Umfrage Bremsprobleme

Die Technik im Besonderen.

bitte ankreuzen, welche k, welcher lenker, bei welcher fahrweise

K1200S
102
13%
K1300S
84
11%
K1200R
40
5%
K1300R
43
5%
Lenker Original
160
20%
Lenker Umbau
92
12%
Probleme in den Bergen / Rennstrecke
31
4%
Probleme bei normaler Fahrweise
21
3%
Keine Bremsprobleme
219
28%
 
Abstimmungen insgesamt : 792

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon käfer3 » 14.04.2012, 17:36

Bremsklötze vorne jetzt mit 23000km am Ende, hinten noch wie neu.
schöne Grüsse aus der Chiemseegegend

Herbert
Benutzeravatar
käfer3
 
Beiträge: 466
Registriert: 01.06.2008, 20:50
Wohnort: 83352
Postleitzahl: 83352
Land: Deutschland

Re: Umfrage Bremsprobleme

Werbung

Werbung
 

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Henry » 21.06.2012, 10:59

Servus zusammen,

bin letztens mal wieder den Glockner rauf und runter gepfiffen, zusammen mit meiner Holden. Rauf keine Probleme, abwärts wurde die Bremse zum Schluß ziemlich teigig, kein Druckpunkt mehr. Mulmiges Gefühl, gebremst hat das Ding, hab aber dann ein weinig langsamer gemacht. An meiner Holden liegt es nicht, keine Gewichtszunahme und an meinen 70 kg kann es wohl auch nicht liegen.

Gruß
Henry
Benutzeravatar
Henry
 
Beiträge: 163
Registriert: 15.04.2011, 09:18
Wohnort: 68775 Ketsch
Postleitzahl: 68775
Land: Deutschland
Motorrad: R 1200 RS, 2016

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Jörgi » 21.06.2012, 11:19

SeverX9 hat geschrieben:
Meister Lampe hat geschrieben:So , ich bin dabei , ohne Probleme ... :wink: , obwohl das ganze keine repräsentative Auskunft gibt , habe es am See wieder gesehen , da Leuchten Bremslichter vom Anfang bis Ende der Kehre , da kann man(n) ohne Bremse durch ... :wink: , dann hatten wir Bremsversuche , obwohl kein Belag mehr vorhanden war ... :lol: , manche haben sich den Pass hochgebremst , ja ... wo liegt den jetzt das Problem , doch an dem der oben drauf sitzt ... :?: :mrgreen:

Gruß Uwe Bild


auch ohne probleme, oder ist das eine Abstimmung nur für einen Profi wie deinereiner? :mrgreen:

Warum sieht man dich nie in der MotoGP, oder IDM?, die könnten sicher noch was von dir lernen! :mrgreen: :mrgreen:



:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :!: :mrgreen:
Jörgi
 

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Alex12349 » 06.10.2012, 10:27

Mein Arbeitskollege hat auch eine K1300S wie ich, nur 7000km Jünger.
Nun habe ich bei meiner schon festgestellt nach einer schnellen Fahrt durchs Namslostal das die Bremse am Schluss sehr Teigig wurde und der Bremshabel fast am Gasgriff anlag, die Honda vor mir habe ich dann die letzten Kurven ziehen lassen...

Ich habe seit dem den Bremshebel weiter weg gestellt...

Nun sage ich meinem Kollegen so etwas nicht, egal was ich schon für Erfahrungen mit dem Motorrad hatte kam immer nur, ne bei Ihm kein Problem.

Nun ist er mit einem sagen wir (hat mit dem Leben Abgeschlosenen) eine Tour durch Hantenjoch gefahren, Er mit K1300S der Andere mit KTM Super Duke und Sozia,

Die Duke war mehr auf dem Hinterrad als auf dem Boden und hatte wohl deshalb keine Weiche Bremse bekommen :mrgreen: und er mußte dann langsam machen weil seine Bremse Teigig wurde...

Sagt mein Kollege doch wirklich, er wolle das Motorrad in die Werkstatt bringen, weil mit der Bremse etwas nicht stimmen kann, die sollen schauen was da los ist, es kann nicht sein das die KTM zu zweit keine Probleme hatte so wie er.

Ich sagte darauf nur, viel Erfolg und hatte ich auch schon.


Solange es kein Totalausfall ist..., weil wenn ich Bremsen muß dann muß ich Bremsen, da würde es kein Gerade so noch geschafft geben.
Auf die Bremse sollte verlass sein.
Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen
Benutzeravatar
Alex12349
 
Beiträge: 657
Registriert: 02.09.2012, 09:38
Wohnort: Bayern
Postleitzahl: 8777
Land: Deutschland
Motorrad: hatte mal BMW K1300S

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Meister Lampe » 06.10.2012, 11:24

Alex12349 hat geschrieben:Auf die Bremse sollte verlass sein.


Genau so ist es , hatten bisher schon der eine und andere bei der 1300er und alle haben eine neue Bremspumpe bekommen , jetzt funzt sie wieder wie Teufel , dein Kollege muß beim :) auf eine neue Bremspumpe bestehen und komplettes entlüften des Systems , bei einer Probefahrt auf dem Hof kann er es nicht feststellen ... :wink:

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10317
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Alex12349 » 06.10.2012, 11:53

Meister Lampe hat geschrieben:
Alex12349 hat geschrieben:Auf die Bremse sollte verlass sein.


Genau so ist es , hatten bisher schon der eine und andere bei der 1300er und alle haben eine neue Bremspumpe bekommen , jetzt funzt sie wieder wie Teufel , dein Kollege muß beim :) auf eine neue Bremspumpe bestehen und komplettes entlüften des Systems , bei einer Probefahrt auf dem Hof kann er es nicht feststellen ... :wink:

Gruß Uwe Bild



Gibt es da Sporadisch Bremspumpen probleme oder bessert da BMW langsam nach mit besseren/geänderten Pumpen?
K 1300S Bj. 2011 sollte ja einige Mängel bereits ausgemärzt haben.
Die Bremse hat einfach Fading denke ich, nur warum das bei der "Besten Bremse" sonst keiner bei Motorradtest´s feststellt?
Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen
Benutzeravatar
Alex12349
 
Beiträge: 657
Registriert: 02.09.2012, 09:38
Wohnort: Bayern
Postleitzahl: 8777
Land: Deutschland
Motorrad: hatte mal BMW K1300S

Re: Umfrage Bremsprobleme

Werbung


Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Meister Lampe » 06.10.2012, 13:00

Vereinzelnte Maschinen hatten das Problem nur und nach dem wechsel der Bremspumpe ist alles okay , den die meisten 1300er haben keine Bremsprobleme und so sollte es bei allen sein , selbst bei über 400 Kilometer in den Dolos und 16 Pässen an einem Tag , wandert der Bremspunkt nicht einmal und das bei etwas zügiger Bewegung ... :mrgreen: , so muß das sein und nicht anders ... :wink:

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10317
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon speedolli » 06.10.2012, 13:20

Bei mir hatte sogar nur eine sorgfältige Entlüftung Besserung gebracht.
Wenn schon die Flüssigkeit gewechselt wird, sollte man vielleicht eine mit höherem Siedepunkt einfüllen:
ATE Super Blue Racing DOT 4, 1 Liter ca. 15,- EUR. Nass-Siedepunkt: 200°C.
Benutzeravatar
speedolli
 
Beiträge: 1316
Registriert: 13.06.2009, 19:55
Wohnort: Unterföhring
Postleitzahl: 85774
Land: Deutschland
Motorrad: F800GS+Tuono1100Fact

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon K12Fred » 06.10.2012, 18:51

Habe die 1200 S letztes jahr mit 10 800 km gekauft jetzt knapp 22 000 KM drauf,

das Bremsen war bis jetzt in Ordnung...bei Problemen damit würde ich das Teil nicht mehr anfassen,

bis wieder alles passt ; dafür ist es zu gefährlich, wenn ich nur an die " Leitplankenlosen" Pässe denke da ist mir das zu heikel.

Kommt jetzt zum 20 000 Kundendienst beim :D Händler incl. neuer Michelin Reifen das Ganze 2 x wechseln.

Versuche das immer in Relation zu setzen (wie auch beim Pappendeckel..lieber mal 40 Euro fürs Taxi ausgeben )

schließlich kostet das Teil neu um die 15 Tsd.und ich möchte damit gefahrlos 280 Km/H fahren also bastelt bei mir keiner daran.
Kreidler Florett 6,3PS bis 75; Kawa Z900 bis 09;BMW 1100 RS bis 97; K 1200 RS bis 11; K1200 S
K12Fred
 
Beiträge: 39
Registriert: 25.06.2011, 14:33
Postleitzahl: 97076
Land: Deutschland

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Martin.1111 » 27.10.2012, 20:14

Hi,

habe meine K 12 S seit März 2009 inzwischen 72.000 km gefahren. Bremsprobleme hatte ich bisher keine. Allerdings wird sie seit diesem Jahr auffällig schnell heiß, obwohl der das Gebläse anspringt. Mußte im September bei einer Passfahrt in den Seealpen bei 35 % mal anhalten, weil die Maschine zu heiß geworden ist (mehr als 30 durfte da man nicht fahren und ausgerechnet die Polzie fuhr vor uns). Auch im Sommer wollte ich sie mal auf der AB mal richtig laufen lassen. Da waren es ca. 37 Grad und auch da wurde sie zu heiß und ich musste so bei 200 km/h bleiben In der Werkstatt wurde mir gesagt, es sei alle o.k.

Kennt das jemand oder hat jemand eine Antwort auf mein Problem.

Gruß

Peter
Martin.1111
 
Beiträge: 396
Registriert: 21.02.2010, 12:51
Wohnort: Schwabach
Postleitzahl: 91126
Land: Deutschland

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Dietmar GM » 27.10.2012, 20:34

Lass mal deinen Kühler, bzw. der Raum dahinter, beim Dealer gründlich reinigen,
hat es schon öfters gegeben. Einige Teile müssen dafür demontiert werden.
Ist meist hartnäckiger Dreck, der sich mit bloßem Wasserstrahl nicht mehr
entfernen lässt.

Hier noch ein Fred darüber: viewtopic.php?f=4&t=6597079&p=9395709&hilit=k%C3%BChler+verdreckt#p9395709
Alles wird gut.........außer Tiernahrung.
Grüsse aus der fränkischen Rhön.
Dietmar
Benutzeravatar
Dietmar GM
 
Beiträge: 4893
Registriert: 31.12.2004, 15:11
Wohnort: Bad K
Postleitzahl: 97688
Land: Deutschland

Re: AW: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Vessi » 27.10.2012, 20:49

Hab bei meiner k auch schon mehrmals den kühler mit druckluft freigeblasen....


via LT18i
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13733
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon speedolli » 28.10.2012, 07:22

Martin.1111 hat geschrieben:Hi,

habe meine K 12 S seit März 2009 inzwischen 72.000 km gefahren. Bremsprobleme hatte ich bisher keine. Allerdings wird sie seit diesem Jahr auffällig schnell heiß, obwohl der das Gebläse anspringt. Mußte im September bei einer Passfahrt in den Seealpen bei 35 % mal anhalten, weil die Maschine zu heiß geworden ist (mehr als 30 durfte da man nicht fahren und ausgerechnet die Polzie fuhr vor uns). Auch im Sommer wollte ich sie mal auf der AB mal richtig laufen lassen. Da waren es ca. 37 Grad und auch da wurde sie zu heiß und ich musste so bei 200 km/h bleiben In der Werkstatt wurde mir gesagt, es sei alle o.k.

Kennt das jemand oder hat jemand eine Antwort auf mein Problem.

Gruß

Peter

Ich hab das Gefühl dass das eher nix mit den Bremsen zu tun hat.
Benutzeravatar
speedolli
 
Beiträge: 1316
Registriert: 13.06.2009, 19:55
Wohnort: Unterföhring
Postleitzahl: 85774
Land: Deutschland
Motorrad: F800GS+Tuono1100Fact

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon Martin.1111 » 28.10.2012, 18:41

speedolli hat geschrieben:
Martin.1111 hat geschrieben:Hi,

habe meine K 12 S seit März 2009 inzwischen 72.000 km gefahren. Bremsprobleme hatte ich bisher keine. Allerdings wird sie seit diesem Jahr auffällig schnell heiß, obwohl der das Gebläse anspringt. Mußte im September bei einer Passfahrt in den Seealpen bei 35 % mal anhalten, weil die Maschine zu heiß geworden ist (mehr als 30 durfte da man nicht fahren und ausgerechnet die Polzie fuhr vor uns). Auch im Sommer wollte ich sie mal auf der AB mal richtig laufen lassen. Da waren es ca. 37 Grad und auch da wurde sie zu heiß und ich musste so bei 200 km/h bleiben In der Werkstatt wurde mir gesagt, es sei alle o.k.

Kennt das jemand oder hat jemand eine Antwort auf mein Problem.

Gruß

Peter

Ich hab das Gefühl dass das eher nix mit den Bremsen zu tun hat.


Stimmt,
habe aber ein paar gute Antworten bekommen. Dass mit dem gründlich Reinigen per Druckluft hat mir auch schon mal ein Freund empfohlen. Das werde ich nun mal machen.

Hat schon mal jemand von Euch eine K so lange (72.000 km von der Erstzulassung an) gefahren? Kommen da nun irgend welche Reparaturen z.B. Kupplung oder Lager etc.? Hat jemand von Euch da Erfahrung?

Gruß

Peter
Martin.1111
 
Beiträge: 396
Registriert: 21.02.2010, 12:51
Wohnort: Schwabach
Postleitzahl: 91126
Land: Deutschland

Re: Umfrage Bremsprobleme

Beitragvon speedolli » 28.10.2012, 18:47

Martin.1111 hat geschrieben:
speedolli hat geschrieben:
Martin.1111 hat geschrieben:Hat schon mal jemand von Euch eine K so lange (72.000 km von der Erstzulassung an) gefahren? Kommen da nun irgend welche Reparaturen z.B. Kupplung oder Lager etc.? Hat jemand von Euch da Erfahrung?

Ich hasse diesen Off-Topic-Kram, aber ich antworte trotzdem mal:
Ich habe erst 50000km auf der Uhr (Modell 03/2010).
Bislang keine Defekte.
Benutzeravatar
speedolli
 
Beiträge: 1316
Registriert: 13.06.2009, 19:55
Wohnort: Unterföhring
Postleitzahl: 85774
Land: Deutschland
Motorrad: F800GS+Tuono1100Fact

VorherigeNächste

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste