Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Die Technik im Besonderen.

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Meister Lampe » 02.04.2015, 16:55

Vessi hat geschrieben:mein lieber dirk....du wirst langsam chronisch trollig... :lol:
jeder defekt, der hier gemeldet wirst verallgemeinerst du...



Wir sollten ihn mal wieder bei Coffee und Kuchen aufmuntern , scheint noch die Winterdepri in den Beinen zu haben ... :mrgreen:

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10317
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Werbung

Werbung
 

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Vessi » 02.04.2015, 17:06

Meister Lampe hat geschrieben:
Vessi hat geschrieben:mein lieber dirk....du wirst langsam chronisch trollig... [emoji38]
jeder defekt, der hier gemeldet wirst verallgemeinerst du...



Wir sollten ihn mal wieder bei Coffee und Kuchen aufmuntern , scheint noch die Winterdepri in den Beinen zu haben ... :mrgreen:

Gruß Uwe Bild

nächstes wochenende, häsken....da ist wieder schraubertag in köln...
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13733
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Hobbybiker » 02.04.2015, 17:14

Vessi hat geschrieben:mein lieber dirk....du wirst langsam chronisch trollig... :lol:
jeder defekt, der hier gemeldet wirst verallgemeinerst du...

natürlich geht mal was kaputt...
aber du vergisst immer die stückzahlen der ks/r/gt...
es sind fehler im einstelligen prozentbereich...

schau doch mal bei den alternativen telegabeln, wie oft die undicht sind...
bei meiner alten daytona musste die gabel bis 36000km 3x auseinandergenommen werden...


Mein lieber Hans :D genau das tue ich ja nicht. Da weder Du noch ich Zahlen haben/bekommen wieviele K´s den laufen kann ich keine Stückzahlen vergessen, da ich schlicht keine Zahl habe, ebenso habe ich keine verlässliche Zahl der einzelnen Defekte. Was ich aber weis, ist genau das was ich eben guten Gewissens schrieb, das in meinem nicht kleinen Umfahrkreis geschätzt 10 K 1200 S schon diese + eine Menge anderer Defekte hatte + eben die anderen. Das sagt mir doch ansich eine Menge als Anhalt. Das hat doch nichts mit trollen zutun ( was immer das auch definiert meinen mag... , mein guter ) Ich lese nur auch hier sehr oft, das Leute, die sich voller Motorradfreude eine K mit wenig Kilometern zulegen, bei solchen Defekten mit dem Argument des Baujahres abgespeist werden und diesbezüglich ist es eben meine Meinung, das dieses Verhalten seitens des Herstellers nicht ok ist. Da ich niemandem was wegnehme- den Kühlschrank plündere oder sonstwie Schaden zufüge, ist das ja auch nur meine Meinung....... in dem Land der freien Meinungsäußerung.

Wenn`s ums Fahren und Spaß und Dynamik geht ....und darum das wir am gemeinsamen Hobby Spaß haben..... , da bin ich voll bei Dir. Aber eben nicht mit den Geflogenheiten die mitlerweile beim Premiumhersteller praktiziert werden. Ich bin auch da mehr ein Prakmatiker und verlasse mich da auch eher auf mein Bauchgefühl wenn ich z.B sage, das es bei anderen Herstellern eben nicht diese Anhäufung gibt. In Sachen Triumph z.B. habe ich noch nichts derartiges gehört an den Bikertreffs, wenngleich es ja so sein kann.

Hier bei uns im kleinen Städchen von 13000 Einwohnern kenne ich soweit alle Biker und auch hier ist es mittlerweile so, das mehr BMW´s fahren als andere Marken. Gleichwohl höre ich aber auch meist von den BMWlern das was zickt und echt verdammt wenig von anderen. Hmmmm. Einer hat eine 955i die schon bisschen alt ist und der ballert ordentlich mit und hatte noch nichts dran. (hatte ihn mal einfach unverblümt gefragt wie denn so eine Triuphm so ist) Aber das nur am Rande.

Hoffen wir das bald das Wetter besser wird....... der Rest wird sich zeigen ...und nochmal Hans...ich bin nur am Thema interessiert, weil ich eben 6 BMW´s hatte und allesamt gravierende Defekte hatten (mehrere) Das kann ja auch kein Zufall sein ....das ist alles. scratch
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 743
Registriert: 04.12.2005, 20:32
Wohnort: Bell
Land: Deutschland

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Vessi » 02.04.2015, 18:05

mein lieber dirk.... kiss

es ist einfach nur auffällig, dass du bei jeder schadensmeldung deinen negativen
kommentar dazu geben musst...
es sind ja nicht mal sachen, die dich selber betreffen...

aber wenn du meinst, das gewissen von bmw sein zu müssen, nur zu... :lol:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13733
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Chucky1978 » 02.04.2015, 20:45

Hobbybiker hat geschrieben:Hier bei uns im kleinen Städchen von 13000 Einwohnern kenne ich soweit alle Biker und auch hier ist es mittlerweile so, das mehr BMW´s fahren als andere Marken.


Das ist normal wenn 100 Biker davon 90 BMW-Fahrer sind, ist es nur logisch das BMW anfälliger zu sein scheint *duck und weg renn*
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1293
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Peter aus Bremen » 03.04.2015, 00:47

Haaaa-haaaa....
:?
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peter aus Bremen
 
Beiträge: 3872
Registriert: 10.11.2010, 10:27
Wohnort: Bremen
Postleitzahl: 28279
Land: Deutschland
Motorrad: S1000R 2014

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Werbung


Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Vessi » 03.04.2015, 10:38

kleines beispiel für telegabeln, dirk...

http://www.multistrada.eu/index.php?topic=6776.0
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13733
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Chucky1978 » 03.04.2015, 21:43

Peter aus Bremen hat geschrieben:Haaaa-haaaa....
:?


i wolts ja nu gesacht han neenee
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1293
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Jan.aus.L.an.der.E » 11.04.2015, 20:27

Gibs die Traggelenke eigendlich auch von Skf oder nur von BMW
Benutzeravatar
Jan.aus.L.an.der.E
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.02.2015, 21:03
Wohnort: Lingen
Postleitzahl: 49808
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 r

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Hobbybiker » 12.04.2015, 12:20

Chucky1978 hat geschrieben:
Hobbybiker hat geschrieben:Hier bei uns im kleinen Städchen von 13000 Einwohnern kenne ich soweit alle Biker und auch hier ist es mittlerweile so, das mehr BMW´s fahren als andere Marken.


Das ist normal wenn 100 Biker davon 90 BMW-Fahrer sind, ist es nur logisch das BMW anfälliger zu sein scheint *duck und weg renn*


Ich will ja nicht falsch klingen mein guter, aber über Grundschulrechenarten bin ich dann doch raus. Das Verhältnis ist nicht 90 % BMW zu 10% anderer Marken. Owe -owe scratch
gehe ich das im geistigen Auge durch, fallen mir geschätzt mal so 20 BMW´s gegen ebenso viele, oder gar ein paar mehr andere Marken ein. Da bringen so vewirrende Schätzsätze wenig.
Der Tenor ist ansich immer der gleiche bei den Gesprächen. Fahren super die BMW´s und haben tolle Bremsen und Fahrwerke + tolle Gepäcksysteme, aber da ist auch immermal was kaputt.
Die anderen sagen aller-aller meist das sie außer zur Wartung keine Werkstatt sehen.

Ein kleines Beispiel aus den letzten 4 Tagen.
Kumpel vom Nachbarn ( besagter technisch sehr versierter und interessierter Ing.) hat sich unlängst voller Stolz eine K 1200 R BJ 2006 ; 22000 Km gekauft und kam Donnerstag Abend zum Nachbarn weil er total verdutzt ist das sein Bike so übles Konstantfahr- und Schieberuckeln hat. Wir haben beide ( Nachbar und ich getestet und das ist ja auch nichts neues) Ergebnis war eindeutig und echt erbärmlich.

Freitag Nachmittag Tatort Cochem Bikertreff 15 Uhr
Ein fremder Mann kommt angefahren mit seiner Frau auf ebenfalls einer grauen K 1200 (S), stellt ab kommt zielstrebig auf uns zu ( da er 2 K´s stehen sah) und fragte mich ob das unerträgliche Ruckeln normal sei und er könne überhaupt nicht vernünftig und gleichmässig durch Orte und enge Passagen fahren) Ich war Wrurst am essen scratch . Was sollte ich dem Mann da sagen...hmmm
( war seine erste Fahrt nach Kauf + Eintausch seiner Yamaha 1200er). Er sagte er fährt seit 40 Jahren Motorrad aber sowas würde er nicht kennen) Naja ... da ich ja ein ehrlicher Mensch bin sagte ich ihm das sei ansich leider normal bei der 12er und er hätte noch eine Chance auf Besserung wenn er auf orginal ESD umrüstet und versucht heraus zu bekommen welche Software er denn hat)

Ich beschäftige mich in letzter Zeit etwas intensiver mit den "Besonderheiten" auch weil meine eben mal wieder nicht das tut was sie soll. Von Zufall kann doch da nimenad mehr sprechen. Zudem meine ich, das wenn man sich hier beteiligt, das nur gut sein kann und hilfreich. Streng genommen ist es nur halb sinnvoll da zum einen die 12er eben mega anfällig sind und sich das durch Kritik nicht mehr ändern wird und zum anderen das ja nur noch Restbestände sind. Ich genau dazu sind Foren ja auch da. Also um gutes sowie schlechtes publik zu machen.

Bitte nicht falsch interpretieren.... mich beschäftigt eben das es scheinbar nicht möglich ist die ansich gut geplanten Bikes vernünftig zu bauen wie das andere machen. Letztlich haben alle 2 Räder- einen Lenker und einen Motor.
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 743
Registriert: 04.12.2005, 20:32
Wohnort: Bell
Land: Deutschland

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Jan.aus.L.an.der.E » 12.04.2015, 15:17

So hab duolever draußen 6 von 6 lagern aus geschlagen ist das mal geil . Hab ich noch nie gesehen sowas . Duolever Geschichte hin oder her . Es ist ein scheiß System . Ne gute Upside down Gabel wäre besser und das ist Fakt.
So schönen Sonntag noch . nogo
Benutzeravatar
Jan.aus.L.an.der.E
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.02.2015, 21:03
Wohnort: Lingen
Postleitzahl: 49808
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 r

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Meister Lampe » 12.04.2015, 15:24

Jan.aus.L.an.der.E hat geschrieben:So hab duolever draußen 6 von 6 lagern aus geschlagen ist das mal geil . Hab ich noch nie gesehen sowas . Duolever Geschichte hin oder her . Es ist ein scheiß System . Ne gute Upside down Gabel wäre besser und das ist Fakt.
So schönen Sonntag noch . nogo


Zum Glück hast du keine Ahnung was ein gutes System ist und beim raus machen kaputt gemacht ... dafür gibt es extra ein Sonderwerkzeug , für rein und raus , warum
wohl ... Hr. Bullshit ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10317
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Jan.aus.L.an.der.E » 12.04.2015, 17:02

Das ist einfachste Mechanik . 4 lager, da muss ich dir recht geben, die sehr sauber und genau eingepasst werden müssen und 2 traggelenke . Nichts schwiriges wenn mann jeden tag sowas schraubt . Und spezial Werkzeug hab ich alles da .

Der ober duolever war so verschließen das der oben eingerastet war . Der untere war komplett am rechten Rahmen angedrückt so das der schon ein paar 10tel weggeschliffen hatte und so unter Spannung das als ich den losgenommen habe der Rahmen ungelogen 3mm auseinander ging . Die anderen haben schätze ich darunter gelitten. Die am linken unteren Rahmen zentrierschraube wurde versucht mit nem Meißel auf zu machen . ahh
Wer das eingebaut hatte und das weiß , dem gebe ich nie wieder meine Maschine in die Werkstatt .

Egal mitwoch habe ich meine lager wieder drine und dann hab ich 20000 km wieder Ruhe . neenee

Ach ja Meister Lampe kiss hab dich auch lieb
Zuletzt geändert von Jan.aus.L.an.der.E am 12.04.2015, 19:41, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jan.aus.L.an.der.E
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.02.2015, 21:03
Wohnort: Lingen
Postleitzahl: 49808
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 r

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Jan.aus.L.an.der.E » 12.04.2015, 18:58

Eine frage noch Langohr welches spezial Werkzeug meinst du den 12 imbusschlüssel oder den 7 imbusschlüssel oder den 50 und 52 Ring Schlüsselaufsatz für meinen Drehmoment oder meinst du den zapfenschlüssel oder den Laser damit alles in die richtige Flucht kommt . Ist nur ne einfache Aufhängung kein hexenwerk . Da kenne ich kompliziertere Sachen wo ich dran rumschraube .
Benutzeravatar
Jan.aus.L.an.der.E
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.02.2015, 21:03
Wohnort: Lingen
Postleitzahl: 49808
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 r

Re: Kugelgelenk am Duolever ausgeschlagen

Beitragvon Jan.aus.L.an.der.E » 18.04.2015, 21:21

So alle Lager getauscht fährt wieder wie ein Traum . War pupi einfach . Aber 260 nm für die Traggelenke ist schon mal ne ansage . Die bekommt man nicht so schnell los da die auch noch eingeklebt sind . Aber der Rest easy . clap clap clap
Benutzeravatar
Jan.aus.L.an.der.E
 
Beiträge: 137
Registriert: 03.02.2015, 21:03
Wohnort: Lingen
Postleitzahl: 49808
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 r

VorherigeNächste

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste