Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Die K1600B - K1600GT + K1600GTL + K 1600 Grand America im allgemeinen.
Alle Infos rund um die 6 Zylinder Tourer von BMW.

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Rhöni » 18.10.2016, 06:18

OSM62 hat geschrieben:Letzte Woche noch bei knapp 200 km/h die Fussrasten schleifen
gehabt. Macht so eine K 1600 GT ohne murren.



Michael sei jetzt nicht traurig, jeder hat mal nen schlechten Tag. :lol: :lol:
Warum ich Atheist bin...... ??

die Jungfrau wird vom heiligen Geist geschwängert.......

Come on........piss off........

(Lemmy Kilmister)
Benutzeravatar
Rhöni
 
Beiträge: 53
Registriert: 19.07.2015, 13:32
Wohnort: Fulda
Postleitzahl: 36119
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GTL/HD FAT BOB

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Werbung

Werbung
 

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Chucky1978 » 18.10.2016, 07:05

Schräglage mit Einweiser in einem Fahrsicherheitstraining mit gestellter Maschine ist wie jeden Tag Schnitzel. Man paniert zwar immer etwas besser, aber reizvoll ist was anderes :mrgreen:
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1150
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon stma » 18.10.2016, 08:19

Chucky1978 hat geschrieben:Schräglage mit Einweiser in einem Fahrsicherheitstraining mit gestellter Maschine ist wie jeden Tag Schnitzel. Man paniert zwar immer etwas besser, aber reizvoll ist was anderes :mrgreen:


Ah du braucht den Kostendruck. Lieber mit der eigenen Maschine auf die Fr.... fliegen und eine 4stellig Schadensumme produzieren. :mrgreen:

Wie hoch ist denn die SB bei solchen Sicherheitstrainings mit gestellter Maschine?
stma
 
Beiträge: 990
Registriert: 19.04.2010, 11:29
Postleitzahl: 77
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Dillinger » 18.10.2016, 15:07

Rhöni hat geschrieben:
OSM62 hat geschrieben:Letzte Woche noch bei knapp 200 km/h die Fussrasten schleifen
gehabt. Macht so eine K 1600 GT ohne murren.



Michael sei jetzt nicht traurig, jeder hat mal nen schlechten Tag. :lol: :lol:


Es werden auch die Altridder Schutzbügel und die Zusatzscheinwerfer Original verbaut abgeschliffen in Zweimann Sporteinstellung.
Allerdings mit max 100Km/h. :mrgreen:
Bild

Bild
Benutzeravatar
Dillinger
 
Beiträge: 823
Registriert: 13.03.2010, 16:57
Wohnort: EN-Kreis
Postleitzahl: 582
Land: Deutschland
Motorrad: K 1600 GT

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Tourenfahrer » 18.10.2016, 19:19

Achim-PE hat geschrieben:Hallo,
bin neu hier im Forum und erstmals Fahrer einer BMW K1600GT.
Stimmt es, das man die Schräglagenfreiheit bis zum Aufsätzen der Rasten gefahrlos nutzen kann?


Hallo Achim -PE,

deine Frage ist auf der einen Seite gut auf der anderen absolut schwer zu beantworten.

Meiner Meinung nach ist das Wort "gefahrlos" so ganz leicht nicht abzuwenden, denn das hängt von vielen Faktoren abhängig.


1.)
Die Schräglagenfreiheit eines Motorrades hängt ja von vielen Motorrädern am.
Bauart
Motorradmodell
Reifen mit all seinen Merkmalen
Strassenverhältnisse ( Steilkurve berghoch (
Motorradart
Federwege
Anbauteile,Trittbretter,Bügel,Koffer,Hauptständer


2.)
Und das ist der wichtigste Faktor ist der Fahrer also die Komponente Mensch.
Hier ist es so das die natürliche im Kopf gespeicherte Schräglage rund 25 Grad ist,ich will mich da nicht über ein paar Grad streiten.


Und genau hier liegt der Hund begraben,denn slebst wenn die Maschine noch viel mehr Schräglage zuslassen würde,könnte,macht leider der Kopf das Problem.

Weil der Kopf einfach sagt :
Nein
Bitte nicht
Will ich nicht
Fühle mich nicht wohl
was soll das
Schlechtes Gefühl
Alarm
etc.


Bemerkung:
mit zunehmender Schräglage und wenn der Kopf ( was er nicht sollte ) immer schräger wird,kann man
Entfernungen
Geschwindigkeiten schlechter einschätzen


Experiment:

Halte mal den Kopf schief und versucher gerad aus zu laufen.
Oder um die Kurve zu laufen
Der Mensch kann das einfach nicht so ohne weiteres auf Anhieb

Schräglagen über 25 Grad MUSS man trainieren also üben üben üben man muss die Schräglage regelrecht erfahren.
Der Markt der Anbieter gibt es viele
Meiner Meinung nach ist hier NUR ein spezielles Schräglagentraining mit einem speziellen Motorrad dem Schräglagentrainer das richtige.

Ich kann dir aus dem Forum den User Meister Lampe empfehlen,die haben einen ganz ordentlichen Schräglagentrainer.

Und nun noch was:
GAAAAAAAANNNNNNZZZZZZZZ wichtig ist das Thema Fremdbild Eigenbild zum Thema Schräglage:
Was ist damit gemeint.


Das Bild im Kopf MUSS stimmen.

Denn es gibt hier drei Kategorien

1.)
Jemand meint er ist voll schräg unterwegs und liegt in voller Schräglage in der Kurve und in Wirklichkeit fährt er nur 15 Grad Schräglage.

Das Ganze ist natürlich hoch gefährlich denn in einer Gefahrensituation hat er vom Kopf her NULL Luft obwohl das Motorrad noch viel viel weiter runter könnte.

Also ist der Kopf hier das Problem.
Die meisten schaffen es nicht den Bock wenn es drauf ankommt den an den Hörnern zu packen und runter zu ziehen.
Ergebnis
Es geht gerade aus

2.)
Jemand ist Schräglagenmässig also vom Motorrad und Reifen her begrenzt fast am Limit was die maximale Schräglage angeht.
Der Fahrer meint aber dass da noch Luft nach unten ist,also er meint er fährt vielleicht sagen wir so 30 Grad in Wirklichkeit ist er aber schon am fast am Limit.
Und nun kommt was kleines dazwischen oder eine Gefahrensituation,dann ist mal ganz schnell Schluss mit lustig.
Er hat einfach keine Luft mehr,es geht nichts mehr,denn als nächstes setzt irgend etwas auf.


3.)
Fall 3 ist der Idealfall
Tatsächliche und im Kopf gedachte Schräglage stimmen überein.
Dr Fahrer weiss wie schräg er untergwegs ist und kennt seine Grenzen.


Bemerkung:

Schräglagenangst ist neben
Scheiß Blickführung
Einfrieren auf der Bremse
Angst
Schock
Erschrecken

eine ganz große Unfallursache
Obwohl der Unfall,wenn er noch weiter runter gekommen wäre hätte vermieden werden können.


Ich selber kann dir nur einen Tipp geben

1.)
Mach eine Schräglagentraining
Erfahre Schräglage
Trainiere deinen Kopf
Trainiere das "erschrecken" wenn die Rasten aufsetze
üben üben üben

2.)
Und den Tipp gebe ich jedem
Hol dein Motorrad die K1600 setze dich drauf und 5 Kollegen von dir legen das Motorrad langsam in Schräglage bis die Fussraste langsam aufsetzt.

Somit siehst du ziemlich genau wie du gerade mit DEINEM Motorrad unterwegs sein kannst.
Und genau das Bild solltest du dir im Kopf einprägen.

Generell verstehe ich auch deine Frage verbunden mit dem Respekt zu sagen wie weit komme ich den mit so einem
schweren Tourer wie einer K1600 nach unten.

Und noch eine generelles Thema und da bleibe ich bei Meiner Meinung.

Wenn bei einem Motorrad die Schräglagenbegrenzer "Angstnippel" aufsetzen,dann sollte man einfach wissen das zwar noch Luft ist
ABER man keinen ganz großen Experimente man mehr machen sollte.

Nach fest kommt ab
Zuletzt geändert von Tourenfahrer am 19.10.2016, 05:09, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4549
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Postleitzahl: 4000
Land: Schweiz
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon cede » 18.10.2016, 21:37

Gut gebrüllt, Löwe, ähh, Uwe!

Gruß Christoph winkG
Carpe diem, denn tempus fugit !
http://cede51.de
Jawa California 250 + Yamaha 350 R5 + Honda CB 450 disc + BMW R75/5 + BMW R90/6 + BMW R100/s + Yamaha XS 1100 + BMW K100 RS + Suzuki Hayabusa + Suzuki GSX 1400 + Suzuki Hayabusa + Yamaha FJR 1300 + Kawasaki 1400 GTR + BMW K 1600 GT = 800 000 km+ ...
BMW=80/20 ( 80% über-, 20% unterirdisch )
Benutzeravatar
cede
 
Beiträge: 396
Registriert: 20.04.2011, 21:46
Wohnort: 71287 Weissach
Postleitzahl: 71287
Land: Deutschland
Motorrad: BMW K 1600GT - 2011

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Werbung


Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Schlamber » 19.10.2016, 08:19

Bei mir schleift zuerst der Stiefel, dann weis ich es reicht. cofus
Am Horizont geht's weiter................
Benutzeravatar
Schlamber
 
Beiträge: 90
Registriert: 20.01.2015, 10:11
Postleitzahl: 76185
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GTL, 2014

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Meister Lampe » 19.10.2016, 09:03

Nächsten Frühjahr geht es wieder los , einfach mal vorbei schauen und etwas das Gehirn auf Schräglage trainieren , dann noch

die Sitzposition optimieren und locker schleifen die Rasten , wenn und wann du es willst , aber es sollte vorher gut trainiert

sein , dann fährst du dabei auch noch lockerer und sicherer ... es geht nix über ein Training ...
winkG

Hier mein Trainingsgerät bei 51 Grad ...

Bild

51 Grad ...

Bild

Im Ruhemodus mit 45 Grad auslegern ...

Bild


Internetseite ist die Tage wieder Online , mit allen Trainings und Touren die wir im Jahr anbieten ... winkG


Bild


Und bedanken möchte ich mich bei allen die dieses Jahr mit uns trainiert haben und gefahren sind , ob beim Schräglagen- , Kurven- , Rennstreckentraining oder bei den Touren auf Sardinien oder in den Dolos ... ThumbUP

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Onlineshop : www.rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10208
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon stma » 19.10.2016, 11:33

Uwe, du behauptest also das man bei jedem Wetter, und jedem Straßenbelag immer die Fußrasten schleifen lassen kann wenn man das nur ordentlich vorher geübt hat??? Das ist nicht wirklich dein Ernst, oder?

Gruß

Stefan
stma
 
Beiträge: 990
Registriert: 19.04.2010, 11:29
Postleitzahl: 77
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Vessi » 19.10.2016, 11:46

mit stützräder kein problem... :lol:
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13583
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Chucky1978 » 19.10.2016, 14:12

stma hat geschrieben:Uwe, du behauptest also das man bei jedem Wetter, und jedem Straßenbelag immer die Fußrasten schleifen lassen kann wenn man das nur ordentlich vorher geübt hat??? Das ist nicht wirklich dein Ernst, oder?

Gruß

Stefan


Das hat er so doch gar nicht gesagt, auch wenn er es vielleicht evtl. mit einem bestimmten Satz suggeriert haben könnte.

So ein Stützradseminar (die für mich selbst nichts sind), hat am ende doch nur für den Trainierenden den Vorteil, das er in etwa
sieht und erfährt, was möglich wäre, und was nicht. Wie er das dann am ende richtig oder falsch einsetzt bzw. übernimmt kann auch das beste Training nicht garantieren. Ist nun mal vor allem eine andere Kiste, mit anderen Faktoren und oft anderem Asphalt mit der in der Regel trainiert wird. Muss halt am ende jeder für sich entscheiden ob er es brauch, für sinnvoll hält, und in wie weit er dadurch profitiert. Die Anbieter profitieren in jedem Fall davon auf die ein oder andere Weise, sonst würden sie es vermutlich nicht anbieten und bewerben.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1150
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Postleitzahl: 54516
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon LuK » 19.10.2016, 15:19

Chucky1978 hat geschrieben:...Wie er das dann am ende richtig oder falsch einsetzt bzw. übernimmt kann auch das beste Training nicht garantieren...

Ich sehe es vor allem so, daß bei den meißten von uns die Nachhaltigkeit einfach nicht gewährleistet ist. Vom Gelegenheitsfahrer mit wenig Gelegenheit bis zum km-Fresser und Rennstrecken-Junky ist hier im Forum die ganze Bandbreite vertreten. Und hier handelt es sich schließlich um ein Training, daß an Grenzbereiche heranreicht. Und wie im Leistungssport muß soetwas eben beinahe tagtäglich immer wieder praktisiert und optimiert werden, sonst geht der Trainingseffekt eben verloren - und aus den 51° werden "langsam aber sicher" wieder 25 winkG
Nichtsdestotrotz ist so ein Training ohne Zweifel eine hilfreiche und interessante Erfahrung, was tatsächlich an Reserven vorhanden ist/wäre! Aber wer dort nicht anknüpft, der fahre lieber "auf Nummer sicher" - auch das macht Freude!
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 319
Registriert: 25.05.2012, 14:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Dillinger » 19.10.2016, 16:41

LuK hat geschrieben:Nichtsdestotrotz ist so ein Training ohne Zweifel eine hilfreiche und interessante Erfahrung, was tatsächlich an Reserven vorhanden ist/wäre! Aber wer dort nicht anknüpft, der fahre lieber "auf Nummer sicher" - auch das macht Freude!

Guter Punkt ThumbUP
Für alle die schon im Bereich von ~50° fahren ist das Problem nicht zu überziehen und sich auszuhebeln.
Bild
Bild

Bild
Benutzeravatar
Dillinger
 
Beiträge: 823
Registriert: 13.03.2010, 16:57
Wohnort: EN-Kreis
Postleitzahl: 582
Land: Deutschland
Motorrad: K 1600 GT

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Meister Lampe » 20.10.2016, 09:49

Dieses Training bringt jeden weiter , nicht nur irgendwelchen Rennstreckenjunkies oder sportlichen Tourern ... winkG

Das Gefühl der Schräglage muß einmal richtig im Kopf ankommen , mit der richtigen Sitzposition dazu und wo kann man es besser üben als auf ein Auslegermoped , da kannst du in Schräglage solange hin und her rutschen , bis die Sitzposition gut ist und so kann man es später auch auf dem eigenen Moped umsetzen .

Auch gerade mit Anfängern üben wir damit und die haben nacher ein riesen Spass und sitzen viel sicherer auf ihr eigenem Moped , mit dem Auslegermotorrad im Regen trainieren ist auch eine tolle Erfahrung , was da alles geht und wieviel ein Reifen kann ist schon erstaunlich .

Du kannst in Gefahrensituationen immer nur das abrufen , was der Körper einmal trainiert hat und ein Motorrad in Schräglage so abwinkeln das man die Situation bereinigt , können die wenigsten , weil sie es nie vorher geübt haben , deshalb ist dieses Training für jeden geeignet ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Onlineshop : www.rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10208
Registriert: 13.07.2008, 11:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon BMW Michel » 20.10.2016, 10:09

:!: :!: :!:
Gerade die, die praktisch nie mehr als 30° abwinkeln,
sollten das auf jeden Fall üben :!:
Es kommt für jeden mal die Kurve, bei der man weiter runter muss als man gerne möchte
und wenn das dann nie geübt war, geht's meistens in die Botanik, oder schlimmer in den Gegenverkehr.
Ich war dieses Jahr auch dabei, allerdings mehr wegen meinen Kids und was die da gelernt haben
und dann auch auf der Strasse umsetzen konnten, war echt ThumbUP
Gruß Michel aus der Vorderpfalz

http://www.motorradfreunde-ottersheim.de
Benutzeravatar
BMW Michel
 
Beiträge: 6686
Registriert: 13.07.2006, 14:03
Wohnort: 76879 Ottersheim
Postleitzahl: 76879
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste