Umfrage Bremsprobleme

Die Technik im Besonderen.

bitte ankreuzen, welche k, welcher lenker, bei welcher fahrweise

K1200S
107
13%
K1300S
87
11%
K1200R
40
5%
K1300R
43
5%
Lenker Original
163
20%
Lenker Umbau
95
12%
Probleme in den Bergen / Rennstrecke
31
4%
Probleme bei normaler Fahrweise
21
3%
Keine Bremsprobleme
227
28%
 
Abstimmungen insgesamt : 814

Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Vessi » 02.08.2011, 12:04

ich hab jetzt mal diese umfrage reingestellt,
damit ev. probleme mit der bremse besser veranschaulicht werden
man hat 3 auswahlmöglichkeiten

sollte noch 'ne option fehlen oder verbesserungsvorschläge dann gerne melden


btw...hab ich im mülleimer gemacht, weil in den technik-abteilungen keine umfragen möglich sind
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13822
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Umfrage Bremsprobleme

Werbung

Werbung
 

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Meister Lampe » 02.08.2011, 13:50

So , ich bin dabei , ohne Probleme ... :wink: , obwohl das ganze keine repräsentative Auskunft gibt , habe es am See wieder gesehen , da Leuchten Bremslichter vom Anfang bis Ende der Kehre , da kann man(n) ohne Bremse durch ... :wink: , dann hatten wir Bremsversuche , obwohl kein Belag mehr vorhanden war ... :lol: , manche haben sich den Pass hochgebremst , ja ... wo liegt den jetzt das Problem , doch an dem der oben drauf sitzt ... :?: :mrgreen:

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10400
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Stealth » 02.08.2011, 17:41

Vielleicht kann das ja der OSM in die Technik verlagern denn aus meiner Sicht ist das Thema kein Scherz :!:
Das einzige Mittel, den Irrtum zu vermeiden, ist die Unwissenheit.
(Jean-Jacques Rousseau)

Gruß aus dem Wilden Süden, Thomas
Benutzeravatar
Stealth
 
Beiträge: 1286
Registriert: 02.05.2009, 13:13
Wohnort: Landkreis Esslingen

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon SeverX9 » 02.08.2011, 17:43

Meister Lampe hat geschrieben:So , ich bin dabei , ohne Probleme ... :wink: , obwohl das ganze keine repräsentative Auskunft gibt , habe es am See wieder gesehen , da Leuchten Bremslichter vom Anfang bis Ende der Kehre , da kann man(n) ohne Bremse durch ... :wink: , dann hatten wir Bremsversuche , obwohl kein Belag mehr vorhanden war ... :lol: , manche haben sich den Pass hochgebremst , ja ... wo liegt den jetzt das Problem , doch an dem der oben drauf sitzt ... :?: :mrgreen:

Gruß Uwe Bild


auch ohne probleme, oder ist das eine Abstimmung nur für einen Profi wie deinereiner? :mrgreen:

Warum sieht man dich nie in der MotoGP, oder IDM?, die könnten sicher noch was von dir lernen! :mrgreen: :mrgreen:
Liebe Grüße aus Wien
Andy


To old to die young

http://www.bmw-motorradclub.at

Motorräder seit 1992:
Kawa GPZ 500 s,
Kawa ZZR 500,
Honda VFR 500 F,
BMW F 650,
BMW R 1100 R,
BMW K 1200 RS,
BMW K 1200 LT
,
Piaggio X9 Roller 180ccm,
Honda Hornet 600,
BMW R 1100 GS
BMW K 1200 R
Benutzeravatar
SeverX9
 
Beiträge: 278
Registriert: 01.05.2010, 22:59
Wohnort: Wien

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Kradmelder » 02.08.2011, 19:19

Meister Lampe hat geschrieben:habe es am See wieder gesehen , da Leuchten Bremslichter vom Anfang bis Ende der Kehre , da kann man(n) ohne Bremse durch


Das gefühlvolle Benutzen der Hinterradbremse beim Durchfahren einer Kehre stabilisiert die Kurvenlinie, da so Lastwechselreaktionen vermindert werden. Der Antrieb kann die ganze Zeit auf Zug bleiben und die Schräglage wird durch mehr oder weniger Bremsen eingestellt :idea:
Ist besonders sinnvoll, wenn es etwas flotter zugehen darf ;-)

Aber Häseken, dass wusstest Du doch schon :wink: :lol:

Am einfachsten ist es, wenn man immer seinen xenonunterstütztenpermanentbremsbelagkontrollierenden Hasen dabei hat :mrgreen:
Kradmelder
 

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Vessi » 02.08.2011, 21:52

so...geht jetzt anscheinend, danke michael
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13822
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Umfrage Bremsprobleme

Werbung


Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Thomas » 02.08.2011, 22:20

Das gefühlvolle Benutzen der Hinterradbremse beim Durchfahren einer Kehre stabilisiert die Kurvenlinie, da so Lastwechselreaktionen vermindert werden. Der Antrieb kann die ganze Zeit auf Zug bleiben und die Schräglage wird durch mehr oder weniger Bremsen eingestellt :idea:
Ist besonders sinnvoll, wenn es etwas flotter zugehen darf

Ein Gerücht! Für dieses genüßliche Intermezzo hat der Schnelle keine Zeit.
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
Benutzeravatar
Thomas
 
Beiträge: 3258
Registriert: 15.08.2004, 08:35
Wohnort: Kiel
Motorrad: S1000XR

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Meister Lampe » 03.08.2011, 05:21

SeverX9 hat geschrieben: ...auch ohne probleme, oder ist das eine Abstimmung nur für einen Profi wie deinereiner? :mrgreen:

Warum sieht man dich nie in der MotoGP, oder IDM?, die könnten sicher noch was von dir lernen! :mrgreen: :mrgreen:


Ja , der Össi kann das schlecht verstehen , traute sich ja auch nicht zum See ... :mrgreen: , hätteste mal Kurvenfahren gelernt ... :lol:

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10400
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Meister Lampe » 03.08.2011, 05:36

Kradmelder hat geschrieben:
Meister Lampe hat geschrieben:habe es am See wieder gesehen , da Leuchten Bremslichter vom Anfang bis Ende der Kehre , da kann man(n) ohne Bremse durch


Das gefühlvolle Benutzen der Hinterradbremse beim Durchfahren einer Kehre stabilisiert die Kurvenlinie, da so Lastwechselreaktionen vermindert werden. Der Antrieb kann die ganze Zeit auf Zug bleiben und die Schräglage wird durch mehr oder weniger Bremsen eingestellt :idea:
Ist besonders sinnvoll, wenn es etwas flotter zugehen darf ;-)

Aber Häseken, dass wusstest Du doch schon :wink: :lol:

Am einfachsten ist es, wenn man immer seinen xenonunterstütztenpermanentbremsbelagkontrollierenden Hasen dabei hat :mrgreen:


Ich habe genau drauf geachtet Klaus , welche Bremse da einige benutzt haben , dass war nicht die Fußbremse ... :wink: und beim Kurventraining haben wir es besprochen , für die schnellere Kurvendurchfahrt mit Stützgas und nicht auf der Bremse , die heutigen Moped`s mit ihren Reifen können mehr als der Fahrer jemals ausreizen kann , deshalb vor der Kehre kurz und knackig und mit Schwung durch die Kurve , da die meisten Teilintegrall haben , erübrigt sich das Bremsen in der Kurve mit der Fußbremse , da das Moped vor der Kurve schon hinten ins Fahrwerk gezogen wird ... :wink:

Und ich habe den einen und anderen darauf angesprochen , warum er nicht runterschaltet , da kam die Antwort : Ich fahre alles im 3.Gang und schalte doch nicht dauernd hin und her , da Bremse ich lieber in den Kurven ... :wink:

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10400
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Lachgummi » 03.08.2011, 07:42

Meister Lampe hat geschrieben:
Kradmelder hat geschrieben:
Meister Lampe hat geschrieben:habe es am See wieder gesehen , da Leuchten Bremslichter vom Anfang bis Ende der Kehre , da kann man(n) ohne Bremse durch


Das gefühlvolle Benutzen der Hinterradbremse beim Durchfahren einer Kehre stabilisiert die Kurvenlinie, da so Lastwechselreaktionen vermindert werden. Der Antrieb kann die ganze Zeit auf Zug bleiben und die Schräglage wird durch mehr oder weniger Bremsen eingestellt :idea:
Ist besonders sinnvoll, wenn es etwas flotter zugehen darf ;-)

Aber Häseken, dass wusstest Du doch schon :wink: :lol:

Am einfachsten ist es, wenn man immer seinen xenonunterstütztenpermanentbremsbelagkontrollierenden Hasen dabei hat :mrgreen:


Ich habe genau drauf geachtet Klaus , welche Bremse da einige benutzt haben , dass war nicht die Fußbremse ... :wink: und beim Kurventraining haben wir es besprochen , für die schnellere Kurvendurchfahrt mit Stützgas und nicht auf der Bremse , die heutigen Moped`s mit ihren Reifen können mehr als der Fahrer jemals ausreizen kann , deshalb vor der Kehre kurz und knackig und mit Schwung durch die Kurve , da die meisten Teilintegrall haben , erübrigt sich das Bremsen in der Kurve mit der Fußbremse , da das Moped vor der Kurve schon hinten ins Fahrwerk gezogen wird ... :wink:

Und ich habe den einen und anderen darauf angesprochen , warum er nicht runterschaltet , da kam die Antwort : Ich fahre alles im 3.Gang und schalte doch nicht dauernd hin und her , da Bremse ich lieber in den Kurven ... :wink:

Gruß Uwe Bild


Der Klaus hat ja auch nur von Kehren gesprochen. Und da hat die Fußbremse in Verbindung mit Stützgas durchaus ihre Berechtigung.
Der Lachgummi
Benutzeravatar
Lachgummi
 
Beiträge: 5224
Registriert: 03.07.2009, 11:36
Motorrad: MultiStrada

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Lachgummi » 03.08.2011, 07:46

Sach mal Hans, warum ist da keine GT aufgelistet?

- Weil du ein Ignorant bist?
- Weil die GT keine Bremsprobleme hat?
- Weil die GT nicht so schnell gefahren wird, dass Bremsprobleme auftreten?
Der Lachgummi
Benutzeravatar
Lachgummi
 
Beiträge: 5224
Registriert: 03.07.2009, 11:36
Motorrad: MultiStrada

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon speedolli » 03.08.2011, 07:48

Lachgummi hat geschrieben:Der Klaus hat ja auch nur von Kehren gesprochen. Und da hat die Fußbremse in Verbindung mit Stützgas durchaus ihre Berechtigung.

Exakt!
Und Hasi: Du willst mir doch nicht wirklich sagen, dass diese Benutzung der Fussbremse das Bremssystem der K überfordert und das dann aber ein Anwenderfehler ist?!?!??!?!??
Benutzeravatar
speedolli
 
Beiträge: 1316
Registriert: 13.06.2009, 18:55
Wohnort: Unterföhring
Motorrad: Werksdonner+NC750XD

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Henry » 03.08.2011, 08:57

Irgenwie kann ich das Gesülze von dem Anwenderfehler nicht mehr hören. Fahre jetzt seit 35 Jahren mit 13 verschiedenen Bikes die Alpen, den Schwarzwald, die Vogesen, Odenwald, Pfälzer Wald etc. rauf und runter und hatte bis auf die BMW bis jetzt noch nie ein Problem mit den Bremsen. Also kanns nicht an mir oder an einem der anderen Biker liegen, die die gleichen Probleme haben.

BMW hat jetzt übrigens bei mir die Handbremsarmatur getauscht. Am WE im Schwarzwald alles mal richtig getestet, incl. Vollbremsung weil ein netter Bauer mit seinem Traktor nach ner Kurfe vor mir stand. Bremse hat gefunzt, Traktor noch heil.

Gruß

Henry
Benutzeravatar
Henry
 
Beiträge: 163
Registriert: 15.04.2011, 08:18
Wohnort: 68775 Ketsch
Motorrad: R 1200 RS, 2016

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Vessi » 03.08.2011, 09:21

Lachgummi hat geschrieben:Sach mal Hans, warum ist da keine GT aufgelistet?

- Weil du ein Ignorant bist?
- Weil die GT keine Bremsprobleme hat?
- Weil die GT nicht so schnell gefahren wird, dass Bremsprobleme auftreten?

ganz einfach, weil ich es vergessen hab, nur ich kann es nicht nachträglich reinsetzten,
weil dann die abstimmung gelöscht wird,
vlt. bei ks abstimmen und 'ne bemerkung reinschreiben
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13822
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Lachgummi » 03.08.2011, 09:34

Vessi hat geschrieben:
Lachgummi hat geschrieben:Sach mal Hans, warum ist da keine GT aufgelistet?

- Weil du ein Ignorant bist?
- Weil die GT keine Bremsprobleme hat?
- Weil die GT nicht so schnell gefahren wird, dass Bremsprobleme auftreten?

ganz einfach, weil ich es vergessen hab, nur ich kann es nicht nachträglich reinsetzten,
weil dann die abstimmung gelöscht wird,
vlt. bei ks abstimmen und 'ne bemerkung reinschreiben

VERGESSEN :shock:
Das ist so ziemlich das Schlimmste, was du mir antun konntest :cry:
Der Lachgummi
Benutzeravatar
Lachgummi
 
Beiträge: 5224
Registriert: 03.07.2009, 11:36
Motorrad: MultiStrada

Nächste

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste