Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Die Technik im Besonderen.

Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon K1200S BMW » 17.01.2018, 14:04

Hallo Leute,

hat jemand von Euch einen ziemlich neuen ungebrauchten Lenkungsdämpfer von der K1200S und könnte für mich ein paar Versuche machen?

Hintergrund ist folgender: Mein Lenkungsdämpfer ist kompl. im A...... Im Dämpfer waren höchstens noch 5-10% Öl drin.
Nun habe ich mir einen gebrauchten gekauft und dieser scheint soweit gut zu sein und kein bzw. fast kein Ölverlust gehabt zu haben ausser dem normalen Abstreifverlust. Also höchstens eins bis 3 mini Bläschen die man durchrauschen hört.
Den alten habe ich ausseinandergelegt und versuche an die Originaldichtungen von "KACO" zu kommen.
Sollte mir dies gelingen, so brauche ich nur noch herauszufinden was für Öl drin ist, bzw. welche Viskosität dieses hat. Ich habe in vielen Berichten gelesen, dass hier Federgabelöl in 10W benutzt wird.

An den Gebrauchten Lenkungsdämpfer habe ich genau 700Gramm Gewicht gehängt und Messe die Zeit und den Weg den der Kolben zurück legt. Da meine Dämpfer aber nicht die neuesten sind und vom Neuteil abweicht brauch ich entweder einen Durchschnittswert oder jemand hätte das Teil in Neu da, das wäre nämlich noch besser.
Mit diesem Wert könnte ich mich auf die Suche nach dem passenden Öl machen oder was ziemlich nahe kommt.

Falls jemand bereits die KACO Dichtungen hat und verkauft bitte mir anbieten. ThumbUP

Gruß
Theo
K1200S BMW
 
Beiträge: 20
Registriert: 13.03.2017, 17:58
Motorrad: K1200S

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon Wehrisch » 17.01.2018, 14:34

Gruß Joerg
- Google ist dein 'Freund'
Wehrisch
 
Beiträge: 159
Registriert: 20.10.2014, 19:18
Wohnort: Darmstadt
Motorrad: K13S

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon K1200S BMW » 17.01.2018, 20:43

Hi Joerg,

Danke, die Seite ist mir bekannt.
Die Frage ist jedoch, entspricht das verwendete Gabelöl 10W dem original verwendetem Öl ?
Ich möchte ja nicht, dass mein Lenkungsdämpfer danach leichter oder schwerer funktioniert sondern dem original ziemlich genau entspricht.
Habe mit dem gebrauchten Lenkungsdämpfer im Originalzustand den Test gemacht.
Ergebnis: 2,60mm/sek. bei 700g Zugkraft.
Wenn das Federgabelöl in 10W die selben Ergebnisse bringt dann ist es perfekt.

Gruß
Theo
K1200S BMW
 
Beiträge: 20
Registriert: 13.03.2017, 17:58
Motorrad: K1200S

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon Frankiboy » 05.08.2019, 16:59

Ich stehe vor dem gleichen Problem.
Ich habe heute, meinen Lekungsdämpfer ausgebaut, da er mir als ziemlich funktionslos erschien.
Nachdem ich die Segeringe und diese Unterlegscheiben entfernt hatte, klopfte ich mit dem Kunstoffhammer auf die Kolbenstange, und alles flog auseinander, und das Öl lief heraus.
Viel Öl war es nicht mehr, es wird ja von einer Füllmenge von 60ml berichtet, das war garantiert nicht mehr drinnen.
Die Simmerringe haben die Masse 10×20×7. Ich habe diese in eBay mit der Dichtlippe bestellt.
Ob diese dafür taugen, keine Ahnung.
Sollen eigentlich für eine MZ Bremspumpe verwendet werden, laut Verkäufer.
Dann werde ich noch nach 10w Gabelöl schauen.
Polo hat ein Öl in 5w-10, da weiß ich nicht so recht, ob das dafür ok ist.

Zu den Schrauben.
Muß man die erneuern, oder reicht es, diese mit Loctite Mittelfest einzudrehen
?
Frankiboy
 
Beiträge: 997
Registriert: 26.05.2009, 11:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon MichiC » 06.08.2019, 06:34

Guten Morgen, 60ml gehen da nicht rein. Ich weiß jetzt nicht genau wie viel aber meine 60ml Spritze ist fast doppelt so groß wie der Lenkungsdämpfer.
Loctite zum befestigen reicht dann bekommt man ihn beim nächsten Mal auch wieder ab.
Gruß Micha
2.K-4ZYL. TREFFEN AM EDERSEE 2020
12.-14.6.2020
Anmeldung unter:
https://doodle.com/poll/8azx399mx38v9dqy
Benutzeravatar
MichiC
 
Beiträge: 263
Registriert: 28.08.2017, 19:09
Motorrad: K1200S

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon ROOS13 » 06.08.2019, 07:45

Gruß aus Oberbayern,
Axel

K 1300 S EZ: 02/09 - silber/schwarz/rot (multicolour) - alle Extras (außer DWA)

########## Hercules M5 / Yamaha DT50 / Honda CB400 Four / Kawasaki Z500 / Honda
DAX ST70 / Husqvarna 125 WRC / Kawasaki ZX10 Tomcat / BMW K 1300 S ##########
Benutzeravatar
ROOS13
 
Beiträge: 83
Registriert: 05.01.2013, 15:56
Wohnort: Brückmühl
Motorrad: K 1300 S 2009

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon Frankiboy » 09.08.2019, 17:07

Hallo zusammen.
Ich habe nun meinen Lenkungsdämpfer mit neuen Wellendichtringen abgedichtet, und mit Castrol 10w Mineralisches Gabelöl neu befüllt.
Beim Louis hatte ich die Qual der Wahl, entweder vollsynthetisches 5w von Castrol, oder minderalisches Castrol in 10w. Ich entschied mich für das mineralische Öl in 10w. Zunächst mal verbaute ich einen Wellendichtring, und befüllte das Gehäuse komplett mit dem Gabelöl.
An der Stange bzw an der Welle, befindet sich gegenüber von dem Gewinde eine Art Ablasschraube. Hatte mich schon beim zerlegen des Lekungadämpfers gewundert, weshalb hier kein Öl heraus kam. In dieser Stange befindet sich außerdem ein kleiner Einsatz. Nachdem ich das Gehäuse komplett bis oben hin befüllt hatte, bewegte ich den Lenkungadämpfer auf und ab, um so eingeschlossene Luft entweichen zu lassen, und füllte mehrmals nach. Ich hatte dann das Gehäuse mit dem zweiten Wellendichtring verschlossen. Jetzt kommt kommt das wo ich nicht genau weiß, ob ich einen Fehler gemacht habe.
Ich habe die Welle ebenfalls bis oben hin befüllt, und wieder diesen Einsatz hinein gesteckt, und diese mit der Verschlußschraube verschlossen.

Man hört kein zischen bzw kein blubbern, also gehe ich davon aus, das sich hier keine Luft im System befindet. Was mir aber nicht so gefällt ist, ist daß die Wirkung des Lenkungsdämpfers nicht viel besser als vorher ist.
Das enttäuscht mich, hatte als die K noch neu war, den Lenkungsdämpfer in anderer Erinnerung, da brauchte ich zum rangieren wesentlich mehr Kraft, das geht alles nahezu wie vorher.
Mein Lenkungsdämpfer geht total gleichmäßig, es fühlt sich nicht nach Luft im system an, aber etwas zäher dürfte er gehen.
Frankiboy
 
Beiträge: 997
Registriert: 26.05.2009, 11:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon MichiC » 10.08.2019, 06:08

Guten Morgen, wenn du den LD in der Hand hast und dran ziehst muss das recht schwer sein. Beim Befüllen gehe ich so vor:
Untere Dichtung einbauen.
Senkrecht in Schraubstock einspannen.
Von unten Finger auf die Dichtung.
Öl halb auffüllen.
Stange durch die Dichtung stecken und langsam bis Anschlag drücken.
Rest auffüllen bis unter den Rand.
Obere Dichtung einsetzen. Fertig.

Gruß Micha
2.K-4ZYL. TREFFEN AM EDERSEE 2020
12.-14.6.2020
Anmeldung unter:
https://doodle.com/poll/8azx399mx38v9dqy
Benutzeravatar
MichiC
 
Beiträge: 263
Registriert: 28.08.2017, 19:09
Motorrad: K1200S

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon Frankiboy » 10.08.2019, 09:40

Guten Morgen MichiC.
Ja fast genauso wie Du es bescheibst,.habe ich es gemacht.
Der geht gleichmäßig schwer, aber ich denke das der neu wesentlich schwerer ging.
Im Vergleich zu vorher habe ich keinen großen Unterschied, aber es waren zuvor auch noch geschätzte 30ml im Dämpfer drinnen, und manche Leute berichten ja, daß diese sogut wie leer waren.

Kann mir das nur noch so erklären, daß es im Lenkungsdämpfer weitere Verschleißteile gibt, also nicht nur die Simmerringe und das Öl.
Ich sollte zum Vergleich einfach mal mit einem neuen vergleichen.
Frankiboy
 
Beiträge: 997
Registriert: 26.05.2009, 11:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon Vessi » 10.08.2019, 11:10

bei meiner k12s war auch der ld defekt..
bin dann ne zeitlang ohne gefahren...war auch kein problem...
hab mir dann bei ebay nen gebrauchten für kleines geld geholt...

per Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14037
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon MichiC » 10.08.2019, 12:15

2.K-4ZYL. TREFFEN AM EDERSEE 2020
12.-14.6.2020
Anmeldung unter:
https://doodle.com/poll/8azx399mx38v9dqy
Benutzeravatar
MichiC
 
Beiträge: 263
Registriert: 28.08.2017, 19:09
Motorrad: K1200S

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon Frankiboy » 10.08.2019, 23:58

Danke MichiC, deinen Link bzw diese Reperaturanleitung ist mir bekannt.
Einen gebrauchten Lenkungsdämpfer wollte ich nicht, ist Verschleißteil, welches meistens nach 10 Jahren undicht wird.
Frankiboy
 
Beiträge: 997
Registriert: 26.05.2009, 11:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon Schrauber » 11.08.2019, 07:53

Frankiboy hat geschrieben:Ob diese dafür taugen, keine Ahnung.
Sollen eigentlich für eine MZ Bremspumpe verwendet werden

Dichtringe die mit Bremsflüssigkeit in Berührung kommen sind meistens aus EPDM. Das ist sehr gut Beständig gegen Bremsflüssigkeit, verträgt aber kein Mineralöl.
Dichtringe die mit Mineralöl in Berührung kommen sind meistens aus NBR. Das ist gut Beständig gegen Motoröl, verträgt aber keine Bremsflüssigkeit.

Deine Reparatur dürfte nur von kurzer Haltbarkeit sein nogo
Gruß Dieter
Benutzeravatar
Schrauber
 
Beiträge: 546
Registriert: 08.08.2010, 08:26
Motorrad: K1300S

Re: Lenkungsdämpfer K1200S Teilnr: 7672727

Beitragvon Frankiboy » 11.08.2019, 10:23

Na super, hätt ich das nur vorher gewusst.
Habe gegoogelt, ja diese müssten aus EPDM sein und da bin ich gespannt wie lange es geht bis diese inkontinent werden.
Sollte ich diesen deshalb nochmals ausbauen und zerlegen, werde ich voraussichtlich ein Gabelöl der Viskosität 20w verwenden.
Mir ist der zu lasch, aber noch ist dieser dicht.
Frankiboy
 
Beiträge: 997
Registriert: 26.05.2009, 11:52
Wohnort: Tübingen
Motorrad: K1200S bj9/2006


Zurück zu K 1200 S - K 1300 S - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste