Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Die Technik im Besonderen.

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Taddy » 15.04.2012, 16:58

Eben, so lange alles läuft, ist auch alles gut! Nur meine ich, hat es am anfang bei der K12S ein paar probleme gegeben. Deshalb wurde der Wechselinterwall "etwas" verkürzt.....
Eastcoast Power!!! Powered by the South!!!
Benutzeravatar
Taddy
 
Beiträge: 224
Registriert: 22.03.2011, 17:54
Wohnort: Altenholz bei Kiel
Motorrad: K1200S

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Werbung

Werbung
 

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon rossi » 15.04.2012, 17:08

..und füll Vollsynthetik rein statt dem BMW teilsynthetik Speiseöl.
das Öl war ürsprünglich als Longlife vorgesehen,bis die Antriebe reihenweise verreckt sind,durch den Abrieb wurden die Lager zerstört.
Grüsse Bild
Immer schön vorsichtig fahren,sich aber nicht überholen lassen!!!
SCHWENK dee Hööt
Benutzeravatar
rossi
 
Beiträge: 6306
Registriert: 05.01.2008, 00:05
Wohnort: Eifel
Motorrad: .

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Arno » 15.04.2012, 17:15

Ich tippe mal auf eine zähflüssige Masse und werde sie vorher richtig warmfahren.......vielleicht verflüssigt sich das Ganze ja dann :D
Aber mal Spass beiseite.......ISS doch schon ein Ding,wenn es auf keiner Rechnung auftaucht. Als ich bei der letzten Rückrufaktion (Ende der letzten Saison,der Umlenkhebel) nach den Hinterradbelegen fragte,sagte der Monteur:"noch locker 3000 km, seitdem bin ich 500 gefahren und habe sie gerade rausgenommen und eine Seite war bis auf 1 mm runter. Genau die, die man erkennen kann wenn man durch die Felge lugt.......(man sah deutlich das Loch) :evil:
GELSENKIRCHEN......DER GUTE POTT !!
Zündapp KS50 79-81 / Kawasaki ZL600a 90-99/ K1200RS 2000- 2006/ K1200S 2006 - XXXX
Benutzeravatar
Arno
 
Beiträge: 204
Registriert: 29.01.2008, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen- Buer in NRW
Motorrad: K1200S/2006

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Arno » 15.04.2012, 17:18

rossi hat geschrieben:..und füll Vollsynthetik rein statt dem BMW teilsynthetik Speiseöl.
das Öl war ürsprünglich als Longlife vorgesehen,bis die Antriebe reihenweise verreckt sind,durch den Abrieb wurden die Lager zerstört.


Werde ich tun,nächste Woche muss ich eh noch das Motoröl,Filter und und und besorgen,da nehme ich das vollsynthetische. Denke mal dass ich es vom Zustand des Öles abhängig mache ob ich neu einfülle,ne Ründe drehe und nochmal ablasse....
GELSENKIRCHEN......DER GUTE POTT !!
Zündapp KS50 79-81 / Kawasaki ZL600a 90-99/ K1200RS 2000- 2006/ K1200S 2006 - XXXX
Benutzeravatar
Arno
 
Beiträge: 204
Registriert: 29.01.2008, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen- Buer in NRW
Motorrad: K1200S/2006

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon rossi » 15.04.2012, 17:24

Deine Werkstatt ist vorbildlich.
Grüsse Bild
Immer schön vorsichtig fahren,sich aber nicht überholen lassen!!!
SCHWENK dee Hööt
Benutzeravatar
rossi
 
Beiträge: 6306
Registriert: 05.01.2008, 00:05
Wohnort: Eifel
Motorrad: .

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon rossi » 15.04.2012, 17:27

Arno hat geschrieben:
rossi hat geschrieben:..und füll Vollsynthetik rein statt dem BMW teilsynthetik Speiseöl.
das Öl war ürsprünglich als Longlife vorgesehen,bis die Antriebe reihenweise verreckt sind,durch den Abrieb wurden die Lager zerstört.


Werde ich tun,nächste Woche muss ich eh noch das Motoröl,Filter und und und besorgen,da nehme ich das vollsynthetische. Denke mal dass ich es vom Zustand des Öles abhängig mache ob ich neu einfülle,ne Ründe drehe und nochmal ablasse....


..würde es auch spülen,hab mal nem bekannten an der 12er das Öl gewechselt das auch ewig drin war,das Öl gewechselt etwas gefahren und gleich nochmal erneuert.
Grüsse Bild
Immer schön vorsichtig fahren,sich aber nicht überholen lassen!!!
SCHWENK dee Hööt
Benutzeravatar
rossi
 
Beiträge: 6306
Registriert: 05.01.2008, 00:05
Wohnort: Eifel
Motorrad: .

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Werbung


Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Arno » 15.04.2012, 17:28

Der Meinung war ich bisher auch........,denn ich hatte bisher noch nie Probleme mit dem Moped. Lief immer gut,bremste Super, fährt die Höchstgeschwindigkeit bis zum Tachoende..........mhhh so kann man sich irren.....
GELSENKIRCHEN......DER GUTE POTT !!
Zündapp KS50 79-81 / Kawasaki ZL600a 90-99/ K1200RS 2000- 2006/ K1200S 2006 - XXXX
Benutzeravatar
Arno
 
Beiträge: 204
Registriert: 29.01.2008, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen- Buer in NRW
Motorrad: K1200S/2006

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Arno » 15.04.2012, 17:31

Habe hier im Forum einen gefunden,der hat das Antriebsöl mit ner Spritze abgesaugt........ob dass mal das richtige iss.... Was ist den mit dem Schmand am Boden des Antiebes..... SACHEN GIBT ES.......
GELSENKIRCHEN......DER GUTE POTT !!
Zündapp KS50 79-81 / Kawasaki ZL600a 90-99/ K1200RS 2000- 2006/ K1200S 2006 - XXXX
Benutzeravatar
Arno
 
Beiträge: 204
Registriert: 29.01.2008, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen- Buer in NRW
Motorrad: K1200S/2006

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Frankiboy » 15.04.2012, 22:10

Das mit dem Öl absaugen war ich, und das Forenmitglied "Killernuss"

Hier ist mein Beitrag aus dem vergangenen Jahr mit Bildern:

viewtopic.php?f=4&t=17357&hilit=%C3%B6lwechsel+im+endantrieb&start=30

Da ich wenigfahrer bin, werde ich erst im nächsten Jahr das Kardanöl wieder tauschen, wills ja nicht übertreiben,
denn schliesslich war dieser Antrieb ursprünglich mit einer Lifetimefüllung vorgesehen worden!
Aber auf die gleiche Art und weisse, wie ich es schon einmal getan habe, werde ich es wieder so praktizieren, nämlich mit absaugen. :D
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 888
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Arno » 24.05.2012, 13:48

War bei meinem Kollege, der ist Schrauber beim Freundlichen. Dort wird beim Wechsel der Antrieb nicht abgekappt. Dass macht kein Freundlicher, da es für den Wechsel nur 2AW's gibt. Die machen es dort anders........kippen das Moped auf der Bühne! Dass da nicht alles rauskommt ist meiner Meinung nach ganz sicher!
Der Vorschlag : Warmfahren, absaugen, auffüllen, wieder absaugen und dann noch einmal befüllen,war ihm sympathisch und effektiver als beim :D
GELSENKIRCHEN......DER GUTE POTT !!
Zündapp KS50 79-81 / Kawasaki ZL600a 90-99/ K1200RS 2000- 2006/ K1200S 2006 - XXXX
Benutzeravatar
Arno
 
Beiträge: 204
Registriert: 29.01.2008, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen- Buer in NRW
Motorrad: K1200S/2006

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Arno » 24.05.2012, 23:21

Habe es versucht!!
Wie soll man in den Endantrieb einen Schlauch setzen? Da ist keine Möglichkeit! Direkt hinter dem Gewinde ist ein Kranz,an diesem gibt es keinen Weg vorbei........der genutzte Schlauch war extrem flexibel und vom Durchmesser her wie ein dünner Benzinschlauch!! Also, wenn das funktionieren soll,dann glaube ich das nur,wenn ich live dabei bin.....
GELSENKIRCHEN......DER GUTE POTT !!
Zündapp KS50 79-81 / Kawasaki ZL600a 90-99/ K1200RS 2000- 2006/ K1200S 2006 - XXXX
Benutzeravatar
Arno
 
Beiträge: 204
Registriert: 29.01.2008, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen- Buer in NRW
Motorrad: K1200S/2006

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Frankiboy » 24.05.2012, 23:33

Hallo Arno.
Ich selbst konnte den dünnen Benzinschlauch ebenfalls nicht einfach in den Ölsupmpf schieben, da dieses wie gesagt, innen ein Zahnkranz verhindert.
Du musst den Schlauch einschieben bis zum Zahnkranz, und dann am Rad drehen.
So dreht sich der Zahnkranz, und der Schlauch wird nach unten in den Ölsumpf geführt.

Nach dem Befüllen, einfach das Hinterrad in die andere Richtung drehen, und der Schlauch kommt wieder heraus.
Zuletzt geändert von Frankiboy am 25.05.2012, 00:00, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Frankiboy
 
Beiträge: 888
Registriert: 26.05.2009, 12:52
Wohnort: Tübingen

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Arno » 24.05.2012, 23:39

Morgen versuche ich es noch einmal".........................
GELSENKIRCHEN......DER GUTE POTT !!
Zündapp KS50 79-81 / Kawasaki ZL600a 90-99/ K1200RS 2000- 2006/ K1200S 2006 - XXXX
Benutzeravatar
Arno
 
Beiträge: 204
Registriert: 29.01.2008, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen- Buer in NRW
Motorrad: K1200S/2006

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon SL_70_AMG » 02.03.2018, 17:26

Wäre jetzt interessant, ob es vor 6 Jahren geklappt hat beim Arno... scratch

Naja da wird wohl nix mehr kommen...

Ich muss jetzt allerdings bei mir wechseln, habe die 30k Inspektion zu machen.
Da ich eine Ende 2012 habe, sollte da eine Ablasschraube sein, jetzt bin ich nur noch etwas skeptisch wegen der Menge.
Der eine sagt 180 ml, im Werkstattbuch soll 220 ml stehen, und als ich beim :D gefragt hatte, sagte man mir bis Unterkante
Einfülloch (ABS-Sensor). Mit Unterkante Einfülloch kenne ich es von allen Getrieben, Differenzialen usw. beim Auto.
Rein intuitiv würde ich es auch so machen.

Gab es da in den letzten 6 Jahren neue Erkenntnisse ???
Christian
SL_70_AMG
 
Beiträge: 61
Registriert: 09.06.2017, 21:38
Wohnort: Mannheim
Motorrad: K1300S

Re: Ölwechsel im Endantrieb oder Kardan

Beitragvon Vessi » 02.03.2018, 17:43

180ml ist besser...
die menge wurde herunter gesetzt,
weil der innendruck bei der höheren ölmenge zu undichtigkeiten geführt hat...

...und am besten alle 10000 wechseln...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13774
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

VorherigeNächste

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fabisch Michael und 3 Gäste