Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Die Technik im Besonderen.

Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Beitragvon Sauerland K1300S » 01.11.2017, 10:08

Hallo
bei Louis gibt es von der Firma TRW einen Heckhöherlegungskit.
Angeblich soll damit die Handlichkeit in Kurven besser werden. scratch
Hat jemand von euch den Kit verbaut?
Ist die Maschine danach handlicher, verträgt sich das mit dem ESA?
Gibt es dann Probleme bei hohen Geschwindigkeiten?
Grüsse
Heinz
Sauerland K1300S
 
Beiträge: 62
Registriert: 27.02.2016, 19:47
Postleitzahl: 59759
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Werbung

Werbung
 

Re: Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Beitragvon Schrecky » 01.11.2017, 11:22

Hi Heinz, habe das Teil verbaut in Verbindung mit der R-Gabelbrücke (Lenker kommt ungefähr 5cm höher, entspanntere Sitzposition, Züge und Leitungen müssen nicht verlängert werden,) . Maschine ist um ein vielfaches handlicher, keine Probleme mit dem ESA. Beeinträchtigung des Geradeauslaufs ist nicht bemerkbar, auch nicht bei Hochgeschwindigkeitsfahrten.
Alles Bestens also. :D :D :D

Gruß
Frank
Schrecky
 
Beiträge: 20
Registriert: 12.05.2013, 05:31
Postleitzahl: 27478
Land: Deutschland
Motorrad: K1300 S von 2010

Re: Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Beitragvon utiltiy » 01.11.2017, 12:21

Gruß Stefan

Straße:
DT 80 LCII , DT 80 LCI, RD 350, GSX 750 R, RGV 250, CBR 900 RR, 1200er HD mit Knickrahmen Bj. 58, CBR 900 RR, K 1200 RS
Andere:
Maico GS490, Yamaha YZ125, Husaberg FE600, Husaberg FE501, Husaberg FE400
Benutzeravatar
utiltiy
 
Beiträge: 48
Registriert: 23.08.2017, 12:26
Postleitzahl: 91282
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S / 02.06

Re: Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Beitragvon tom0779 » 03.11.2017, 14:45

Ich hätte noch ein TRW 25mm Höherlegungskit im Keller zum Verkauf war ca. 10tkm montiert.

Gruß,
Tom
Benutzeravatar
tom0779
 
Beiträge: 253
Registriert: 07.08.2011, 14:10
Wohnort: Landshut
Postleitzahl: 94431
Land: Deutschland
Motorrad: K13R 09

Re: Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Beitragvon mosiotti » 04.11.2017, 11:12

Hallo Tom!

Im Forum habe ich gerade zu diesem Thema mich ein wenig eingelesen. Ich selbst habe eine K1300R und überlege mir eine Höherlegung.

Da du eine zu verkaufen hast, geh ich davon aus, dass du diese eingebaut hattest. Mich würden deine Erfahrungen interessieren und v.a., warum du wieder rückgebaut hast.

Vielen Dank und LG aus Innsbruck
Otmar
mosiotti
 
Beiträge: 25
Registriert: 21.12.2016, 13:50
Wohnort: Innsbruck
Postleitzahl: 6020
Land: Oesterreich
Motorrad: BMWK1300R, BJ 09

Re: Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Beitragvon Sauerland K1300S » 05.11.2017, 10:06

Hallo
vielen Dank für die guten Infos.
Könnt ihr mir bitte nerichten wie schwer der Einbau ist?
Eigentlich sollte es bei der K1300S einfach sein, aber kann es sein das man das Federbein zusammen drücken muss. Wenn ja wie?
Grüsse
Heinz
Sauerland K1300S
 
Beiträge: 62
Registriert: 27.02.2016, 19:47
Postleitzahl: 59759
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Werbung


Re: Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Beitragvon utiltiy » 05.11.2017, 11:11

Sollte kein Problem sein, Heck entlasten, idealerweise mit dem Hauptständer oder ähnlichem. Die drei Schrauben lösen, die Schraube mit dem Federbein unter Zuhilfenahme der Hand oder ähnlichem am Hinterrad leicht heben damit die Schraube leicht gezogen werden kann. Dann die anderen beiden raus-ziehen und die Platten wechseln und umgekehrt wieder zusammen bauen. Beim anziehen Drehmoment beachten und eventuell neue Sicherungsmuttern verwenden.
Gruß Stefan

Straße:
DT 80 LCII , DT 80 LCI, RD 350, GSX 750 R, RGV 250, CBR 900 RR, 1200er HD mit Knickrahmen Bj. 58, CBR 900 RR, K 1200 RS
Andere:
Maico GS490, Yamaha YZ125, Husaberg FE600, Husaberg FE501, Husaberg FE400
Benutzeravatar
utiltiy
 
Beiträge: 48
Registriert: 23.08.2017, 12:26
Postleitzahl: 91282
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S / 02.06

Re: Trw Heckhöherlegungskit K1300S

Beitragvon USCH_SMÜ » 05.11.2017, 12:15

utiltiy hat geschrieben:Sollte kein Problem sein, Heck entlasten, idealerweise mit dem Hauptständer oder ähnlichem. Die drei Schrauben lösen, die Schraube mit dem Federbein unter Zuhilfenahme der Hand oder ähnlichem am Hinterrad leicht heben damit die Schraube leicht gezogen werden kann. Dann die anderen beiden raus-ziehen und die Platten wechseln und umgekehrt wieder zusammen bauen. Beim anziehen Drehmoment beachten und eventuell neue Sicherungsmuttern verwenden.



Wie utiltiy schon schreibt das ist kein Problem.

Zusätzlich musst Du aufpassen das du die Hülsen welche in dem Umlenkknochen stecken beim einschieben der Schrauben nicht zur Seite raus schiebst. Sonst sind die Nadellager die sich darin befinden nicht mehr so wie sie sein sollen :shock:

Das Du Löcher des Federbein und Knochen in die richtige Lage bekommst, kannst Du einen Montierhebel nutzen den du einfach zwischen Boden und Reifen schiebst, und damit das Rad hoch oder runter bewegen kannst.

Gruß

Uwe
USCH_SMÜ
 
Beiträge: 102
Registriert: 05.09.2017, 16:28
Postleitzahl: 86830
Land: Deutschland
Motorrad: K 1200 S


Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste