rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Die Technik im Besonderen.

rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Beitragvon Huafi » 05.09.2017, 11:45

Hallo,
möchte euch meine Kombischalter-Notlösung wie ich sie vorige Woche machen musste, mitteilen.
Nach Mittagspause (in Sonnenhitze) sprang meine K13S nicht mehr an. Not-Aus war deaktiviert, erkennbar daran dass der Selbsttest nicht durchgeführt wird (Lampe Rot, dann Gelb, dann aus). Anruf in Münchner Servicezentrale brachte folgende Infos:
- Kombischalter kühlen. (Eiswürfel im Tuch brachte nix)
- Kombischalter tauschen (Woher, Sonntags in Slowenien?)
- Wenn ich geübter Bastler bin dann:
Mit 9er Torx (lang-dünn, Nuss geht nicht) Kombischalter öffnen, Stecker abziehen.
Pin 1 mit 4 verbinden (Zünd.AN).
Pin 1 mit 5 kurzzeitig verbinden (Starter).

Da ich keinen 9er Torx hatte (mein Set begann ab 10) schnitt ich das Kabel zum Kombischalter der länge nach auf und suchte mit einer Prüflampe (mit guter Spitze) den richtigen Draht. Es war der orange Draht.
Ich machte den orangen Draht an einer Stelle blank. Kontaktierte dort ein Stück Draht (von der Prüflampe) und legte diesen auf den Batterie-Minuspol. ThumbUP
Benutzeravatar
Huafi
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.2017, 07:26
Postleitzahl: 3002
Land: Oesterreich
Motorrad: K1300S

rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Werbung

Werbung
 

Re: rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Beitragvon Tourenfahrer » 05.09.2017, 12:57

Gutn Tag Mister X

das ist ein absolut alter Hut


und weisst du was noch viel älter ist
Der Knigge

schau mal hier,da steht das Thema unter Kombischalter überbrücken gross geschrieben

viewforum.php?f=13

Gruss
Tourenfahrer
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4679
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Postleitzahl: 4000
Land: Schweiz
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Beitragvon bigsmartchopper » 05.09.2017, 15:10

Ach Tourenfahrer, nun sei mal nicht so streng. Wenn man dem Weblink in seinem Profil folgt, erhält man von ihm mehr Infos, als die meisten Member hier je von sich erzählt haben.
..die Einen lieben mich.., die Anderen hasse ich..

MoNC / Member of Niederrhein-Cruiser
RPC / Member of RUHRPOTT-CREW
Benutzeravatar
bigsmartchopper
 
Beiträge: 298
Registriert: 21.04.2014, 10:42
Wohnort: am Niederrhein
Postleitzahl: 47829
Land: Deutschland
Motorrad: diverse BMW und HD

Re: rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Beitragvon Huafi » 07.09.2017, 13:59

Hallo Tourenfahrer,
natürlich hab ich vorher gesucht, aber es kommen immer nur Fragen kaum brauchbare Antworten.
Dein Link führt auch zu nix.
Nachdem so viele ihre BMW's mit einem Anhänger holten wollte ich mal weiter helfen.

Weiß jemand ob die aktuellen Schalter das Problem auch noch haben?
Wenn ja, dann werd ich mir vorsorglich ein Kabel zur Batt reinlegen.
2016 wurde die Teilenummer geändert. Ist das ein Hinweis?

Gruß,
Huafi
Benutzeravatar
Huafi
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.2017, 07:26
Postleitzahl: 3002
Land: Oesterreich
Motorrad: K1300S

Re: rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Beitragvon Roadrunner72 » 07.09.2017, 14:23

Huafi hat geschrieben:Weiß jemand ob die aktuellen Schalter das Problem auch noch haben?

Hi Huafi, ich kann nur für mich sprechen: Meine ist Bj. 2012, bereits 2013 fuhr ich huckepack per BMW-Servicemobil aufgrund des geschilderten Problems zum :D
Dieser Schalter ist bis heute verbaut und erfreut sich bester Gesundheit. Aus diesem Grund gehe ich mal davon aus, das sie besser geworden sind *3x auf Holz geklopft*
Ach ja, der linke Schalter wurde 2016 ausgetauscht :roll:

Gruß, Roady
Benutzeravatar
Roadrunner72
 
Beiträge: 278
Registriert: 03.10.2012, 21:55
Postleitzahl: 85435
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Beitragvon Huafi » 08.09.2017, 10:03

Hallo,
haben soeben den rechten Kombischalter repariert.
Es ist zwar eine ziemliche Fummelei aber es geht.
Man muss die Vergussmasse bei den Steckkontakten und bei den Taster-Anschlüssen mit einem Messer abkratzen.
Jetzt kann man an den freigelegten Lötstellen einen dünnen Draht anlöten.
Ich habe gleich alle (Masse und Schaltleitungen) Leiterbahnen vom NOT-AUS und vom START überbrückt.
Vorteil dieser Lösung: sie hält.
Ich hatte ja schon einen neuen Schalter bestellt, aber wer weis wie lange der funktioniert.
Jetzt werd ich den Reparierten zusammen mit einem 9er Torx unter die Sitzbank legen winkG

Gruß,
Huafi
Benutzeravatar
Huafi
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.09.2017, 07:26
Postleitzahl: 3002
Land: Oesterreich
Motorrad: K1300S

Re: rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Werbung


Re: rechter Kombischalter: Notlösung zum weiterfahren!

Beitragvon AndreGT » 08.09.2017, 10:40

Roadrunner72 hat geschrieben:ich kann nur für mich sprechen: Meine ist Bj. 2012, bereits 2013 fuhr ich huckepack per BMW-Servicemobil aufgrund des geschilderten Problems zum :D
Dieser Schalter ist bis heute verbaut und erfreut sich bester Gesundheit. Aus diesem Grund gehe ich mal davon aus, das sie besser geworden sind *3x auf Holz geklopft*


Dann klopfe ich mal für dich mit. ;-)

Die standfeste Variante ist erst 2014 erschienen, ich glaube es war im August 2014.
Die davor produzierten Armaturen-Generationen bergen alle den Fehlerteufel in sich.
Meine aktuellen Armaturen ( rechts + links ) wurde in 10/2014 getauscht, nach dem die
Austausch - Armaturen ( 2012 und 2013 ) nicht dauerhaft funktioniert hatten.
Die jetzt verbauten Armaturen aus 2014, arbeiten dagegen nun schon fast 3 Jahre völlig
einwandfrei.
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1353
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Postleitzahl: 06493
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 04/2018


Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste