Seitenständer gebrochen

Die Technik im Besonderen.

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon stma » 12.09.2016, 13:14

Sehr lustig Uwe. Der TE lacht sich bestimmt schon kaputt weil er wegen so einem Konstruktionsfehler erst mal einen neuen Rahmen für 2,5 Mille braucht! Nicht jeder hat eine eigene Werkstatt wo er die Unzulänglichkeiten seitens BMW für kleines Geld wieder ausgebügelt bekommt!
stma
 
Beiträge: 1007
Registriert: 19.04.2010, 12:29
Postleitzahl: 77
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: Seitenständer gebrochen

Werbung

Werbung
 

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Meister Lampe » 12.09.2016, 13:33

Wer weiß was mit dem Moped vorher angestellt wurde , bei zwei Mopeds lag es an der Zurrtechnik , schön beim Transport auf den Seitenständer gespannt ... scratch , kann die DB und der ADAC auch besonders gut ... plemplem und auf Fähren zurren sie auch auf Seitenständer ... scratch und später spricht man von schlechter Konstruktion ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Bestellungen und Anfragen : info@rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10317
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Vessi » 12.09.2016, 14:37

ich würde versuchen, an dem rahmen...direkt neben der bruchstelle vor der rahmen und hinter dem
rahmen zwei massive aluplatten mit durchgehenden schrauben so anzubringen,
dass die schrauben direkt über und unter der querstrebe liegen...dadurch nicht verrutschen können...

ev. kann man dann das abgebrochene stück an den aluplatten verschrauben...
bzw. mit einer zusätzlichen halterung..

vorteil: kein aueinanderschrauben des mopeds...wahrscheinlich keine tüv-probleme...im gegensatz zum schweissen...
man macht nicht noch mehr kaputt...
nachteil: sieht vlt. etwas rustikal aus....
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13733
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Seitenständer gebrochen

Beitragvon LuK » 12.09.2016, 17:11

Meister Lampe hat geschrieben:...da sollte man sich den ganzen Tag gedanken drum machen , was für eine labile Konstruktion ... :mrgreen

Nun, das halte ich wiederum für übertrieben ;-) und zeugt von einer wenig sensiblen Betrachtung des Falls. Es ist und bleibt eine Gußkonstruktion, die an dieser Stelle zu hohe Spannungsspitzen, die noch schlagartig ankommen, leider "übel nimmt". Für den normalen Gebrauch bleiben sicher Reserven. Aber "robust" ist eben keine Quantifizierung für ein konkretes Biegemoment an genau dieser Stelle und für den Fall der Überbeanspruchung versagen Werkstoff und Querschnitt. Ich bin sicher kein Heiliger des Urformens, aber ich wage zu beurteilen, daß die besagte Stelle für mich ziemlich filigran wirkt und mit Blick auf einen (teuren) Schadensfall für den Kunden durchaus 50 gramm mehr hochfestes Alu vertragen könnte... Heutzutage wird alles rechnergestützt optimiert, FEM, Spannungsvisualisierung und das Quäntchen "MEHR" vom erfahrenen Konstrukteur für den praktischen Einsatz fällt dann dem Rotstift zum Opfer... weil ja "das Programm" sagt, dass es hält.
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 360
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon tt2k » 12.09.2016, 20:42

tt2k hat geschrieben:Hi, immer noch keine Firma gefunden. Wenn es jemand schweißt heißt es auch komplett Rahmen demontieren. Könnt ihr mir sagen was für Schrauben das links sind? Ist das die Ölwanne?

Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Nabend,
es ist halt so ärgerlich. Ich habe zwei Jahre kein Motorrad gehabt und ansonsten die letzten 10 Jahre 4-5 verschiedene Maschinen von Honda und Suzuki gefahren. Meine Rede war immer wenn ich mir nocheinmal eine kaufe, dann eine BMW. Gesagt getan und habe 5000€ in die Hand genommen und mir eine Scheckheft gepflegte 1200s gekauft. Das ABS wurde
kurz vorher auf Rechnung neu repariert.
Bj2008 und 56tkm runter. Ich dachte ich kann für meine 2-3tkm im Jahr nichts falsch
machen. Naja und in den ersten vier Wochen schon alle Standard Fehler festgestellt.
1. rasselnde Steuerkette, 2. quietschende Kupplung, 3. Schlagende Vibrationen von vermutlich der Kupplung (kupplungskorb) und jetzt halt den Seitenständer. Klar habe ich sie geschoben und bin an dem Blech hängen geblieben. Aber solche komischen Fehler kenne ich weder von der vfr, cbr xx und Bandit nicht. Eigentlich hatte ich immer nur Verschleißteile.

Irgendwie halt kein guter Einstand ins BMW
fahren.

Ich bastel gerade an einer Lösung mit der ich die nächste 2 Monate noch über die Zeit komme. Seitenständer werde ich abbauen und die Schaltung versuchen anzubauen.

Kann mir jemand sagen ob die beiden torx schrauben links neben dem Gestänge von
der Ölwanne sind oder ich diese ohne Probleme demontieren kannst und ein Blech als Halter befestigen kann?

Grüße
Timo


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
tt2k
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.07.2016, 23:14
Postleitzahl: 30629
Land: Deutschland
Motorrad: none

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon LuK » 12.09.2016, 22:11

Ich würde nicht unbedingt an die "Aggregate" gehen! Mein Ansatz wären die 3 Punkte, um den neuen (temporären) Anlenkpunkt für den Schalthebel zu schaffen...
Bild
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 360
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Re: Seitenständer gebrochen

Werbung


Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon tt2k » 13.09.2016, 00:38

LuK hat geschrieben:Ich würde nicht unbedingt an die "Aggregate" gehen! Mein Ansatz wären die 3 Punkte, um den neuen (temporären) Anlenkpunkt für den Schalthebel zu schaffen...
Bild


Hi, aber wie du auf dem Bild siehst ist die Achse für die Schaltung doch wesentlich weiter vorne. Die Haltepunkte sind meiner Meinung zu weit hinten.
Grüße


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
tt2k
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.07.2016, 23:14
Postleitzahl: 30629
Land: Deutschland
Motorrad: none

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon LuK » 13.09.2016, 07:24

Ja, schon, aber dort hast Du 3 sichere Punkte, an denen man ein Laser-/Kantteil bedenkenlos und stabil befestigen kann. An dem ist dann der Schalthebel befestigt. Vom Aufmaß her vielleicht etwas knifflig aber zunächst eine Schablone plotten, ggf. korrigieren und dann aus Blech 4...5 mm, weiter vorn am Schalthebelgelenk noch einen Quersteg gesetzt, sollte nach meiner Meinung machbar sein. Leider sind der GT-Rahmen und die Schalthebelposition nicht mit der S identisch. Sonst würde ich Dir gern von hier aus helfen...
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 360
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon tt2k » 13.09.2016, 09:22

Guten Morgen, heute gab es die offizielle Absage seines BMW. :-(


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
tt2k
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.07.2016, 23:14
Postleitzahl: 30629
Land: Deutschland
Motorrad: none

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon LuK » 13.09.2016, 10:15

???... soll heißen?
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 360
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon hifi-freak » 25.09.2016, 08:38

Hallo!
Puh, ein paar Wochen hier nicht reinschauen und dann trifft einen der Schlag mit mehreren recht brisanten Themen hier scratch

also, die einfachste Lösung wäre hier vl mal anzustreben..wurde ja bereits erwähnt -> der Zentralständer!
so kann man die Maschine wieder bewegen und gut abstellen.

Also, egal,womit ich zu einer speziellen Schweisserei in Graz gehe, bei dem Typen ist immer alles machbar..natürlich wird dir das zu weit sein -> die Firma heißt SATRAN
Preise sind dann auch so eine Sache, günstig ist der nicht gerade!

Ausgehend vom Zentralständer könnte man an einer Lösung arbeiten, die auf den Montagepunkten von diesem wieder den Anbau eines normalen Seitenständers ermöglichen.
Und wegen der Schaltung -> auch die gute Idee mit dem Alu-Anbauteil, das sich auf drei Punkte stützt; aufgrund der 3-dimensionalen Anforderungen wird hier allerdings nicht gleich von zu Hause aus einfach ein Rohling parat sein, wobei mit 3-D Drucker kann man schon mal was anfangen!

LG
René
hifi-freak
 
Beiträge: 18
Registriert: 08.05.2016, 09:58
Postleitzahl: 8010
Land: Oesterreich
Motorrad: K1200S

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Wehrisch » 25.09.2016, 12:36

Hi,

du bist nicht alleine:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=233066375

hier kannst du sehen wie es einer gelöst hat ....

vielleicht lässt sich eine Kontakt herstellen ....

VG Jörg
Gruß Joerg
- Google ist dein 'Freund'
Wehrisch
 
Beiträge: 146
Registriert: 20.10.2014, 20:18
Wohnort: Darmstadt
Postleitzahl: 64291
Land: Deutschland
Motorrad: K13S

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Chucky1978 » 19.09.2017, 01:25

Holle das Thema nochmal hoch.

Heute ist auf dem Parkplatz jemand umgeknickt, und hat sich wohl an meiner Kiste abgestützt. Ich dachte erst an ein Auto, aber ok, wenn der Herr das so sagt, kann ihm nichts gegenteiliges Beweisen

Resultat :

Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1293
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Duese » 19.09.2017, 08:43

Hoffe, der Schaden geht zu Lasten der Versicherung. BMW wird wohl, trotz mangelhafter Konstruktion, jede Schuld von sich weisen....
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1502
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Postleitzahl: 38114
Land: Deutschland
Motorrad: K1200GT

Re: Seitenständer gebrochen

Beitragvon Chucky1978 » 19.09.2017, 09:14

Hoffe ich auch das der Rahmen bezahlt wird ein gebrauchter kostet 500-1000€ in der Hoffnung das dieser dann was wäre, könnte man eine KS darauf neu aufbauen statt den Hickhack mit Fahrgestellnummer neu einstanzen und Co.

Konnte gerade in aller Ruhe nochmal drüber schauen.. ist einiges im Arsch..Schalthebel alles gut verbogen.

Aber als ich mir jetzt die Schadstelle genauer angeschaut habe sagt mein Bauchgefühl, insbesondere da ich am Sturzpad einen nicht übersehbaren Rutscher hatte, das die Versicherung sich hier rausreden kann, auch wenn der Seitenständer selbst nicht mal Lackabplatzer hat, sind in der Bruchstelle im Aluguss so einige glänzende Stellen. Ich weiß zwar nicht wie die letztlich zu werten sind, aber mein Bauchgefühl sagt mir "Vorschaden" und das glänzen kommt von der bereits länger vorhandenen Reibung durch Vibration. Könnte also sein, das der Herr den Vorgang nur beschleunigt hat.

Soll ich das Teil noch gerade in Natriumhydroxid baden? Ne.. Weihnachtsgeld schon wieder verplant :-(
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1293
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

VorherigeNächste

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste