Warum die K1300S

Alle Infos zur neuen K1300S - K 1300 S.

Warum die K1300S

Beitragvon ThomasGL » 10.02.2018, 13:21

Stelle mir die Frage, warum mußte eigemtlich die
K1300S vom Markt verschwinden?
Wenn BMW die K Modellmässig weiterentwickelt hätte...
wäre mit Sicherheit auch weiterhin Nachfrage da gewesen.

Warum die Frage...
NUN...den Beweis erbringt für mich Yamaha mit der FJR 1300
Sie wurde überarbeitet und schon ist der Abverkauf wieder gestiegen.

Soll mir jetzt keiner sagen wegen der Umwelt..Schwachsinn plemplem
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 275
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Warum die K1300S

Werbung

Werbung
 

Re: Warum die K1300S

Beitragvon JustMe » 10.02.2018, 14:15

Hmmm ...

Die FJR1300 scheint extrem erfolgreich zu sein ...

https://www.bikeundbusiness.de/database_bike/

Top 50 2017

Schau‘ mal ob du sie findest ...

Die wenigen aktuell verfügbaren Sporttourer haben 800 bis s 1.000ccm.
Erfolgreich ... eher nicht
JustMe
 
Beiträge: 498
Registriert: 12.01.2014, 10:29
Motorrad: ein tolles

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Meister Lampe » 10.02.2018, 15:08

BMW hat es ganz einfach damit begründet , dass es zuviel Entwickelungskosten wären , um den 1300er Motor an der Euro4 Norm anzupassen und der Markt der Sporttourer stark abgenommen hat , hier sind zur Zeit stark in Mode gekommen , NakedBikes , Sportenduro , Reiseenduro und Superbikes gehen immer .

Da mußt du mal wieder 5-8 Jahre warten , dann dreht sich der Markt wieder in eine andere Richtung , ich halte auch nicht viel vom BMW Baukastensystem 1000er Motor und den in allen Modellen reinzupacken , aber die Verkaufszahlen bestimmen den Markt .

Du wirst dein ollen Schrubber behalten müssen , mache ich auch , einfach tolles Moped ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10367
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Vessi » 10.02.2018, 15:35

ein paar gute zutaten aus der gs-lc rein,
und die ks wäre ein renner geblieben... :lol:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13789
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Chucky1978 » 10.02.2018, 16:36

Naja.. man kann eine FJ von Yamaha jetzt nicht mit einer K1300 von BMW vergleichen.

Die FJ(R) war schon alt, da waren viele von uns noch jung und die "Erfolgaussichten" einer FJR muss die relativ junge K1300 nicht unbedingt haben. Das liegt dann in den Risikobewertungen die das Managment von BMW sich errechnet, und nur die können die damalige Entscheidung wirklich wiedergeben.

Downsizing war eh schon vor Jahren ein Thema, und der Markt hat nun mal aktuell mehr 300-1000 ccm. Ob das nun daran liegt das die Kunden lieber <1000ccm haben wollen, oder einfach kaum bauchbare Modelle >1000ccm vorhanden sind ist ein anderes Thema.

Ich hab mir mal sagen lassen, das vorweg die Japaner nur so günstige Preise für die großen machen konnten, weil die Absatzzahlen/Gewinne bei den kleinen so hoch waren. Aber um ehrlich zu sein, ich kaufe mir doch für 15.000€ keine K1300, wenn ich für den selben Preis eine sagen wir Kawasaki bekomme, die technisch auf dem selben Stand ist, und Unterhaltskosten geringer ausfallen mit einem "besseren" Image.
BMW ist und bleibt vermutlich nun mal die Zunft der Rentner und Klapphelmträger.

Ob es nochmal eine Wende ins umgekehrte gibt, also ob >1000ccm nochmal gefragt wird, ist denke ich keine direkte Frage des Marktes (wenn man glaubt das die Verbraucher wesentlichen Einfluss auf ihn haben), sondern wird vielmehr mit den kommenden politischen Entscheidungen zu tun haben.
Und da ich aktuell keine Veranlassung sehe das Thema Umweltschutz komplett neu zu definieren, die Kisten immer leichter werden müssen für Zusatzelektronik wie auch Emissionen, denke ich wird der Verbrennungsmotor immer kleiner werden. Ich glaube wenn, dann wird höchstens wie glaube, wie in den 80ern wars schonmal, die Überlegung kommen, Serienmäßig Turbos und Kompressoren überspitzt gesehen in einen Wankelmotor einzubauen, wenn nicht sogar ganz elektrifiziert wird, aber für letzters haben wir zu wenig AKW´s am laufen bis dahin, um das hinzubekommen.

Also ganz kurz.. Liegt nur am Geld ;-)
Hätte VW damals weniger Gewinne machen wollen und die Autos richtig gebaut, gäbe es heute kein Bashing auf den wohl besten Verbrennungsmotor den wir aktuell Serienmäßig herstellen (Diesel), und würden keine Gedanken daran verschwenden >15 Millionen Fahrzeuge mit ineffektiver Windkraft antreiben zu wollen. Zumindest hätte VW mehr Schmiergeld zahlen sollen ;-) Aber die Euroklassifizierung war ja schon vor VW :-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1416
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Sauerland K1300S » 10.02.2018, 21:38

Hallo die K1300S ist immer noch Benchmark. ThumbUP
Die Yamaha FJR1300A ist klaube ich eher ein Ladenhüter.
Hubraum ist aber immer noch erfolgreich siehe KTM 1290 Motor. clap Der bringt es.
Die S1000 Klasse von BMW ist auch gut. Aber wieso vibriert die S1000XR so nervig. Zu dem Drehorgelcharakter .
Ja man hätte die K1300S weiter entwickeln sollen.
Aber die S1000 Baureihe wird geringere Produktionkosten als die K1300 haben. Also der Gewinn wird höher sein. Telegabel lässt sich günstiger herstellen als Telever und so weiter...
Grüße
Heinz winkG
Sauerland K1300S
 
Beiträge: 70
Registriert: 27.02.2016, 19:47
Motorrad: K1300S

Re: Warum die K1300S

Werbung


Re: Warum die K1300S

Beitragvon Drehzahl » 10.02.2018, 21:52

Mein BMW Delaer meinte....das sie zu selten defekte haben....und sie daran nichts verdienen können...

Recht haben kann er...weil ich bis heute noch nichts gravierendes kaputt hatte....wenn ich schon mal auf einen Kaffee zur Werkstatt fahre und sehe was da so alles auf der Bühne steht...kann ich es schon bald glauben....also bleibe ich bei der K ThumbUP ThumbUP
Benutzeravatar
Drehzahl
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.11.2016, 12:34
Motorrad: K1300R

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Vessi » 10.02.2018, 22:52

warts ab....
du wirst der beste kunde deines dealers werden...;-)

per tapatalk...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13789
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Schwelb » 10.02.2018, 23:31

Wenn man sich so auf dem Messen umsieht und sich die
neue Kawasaki H2 SX anschaut scheinen die Sporttourer so langsam wieder
auf dem Vormarsch zu sein.
Wie einer der Vorredner oder Vorschreiber schon kund tat werden Sporttourer irgendwann wieder in Mode
kommen.
Es gab eine Zeit der Enduros, dann Naked Bikes, z. Zt. reiten alle auf der Heritage Welle.
Sportler und Sporttourer sind auch mal wieder dran.

beste Grüße
Christian
Am Öl hats nicht gelegen. War keins drin.
Menschen die langsam fahren sind hässlich und haben ansteckende Krankheiten (Ayrton Senna)
Schwelb
 
Beiträge: 149
Registriert: 19.01.2015, 03:39
Motorrad: S 1000 R 2017

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Drehzahl » 11.02.2018, 09:54

Vessi hat geschrieben:warts ab....
du wirst der beste kunde deines dealers werden...;-)

per tapatalk...


Oh...da spricht aber jemand aus Erfahrung....warten wir es ab.... winkG
Benutzeravatar
Drehzahl
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.11.2016, 12:34
Motorrad: K1300R

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Vessi » 11.02.2018, 11:06

nee...bei der 1300er wurde einige mängel der 1200er beseitigt....
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13789
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Chucky1978 » 11.02.2018, 13:02

Vessi hat geschrieben:nee...bei der 1300er wurde einige mängel der 1200er beseitigt....

Und die, die dann bei der 1300er dazu kamen, wurde so denke ich mittlerweile auch abgestellt.. Deswegen fast 100% erreicht-> Modell stillgelegt weil verdient man nix mehr dran da die Leute nach den Jahren gelernt haben es selbst zu reparieren wenn was kaputt geht :-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1416
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Drehzahl » 11.02.2018, 13:39

Modell stillgelegt weil verdient man nix mehr dran da die Leute nach den Jahren gelernt haben es selbst zu reparieren wenn was kaputt geht :-)[/quote]

Das stimmt wohl auch....und da zu zähle ich mich auch...hab das große Glück...das ich sehr nach an der Quelle sitze winkG winkG
Benutzeravatar
Drehzahl
 
Beiträge: 66
Registriert: 09.11.2016, 12:34
Motorrad: K1300R

Re: Warum die K1300S

Beitragvon ThomasGL » 11.02.2018, 15:22

Meister Lampe hat geschrieben:BMW hat es ganz einfach damit begründet , dass es zuviel Entwickelungskosten wären , um den 1300er Motor an der Euro4 Norm anzupassen und der Markt der Sporttourer stark abgenommen hat , hier sind zur Zeit stark in Mode gekommen , NakedBikes , Sportenduro , Reiseenduro und Superbikes gehen immer .

Da mußt du mal wieder 5-8 Jahre warten , dann dreht sich der Markt wieder in eine andere Richtung , ich halte auch nicht viel vom BMW Baukastensystem 1000er Motor und den in allen Modellen reinzupacken , aber die Verkaufszahlen bestimmen den Markt .



====================================================================================

Du wirst dein ollen Schrubber behalten müssen , mache ich auch , einfach tolles Moped ... winkG

Gruß Uwe Bild


scratch @ Uwe.. ThumbUP :D
Davon kannst sowas von ausgehen..und das tolle dabei es macht mir auch noch Freude..
ich hatte NIE vor sie zu verkaufen...
BMW hat ja für mich in keinster Weise auch nur Ansatzweise eine Alternatve...
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 275
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Re: Warum die K1300S

Beitragvon ThomasGL » 11.02.2018, 15:31

JustMe hat geschrieben:Hmmm ...

Die FJR1300 scheint extrem erfolgreich zu sein ...

https://www.bikeundbusiness.de/database_bike/

Top 50 2017

Schau‘ mal ob du sie findest ...

Die wenigen aktuell verfügbaren Sporttourer haben 800 bis s 1.000ccm.
Erfolgreich ... eher nicht



@ ist doch auch nachvollziehbar...
Das Motorrad wird öffentlich immer mehr verunglimpft,verteufelt,denunziert..
Es werden mehr und mehr Straßen für Zweiräder gesperrt...
Großvolumige Sporttourer (ab ca.1200ccm) waren noch NIE oberste Topliga im Abverkauf..
musten sie auch nicht..
und zum guten Schluß...die Neuzeit Labertopp Generation..mit ihrer verweichlichten
Körperstruktur....geht heut doch lieber Einarmig und blind über die Strassen als ein
Zweirad führen zu wollen geschweige zu können..NICHT ALLE aber doch die meisten.. scratch
Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann.
Benutzeravatar
ThomasGL
 
Beiträge: 275
Registriert: 29.05.2007, 15:56
Wohnort: Bergisch-Gladbach (NRW)
Motorrad: K1300S/

Nächste

Zurück zu K1300S - K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast