Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Die Technik im Besonderen.

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon det_signum » 09.06.2013, 17:59

ROOS13 hat geschrieben:Hallo Zusammen,
Welche Drehmoment Schlüssel könnt ihr mir empfehlen?
Möglichst einen der einen großen Bereich abgedeckt?

Vielen Dank im voraus... :mrgreen:


Ich habe 2 von Proxxon (6-30 und 20-100) und darüber noch einen vom Baumarkt für die PKW-Felgen.
Für meine Hobby-Schrauber-Künste reichen die.
Gruss Jörg

Mit einem langen Hebelarm kann man erstaunlich viel bewegen. Als der griechische Mathematiker Archimedes das erkannte, behaptete er sogar: "Gebt mir einen festen Punkt im All, und ich werde die Welt aus den Angeln heben."
Benutzeravatar
det_signum
 
Beiträge: 149
Registriert: 02.07.2011, 15:41
Wohnort: Siegen
Motorrad: K 1200 S BJ 06

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Werbung

Werbung
 

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon onkra » 10.06.2013, 12:02

Hatten wir im XX-Forum.
Aus dem Fazer-Forum entliehen.
Köstlich! :D :D :D :D

http://www.moppedblog.de/wp-content/upl ... uessel.jpg
Viktoria Mofa. Kreidler RS. Yamaha DR250. Honda 550. Honda 750KZ. Honda CBX. Honda CBX. Kawasaki 1100 UT. Yamaha FJ. Ducati ST2. Honda CBR 1100 XX. BMW K1200 S



Scheisse ist
wenn der Furz was wiegt
onkra
 
Beiträge: 443
Registriert: 13.02.2013, 15:13
Motorrad: K 1200 S

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon siggi » 10.06.2013, 12:29

Hab einen geschenkt bekommen , Rothewald vom Louis , ist etwas umständlich zu handhaben. Wenn man aber nur ab und zu schraubt ist er schon o.k.
der Drehmomentbereich ist ideal fürs Motorrad. Ansonsten ist der Proxxon die bessere Wahl.
Im übrigen habe ich den Rothewald einmal bis Anschlag benutzt und.......... dannach war er kaputt ...........Umtausch bei Louis kein Problem.
Schönes schrauben :D
Siggi
siggi
 
Beiträge: 66
Registriert: 04.08.2008, 12:03
Wohnort: 55606 Kirn

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon PhilGT » 10.06.2013, 14:00

Ich habe benutze diesen Drehmomentschlüssel.

Bin ganz zufrieden damit :D
PhilGT
 
Beiträge: 72
Registriert: 11.12.2012, 12:26
Motorrad: K1300GT

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon bernile » 10.06.2013, 14:57

PhilGT hat geschrieben:Ich habe benutze diesen Drehmomentschlüssel.

Bin ganz zufrieden damit :D



Genau so einen hab ich auch dürfte fast 20 Jahre alt sein und vor 2 Jahren hab ich ihn mal überprüft.

Wichtig eben bei den Dingern immer nach Gebrauch zurückdrehen.
Gruß
Bernhard
bernile
 
Beiträge: 1353
Registriert: 21.02.2006, 19:41
Wohnort: Balingen
Motorrad: abc

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon Runner156 » 04.04.2015, 15:41

Die Saison hat begonnen und gerade hatte ich meinen Drehmomentschlüssel in der Hand. Ich hoffe ich kann den Winterstaub auch hier wegwischen :). Das Wetter ist ja noch nicht ganz so toll, da kann man ja die Zeit zum Warten nutzen.

Also ich verwende den Drehmomentschlüssel. Jahrelang hatte ich Ihn mir beim Schrauber-Kollegen und Motorradfreund ausgeliehen. Sicherlich gibt es auch günstigere Produkte die eine saubere Arbeit verrichten. Habe jetzt auch schon öfter gehört, dass der Proxxon gut sein soll und ein interessantes Preis-Leistungsverhältnis hat. Die wurde auch auch bereits über den Proxxon berichtet.

Ich persönlich habe mit den Hazet so gute Erfahrungen gemacht, dass es für mich persönlich klar war, dass ich ihn mir selbst geholt habe.
Zuletzt geändert von Runner156 am 29.09.2015, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.
Runner156
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.04.2015, 15:07
Motorrad: BMW K 75 RT

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Werbung


Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon Bugi » 04.04.2015, 22:26

Hallo,

wir haben einige von diesen hier im Einsatz:

https://eshop.wuerth.de/-/071471%2021.sku/de/DE/EUR/

Der 3/8 Zoll Antrieb ist für den Motorradbereich am besten geeignet, der Bereich von 20 bis 100 NM deckt so gut wie alles ab was du als Hobbyschrauber selber bewältigen kannst bzw. willst.

Alternativ gibt es auch noch diesen hier:

https://eshop.wuerth.de/-/071471%2023.sku/de/DE/EUR/

1/2 Zoll Antrieb und ein Bereich von 40 bis 200 NM

Den 1/2 Zoll bekommt man in der Bucht für rund 140.- , den 3/8 Zoll für etwa den gleichen Preis.

Für die ganz feinen Arbeiten (zb. mit Winkelanzug) haben wir noch einen SnapOn Digitalschlüssel mit einem Bereich von 1.36 - 27.12 NM. Letzterer ist aber wirklich im Hobbybereich kaum notwendig (aber was braucht man schon :) )

Alle Würth Schlüssel werden mit einem Justierzertifikat im Kunststoffkoffer geliefert.
Bild
Benutzeravatar
Bugi
 
Beiträge: 3616
Registriert: 17.10.2005, 00:26
Wohnort: Berlin
Motorrad: ... ja! Diverse...

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon Meister Lampe » 05.04.2015, 09:38

Mit einem kommt man nicht aus da einige Schrauben bei dem Moped von 5 - 60 Nm gebraucht werden und für Mopeds mit Kette noch mal bis 150 Nm , für die PKW Alufelgen 110 Nm , also ist es Sinnvoll einen kleinen von Hazet 5-60 Nm zu haben mit 1/4 Zoll Aufnahme und Adapter auf 3/8 und einen längeren gerade auch für PKW Radmuttern mit 1/2 Zoll Aufnahme und 500 mm lang der von 40 - 200 Nm geht , dass war der Tip zu Ostern ... ;-)

Gruß Uwe Bild
Achtung !!! " Neuer Schutzengel gesucht , meiner ist nervlich am Ende " ... Bild Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10400
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon GT-Biker » 05.04.2015, 10:11

Bugi hat geschrieben:Hallo,

wir haben einige von diesen hier im Einsatz:

https://eshop.wuerth.de/-/071471%2021.sku/de/DE/EUR/

Der 3/8 Zoll Antrieb ist für den Motorradbereich am besten geeignet, der Bereich von 20 bis 100 NM deckt so gut wie alles ab was du als Hobbyschrauber selber bewältigen kannst bzw. willst.
Alternativ gibt es auch noch diesen hier:

https://eshop.wuerth.de/-/071471%2023.sku/de/DE/EUR/

1/2 Zoll Antrieb und ein Bereich von 40 bis 200 NM

Den 1/2 Zoll bekommt man in der Bucht für rund 140.- , den 3/8 Zoll für etwa den gleichen Preis.

Für die ganz feinen Arbeiten (zb. mit Winkelanzug) haben wir noch einen SnapOn Digitalschlüssel mit einem Bereich von 1.36 - 27.12 NM. Letzterer ist aber wirklich im Hobbybereich kaum notwendig (aber was braucht man schon :) )

Alle Würth Schlüssel werden mit einem Justierzertifikat im Kunststoffkoffer geliefert.


Nur die von Würth, bekommt das Fußvolk nicht, da nur für Gewerbetreibende :(
Gruß aus Leverkusen

Bernhard

Der, der mit einer GT durch die Gegend tourt
BildBildBild
Benutzeravatar
GT-Biker
 
Beiträge: 3969
Registriert: 16.01.2009, 19:14
Wohnort: Leverkusen
Motorrad: K1600 GT

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon LohriS » 05.04.2015, 10:18

Wie der Hase sagt, es geht nicht ohne mehrere Meßbereiche, denn die von Hersteller angegebene Unsicherheit bezieht sich immer auf den Endwert (bei Billigprodukten fehlt die Angabe). Selbst gute Schlüsse mit +- 4 % Unsicherheit haben bei 10-100 Nm bei 10 Nm einen Bereich von 5-14 Nm, was zu lasch oder überdreht heißen kann. Für den Feinbereich, der bei Mopeds mit Plastikteilen etc wichig ist, sind auch Schlüssel mit Meßuhr und Schleppßzeiger besser, da die Knarre im Feinbereich bauartbedingt nicht mehr die gleiche prozentuale Meßunsicherheit bringt.

Zum Preis: Es gilt überall, Du bekommst wofür Du zahlst. Ich habe 4 Drehmomentschlüssel von Gedore, Hazet und Belzer, Nm und lbs.ft Skalen, sowie eine Gradscheibe für die großen Werte (Nm + Winkel).

Dessen ungeachtet gilt die Erfahrung: Alter ↑ -> Werkzeug ↑ -> Zeit zum Schrauben ↓ -> Ausnutzungsziffer ↓ -> nogo
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 423
Registriert: 27.07.2014, 18:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon Bugi » 05.04.2015, 10:51

GT-Biker hat geschrieben:Nur die von Würth, bekommt das Fußvolk nicht, da nur für Gewerbetreibende :(


Doch, bekommt man schon. Schau mal bei ebay, da gibt es Neuware. Ggf. kann ich den auch besorgen.

Mit dem 3|8 und dem 1|2 Zoll ist man gut bedient.

Preis / Leistung stimmen bei den Produkten, zumal ein Zertifikat bei liegt.

Grüße Bugi
Bild
Benutzeravatar
Bugi
 
Beiträge: 3616
Registriert: 17.10.2005, 00:26
Wohnort: Berlin
Motorrad: ... ja! Diverse...

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon Heinz » 05.04.2015, 21:25

Runner156 hat geschrieben:Die Saison hat begonnen und gerade hatte ich meinen Drehmomentschlüssel in der Hand. Ich hoffe ich kann den Winterstaub auch hier wegwischen :). Das Wetter ist ja noch nicht ganz so toll, da kann man ja die Zeit zum Warten nutzen.

Also ich verwende den Hazet 5122. Jahrelang hatte ich Ihn mir beim Schrauber-Kollegen und Motorradfreund ausgeliehen. Sicherlich gibt es auch günstigere Produkte die eine saubere Arbeit verrichten. Habe jetzt auch schon öfter gehört, dass der Proxxon gut sein soll und ein interessantes Preis-Leistungsverhältnis hat. Die wurde auch auch bereits über den Proxxon berichtet.

Ich persönlich habe mit den Hazet so gute Erfahrungen gemacht, dass es für mich persönlich klar war, dass ich ihn mir selbst geholt habe.

Respekt, hier wird einem sogar nach 2 Jahren noch fundiert geantwortet, da meldet sich einer sogar extra an, um mit seinem Erstbeitrag Hazet zu empfehlen, das muß ja wirklich ein toller Drehmomentschlüssel sein. :mrgreen: arbroller

P.S. ich habe einen von KS-Tools, den ich auch empfehlen kann. :mrgreen:
Heinz
 
Beiträge: 439
Registriert: 12.08.2013, 16:41
Motorrad: nix

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon Netpirat1x » 06.04.2015, 01:15

...also im hab nen Drehmomentschlüssel mit 2 Verlängerungen: Grundlänge geht von 5-30Nm, mit 1. Verlängerung 20-100Nm und wenn ich dann die 2. Verlängerung aufsteck geht der sogar von 70-300Nm. Is von Hagore. Ne echte Empfehlung :mrgreen:

Beste Grüße,
Netpirat1x
Benutzeravatar
Netpirat1x
 
Beiträge: 149
Registriert: 21.02.2007, 12:13
Wohnort: Stuttgart

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon Netpirat1x » 06.04.2015, 01:28

...ach ja, eins hab ich noch vergessen: sollte mal der kleine Drehmomentschlüssel nicht zur Hand sein, einfach die Schraubverbindung vorher fetten. Damit kann man das Drehmoment der Schraube hoch setzen. So braucht man in Ausnahmefällen nicht gleich immer den korrekten Drehmomentschlüssel :mrgreen:

Viel Spaß noch,
Netpirat1x



(und daß mir jetzt keine den Scheiß auch noch glaubt...)
Benutzeravatar
Netpirat1x
 
Beiträge: 149
Registriert: 21.02.2007, 12:13
Wohnort: Stuttgart

Re: Welchen Drehmomentschlüssel empfehlt Ihr?

Beitragvon Heinz » 06.04.2015, 09:03

klingt plausibel, heißt ja auch; wer gut schmiert, der gut fährt. ThumbUP :mrgreen:
Heinz
 
Beiträge: 439
Registriert: 12.08.2013, 16:41
Motorrad: nix

Vorherige

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste