht.... scratch
Weil sie mich bis heut..... ThumbUP ThumbUP
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 284
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Re: Warum die K1300S

Beitragvon 1300er » 06.04.2018, 16:48

Mausschubser hat geschrieben:
Daniel_17 hat geschrieben:Wenn ich nicht hauptsächlich mit Sozius unterwegs wäre, würde ich die 1300S auf jeden fall der 1600GT vorziehen.


Schon mal daran gedacht die Sozia auszutauschen? ;-) :lol:

Es gibt Sozias, die einen Sitzplatz auf der S einem auf einer LT/GT/GTL, sowie eine sportliche Fahrweise vorziehen. Meine gebe ich aber nicht her..... :P


clap clap Das sieht meine Sozia aber ganz genauso ThumbUP .... meine Dame und ich haben in 2 Jahren so um die 50000 Km abgerissen und jeder war ein Genuss. Hoffentlich hält die Gute KS noch lange durch ThumbUP
LG Robbi
Benutzeravatar
1300er
 
Beiträge: 3
Registriert: 21.10.2015, 11:40
Motorrad: K1300S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Sauerland K1300S » 07.04.2018, 15:13

Hallo
bin letztens eine wunderbare Runde mit der K1300S gefahren.
Sie läuft fantastisch. Einfach super. ThumbUP
Kenne kein Mopped mit solch einer guten Sitzposition.
Und dann der Klang des Akras beim schalten mit Assi einfach super. Konnte sogar ne Pangiale abhängen.
Sauerland K1300S
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.02.2016, 19:47
Motorrad: K1300S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon SL_70_AMG » 08.04.2018, 13:03

"Konnte sogar ne Pangiale abhängen."

Das lag aber eher an Dir und dem anderen Fahrer... :mrgreen:
Christian
SL_70_AMG
 
Beiträge: 61
Registriert: 09.06.2017, 21:38
Wohnort: Mannheim
Motorrad: K1300S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Meister Lampe » 08.04.2018, 14:38

SL_70_AMG hat geschrieben:"Konnte sogar ne Pangiale abhängen."

Das lag aber eher an Dir und dem anderen Fahrer... :mrgreen:


Nix ... die KS war es ... :mrgreen:

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10373
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Warum die K1300S

Beitragvon LavaRocket » 24.04.2018, 06:56

Daniel_17 hat geschrieben:Wenn ich nicht hauptsächlich mit Sozius unterwegs wäre, würde ich die 1300S auf jeden fall der 1600GT vorziehen.


Genau deswegen fährt man beide - je nach Betriebsart. ;)

In CH dank Wechselkennzeichen und “einer” Versicherung (im Prinzip nur die größere), auch einigermaßen bezahlbar im Unterhalt (abgesehen von der Anschaffung).
Benutzeravatar
LavaRocket
 
Beiträge: 139
Registriert: 28.11.2012, 13:07
Motorrad: 2010 K1300S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Chris3012 » 01.07.2018, 18:26

warum die K 1300 S ?

weil sie mir so gefällt....

Bin ein Motorrad-Frischling (Lappen seit dem 30.5.2018), die K 1300 S habe ich mir eine Woche später gekauft. Ich möchte hier auch keine Debatte anfachen, ob ein absoluter Anfänger so ein Ungeheuer fahren sollte. Die Lager sind gespalten. Ich war mutig und habe mich getraut...und es bis heute nicht bereut. Meine 1. Fahrschulmaschine war eine 125er Honda Varadero, zum Einstieg ok. Dann kam eine 650er BMW F, BMW sollte sich schämen, so ein Ding unter dem Namen BMW zu verkaufen. Dann kam eine 850er R Boxer. Mit der K komme ich vom Handling wesentlich besser zurecht. Zwar fehlt mir der persönliche Vergleich (hatte noch eine Triumph Speed Triple RS Probe gefahren) jedoch gehört die K 1300 S sicherlich zum Besten im Sporttourerbereich, was je gebaut wurde. Zwei BMW K 1200 R von Kumpels kommen an die 1300er S in keinster Weise rann. Ich bin absolut zufrieden und geniesse jede Fahrt, als ob es die letzte ist :mrgreen:

Im aktuellen BMW-Programm ist keine Maschine, die mir annähernd gefällt. Schade eigentlich !!!

Jetzt brauch ich nur noch ein Satz neue Reifen (die Michelin Road 5 sollen wohl Probleme am Hinterrad machen, wird wohl ein Pirelli Angel ST)


Grüße Christian
Chris3012
 
Beiträge: 30
Registriert: 30.06.2018, 16:44
Motorrad: BMW K 1300 S 2013

Re: Warum die K1300S-1200S

Beitragvon Siegerländer » 02.07.2018, 13:27

warum die K 1200 S ?

weil sie mir so gefällt....


Sicher, SIE hatte schonmal Probleme(chen). ABER: ein richtiges MOPED für Männer. ThumbUP

Alle anderen können gern fahren was sie möchten.

Basta
Grüsse
Uli
der Siegerländer

Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K1200S -03/05 - Titan -(eine der letzten im Forum)
Ich behalte Sie !.
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 876
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegen
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Chris3012 » 02.07.2018, 17:01

ThumbUP

aber fast jedes Motorrad hat so seine Problemchen !

...Suzi Hayabusa... bis die Brembo Bremsen kamen waren lt. Tests die Bremsen für die Maschine unterirdisch

...KTM 1290 Super Duke hat auch so ihre kleinen Mäkelchen

Die BMW K 1200 S und insbesondere die K1300 S sind für mich persönlich wie ein weisser Hai, oder eine Königskobra...die Maschine hat so gut wie keine natürlichen Feinde (abgesehen von der renovierten Hayabusa)

Exoten wie Itaca-Maschinen lasse ich mal draußen vor !

Nur für echte Männer ? Finde die Maschine vom Handling her so leichtfüssig, da würden auch edle Ladies gut mit zurecht kommen (auch welche ohne Oberarme wie Mike Tyson), sie dürfen nur nicht zu viel am Gashahn zupfen :-)
Chris3012
 
Beiträge: 30
Registriert: 30.06.2018, 16:44
Motorrad: BMW K 1300 S 2013

VorherigeNächste

Zurück zu K1300S - K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste