K13S im Stau

Die Technik im Besonderen.

K13S im Stau

Beitragvon Tobiwan » 07.08.2017, 11:35

Hallo zusammen,

ich hab mal ne Frage in die Runde bezüglich Batterie an der K13S.

Am Wochenende stand ich übelst im Stau auf der A3, in der Baustelle, so dass auch Durchmogeln keine Option mehr für mich war. Nach über 1,5 Stunden Stop-and-Go und zwei Phasen mit völligem Stillstand (daher Motor aus) ist der Motor beim Gasgeben abgewürgt. Erneut starten war nicht mehr möglich - das typische Geräusch vom Anlasser wenn die Batterie leer ist. :cry:

Danach 500 m durch den Stau schieben weil keine Haltemöglichkeit in der Baustelle und erst mal den ADAC rufen. Die kamen natürlich auch nicht durch den Stau und nach einer gefühlten Ewigkeit konnte die Batterie erst überbrückt werden - Startverhalten dann wieder völlig normal. Die Ironie: der Stau war 1.000 m später zu Ende. Danach hatte ich für den Rest des Tages keinerlei Probleme mehr. :)

Ich frage mich jetzt natürlich woran es gelegen hat und ob andere das auch kennen. In diversen Foren habe ich bereits über das "Warmstartproblem" gelesen. Da ich nach über 26.000 km unter verschiedensten Bedingungen aber noch nie Probleme hatte, schließe ich das eigentlich aus. Durch die Stauproblematik war natürlich permanent der Lüfter vom Kühler am laufen. Außerdem hatte ich nur noch ein Garmin am Boardnetz angeschlossen. Meine vorsichtige Vermutung ist, dass die Lichtmaschine im Standgas die Batterie nicht ausreichend geladen bekommt, kann das sein?! cofus

Zuhause angekommen habe ich die Batterie gemessen und alles war gut. Heute Morgen noch kurzer Check: springt sofort ohne Murren an. Alles irgendwie komisch. Ich bin gespannt, was die Techniker zu berichten wissen :D

Gruß,
TOBI
Benutzeravatar
Tobiwan
 
Beiträge: 17
Registriert: 28.03.2014, 15:29
Postleitzahl: 66583
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S 30 Years

K13S im Stau

Werbung

Werbung
 

Re: K13S im Stau

Beitragvon Chucky1978 » 07.08.2017, 12:30

1,5 Stunden sind ja jetzt doch schon heftig und nicht alltäglich für ein Mopped. Äusserst plausibel finde ich daher das der Lüfter und die recht niedrige Drehzahl am ende dir die Batterie leer gesaugt hat, schon allein weil der Lüfter vermutlich nicht unwesentlich wenig gelaufen sein dürfte. Niedrige Drehzahlen reichen zwar aus, um die reguläre Elektronik auszugleichen, aber ein Lüfter insbesondere in dem Moment wenn er anspringt verbraucht nicht gerade wenig Saft, und das Fzg nur im Stand laufen zu lassen reicht evtl. nicht unbedingt aus, um die Energie wieder nachzuladen, und wenn dann nochmal 80 bis sogar hoch auf bis zu 200A vom Anlasser selbst gesogen werden, ist es das schnell mit kleinen Moppedbatterien.

Daher wäre wenn man aus welchen Gründen auch immer den Stau nicht auf welche Weise auch immer umgehen möchte..durch filtern, Pause und Co es gut, die zwei drei meter die es vorran geht, es vielleicht mit dem Fussantrieb zu probieren. Zumindest handhabe ich das so und sogar im DriveIn trete ich die Kiste von der Bestellsäule bis zum Verkaufsfenster.. ist auch gut um einen Teil der Kalorien vom Fastfood im Vorfeld abzubauen... Daher verbrauche ich auch mehr kalorien beim fahren als so manch anderer, nehme im Verhältnis aber auch mehr zu.. Muss also zunehmen um Kalorien zu verbrennen..Teufelskreis. :-)
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1162
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: K13S im Stau

Beitragvon MKKler » 07.08.2017, 12:50

Ich würde das Warmstartproblem aber auch nicht ausschließen. Ich denke zwar auch, dass die Batterie in diesem Fall etwas gestresst gewesen sein könnte, aber Klarheit hätte nur eine Messung oder ein anschließender Kaltstartversuch ohne vorheriges Laden gebracht.

Bei mir war es jedenfalls auch so, dass ich damit erst nach über 20.000 Km Probleme bekommen habe. Ich hätte es auch auf die Batterie schieben können, aber im kalten Zustand war nach wie vor alles ok. Nachdem die Änderungen am Kabelbaum durchgeführt wurden, trat das Problem bisher nicht mehr auf.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
MKKler
 
Beiträge: 20
Registriert: 29.06.2012, 10:52
Postleitzahl: 63546
Land: Deutschland
Motorrad: K1300R 2011

Re: K13S im Stau

Beitragvon Tobiwan » 07.08.2017, 13:42

Vielen Dank schon mal für eure Beiträge!

Manueller Schiebebetrieb täte mir dauerhaft sicher auch mal gut ;-)
Nach der Aktion am Wochenende war ich ziemlich platt.

Wie lange sollte man denn bei der Warmstartproblematik warten, bis man wieder einen Startversuch unternimmt? Ich hatte die Maschine ca. 50-60 Minuten aus bevor der ADAC kam. Und da wollte sie immer noch nicht starten. Wie gesagt, ich hatte bisher nie Probleme, auch bei sehr kurzen Stopps ist die K immer 1A angesprungen. Aber ich werde es beobachten.
Benutzeravatar
Tobiwan
 
Beiträge: 17
Registriert: 28.03.2014, 15:29
Postleitzahl: 66583
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S 30 Years

Re: K13S im Stau

Beitragvon MKKler » 07.08.2017, 14:36

Wie lange man warten muss habe ich nicht ausprobiert. Bei mir ist es nach dem Tanken passiert und dann nur noch einmal an einer Ampel. In beiden Fällen hat es dann nach mehreren Versuchen und Hin- und Herschieben noch geklappt. Danach habe ich solche Situationen vermieden bis die Änderung durchgeführt wurde. Bei dir hört sich das aber hartnäckiger an. Ist dann wohl doch eher der naheliegende Grund mit der Schlappen Batterie.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
MKKler
 
Beiträge: 20
Registriert: 29.06.2012, 10:52
Postleitzahl: 63546
Land: Deutschland
Motorrad: K1300R 2011

Re: K13S im Stau

Beitragvon ufoV4 » 07.08.2017, 15:03

Lass doch einfach mal beim Freundlichen checken, ob Deine K13S von der Heißstart-Thematik betroffen sein könnte. Denke zwar auch, dass der Anlasser der Bakterie den Recht gegeben hat, kann aber auch andere Ursachen haben. Wie alt ist die Batterie?
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 345
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Postleitzahl: 31000
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 2017

Re: K13S im Stau

Werbung


Re: K13S im Stau

Beitragvon mielepeter » 07.08.2017, 16:31

Da war doch mal was mit den " Schaltereinheiten".

1,5 Std im Stau. Wahrscheinlich nicht gerade im Schatten ?

Bei mir half ein kalter Waschlappen.
Dann ab zum :D

Gruß aus Berlin :D
Mielepeter
Benutzeravatar
mielepeter
 
Beiträge: 224
Registriert: 19.03.2007, 16:26
Wohnort: Berlin
Postleitzahl: 13407
Land: Deutschland
Motorrad: K 1300 R 07/11

Re: K13S im Stau

Beitragvon Vessi » 07.08.2017, 19:10

mielepeter hat geschrieben:Da war doch mal was mit den " Schaltereinheiten".

1,5 Std im Stau. Wahrscheinlich nicht gerade im Schatten ?

Bei mir half ein kalter Waschlappen.
Dann ab zum :D

Gruß aus Berlin :D

dann dürfte der anlasser gar keine geräusche machen..

per tapatalk...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13598
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: K13S im Stau

Beitragvon micha1666 » 08.08.2017, 13:29

Hallo , das Problem hatte ich an beiden meiner Maschinen (Bj. 06/2009, 11/2008)) . Stop and Go bei 30 Grad im Stau auf dem Weg zur Inspektion , dann an die Raststätte und nach der kurzen Pause fast nicht mehr angesprungen . Bei Abgabe der Maschine von dem Problem berichtet . Daraufhin wurde ein zusätzliches Pluskabel eingebaut , sowie Relais gewechselt . Bei meiner jetzigen Maschine Baujahr 11/2008 trat das Problem im letztem Jahr auf. Nach einer Landstraßenfahrt und heißen Aussentemperaturen sprang sie nicht mehr an. Am nächsten Morgen , war wieder alles OK . Die Batteriespannung hatte ich mit einem Multimeter gecheckt.Bei der Inspektion wieder darauf hingewiesen . Der Umbau des kabelbaumes wurde dann auch dort durchgeführt . Der Umbau ist ziemlich aufwendig . Sollte , wenn es nicht auf Kulanz gegeangen wäre, um die 1000 € kosten.

Gruß Michael
K1300S, Bj. 11/2008 25000 km
Benutzeravatar
micha1666
 
Beiträge: 61
Registriert: 04.08.2010, 16:43
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38108
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: K13S im Stau

Beitragvon Pelide » 08.08.2017, 16:06

... jepp-hatte ich am Gardasee,Stau-Abreisetag 38Grad C, mit K1300GT auch. Ein zusätzliches Massekabel ,dicker Querschnitt ca.10mm2 ist erforderlich. Wurde bei mir unter
Garantie erledigt.
MUNTER BLEIBEN !
Pelide
 
Beiträge: 27
Registriert: 10.08.2007, 14:26
Postleitzahl: 38640
Land: Deutschland
Motorrad: K1300

Re: K13S im Stau

Beitragvon nordschleife » 08.08.2017, 20:30

Die Servicemaßnahme Heißstartproblem ist zum 31.12.16 von BMW eingestellt worden, Kosten werden nicht mehr übernommen. Hatte meine 1300R letztes Jahr als "Standschaden" mit knapp 5tkm von einem älteren Herrn gekauft. Vorsorglich neue Batt. montiert und im Oktober nach Sardinien. 3000tkm problemlos. Hier angekommen, am Bahnübergang Motor abgestellt und gefühlt mit dem letzten Watt gerade noch angesprungen.Ladestromkreis und Batt. geprüft, alles perfekt. Nach Rücksprache mit Werkstatt wurde Kabelstrangaktion noch auf Kosten von BMW durchgeführt. Die Werkstatt hat mich dann noch beglückwünscht, zwei Monate später hätte ich die Kosten an der Backe gehabt.
nordschleife
 
Beiträge: 6
Registriert: 14.04.2017, 15:18
Wohnort: Odenthal
Postleitzahl: 51519
Land: Deutschland
Motorrad: K1300R

Re: K13S im Stau

Beitragvon Vardion » 09.08.2017, 08:58

Pelide hat geschrieben:Ein zusätzliches Massekabel ,dicker Querschnitt ca.10mm2 ist erforderlich. Wurde bei mir unter
Garantie erledigt.

Gibt es dazu Informationen, d.h. von wo nach wo wird dieses Massekabel gelegt?
Vardion
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2016, 14:00
Postleitzahl: 01067
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: K13S im Stau

Beitragvon micha1666 » 13.08.2017, 19:56

Hallo ,

es handelt sich um einen Zusatzkabelbaum. Am Massekabel wird da aber nichts verändert. Vielmehr wird die Plus-Leitung von der Batterie zum Starterrelais und vom Starterrelais zum Starter, sowie das Starterrelais selbst erneuert.
Der Einbau wird auf der Reparatur-DVD unter 6111003 "Zusatzkabelbaum Starter/Generator einbauen" beschrieben. Mein Umbau wurde bei der Inspektion im April 2017 auf KULANZ erledigt .

Auszug aus der Service Info

Servicelösung
Bei einer Kundenbeanstandung sind Fahrzeuge, die dieses Heißstartverhalten aufweisen,
vorab per PuMA zu melden und anschließend mit Hilfe eines Kabelsatzes (Teilenummer
12 41 8 532 735) gemäß der beiliegenden Arbeitsposition umzurüsten. Auch das
Starterrelais ist zu erneuern. Durch Einbau des Kabelsatzes werden Leitungsverluste
zwischen Batterie, Starter und Generator optimiert, was sich in verbesserter Ladebilani:'
und Startverhalten äussert. Zusätzlich zum Satz Zusatzleitung Starter sind 3
Schrumpfschläuche für die K40 und K43 Modelle zu bestellen. I•! Hinweis
Die dieser Service Information beiliegende Arbeitsposition wird auf der Servicedaten-DVD
RSD (Repair and Service Data BMW Motorrad) Ausgabe 09/2011 veröffentlicht. Ab diesem
Zeitpunkt ist die Beschreibung der jeweils aktuellen RSD zu entnehmen.
1•1 Hinwe;,~
Die beiliegende Arbeitsposition gilt analog für die anderen betroffenen Modelle.
Diese !\ktion ist öefristct bis 31.12.2014.
GW-Abwicklung
Befundnummer
161 11 90 05 00 I Optimierung Heißstartverhalten
AW-Nummer
61 11 003 Zusatzkabelbaum Starter/Generator K40,K43
einbauen, 14 AW
61 11 003 Zusatzkabelbaum Starter/Generator K40/11, K43/11,
einbauen, 15 AW K43/HV, K44,
K44/31
Teilenummer
12 41 8 532 735 Satz Zusatzleitung Starter
61 13 1 379 833 3x Schrumpfschlauch 6x45 mm

Zu erledigende Arbeiten laut RepRom :

61 11 003 Zusatzkabelbaum Starter/Generator einbauen (15 AW)
+ 61 11 542
Vorarbeiten
Sitzbank ausbauen
Batterieblende ausbauen
Batterie ausbauen
Seitenverkleidung links ausbauen
Innenabdeckung links ausbauen
Kraftstoffbehälter-Verkleidung links ausbauen
Seitenverkleidung rechts ausbauen
Innenabdeckung rechts ausbauen
Kraftstoffbehälter-Verkleidung rechts ausbauen
Kraftstoffbehälter ausbauen
Ansaugtulpen links und rechts ausbauen
Ansaugschnorchel links und rechts ausbauen
Haltebrücke vorn ausbauen

Kerntätigkeit
(-) Ansauggeräuschdämpfer ausbauen

Schlauch (1) abziehen.
Steckverbindung (2) für Sekundärluftventil trennen.
Steckverbindung (3) für Leerlaufsteller trennen.
Steckverbindung (4) für Lufttemperaturfühler trennen.
Schläuche (5) Leerlaufsteller abziehen.
Schellen (6) mit Zange (Nr. 13 1 511) lösen und Schläuche abziehen.
Schellen (7) mit Zange (Nr. 13 1 511) lösen.
Ansauggeräuschdämpfer mit Ablaufschlauch ausbauen.
(-) Starterrelais ausbauen
Starterrelais ausbauen
BMW-Motorrad - 0508 - K 1300 S, K40 11
1/7
(-) Plusanschlüsse an Generator und Starter trennen

Folgende Bauteile ausbauen oder abnehmen:
Staubschutzkappen (1)
Muttern (2)
Plusleitung für Starter (3)
Plusleitung für Generator (4)
(-) Plusanschlüsse an Generator und Starter anschließen

Rote Plusleitung (1) mit Zusatzkabelbaum in Fahrzeug verlegen.
Anschluss Plusleitung Zusatzkabelbaum (2) und Anschluss originale
Plusleitung (3) ansetzen.
Neue Mutter (4) einbauen.
Anziehdrehmomente
Kabelbaum an Generator
M6 10 Nm

Staubschutzkappe (5) einbauen.
Schwarze Plusleitung (1) des Zusatzkabelbaums (2) ansetzen und
neue Mutter (3) einbauen.
Anziehdrehmomente
Plusleitung an Starter
M6 10 Nm

Staubschutzkappe (4) einbauen.
BMW-Motorrad - 0508 - K 1300 S, K40 11
2/7 032013
(-) Lastleitungen am Starterrelais auspinnen

Steckergehäuse (1) mit geeignetem Werkzeug, z. B.
Schraubendreher, zur Seite drücken.
Steckkontakte werden im Steckergehäuse entriegelt.
Steckkontakte (2) und (3) mit Entriegelungswerkzeug (Nr. 61 0 318)
auspinnen.
(-) Stillgelegte Leitungen abschneiden und isolieren

Schutzhülle (1) der ausgepinnten Kabel bis zum Hauptkabelbaum (2)
aufschneiden und abtrennen.
Stillgelegte Lastleitungen (1) in der Länge (A) zum Hauptkabelbaum
(2) abschneiden.
Technische Daten
Länge (A) der
abgeschnittenen
Kabel

30 mm
BMW-Motorrad - 0508 - K 1300 S, K40 11
3/7 032013

Schrumpfschläuche (1) auf abgeschnittene Lastleitungen (2)
aufschieben und positionieren.
Warnung
An erwärmten/heißen Bauteilen besteht Verbrennungsgefahr.
Beim Umgang mit erwärmten Teilen Schutzhandschuhe tragen.
Schrumpfschläuche (1) gleichmäßig und rundum erwärmen. Dabei
darauf achten, dass die Schrumpfschläuche (1) nicht verrutschen.
Schrumpfschläuche (1) in warmen Zustand am überstehenden Ende
(Pfeil) mit geeignetem Werkzeug zusammendrücken.

Verbleibende Kabel (1) vom Hauptkabelbaum (2) bis zur markierten
Stelle (Pfeil) mit Isolierband umwickeln.

Stillgelegte Plusleitung (1) zum Starter in der Länge (A) zum
Hauptkabelbaum (2) abschneiden.
Technische Daten
Länge (A) des
abgeschnittenen
Kabels

90 mm
Schrumpfschlauch (1) auf stillgelegte Plusleitung (2) aufschieben und
positionieren.
BMW-Motorrad - 0508 - K 1300 S, K40 11
4/7 032013
Warnung
An erwärmten/heißen Bauteilen besteht Verbrennungsgefahr.
Beim Umgang mit erwärmten Teilen Schutzhandschuhe tragen.
Schrumpfschlauch (1) gleichmäßig und rundum erwärmen. Dabei
darauf achten, dass der Schrumpfschlauch (1) nicht verrutscht.
Schrumpfschlauch (1) in warmen Zustand am überstehenden Ende
(Pfeil) mit geeignetem Werkzeug zusammendrücken.
(-) Lastleitungen am Starterrelais einpinnen

Steckkontakt schwarz (1) und rot (2) des Zusatzkabelbaums in
Steckergehäuse (3) einschieben und einpinnen.
Steckergehäuse (3) durch Öffnung (Pfeil) zur Seite drücken.
Steckkontakte werden im Steckergehäuse verriegelt.
(-) Starterrelais einbauen

Neues Starterrelais (1) einbauen.
(-) Zusatzkabelbaum verlegen
Ende der stillgelegten Plusleitung (1) des Starters umbiegen und in die
Kabelhülle (2) des Kabelbaums stecken.
Stillgelegte Plusleitung (1) in Kabelhalter (Pfeil) befestigen.
BMW-Motorrad - 0508 - K 1300 S, K40 11
5/7 032013

Batterie-Pluspol (1) für Hauptkabelbaum und Batterie-Pluspol (2) für
Zusatzkabelbaum mit flachen Seiten zueinander ausrichten und mit
Kabelbinder (Pfeil) befestigen.

Zusatzkabelbaum (1) verlegen, dabei darauf achten, dass er oberhalb
des Hauptkabelbaums (2) verlegt wird.
Zusatzkabelbaum (1) mit Kabelbinder (Pfeile) befestigen.
Stillgelegte Lastleitungen (3) mit Kabelbinder (Pfeil) an
Zusatzkabelbaum (1) befestigen.

Kabelbinder (Pfeil) an Batterie-Pluspolen (1) und (2) entfernen.
(-) Ansauggeräuschdämpfer einbauen
BMW-Motorrad - 0508 - K 1300 S, K40 11
6/7 032013
Ansauggeräuschdämpfer aufsetzen und Ablaufschlauch nach vorn
verlegen.
Hinweis
Im Reparaturfall dürfen an den Drosselklappenstutzen auch passende
Schraubschellen verwendet werden.
Bei der Positionierung der Schelle ist unbedingt auf Freigängigkeit zu
benachbarten Teilen zu achten.
Ansauggeräuschdämpfer auf Drosselklappenbrücke drücken und
einbauen.
Schellen (7) mit Zange (Nr. 13 1 511) befestigen.
Schlauch für Sekundärluftsystem (1) aufschieben.
Steckverbindung (2) für Sekundärluftventil verbinden.
Schläuche (5) an Leerlaufsteller aufschieben.
Steckverbindung (3) für Leerlaufsteller verbinden.
Steckverbindung (4) für Lufttemperaturfühler verbinden.
Schläuche auf Ansauggeräuschdämpfer aufschieben und Schellen (6)
mit Zange (Nr. 13 1 511) befestigen.
Nacharbeiten
Haltebrücke vorn einbauen
Ansaugschnorchel links und rechts einbauen
Ansaugtulpen links und rechts einbauen
Kraftstoffbehälter einbauen
Kraftstoffbehälter-Verkleidung rechts einbauen
Innenabdeckung rechts einbauen
Seitenverkleidung rechts einbauen
Kraftstoffbehälter-Verkleidung links einbauen
Innenabdeckung links einbauen
Seitenverkleidung links einbauen
Pluskabel verlegen
Batterie einbauen
=> Systemzeit prüfen oder wiederherstellen
(Beschreibung in Position: 61 35 506, gegen gesonderte
Berechnung)
Batterieblende einbauen
Sitzbank einbauen
Endkontrolle der durchgeführten Arbeiten
BMW-Motorrad - 0508 - K 1300 S, K40 11

Gruß Michael
K1300S, Bj. 11/2008 25000 km
Benutzeravatar
micha1666
 
Beiträge: 61
Registriert: 04.08.2010, 16:43
Wohnort: Braunschweig
Postleitzahl: 38108
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: K13S im Stau

Beitragvon stma » 16.08.2017, 08:19

Hallo zusammen,

welche Baujahre sind davon betroffen bzw. ab welchen Baujahr wurde das serienmäßig verbessert?

Gruß

Stefan
stma
 
Beiträge: 990
Registriert: 19.04.2010, 11:29
Postleitzahl: 77
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: K13S im Stau

Beitragvon K1200sdriver » 16.08.2017, 19:21

Hollo,

Meine isr Bj 2013 und hatte dieselben Symptome, bin dann Dank dieses Forums auf das Kabel gestossen . Aufgrund schlechter Erfahrungen mit den umliegenden Händlern habe ich mir das Kabel auf eigene Kosten besorgt und eingebaut, seitdem macht es wieder Spass die K zu starten! Ich verstehe BMW nicht wie man so ein dünnes Kabel verbauen kann??

Gruß Robert
Immer schön Gas geben!
Benutzeravatar
K1200sdriver
 
Beiträge: 26
Registriert: 11.12.2006, 20:40
Wohnort: Schwabmühlhausen
Postleitzahl: 86853
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Nächste

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron