Warum die K1300S

Alle Infos zur neuen K1300S - K 1300 S.

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Chris3012 » 11.01.2020, 21:23

blackthunder hat geschrieben:
Huafi hat geschrieben:Ich hab auch lange überlegt was meiner Eierlegendenwollmilchsau nachfolgen soll.
Fand auch nichts passendes.
Ich habe jetzt meine K13S mit hohem Lenker, Navihalter, Tankrucksack, Koffer, Tourenreifen, usw.... richtig Touren tauglich gemacht, und hab mir für die Gaudi eine Tuono 1100 Factory zugelegt.
Nach einem Jahr kann ich sagen, dass ich das für mich richtige getan hab.



Deswegen habe ich ja (glücklicherweise) von Anfang an auf die R gesetzt und nicht auf die S, so habe ich das beste aus beiden Welten und konnte mir die Anschaffung eines Zweitmotorrades ersparen :mrgreen: und nach nun 1,5 Saison kann ich nur sagen, beste Entscheidung in meinem ganzen 35jährigen Motorradleben ThumbUP


Ich hatte mir lange überlegt, ob ich nicht eine der letzten gebauten K 1300 R als Naked in Ergänzung der K 1300 S hole.

Habe letztendlich von der Sache Abstand genommen:

Die K 1300 R hätte mich technisch nicht weitergebracht. Finde auch die Geometrie der K 1300 im Kniewinkel sehr anspruchsvoll, da sitze ich auf der Duke 1290 wesentlich angenehmer.

Letztendlich kommt ein Naked hinsichtlich der Winddruckverhältnisse nichtmal ansatzweise in den Bereich eines Sportlers/Sporttourers. Bei den Nakeds fängt der Wind ab 100 Klamotten an, zu drücken, und zwar dann überproportional, je schneller, ab 130 Klamotten macht es mir persönlich auf Dauer keinen Spasssss. Ich finde das hohe Gewicht der K `s auch ab und an anstrengend. Dann lieber ein zweit-Bike, meine Meinung.
Chris3012
 
Beiträge: 116
Registriert: 30.06.2018, 16:44
Motorrad: BMW K 1300 S 2013

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Hobbybiker » 12.01.2020, 09:32

Chris3012 hat geschrieben:
blackthunder hat geschrieben:
Huafi hat geschrieben:Ich hab auch lange überlegt was meiner Eierlegendenwollmilchsau nachfolgen soll.
Fand auch nichts passendes.
Ich habe jetzt meine K13S mit hohem Lenker, Navihalter, Tankrucksack, Koffer, Tourenreifen, usw.... richtig Touren tauglich gemacht, und hab mir für die Gaudi eine Tuono 1100 Factory zugelegt.
Nach einem Jahr kann ich sagen, dass ich das für mich richtige getan hab.



Deswegen habe ich ja (glücklicherweise) von Anfang an auf die R gesetzt und nicht auf die S, so habe ich das beste aus beiden Welten und konnte mir die Anschaffung eines Zweitmotorrades ersparen :mrgreen: und nach nun 1,5 Saison kann ich nur sagen, beste Entscheidung in meinem ganzen 35jährigen Motorradleben ThumbUP


Ich hatte mir lange überlegt, ob ich nicht eine der letzten gebauten K 1300 R als Naked in Ergänzung der K 1300 S hole.

Habe letztendlich von der Sache Abstand genommen:

Die K 1300 R hätte mich technisch nicht weitergebracht. Finde auch die Geometrie der K 1300 im Kniewinkel sehr anspruchsvoll, da sitze ich auf der Duke 1290 wesentlich angenehmer.

Letztendlich kommt ein Naked hinsichtlich der Winddruckverhältnisse nichtmal ansatzweise in den Bereich eines Sportlers/Sporttourers. Bei den Nakeds fängt der Wind ab 100 Klamotten an, zu drücken, und zwar dann überproportional, je schneller, ab 130 Klamotten macht es mir persönlich auf Dauer keinen Spasssss. Ich finde das hohe Gewicht der K `s auch ab und an anstrengend. Dann lieber ein zweit-Bike, meine Meinung.


Schon erstaunlich wie Meinungen auseinander gehen können. Gerade die K 1300 R ist meiner Meinung nach als naked extrem gut in Sachen Aerodynamik scratch und da kann man bis 200 trotz des Miniableit-Cockpitschirmchen echt gut fahren. Für die Größe auch recht handlich. Krasses Gegenteil in der Liga war für mich die nackte B King Suzuki wo es mich ab 160 fast runtergeweht hätte. Bewegt man sich nur/eher in kurviger Nahregion ist die R klar im Vorteil, aber wenn´s denn ab und zu auch über AB und in die Ferne gehen soll ist die S klar im Vorteil. Letztlich habe ich jetzt wieder eine K obwohl es eine R werden sollte ..hmm. Stand so schön da.. was soll ich sagen scratch und ist halt ein Multitool.
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 937
Registriert: 04.12.2005, 20:32
Wohnort: Bell

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Meister Lampe » 12.01.2020, 13:04

Chris3012 hat geschrieben: Ich finde das hohe Gewicht der K `s auch ab und an anstrengend.


Du sollst fahren und sie nicht tragen ... ;-) , am 11.04. gibt es wieder ein Kurven- und Schräglagentraining in Recklinghausen , unterstützt von BMW Briel , was mal speziell für das K Forum entwickelt wurde , da kannst du sie mal von einer anderen Seite kennenlernen , ich bin natürlich auch vor Ort mit dem Schräglagenmotorrad ... winkG

Hobbybiker hat geschrieben:
Schon erstaunlich wie Meinungen auseinander gehen können .


Tja , es spielen eben viele Faktoren eine Rolle , wie gut ist der Fahrer trainiert , ist der Helm ruhig im Wind , Kleidung , Sitzposition , auch da geben wir Tipps beim Training ... ;-)
Und mit einer Duke 1290 kann man nur vergleichen , wenn die K ein SBL montiert hat und eine Heckhöherlegung , dann wird sie zur Wildsau ... :lol:

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10573
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Chris3012 » 12.01.2020, 13:35

Moin,

Heckhöherlegung hat ja wieder andere Sachen zur Folge...Wildsau....unkontrolliert rumjagen :D

Sorry, in Ihrem Einsatzgebiet ist die Herzogin ganz klar der Platzhirsch...is ja auch nicht weiter schlimm, denn die K-Reihe wurde für ganz andere Sachen entwickelt

ach ja, Danke für die Einladung, aus Berlin ist es leider ein wenig weit, sonst wäre ich sehr, sehr gern mal mit der K 1300 S gekommen, aber mir fehlt auch noch ein wenig Fahrpraxis, hab den Lappen ja erst seit Sommer 18, daher noch ein wenig üben, üben, üben, aber es wird
Chris3012
 
Beiträge: 116
Registriert: 30.06.2018, 16:44
Motorrad: BMW K 1300 S 2013

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Meister Lampe » 12.01.2020, 15:01

Chris3012 hat geschrieben:
... aber mir fehlt auch noch ein wenig Fahrpraxis, hab den Lappen ja erst seit Sommer 18, daher noch ein wenig üben, üben, üben, aber es wird


Was willste Üben , hier direkt ein vernüftiges Training und du machst nicht die ganzen Anfängerfehler , die sich nur vertiefen , mach ein Training und lass dir etwas Technik mitgeben zum Üben , alles andere bringt nichts , der Weg ist das Ziel und ein Tag vorher anreisen und Übernachten ... ;-)

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10573
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon blackthunder » 12.01.2020, 18:55

Hobbybiker hat geschrieben:
Schon erstaunlich wie Meinungen auseinander gehen können. Gerade die K 1300 R ist meiner Meinung nach als naked extrem gut in Sachen Aerodynamik scratch und da kann man bis 200 trotz des Miniableit-Cockpitschirmchen echt gut fahren. Für die Größe auch recht handlich. Krasses Gegenteil in der Liga war für mich die nackte B King Suzuki wo es mich ab 160 fast runtergeweht hätte. Bewegt man sich nur/eher in kurviger Nahregion ist die R klar im Vorteil, aber wenn´s denn ab und zu auch über AB und in die Ferne gehen soll ist die S klar im Vorteil. Letztlich habe ich jetzt wieder eine K obwohl es eine R werden sollte ..hmm. Stand so schön da.. was soll ich sagen scratch und ist halt ein Multitool.


100% Zustimmung, ich konnte es gar nicht fassen bei meiner ersten Probefahrt auf einer K1200R wie BMW diese Aerodynamik mit diesem Mini-Windshield hinbekommen hat, das habe ich so noch auf keinem Naked Bike erlebt. Mit entsprechenden engen Klamotten und meinem geliebten Shoei Neotec II fahre ich auf meiner K entspannt und ohne jegliche Anstrengung 160/170 km/h Reisegeschwindigkeit auf Autobahn-Etappen. Das ist eine DER positiven Eigenschaften dieser eierlegenden Wollmilchsau neben dem genialen Fahrwerk, der tollen Gepäcklösung und natürlich dem einzigartigen Power-Motor.

Eine S ist es bei mir nur deshalb nicht geworden, weil ich das "perverse" R-Design einfach geiler und einzigartig finde und ich mich nur sehr selten auf Autobahnen rumtreibe.
Benutzeravatar
blackthunder
 
Beiträge: 569
Registriert: 29.06.2018, 13:02
Motorrad: K1200R (2008)

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Chris3012 » 12.01.2020, 21:00

also pervers-geil..das Design... ThumbUP

ist immer wieder faszinierend, wie so die Meinungen auseinandergehen, im KTM-Forum sind Jungs, die hatten ebenfalls die K 1300 R, sind dann auf die göttliche Herzogin aus Mattighofen umgestiegen, die sehen das völlig anders...aber jedem das seine

Fahrwerk ist für den Radstand perfekt, Motor kann mit den modernen Triebwerken auch noch mühelos mithalten, Verbrauch mehr als angemessen...

ach so, hab eben noch den letzten Umzugskarton ausgepackt, da fiel mir das Buch "The Unstoppables" von BMW in die Hände, theoretischer Wert K 1300 S 0 auf 100 in 2,8 sek., das schafft heute noch keine Paningale, S 1000 RR, Super Duke und Co. IRRE !!!

Eierlegende Wollmilchsau kenn ich eig. nur von den Selbstlobnissen der BMW GS Jünger :D
Chris3012
 
Beiträge: 116
Registriert: 30.06.2018, 16:44
Motorrad: BMW K 1300 S 2013

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Hobbybiker » 13.01.2020, 08:19

Chris3012 hat geschrieben:also pervers-geil..das Design... ThumbUP

ist immer wieder faszinierend, wie so die Meinungen auseinandergehen, im KTM-Forum sind Jungs, die hatten ebenfalls die K 1300 R, sind dann auf die göttliche Herzogin aus Mattighofen umgestiegen, die sehen das völlig anders...aber jedem das seine

Fahrwerk ist für den Radstand perfekt, Motor kann mit den modernen Triebwerken auch noch mühelos mithalten, Verbrauch mehr als angemessen...

ach so, hab eben noch den letzten Umzugskarton ausgepackt, da fiel mir das Buch "The Unstoppables" von BMW in die Hände, theoretischer Wert K 1300 S 0 auf 100 in 2,8 sek., das schafft heute noch keine Paningale, S 1000 RR, Super Duke und Co. IRRE !!!

Eierlegende Wollmilchsau kenn ich eig. nur von den Selbstlobnissen der BMW GS Jünger :D



Meine Rede und da ich von jeder Fraktion mindesten 1, bei KR sogar mehrere sehr gute Fahrer kenne, kann ich euch versichern, das ein K/R keinen Millimeter vor einer SD weichen muss winkG und ich gar denke das die K in manchen Belangen "wilder" ist.

Die KTM ist allerdings unschlagbar wenn es bergab, kurvig auf Straßen 2. Ordnung geht und sie auf der Bremse ihre Gene ausspielen kann. Kehrt sich sofort um, wenn es normale Strecken sind wo dann die K/R weg switcht. Habe unzählige Videos wo man einfach sehen kann das die KTM sehr gut ist, aber keinesfalls schneller als K Modelle, in meinem Fall eben K/S. Wir haben viele Videos gemacht wo ich vorne fahre und man sieht das eine K doch immer noch sehr, sehr kräftig ist. Im engen Geläuf ist die SD eben filigraner zu fahren aber unterm Strich sind die alle auf Augenhöhe. Die K 1300 S hat halt eben den großen Vorteil auch Lastentier sein zu können mit Windschutz für Anfahrten. Das eigentlich agilere Bike ist die K/R. Egal worauf man sitzt von den 3 genannten... es ist immer höchstes Level ThumbUP wäre da nicht !!! ( grinst) das kleine Biest S 1000 R winkG die, wenn es um Kurven und Kurzstrecke geht, der kleine böse "Stachel" ist winkG und bis man eine K 1300 S wirklich schnell fahren kann, braucht´s viel mehr Übung. ( merke ich jetzt nach 4 Jahren K Pause wieder ) Ist halt lang die K scratch
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 937
Registriert: 04.12.2005, 20:32
Wohnort: Bell

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Tester » 13.01.2020, 09:52

Kann man die Videos irgendwo ansehen? Ich sehe mir in der Winterpause gerne mal ein paar Videos von K-Fahren an. :D

Aber ob die Duke oder K schneller ist, ist mir eigentlich egal. Mir gefallen die meisten KTM`s einfach optisch nicht. Aber dafür die KS. :D
Gruß Ralf
Benutzeravatar
Tester
 
Beiträge: 53
Registriert: 08.02.2018, 15:38
Wohnort: Leipziger Umland
Motorrad: K1300s (2012) / S51

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Hobbybiker » 13.01.2020, 11:05

Tester hat geschrieben:Kann man die Videos irgendwo ansehen? Ich sehe mir in der Winterpause gerne mal ein paar Videos von K-Fahren an. :D

Aber ob die Duke oder K schneller ist, ist mir eigentlich egal. Mir gefallen die meisten KTM`s einfach optisch nicht. Aber dafür die KS. :D


Die sind nicht im Netzt da nicht StVo konform ...hust scratch Habe auch die Videos mit der S 1000 R raus genommen weil hier so viele Moralapostel gemeckert hatten. ( ist nur noch ein altes harmloses im Netzt mit einer RR anno 2011 )
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 937
Registriert: 04.12.2005, 20:32
Wohnort: Bell

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Meister Lampe » 13.01.2020, 11:47

Hobbybiker hat geschrieben: ... und bis man eine K 1300 S wirklich schnell fahren kann, braucht´s viel mehr Übung. ( merke ich jetzt nach 4 Jahren K Pause wieder ) Ist halt lang die K scratch


Und genau das ist der Knackpunkt , man muß damit mal richtig Trainieren , danach bewegt man sie viel lockerer und gut trainiert macht die mächtig Spaß , auch in den Bergen ... winkG

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10573
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Vessi » 13.01.2020, 11:49

ihr seid mir son paar helden...

via Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14128
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Meister Lampe » 13.01.2020, 11:50

Vessi hat geschrieben:ihr seid mir son paar helden...

via Tapa


Du gehörst ja jetzt zu den Treckerfahrern ... neenee

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ...


Bild Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10573
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: Niederrhein
Motorrad: K1200S

Re: Warum die K1300S

Beitragvon Vessi » 13.01.2020, 11:52

....mit rechtem dauerblinker....:-P

via Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14128
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Warum die K1300S

Beitragvon MichiC » 13.01.2020, 12:09

Wann ist denn mal wieder ein Fahrtraining beim Herrn Hase?
Ah gerade gesehen 11.4.
Gruß Micha
Benutzeravatar
MichiC
 
Beiträge: 439
Registriert: 28.08.2017, 20:09
Motorrad: K1200S

VorherigeNächste

Zurück zu K1300S - K 1300 S

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast