Unfall

Alle Infos zur neuen K1300S - K 1300 S.

Unfall

Beitragvon telltot » 21.05.2009, 20:30

Nun hat es mich leider erwischt. Ein Autofahrer, welcher telefonierte im Auto, fuhr langsam eine Strasse entlang. Da er immer langsamer wurde setzte ich den Blinker und wollte ihn überholen. Auf gleicher Höhe schert er dann plötzlich nach links aus und ich fahre ihn in die Seite. Das ganze passierte bei langsamen Tempo, fast Schritttempo.
Ich ramme ihn also mit meiner rechten Seite und falle auf meine linke Seite. Dementsprechend ist die K1300S rundherum, bis auf den ESD, in Mitleidenschaft gezogen. An jedem Verkleidungsteil ist was. Beide Lenkergewichte, beide Griffe, Soziusfußraste links, Schalthebel verzogen (Motorrad fiel drauf). Spiegel verkratzt.
Komisch ist, auf der Trefferseite mit dem Auto habe ich fast nichts, aber die Tür des Autos hat eine heftige, wirklich große Delle. Ich fast nichts, er viel???? Wie geht den das?

Leider lässt sich das Getriebe nun nicht mehr richtig schalten. Bei der Fahrt Kupplung ziehen, Motorrad abbremsen und ich kann nicht mehr runterschalten. Ich trete auf die Schaltung und alles ist Schwammig. Kein Runterschalten, kein Wiederstand. Nach vielen Versuchen dann klappt es. Es ist so, als wenn der Schalthebel nicht mehr vernünftig beim Runterschalten in die Grundstellung zurückkommt. Es ist so, als wenn man beim Herunterschalten den Fuß auf dem Schalthebel lässt und ihn nicht mehr zurück in die Grundstellung lässt sondern immer wieder runterdrückt. Schaltet man aber runter und lässt jedes mal den Gang einrasten, dann ist alles OK.

Nun habe ich wirklich den Spass verloren.

Und der Unfallgegner sagt aus er hätte geblinkt. 2 zeugen sagten aber aus er hätte nicht geblinkt.

Ich bin fertig, habe meinen Spass verloren...

Olaf
telltot
 
Beiträge: 73
Registriert: 16.03.2009, 21:43
Wohnort: Essen

Beitragvon Vessi » 21.05.2009, 20:39

oh scheisse, datt iss 'ne blöde sache,
aber mit zeugen solltest du einigermassen aus der sache rauskommen,
sollte die gegnerische versicherung den schaden voll übernehmen,
dann mach 'nen deal mit deinem händler und lass dir 'ne neue 1300' geben
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14036
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Beitragvon telltot » 22.05.2009, 11:08

Der Schaden wird bei BMW mit ca. 3500.- bis 4000.- Euro beziffert.
Meine 6 Wochen alte BMW hätte im "intakten" Zustand einen Wert von max 14.000.- bis 14500.- Euro. Mehr würde mir BMW im intakten Zustand nicht geben wollen.
Heißt also einen Verlust in 6 Wochen von mindestens 20%!!!!! :oops:
Eine Zuzahlung für eine neue Maschine: 4000.- Euro, wenn der Schaden von der Versicherung übernommen wird. Wenn nicht, kommt das Geld noch oben drauf.

Und der Hammer ist, daß nichts gebrochen ist, sondern nur verkratzt. 4000.- Schaden für verkratzte Teile!!!!!!!!!!!!!!!!!

Olaf
telltot
 
Beiträge: 73
Registriert: 16.03.2009, 21:43
Wohnort: Essen

Beitragvon Smarty » 22.05.2009, 11:14

telltot hat geschrieben:Der Schaden wird bei BMW mit ca. 3500.- bis 4000.- Euro beziffert.
Meine 6 Wochen alte BMW hätte im "intakten" Zustand einen Wert von max 14.000.- bis 14500.- Euro. Mehr würde mir BMW im intakten Zustand nicht geben wollen.
Heißt also einen Verlust in 6 Wochen von mindestens 20%!!!!! :oops:
Eine Zuzahlung für eine neue Maschine: 4000.- Euro, wenn der Schaden von der Versicherung übernommen wird. Wenn nicht, kommt das Geld noch oben drauf.

Und der Hammer ist, daß nichts gebrochen ist, sondern nur verkratzt. 4000.- Schaden für verkratzte Teile!!!!!!!!!!!!!!!!!

Olaf

Hallo Olaf,

das ist zwar traurig. Aber so ist das nun mal ...
Man fährt vom Hof und ist bei einer Neumaschine ca. 20% los ...

Hoffe es wird nicht zu schlimm

Gruß
Smarty
Zuletzt geändert von Smarty am 22.05.2009, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
Smarty
 

Beitragvon BMW Michel » 22.05.2009, 11:17

telltot hat geschrieben:Und der Hammer ist, daß nichts gebrochen ist, sondern nur verkratzt. 4000.- Schaden für verkratzte Teile!!!!!!!!!!!!!!!!!

Olaf


Na dann schau das du die komplette Kohle von deinem Gegner bekommst
und wenn die Kunsttstoffteile i.O. sind, geh zu nem guten Lacker und steck
den Rest ein :idea:
Gruß Michel aus der Vorderpfalz

http://www.motorradfreunde-ottersheim.de
Benutzeravatar
BMW Michel
 
Beiträge: 6687
Registriert: 13.07.2006, 14:03
Wohnort: 76879 Ottersheim

Beitragvon Pappi » 22.05.2009, 14:03

Hallo Olaf,

so eine Schei..e. Ich wünsche dir bei der Schadensregulierung ein glückliches Händchen.
Der Spaß am Motorradfahren stellt sich hoffentlich auch bald wieder ein.
Gruß Pappi

Es gibt viele schöne Dinge im Leben + BMW K1200S!!!
http://www.bayern-surf.de/Gerhards-Seite/
Benutzeravatar
Pappi
 
Beiträge: 675
Registriert: 23.05.2008, 19:06
Wohnort: 87509 Immenstadt

Beitragvon Ralle » 22.05.2009, 14:29

Ne Teilschuld gibt das auf jeden Fall. mein Kumpel macht das auch gerade durch.
Der Unfall lief in etwa ab wie bei Dir und auch die Zeugen bezeugten daß Er vorsichtig fuhr und der Autofahrer unvermittelt ohne Blinker nach links abbiegen wollte.

Trotzdem wird Er so 20 bis 30 % selbst tragen müssen. Ist zwar ne Sauerei, aber ist so.
Gruß aus dem Neckartal

Ralle

Bild
Benutzeravatar
Ralle
 
Beiträge: 9789
Registriert: 04.08.2004, 07:52
Wohnort: Heilbronn im schönen Neckartal
Motorrad: RR, GS-LC, Speedy

Beitragvon Wiphop » 22.05.2009, 18:09

Hallo Olaf,

ein wenig kann ich es nach empfinden, hatte meine ZZR 1400 gerade zwei Wochen da fällt sie mir auf die linke Seite.

Alles verschabt, aber auch wirklich alles.

Laß ein Gutachten erstellen und verklage den Penner auf 100 % Schadenersatz und freue dich das deine Knochen heil geblieben sind.

Wenn alles wieder instandgesetzt ist komm der Spaß am Motorradfahren wieder zurück.
Biker Gruß aus OWL Axel
http://as-bikes.de[url][/url]
Wiphop
 
Beiträge: 570
Registriert: 30.09.2007, 12:02
Wohnort: 33803 Steinhagen
Motorrad: ZZR

Beitragvon Harryholder » 22.05.2009, 18:44

Olaf,

Kopf hoch! Sei froh dass Dir nichts passiert ist! Trotzdem sollte dies Dir nicht die Lust am Motorrad fahren nehmen! Da findet sich sicher eine Lösung! Sonst gibt es ja auch noch Triumph & Co ;)

Solche Situationen hatte ich bereits auch 2-3 Mal. Zum Glück bisher gut ausgegangen...
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind.
Benutzeravatar
Harryholder
 
Beiträge: 2008
Registriert: 24.08.2007, 15:44
Wohnort: München

Beitragvon telltot » 22.05.2009, 20:11

Ich verhandel nun weiter mit dem Händler. Ich möchte gerne eine "Neue". Nächste Woche gibt es das Gutachten. Die Fragebögen der Versicherung sind auch unterwegs.
Mal sehen, wie teuer die "Neue" nun wirklich werden wird. Entscheidend ist, was die Versicherung zahlt und was der Händler sagt.

Aber was wirklich übel ist...die bevorstehende Wartezeit von meheren Wochen, wenn nicht Monaten!!! Und dafür kaufte ich vor 6 Wochen eine neue Maschine. :oops:

Olaf
telltot
 
Beiträge: 73
Registriert: 16.03.2009, 21:43
Wohnort: Essen

Beitragvon Vessi » 22.05.2009, 21:14

eine neue ohne grosse zuuzahlung sollte eigentlich gehen,
da der händler i.d.r. die reparatur deutlich günstiger ausführen kann,
als lt. gutachten gerechnet wird.

deshalb schrieb ich..."mach 'nen deal mit deinem händler..." :wink:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14036
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Beitragvon telltot » 23.05.2009, 20:35

Heute morgen habe ich einen Anruf der Polizei bekommen. Der Chef der Polizisten, die den Unfall aufgenommen haben und den Unfallgegner als Schuldigen deklariert haben, ist nun der Meinung, ich habe Mindestens eine Mitschuld, wenn nicht sogar die Haupschuld. Nun werden nochmals die Zeugen und die Unfallbeteiligten angeschrieben um sich zu äußern. Danach wird erneut entschieden. Mir drohen nun eine Anzeige, Bußgeld und Punkte. Darüber hinaus wird die Versicherung nun nicht alles zahlen, wenn überhaupt nur ein Teil oder sogar nichts.

So, nun habe ich eine 6 Wochen alte 1300ter welche kaputt ist, eine mögliche Anzeige vor der Brust und eine gegnerische Versicherung mit allen Trümpfen in der Hand zu zahlen was sie will.
18.000 für ein neues Moped und nun wieder zig tausend von Euro in mögliche Reparaturen oder ein neues Ding...

Ich könnt :?
telltot
 
Beiträge: 73
Registriert: 16.03.2009, 21:43
Wohnort: Essen

Beitragvon Vessi » 23.05.2009, 20:41

du schriebst....aber die Tür des Autos hat eine heftige, wirklich große Delle. Ich fast nichts, er viel???? Wie geht den das?...

vieleicht sollte man sich die beule mal genauer anschaun,
ob die nicht schon vorher da war,
und der autofahrer suchte nach "'ne gelegenheit",
die beule "günstig" wieder auszubeulen... :roll:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14036
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Beitragvon Merlin » 23.05.2009, 21:09

In D ist doch das telefonieren beim Autofahren auch verboten, oder?
mfG Andy
Benutzeravatar
Merlin
 
Beiträge: 1475
Registriert: 11.10.2005, 16:56
Wohnort: Nähe Zürich
Motorrad: F800GS Adventure

Beitragvon Proton313 » 23.05.2009, 21:38

Hi

so ist es halt auf Deutschen Strassen lauter Idioten.

Ich hatte in der Situation eine Anzeige wegen schwerer Körper.

lg Patrick ( In machen Fällen lieber Rechts Überholen.)
Es haben alle den gleichen Himmel aber nicht den gleichen Horizont.

Fahre eine K1200 Baujahr 2008 mit ASC DWA ESA.

Bild
Benutzeravatar
Proton313
 
Beiträge: 374
Registriert: 28.05.2008, 15:55
Wohnort: Munderkingen

Nächste

Zurück zu K1300S - K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast