Seitenständer gebrochen

Die Technik im Besonderen.

Seitenständer gebrochen

Beitragvon tt2k » 06.09.2016, 18:17

Moinsen,
ich habe einfach kein Glück mit meiner BMW. Ich habe die Maschine vor zwei Monaten gekauft und wollte sie eben
nur schnell aus der Garage schieben. Seitenständer hatte ich schnell ausgeklappt gelassen :-( Dann bin ich an der unteren Verriegelung der Garage hängengeblieben.

Ich könnt ko....

Der Ständer samt Schalthebel ist am Rahmen abgebrochen.

BildBild
Bild

Schweißen??? Eigentlich ist das doch jetzt ein Totalschaden....:-(

Grüße
Timo
tt2k
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.07.2016, 23:14
Motorrad: none

Seitenständer gebrochen

Werbung

Werbung
 

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon ivmitis » 06.09.2016, 19:14

Das Problem gab's hier schon mal...
... glaube, sogar genauso passiert.
Weiss nicht mehr wie das gelöst wurde...
Musst mal die Suche bemühen.

Senf mit Tapataptap
Die Linke zum Gruß
Micha


Abrakadabra: ... in meinen Rückspiegeln verschwinden ständig Fahrzeuge ...
Benutzeravatar
ivmitis
 
Beiträge: 495
Registriert: 07.03.2010, 00:22

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon gelb gelb gelb » 06.09.2016, 19:14

... also mal ehrlich: Das bisschen Blech der Garage sieht fast unbeschädigt aus und der Rahmen der BMW bricht wie Papier ???

Wenn da kein Vorschaden war ... cofus OK, die Hebelwirkung ist natürlich schon zu berücksichtigen scratch
Zuletzt geändert von gelb gelb gelb am 07.09.2016, 17:01, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Thomas


... und allzeit eine Handbreit Asphalt unter den Gummis
Benutzeravatar
gelb gelb gelb
 
Beiträge: 1154
Registriert: 18.06.2014, 03:56
Motorrad: K1200S, Bj. 2005

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Korni » 06.09.2016, 19:35

Stimmt! Gab es vor einigen Jahren schon mal. Als ich das gelesen habe, war ich sehr vorsichtig beim Schieben in die Garage. Habe nämlich auch so einen Nippel im Weg.
Ich vermute, dass es sich um Guss - bzw. Aluguss handelt. Ich war vor ca. 40 Jahren mal Maschinenschlosser und damals konnten richtig gute Schweißer mit Spezialelektroden Guss schweißen. Ich gehörte leider nicht dazu. Da könntest du mal ansetzen. Falls das klappt, würde ich mir dann zusätzlich einen Hauptständer dran bauen, um zu entlasten.

Viele Glück.

Korni
Korni
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2016, 19:45
Motorrad: K1300s

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon gsx_martin » 06.09.2016, 22:12

Das kann man schweißen.
Allerdings muss normalerweise das Material kontrolliert erhitzt werden, damit es sich vernünftig schweißen lässt.
Zumindest war das vor ein paar Jahren noch so. Aber auch die Schweißtechnik entwickelt sich weiter.
Am Besten einfach mal bei einem Schweißfachbetrieb nachfragen
gsx_martin
 
Beiträge: 168
Registriert: 30.06.2015, 07:04
Motorrad: K1200S 2006

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Chucky1978 » 07.09.2016, 02:03

Angeblich soll JB Weld (Epoxykleber) sehr gut bei ähnlichen Schäden helfen.
Und meiner Erfahrung nach ist Epoxy auch ein sau stabiles Zeug..muss halt nur am Guss halten/verbinden

Zumindest kurzfristig wäre es vielleicht die 10€ Wert. Langfristig oder halt direkt im ANschluss wenn es funktionert, würde ich jedoch auch den behobenen Schaden vermutlich nur nutzen, um zum jeweiligen Fachbetrieb vorstellig zu werden.

Aber sehs positiv.. jetzt kommst du leichter an gewisse Stellen zum putzen ran, und die Kiste wird nicht mehr so schnell dreckig... :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1433
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Seitenständer gebrochen

Werbung


Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon gelb gelb gelb » 07.09.2016, 07:29

... ohne wirklich Ahnung zu haben, wäre ich mit Kleben vorsichtig.

Wenn Du dann doch schweißen willst, muss wahrscheinlich erst mal der Kleber vollständig weg. Momentan hast Du eine mehr oder weniger saubere und zusammen passende Bruchstelle.

Aber wie schon gesagt, ich habe davon keine Ahnung cofus

Ich würde auch erst mal mehrere Schweißerbetriebe fragen.

Viel Glück ...
Viele Grüße, Thomas


... und allzeit eine Handbreit Asphalt unter den Gummis
Benutzeravatar
gelb gelb gelb
 
Beiträge: 1154
Registriert: 18.06.2014, 03:56
Motorrad: K1200S, Bj. 2005

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon LuK » 07.09.2016, 08:23

Schweißen ist das einzige, was dauerhaft funktionieren dürfte. Muß aber wirklich ein Spezi machen! Es gibt nur einen Versuch, alles weitere führt zum Altmetall...
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*********************************************
Humor ist der Knopf, das uns nicht der Kragen platzt!
*********************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996; Option 719
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 381
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Motorrad: K1300GT

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon mikels » 07.09.2016, 09:16

An demVorführer den ich damals kaufte ist das auch passiert, BMW hat auf Garantie den Rahmen getauscht, allerdings vor der Zeit wo ich ihn besessen habe.

Mike
mikels
 
Beiträge: 481
Registriert: 24.03.2009, 20:41
Wohnort: Neuss
Motorrad: K1300s HP, R1200GS

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon tt2k » 07.09.2016, 16:14

2700€ kostet der Rahmen. Eine Firma die es schweißt habe ich noch nicht gefunden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
tt2k
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.07.2016, 23:14
Motorrad: none

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Schrauber » 07.09.2016, 18:23

Chucky1978 hat geschrieben:Angeblich soll JB Weld (Epoxykleber) sehr gut bei ähnlichen Schäden helfen

Auch sehr gute 2K Kleber haben nur eine Zugfestigkeit von ca. 25N/mm². Alu hat die 10 fache Zugfestigkeit. Das wird nicht halten.

Wenn du den Rahmen von einem Fachmann schweißen lassen kannst, währe das sicher die beste Lösung.

Falls das nicht geht, kennst du jemand, der günstig ein Fräßteil herstellen kann? Ich stelle mir einen Ersatz für das abgebrochene Teil vor, das an geeigneter Stelle am Rahmen angeschraubt wird. Natürlich darf man dazu kein Loch bohren. Vielleich kann man aber den großen 4-eckigen Ausschnitt im Rahmen als Formschuss verwenden und das Teil mit der Hauptständerschraube (Imbus Senkschraube) gegen herausfallen sichern. Dieses neue Teil verdeckt, bei entsprechender Gestaltung, die Bruchstelle.

Ob das wirklich ein gangbarer Weg ist kann ich nicht sagen. Bevor das Bike aber ein Totalschaden wird, würde ich es zumindest mal versuchen. Mit einem Musterteil aus Holz kannst du dich an die endgültige Form rantasten.
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 506
Registriert: 08.08.2010, 09:26
Motorrad: K1300S

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon LuK » 07.09.2016, 21:55

Ich habe mir mal das 1. Bild ausgedruckt und bin damit in die Garage. Der Rahmen der GT ist an der Stelle zwar etwas anders ausgebildet, trotzdem ist es grundsätzlich eine saublöde Stelle für den Bruch. Ich sehe 2 Optionen bzw. 3:
- auf den Seitenständer verzichten und das Bruchstück durch Stiften und Kleben fixieren
- Maschine strippen und Rahmen schweißen - wenn man das nicht selbst machen kann (Strippen), dann
- neuer Rahmen vom :) und den Aufwand für´s Schweißen sparen

Die Option mit Frästeilen und anschrauben sehe ich als äußerst schwierig - obwohl ich aus dem Holz bin "Geht nicht, gibt´s nicht!"
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*********************************************
Humor ist der Knopf, das uns nicht der Kragen platzt!
*********************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996; Option 719
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 381
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Motorrad: K1300GT

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon tt2k » 08.09.2016, 23:48

Moin, bisher habe ich mehrere Firmen die im Internet bewerben Rahmen zu schmeißen angeschrieben. Bisher gab es bis auf einen Nr absagen. Der jenige hat zumindest mit mir telefoniert. Also zum schmeißen muss alles ausgebaut werden. Aber ob das klappt wusste er auch nicht weil die Stelle sehr filigran ist. Wir wollten im Kontakt bleiben. Sehr interessant war auch, dass in den letzten Wochen bei ihm drei Leute mit der gleichen Maschine und dem gleichen Problem angerufen haben.
Also so richtig bin ich nicht weiter...:-(
Grüße Timo


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
tt2k
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.07.2016, 23:14
Motorrad: none

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon LuK » 09.09.2016, 06:56

tt2k hat geschrieben:...zum schmeißen muss alles ausgebaut werden...

Das ist so! - Maschine strippen hatte ich Dir geschrieben. Man muß von jeder Seite ran kommen, ggf. leicht vor- und nachwärmen, der Rahmen muß leider "nackich" sein...
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*********************************************
Humor ist der Knopf, das uns nicht der Kragen platzt!
*********************************************
K1600GT - Bj. 06/2018 - ... VIN Z504996; Option 719
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 bis 06/2018;
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 381
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Motorrad: K1300GT

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon gsx_martin » 09.09.2016, 08:35

Um das komplette Zerlegen kommst Du wohl nicht herum cofus

Wegen Schweißen des Rahmens: Hast Du mal die Firma Treiber ( http://www.treiber-hamburg.de/ )in Hamburg kontaktiert? Die machen sehr gute Arbeit ThumbUP

Gruß
Martin
gsx_martin
 
Beiträge: 168
Registriert: 30.06.2015, 07:04
Motorrad: K1200S 2006

Nächste

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chucky1978 und 1 Gast