Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Alle Infos zur neuen K1300S - K 1300 S.

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon stma » 24.10.2018, 08:20

Hatte meine vor 2 Wochen beim freundlichen zur großen 30'er. In diesem Zuge wurde auch die Drosselklappeneinheit unter die Lupe genommen und gründlich gereinigt. Danach lief sie unaufällig aber auf der letzen Tour ging sie wieder beim runterschalten vom 3. zum 2.Gang beim ziehen der Kupplung aus. Werde wohl die Einheit tauschen lassen müssen. Der Mechaniker sagte mir das sie das auch schon bei eingigen Maschinen gemacht hätten. der Unterschied bei den Drosselklappeneinheiten könne man aber nicht mit bloßem Auge erkennen.

GRuß

Stefan
stma
 
Beiträge: 1028
Registriert: 19.04.2010, 11:29
Motorrad: K1300S

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Werbung

Werbung
 

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon BMW-Frank » 24.10.2018, 21:47

Leider ist das so, das ist eine reine Materialschlacht und Teiletauscherei. Was soll nach kanpp 30 tkm an den Klappen hinüber sein um ein solches Problem zu verursachen. Poti OK, aber Klappenleiste wohl eher nicht...
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 121
Registriert: 22.11.2017, 08:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon SL_70_AMG » 26.10.2018, 10:31

@mfgkw

https://www.ebay.de/itm/Drosselklappens ... :rk:6:pf:0

Könnte der identisch sein bis auf den Antrieb ?

Vielleicht könnte man dann den Schleifer vom Alten nehmen und das Gehäuse mit neuer Graphitschicht vom Neuen ?
Für die Mopeds erfinden die bei viellen Dingen auch nix neues, sondern ändern etwas ab vom Autobereich.
Und über 100.-€ für diesen Dreckspoti finde ich extrem überzogen. 50.-€ würde ich mir gerade noch so gefallen lassen.
Christian
SL_70_AMG
 
Beiträge: 101
Registriert: 09.06.2017, 20:38
Wohnort: Mannheim
Motorrad: K1300S

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon mfgkw » 26.10.2018, 12:57

Der sieht sogar inklusive Antrieb verdammt ähnlich aus.
Der einzige Unterschied (soweit ich es aus dem Gedächtnis sehe und man am Bild erkennen kann) ist die Verbindung der beiden Gehäusehälften. Die ist bei mir etwas anders.
Der Antrieb sieht gleich aus.

Daß er gleich aussieht, heißt natürlich noch lange nicht, daß er wirklich gleich/austauschbar ist. Z.B. könnten die Bahnen andere Widerstände haben.
Aber für 29.00€ ist es ein Versuch wert. Wäre ja mal schnell mit dem Ohmmeter gemessen, was er in welcher Position liefert.
Liebe Grüße, Klaus
mfgkw
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.10.2018, 12:20
Wohnort: Soltau + Ingostadt
Motorrad: K1300S/2014

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon BMW-Frank » 26.10.2018, 14:06

Jungs, das ist nicht die Drosselklappenleiste, das kommt wenn vom Poti. Die Maschine geht nur aus wenn der Leerlaufsteller zu weit zu geht und das macht der nur wenn vom Poti falsche Werte der Drosselklappenposition kommen.

Der Leerlaufsteller hat einen Stellbereich von 0 - 204 Steps. Je nach Einstellung der Drosselklappenanschlagschraube liegt die Leerlaufposition des Stellers zwischen 20 und 70 Steps.

Wenn die Motronic gemeldet bekommt dass der Poti aus dem gelernten (adaptierten) Leerlaufbereich wandert, fährt die Motorsteuerung den Leerlaufsteller statisch auf 47 Steps.

Das bedeutet im Klartext, Motoren bei denen der Leerlaufsteller im Leerlauf bei rund 20 Steps liegt würde die Drehzahl unweigerlich und ohne erkennbaren Grund ansteigen. Meine hier sowas mit 1500 U/min gelesen zu haben.

Motoren bei denen der Leerlaufsteller eher bei 60-70 Steps liegt im Leerlauf, gehen aus weil auch hier beim Verlassen des Leerlaufbereiches der Leerlaufsteller statisch auf 47 Steps gestellt wird.

Motoren die im Leerlaufbereich bei rund 40-50 Steps liegen, schwanken im Fehlerfall des Potis nur leicht mit der Drehzahl.

Lest euch nochmal meinen Beitrag zu dem Thema durch. Das ist kein Hexenwerk, da kann man ne Menge lernen. Gerade mal 20 Steps reichen aus den Motor absterben zu lassen und das kommt sporadisch je nach Laune des Potis.

viewtopic.php?f=17&t=6606721

Dem freundlichen braucht ihr auch keine Vorwürfe machen. Der kann nicht anders weil der Tester die Werte nicht heraus gibt. Leider nur grüne und rote Balken, sonst nichts. Das reicht dann leider nicht für eine gescheite Diagnose und führt dann oft zur wilden Teiletauscherei mit "hätte, hätte, Fahradkette..."

Also meine Empfehlung, Drosselkalppenleiste raus, reinigen, Gummis neu, einbauen und synchronisieren, neuen Poti rein, Adaptionen zurücksetzen und fertig.

Wer es besonders fein machen will braucht Testequipment was in der Lage ist, den Leerlaufstellerrohwert, also die Steps anzuzeigen. Diese bösen BMW Tool können das übrigens, nur so als Hinweis.

Über die Drosselklappenanschlagschraube lässt sich dann die Position des Leerlaufsteller einstellen. Ideale Werte sind 30-40 Steps.
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 121
Registriert: 22.11.2017, 08:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon KL » 26.10.2018, 15:33

Ich würde vor einem Austausch erstmal nur die Adaptionswerte zurücksetzen lassen. Ist ja kein großer Aufwand.
Allein durch diese Maßnahme war das Problem bei meiner letzten K1300er behoben.
Gruß
Jürgen


stma hat geschrieben:... In diesem Zuge wurde auch die Drosselklappeneinheit unter die Lupe genommen und gründlich gereinigt. Danach lief sie unaufällig aber auf der letzen Tour ging sie wieder beim runterschalten vom 3. zum 2.Gang beim ziehen der Kupplung aus. Werde wohl die Einheit tauschen lassen müssen....
man gönnt sich ja sonst nichts
Benutzeravatar
KL
 
Beiträge: 590
Registriert: 09.07.2008, 08:58
Wohnort: Saarland

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Werbung


Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon Pascher » 26.10.2018, 18:05

BMW-Frank hat geschrieben:Jungs, das ist nicht die Drosselklappenleiste, das kommt wenn vom Poti. Die Maschine geht nur aus wenn der Leerlaufsteller zu weit zu geht und das macht der nur wenn vom Poti falsche Werte der Drosselklappenposition kommen.

Der Leerlaufsteller hat einen Stellbereich von 0 - 204 Steps. Je nach Einstellung der Drosselklappenanschlagschraube liegt die Leerlaufposition des Stellers zwischen 20 und 70 Steps.

Wenn die Motronic gemeldet bekommt dass der Poti aus dem gelernten (adaptierten) Leerlaufbereich wandert, fährt die Motorsteuerung den Leerlaufsteller statisch auf 47 Steps.

Das bedeutet im Klartext, Motoren bei denen der Leerlaufsteller im Leerlauf bei rund 20 Steps liegt würde die Drehzahl unweigerlich und ohne erkennbaren Grund ansteigen. Meine hier sowas mit 1500 U/min gelesen zu haben.

Motoren bei denen der Leerlaufsteller eher bei 60-70 Steps liegt im Leerlauf, gehen aus weil auch hier beim Verlassen des Leerlaufbereiches der Leerlaufsteller statisch auf 47 Steps gestellt wird.

Motoren die im Leerlaufbereich bei rund 40-50 Steps liegen, schwanken im Fehlerfall des Potis nur leicht mit der Drehzahl.

Lest euch nochmal meinen Beitrag zu dem Thema durch. Das ist kein Hexenwerk, da kann man ne Menge lernen. Gerade mal 20 Steps reichen aus den Motor absterben zu lassen und das kommt sporadisch je nach Laune des Potis.

http://bmw-k-forum.de/viewtopic.php?f=17&t=6606721

Dem freundlichen braucht ihr auch keine Vorwürfe machen. Der kann nicht anders weil der Tester die Werte nicht heraus gibt. Leider nur grüne und rote Balken, sonst nichts. Das reicht dann leider nicht für eine gescheite Diagnose und führt dann oft zur wilden Teiletauscherei mit "hätte, hätte, Fahradkette..."

Also meine Empfehlung, Drosselkalppenleiste raus, reinigen, Gummis neu, einbauen und synchronisieren, neuen Poti rein, Adaptionen zurücksetzen und fertig.

Wer es besonders fein machen will braucht Testequipment was in der Lage ist, den Leerlaufstellerrohwert, also die Steps anzuzeigen. Diese bösen BMW Tool können das übrigens, nur so als Hinweis.

Über die Drosselklappenanschlagschraube lässt sich dann die Position des Leerlaufsteller einstellen. Ideale Werte sind 30-40 Steps.

Hallo
Genau so sehe ich es auch.
Meine K1200s liegt bei ca. 70 Stepps.
Es gibt keine Probleme.
Es wurden aber auch schon die DK-Leiste, Airbox und LL-Stepper auf Kulanz erneuert.
Mein Motor ging nicht aus, aber die Stepper klemmten und gingen nicht auf LL runter.
Gehen die Stepper auch auf 47 Stepps , wenn man das DK-Poti abzieht?
Wenn die adaptierten Poti-Werte unplausibel sind, geht der Motor praktisch in ein Notlaufprogramm.
Dann müsste es doch im Fehlerspeicher stehen.
Hat schon jemand das SLS-Ventiel untersucht?
Bei mir wird es nach Motorstart angesteuert und bleibt immer geöffnet.
LG
Pascher
Pascher
 
Beiträge: 17
Registriert: 20.01.2018, 22:25
Motorrad: K1200S

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon SL_70_AMG » 26.10.2018, 18:10

mfgkw hat geschrieben:Der sieht sogar inklusive Antrieb verdammt ähnlich aus.
Der einzige Unterschied (soweit ich es aus dem Gedächtnis sehe und man am Bild erkennen kann) ist die Verbindung der beiden Gehäusehälften. Die ist bei mir etwas anders.
Der Antrieb sieht gleich aus.

Daß er gleich aussieht, heißt natürlich noch lange nicht, daß er wirklich gleich/austauschbar ist. Z.B. könnten die Bahnen andere Widerstände haben.
Aber für 29.00€ ist es ein Versuch wert. Wäre ja mal schnell mit dem Ohmmeter gemessen, was er in welcher Position liefert.


Wenn der Antrieb gleich zu sein scheint und nur die beiden Gehäusehälften anders gesteckt sind, kann man ja evntl. einfach den ganzen Poti tauschen, was ja auch am einfachsten wäre...
Vielleicht kaufe ich so ein Ding und messe mal nach.
Christian
SL_70_AMG
 
Beiträge: 101
Registriert: 09.06.2017, 20:38
Wohnort: Mannheim
Motorrad: K1300S

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon BMW-Frank » 26.10.2018, 19:08

@ Pascher

Der Stepperklemmer ist eine andere Baustelle.

Notlauf muss nicht sein. Mal angenommen der Antrieb von Drosselklappe zu Poti hakt oder ist ausgeleiert und der Poti erreicht bei Temperatur nicht den adaptierten Leerlaufwert, das reicht schon um die 47 Steps ohne Fehlerprotokoll anzusteuern. Würde auch begründen warum das wieder läuft wenn die Adaptionen zurückgesetzt werden oder temporär wenn der Gasgriff mehrmals heftig betätigt wird.
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 121
Registriert: 22.11.2017, 08:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon BMW-Frank » 26.10.2018, 20:12

Noch ein kurzer Nachtrag...

Hab mir auf der 12er ein gebrauchtes BMSKP adaptiert und den letzten Softwarestand aus I-Stufe 2009 drauf gebügelt. Da mir hier niemand die Frage beantworten konnte ob ein BMSK Datenstände verträgt die eigentlich für eine spätere Hardwarefamilie gedacht sind, bin ich eben diesen Weg gegangen.

In dem Baujahr kam ja schon die 13er und die letzten 12er hatten den gleichen Leerlausteller wie später die 13er.

Ich habe sie gerade mal kurz in der Garage laufen lassen, der Leerlaufsteller geht nach kurzer Warmlaufphase von 47 Steps auf 30 runter wenn ich den Gasgriff betätige. Ist demnach von auszugehen dass die späteren 13er Datenstände das auch so machen. Leider habe ich keine 13er um das zu testen. Aber 30 wirkt sich noch schlimmer aus als 47 Steps, wenn dem dann so ist.

Aber nebenbei bemerkt, mit dem 2009er Datenstand läuft die 12er unter 2000 U/min ruhiger. Keine Resonanz, kein Gewummers, kein Aufschwingen, bin zunächst überrascht.

Wieder Zurück zum Thema, hat das mal jemand an einer 13er ausgelesen wie sich der LL Steller verhält?
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 121
Registriert: 22.11.2017, 08:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon mfgkw » 27.10.2018, 12:28

Die K1300S habe ich, kann aber nichts auslesen.
Wenn die aber öfter so zickig ist, werde ich wohl bald was brauchen...

Welche sinnvollen Varianten gibt es dafür?
Liebe Grüße, Klaus
mfgkw
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.10.2018, 12:20
Wohnort: Soltau + Ingostadt
Motorrad: K1300S/2014

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon BMW-Frank » 27.10.2018, 14:10

Frag mal den Gerd aus dem Schwesterforum, der hat noch was von mir rumliegen. Der dürfte nicht soweit weg sein von dir...
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 121
Registriert: 22.11.2017, 08:45
Motorrad: K1200R Sport

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon mfgkw » 27.10.2018, 14:57

gerd_tir von flyingbrick?
Liebe Grüße, Klaus
mfgkw
 
Beiträge: 11
Registriert: 23.10.2018, 12:20
Wohnort: Soltau + Ingostadt
Motorrad: K1300S/2014

Re: Motor stirbt bei hohen Außentemperaturen ab

Beitragvon BMW-Frank » 27.10.2018, 16:26

Genau...
Viele Grüße,
Frank
Benutzeravatar
BMW-Frank
 
Beiträge: 121
Registriert: 22.11.2017, 08:45
Motorrad: K1200R Sport

Vorherige

Zurück zu K1300S - K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: luther789 und 1 Gast