ESA tot / Stromlaufplan

Die Technik im Besonderen.

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon oditech59 » 15.01.2018, 19:28

Danke für die Info,

werde das auch ausprobieren.
Zumindest den Fehler für den hohen Widerstand prüfen...

Vielen Dank
Freundlich Grüßt

Jürgen
**************
K1200GT 07
Benutzeravatar
oditech59
 
Beiträge: 29
Registriert: 01.10.2017, 23:18
Motorrad: K1200GT

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Werbung

Werbung
 

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon oditech59 » 19.01.2018, 17:53

wokke hat geschrieben:Moin Jürgen,

ich hatte an meiner Maschine gar nicht groß gemessen, sondern den Motor abgesteckt und dann direkt mit 12V beaufschlagt.
360 Ohm Durchgangswiderstand am Motor kommt mir allerdings arg hoch vor. Da die Messung ja mit Gleichstrom vorgenommen wird gibt es keine Gegeninduktion und somit sollte der Widerstand nur knapp über 0 Ohm liegen.

Gruß
Wolf

P.S. Obwohl bei mir das ESA komplett funktionsfähig ist kann ich bei Fahren nur mit viel EInbildung irgendwelche Unterschiede feststellen.


Hallo Wolf,

ich habe nochmals den Stecker nachgemessen. Der Widerstandswert ist tatsächlich so hoch. Bei anschließender Ansteuerung mittels 12VDC bewegte sich das Federbein. Ich habe eine Spannungsversorgung aus einem 10A Netzteil (13,8VDC; 10A) genutzt. Diese Spannung bricht erst bei Erreichen des Endanschlages des Motors ein. Tatsache ist, das mein Federbein nicht defekt ist; zumindest was die Federvorspannung des hinteren Federbeines angeht. Ich suche nun in unserer Nähe (Grünberg / Laubach / Kreis Gießen / Vogelsbergkreis) eine BMW Werkstatt, die eventuell die Software in das FZE neu einspielen kann.

In diesem Zusammenhang stelle ich mal die Frage, hat jemand Erfahrung mit der BMW Werkstatt Wahl in Gießen?

Ich habe in Grünberg eine kleine durchaus kompetente Firma (Schlosser Motrorradservice) sitzen, der hat dies jedoch noch nie gemacht. Er hat ein Gundermann Testsystem vorliegen und bemüht sich z.Zt. um Informationen dieses Herstellers, ob es überhaupt mit diesem Testsystem realisierbar ist. Ihn werde ich natürlich vorziehen, wenn er mir signalisiert, dass er dass mit seinem System realisieren kann.

Sollte alles nicht gehen, werde ich mir eine Schaltung bauen, um die Federvorspannung manuell (elektrisch) einzustellen. scratch
Freundlich Grüßt

Jürgen
**************
K1200GT 07
Benutzeravatar
oditech59
 
Beiträge: 29
Registriert: 01.10.2017, 23:18
Motorrad: K1200GT

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon wokke » 19.01.2018, 19:32

Ich befürchte, zum neu flashen des ZFE mußt Du zu einem BMW Motorradhändler fahren.
Aber das geht schnell und dürfte nicht die Welt kosten.
Grüße aus Kaarst
Wolf
Benutzeravatar
wokke
 
Beiträge: 147
Registriert: 25.07.2016, 07:26
Wohnort: 41564 Kaarst
Motorrad: K1200S, MJ 2005

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon oditech59 » 19.01.2018, 22:07

wokke hat geschrieben:Ich befürchte, zum neu flashen des ZFE mußt Du zu einem BMW Motorradhändler fahren.
Aber das geht schnell und dürfte nicht die Welt kosten.


Danke für deine Antwort,

werde mal einen Termin bei BMW machen.

Allzeit gute Fahrt
Freundlich Grüßt

Jürgen
**************
K1200GT 07
Benutzeravatar
oditech59
 
Beiträge: 29
Registriert: 01.10.2017, 23:18
Motorrad: K1200GT

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon k-helmut » 20.01.2018, 10:58

oditech59 hat geschrieben:
wokke hat geschrieben:Ich befürchte, zum neu flashen des ZFE mußt Du zu einem BMW Motorradhändler fahren.
Aber das geht schnell und dürfte nicht die Welt kosten.


Danke für deine Antwort,

werde mal einen Termin bei BMW machen.

Allzeit gute Fahrt
Hallo Jürgen,
ich habe bei BMW knapp 40€ bezahlt. Den Preis hat er vorher am Telefon genannt. Ich denke es ist ein BMW Listenpreis.
Bei mir hat es sich ja auf jeden Fall gelohnt, da seitdem auch die Tankanzeige wieder funktioniert.
Gruß Helmut


Gesendet von meinem Xperia Z mit Tapatalk
k-helmut
 
Beiträge: 10
Registriert: 11.08.2017, 23:48
Motorrad: K1200S

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon oditech59 » 20.01.2018, 22:41

Danke Helmut,

werde mal bei BMW anrufen. Aber im Moment ist das Wetter noch nicht "Eisfrei".
Leider habe ich auch noch eine Grippe in den Knochen..

Mal sehen wann ich wieder zum fahren komme..
Ich melde mich mal mit dem Ergebnis...
Freundlich Grüßt

Jürgen
**************
K1200GT 07
Benutzeravatar
oditech59
 
Beiträge: 29
Registriert: 01.10.2017, 23:18
Motorrad: K1200GT

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Werbung


Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon k-helmut » 21.01.2018, 15:28

oditech59 hat geschrieben:Danke Helmut,

werde mal bei BMW anrufen. Aber im Moment ist das Wetter noch nicht "Eisfrei".
Leider habe ich auch noch eine Grippe in den Knochen..

Mal sehen wann ich wieder zum fahren komme..
Ich melde mich mal mit dem Ergebnis...
Ja, noch dauert es ein wenig mit dem Wetter.
Mein BMW Händler sagte mir, es werden immer alle Steuergeräte neu beschrieben, das kann bis zu 2 Std. dauern, warum ein paar Parameter schreiben so lange dauert weiß ich nicht. Ich habe meine K über Nacht dort gelassen.
Bin gespannt wie es bei dir läuft.
k-helmut
 
Beiträge: 10
Registriert: 11.08.2017, 23:48
Motorrad: K1200S

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon oditech59 » 03.02.2018, 18:52

k-helmut hat geschrieben:
oditech59 hat geschrieben:Danke Helmut,

werde mal bei BMW anrufen. Aber im Moment ist das Wetter noch nicht "Eisfrei".
Leider habe ich auch noch eine Grippe in den Knochen..

Mal sehen wann ich wieder zum fahren komme..
Ich melde mich mal mit dem Ergebnis...
Ja, noch dauert es ein wenig mit dem Wetter.
Mein BMW Händler sagte mir, es werden immer alle Steuergeräte neu beschrieben, das kann bis zu 2 Std. dauern, warum ein paar Parameter schreiben so lange dauert weiß ich nicht. Ich habe meine K über Nacht dort gelassen.
Bin gespannt wie es bei dir läuft.



Hallo Helmut,

ich habe mal bei BMW in Gießen angerufen und meinen Wunsch geäußert, die Software neu einspielen zu lassen. Der zuständige Motorradtechniker (kann auch Meister sein) hatte eine feste Meinung dazu. Er sagte sofort, das Federbein muss getauscht werden. Die FZE kann keine Software vergessen; das wäre nicht möglich. Die Software erkennt aber den zu hohen Strom am Federbein und schaltet dann den Ausgang ab (das ist eigendlich nachvollziehbar). Nachdem ich jedoch darauf hingewiesen habe, dass der Strom am Motor mit ca. 0,5 A nicht gerade hoch sei, meinte er, dass die Software nicht aufgespielt werden kann; es ist evtl auch das Steuergerät defekt.....

Ich solle mein Motorrad mal vorbei bringen und dort lassen; sie würden alles prüfen...

Nun habe ich ein schlechtes Gefühl. Ich werde mich doch noch bei anderen Niederlassungen und Händlern umhören müssen...
zumal mir vor kurzem ein Presse-Bericht in die Finger kam, aus dem hervorging, das KFZ-Werkstätten gerne mal mehr an Material austauschen als für die Reparatur notwendig; und dies nur aus dem Grund ihren Umsatzanvorgaben des Herstellers zu entsprechen

Ich möchte dies hier nicht unterstellen, aber ein schlechtes Gefühl bleibt....
Freundlich Grüßt

Jürgen
**************
K1200GT 07
Benutzeravatar
oditech59
 
Beiträge: 29
Registriert: 01.10.2017, 23:18
Motorrad: K1200GT

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon wokke » 03.02.2018, 23:07

Deine Skepsis ist durchaus angebracht.
Genügend Leute hier im Forum haben ja die Erfahrung gemacht, daß ein Neueinspielen den Fehler behoben hat.Vielleicht kann die ZFE keine Software vergessen - aber behalten kann sie sie wohl auch nicht unbedingt. winkG
Geh zu einem anderen Händler.
Grüße aus Kaarst
Wolf
Benutzeravatar
wokke
 
Beiträge: 147
Registriert: 25.07.2016, 07:26
Wohnort: 41564 Kaarst
Motorrad: K1200S, MJ 2005

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon k-helmut » 04.02.2018, 20:43

Hallo Jürgen,
das ist allerhand.
Also die Software aufspielen geht definitiv. Ich hatte den Tip von Wolf erhalten und bei mir hat es funktioniert.
Das es in jedem Fall der Fehler ist, sagt ja auch niemand, aber es ist eine Möglichkeit.
Der erste Händler (macht nur BMW, ist aber kein Vertragshändler) hatte bei mir den Fehlerspeicher ausgelesen und sagte mir, wenn dort kein Fehler drin steht, sei alles in Ordnung.
Leider hatte ich noch keine ESA Erfahrung und ich hatte die K letztes Jahr so gekauft. Da es im Internet für alles ein Video gibt, konnte ich dort aber die Verstellung am Federbein deutlich erkennen, dies war bei mir nicht der Fall. Ich merkte beim Fahren mit und ohne Gepäck auch keinen Unterschied bei den Einstellungen. Dann hatte ich mich hier ans Forum gewendet.
Nachdem ich den Tip erhalten hatte, habe ich dann bei einem Vertragshändler angerufen. Der sagte mir er hat einen Tester um damit das Federbein zu prüfen, wenn das Ok ist spielt er die Software neu auf (alle Steuergeräte), sollte es dann etwas anderes sein, wollte er sich melden. Sicher kann kein Händler den Fehler am Telefon diagnostizieren, aber dann sollte er auch nicht sagen es liegt am Federbein.
Ich war bei BMW in Westerstede, das kommt für dich wohl nicht in Frage, aber evt. kannst du dort anrufen und dir ein paar Infos holen. Das könnte dann für die Argumentation beim Händler in deiner Umgebung von Nutzen sein.
Gruß Helmut
k-helmut
 
Beiträge: 10
Registriert: 11.08.2017, 23:48
Motorrad: K1200S

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon Donnergrollen » 04.02.2018, 23:02

oditech59 hat geschrieben:
k-helmut hat geschrieben:
oditech59 hat geschrieben:Danke Helmut,

werde mal bei BMW anrufen. Aber im Moment ist das Wetter noch nicht "Eisfrei".
Leider habe ich auch noch eine Grippe in den Knochen..

Mal sehen wann ich wieder zum fahren komme..
Ich melde mich mal mit dem Ergebnis...
Ja, noch dauert es ein wenig mit dem Wetter.
Mein BMW Händler sagte mir, es werden immer alle Steuergeräte neu beschrieben, das kann bis zu 2 Std. dauern, warum ein paar Parameter schreiben so lange dauert weiß ich nicht. Ich habe meine K über Nacht dort gelassen.
Bin gespannt wie es bei dir läuft.



Hallo Helmut,

ich habe mal bei BMW in Gießen angerufen und meinen Wunsch geäußert, die Software neu einspielen zu lassen. Der zuständige Motorradtechniker (kann auch Meister sein) hatte eine feste Meinung dazu. Er sagte sofort, das Federbein muss getauscht werden. Die FZE kann keine Software vergessen; das wäre nicht möglich. Die Software erkennt aber den zu hohen Strom am Federbein und schaltet dann den Ausgang ab (das ist eigendlich nachvollziehbar). Nachdem ich jedoch darauf hingewiesen habe, dass der Strom am Motor mit ca. 0,5 A nicht gerade hoch sei, meinte er, dass die Software nicht aufgespielt werden kann; es ist evtl auch das Steuergerät defekt.....

Ich solle mein Motorrad mal vorbei bringen und dort lassen; sie würden alles prüfen...

Nun habe ich ein schlechtes Gefühl. Ich werde mich doch noch bei anderen Niederlassungen und Händlern umhören müssen...
zumal mir vor kurzem ein Presse-Bericht in die Finger kam, aus dem hervorging, das KFZ-Werkstätten gerne mal mehr an Material austauschen als für die Reparatur notwendig; und dies nur aus dem Grund ihren Umsatzanvorgaben des Herstellers zu entsprechen

Ich möchte dies hier nicht unterstellen, aber ein schlechtes Gefühl bleibt....


Frag mal hier memberlist.php?mode=viewprofile&u=2205 nach.
Von Laubach nach Herborn ist ja auch noch zu bewältigen. ;-)
____________________
Gruss Harald
Benutzeravatar
Donnergrollen
 
Beiträge: 1371
Registriert: 08.02.2007, 09:40
Motorrad: K13S

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon oditech59 » 24.02.2018, 10:16

@ Harald

Danke für den Tip,
das ist gerade noch so zu bewältigen...die Entfernung meine ich :D
Herborn ist im übrigen einer meiner lieb-Links Strecken. Dort gibts schöne Kurven....

So, ich habe mit Herrn Reh gesprochen. Ok, wenn das Wetter besser wird, fahr ich zu ihm. Sollte das Steuergerät jedoch defekt sein, kann er auch nichts flashen.
Das Thema flashen habe ich noch aus der Vergangenheit auf dem Schirm.
Wenn Rechner Programme in Flash-Speichern abspeichern, dann gibt es eine Erhaltungsspannung mittels Battarie, bzw. einer Kapazität mit hohem Speicherwert.
Es ist immerhin möglich, das diese "Gold Caps" mit den Jahren austrocknen und ihre Kapzität verlieren. Wenn man dann die Battarie ausbaut (Bordspannungsversorgung ist damit gemeint), kann die Erhaltungsladung zusammenbrechen, und der Speicher verliert seine Informationen.
Also denkbar ist tatsächlich ein Verlust der Daten in der Datenbank...

Das aus meiner Sicht zum Thema Datenverlusst

Da mein Federbein ja auch nur einfach verstellt wird, ist mir die Idee gekommen, diese Verstellung elektronisch zu realisieren.
Ich baue mir einen Regler mit Schalter und Strombegrenzer. Wenn also die Prozessorplatine defekt ist, werde ich die Vorspannung halbautomatisch verändern.
Die Veränderung des Fahrwerks über Zug und Druckstufe sind sowiso nur sehr minimal spürbar. Aber die Fahrt mit Sozia und oder Gepäck benötigt halt eine Änderung der Vorspannung. Und realisieren lässt sich eine solche Schaltung mit einem kleinem Wechselschalter relativ einfach.
Freundlich Grüßt

Jürgen
**************
K1200GT 07
Benutzeravatar
oditech59
 
Beiträge: 29
Registriert: 01.10.2017, 23:18
Motorrad: K1200GT

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon wokke » 24.02.2018, 11:27

Bei meiner K12S funktioniert ja das ESA jetzt wieder so wie es soll. Leider kann ich aber beim Fahren selbst mit viel gutem Willen keinen Unterschied verspüren. Eine schlechte Straße bleibt eine schlechte Straße, egal was ich einstelle. ABer vielleicht bin ich auch einfach zu feige und traue mich nicht an das Limit wo man dann den Unterschied merken würde.
Aber eines merke ich jedes Mal wenn ich auf der Maschine unterwegs bin: Im Vergleich zu meiner serienmäßigen F800ST ist das Fahrwerk der K12S einfach einsame Spitze.
Grüße aus Kaarst
Wolf
Benutzeravatar
wokke
 
Beiträge: 147
Registriert: 25.07.2016, 07:26
Wohnort: 41564 Kaarst
Motorrad: K1200S, MJ 2005

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon Hobbybiker » 24.02.2018, 12:22

wokke hat geschrieben:Bei meiner K12S funktioniert ja das ESA jetzt wieder so wie es soll. Leider kann ich aber beim Fahren selbst mit viel gutem Willen keinen Unterschied verspüren. Eine schlechte Straße bleibt eine schlechte Straße, egal was ich einstelle. ABer vielleicht bin ich auch einfach zu feige und traue mich nicht an das Limit wo man dann den Unterschied merken würde.
Aber eines merke ich jedes Mal wenn ich auf der Maschine unterwegs bin: Im Vergleich zu meiner serienmäßigen F800ST ist das Fahrwerk der K12S einfach einsame Spitze.



Das verblüfft mich aber jetzt total weil es ja um die K 1200 S geht. Deren ESA war einfach genial und die verschiedenen ESA Stufen sehr deutlich unterschiedlich und spürbar und sehr effektiv scratch Normal ging immer auf normalen Straßen und auch bis ans Limit ; Sport war eine Geheimwaffe auf etwas breiteren Straßen und wenn es sehr schnelle Halbradien hatte und Comfort war sehr sehr genial auf Straßen 2-3 Güte solange man maximal zügig fahren wollte. ( zu zügig und das Moped bumbte sich in Kurven nach außen was nicht ganz ohne war ) Mal abgesehen das eine K 12 eine Dauerbaustelle ist und war, war das Fahrwerk ( wenn es denn korrekt und heile war ) das Beste am ganzen Motorrad und nahezu das Beste Gesamtkonzept was ich je unterm Hintern hatte. Nur zu topen auf schlechten Straßen von dem Telelever ; aber auch nur dort ! Auf normalen Straßen oder gar guten lag die 12er wie hinbetoniert.. hmm und fuhr wie auf Schienen ThumbUP
Grüße aus der kurvigen Eifel
Hobbybiker
 
Beiträge: 749
Registriert: 04.12.2005, 20:32
Wohnort: Bell

Re: ESA tot / Stromlaufplan

Beitragvon sumo » 27.02.2018, 08:43

wokke hat geschrieben:Bei meiner K12S funktioniert ja das ESA jetzt wieder so wie es soll. Leider kann ich aber beim Fahren selbst mit viel gutem Willen keinen Unterschied verspüren.

Da muss ich dem Hobbybiker Recht geben: dann kann dein ESA nicht funktionieren wie es soll.
Viele Grüße
Alex

Vegetarier kommt aus der indianischen Sprache und heißt übersetzt: "Zu blöd zum jagen"
Benutzeravatar
sumo
 
Beiträge: 1192
Registriert: 31.01.2012, 14:21
Wohnort: Hohenstein
Motorrad: K 1200 R

VorherigeNächste

Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron