Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Die K1600B - K1600GT + K1600GTL im allgemeinen.
Alle Infos rund um die 6 Zylinder Tourer von BMW.

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon stma » 20.10.2016, 12:27

Die Trainings sind äußerst sinnvoll keine Frage, es sollte aber niemand dazu verleitet werden nun auch im öffentlichen Straßenverkehr permanent volle Schräglage fahren zu wollen. Darum geht's mir. Am Wochenende im Schwarzwald waren viele Kurven auf Grund der Wetterlage denn ganzen Tag lang feucht. Schon bei weit geringerer Schräglage merkte man das der Gripp mehr als mies war. Hier nun auf der letzten Rille unterwegs zu sein, wäre mehr als töricht!

Gruß

Stefan
stma
 
Beiträge: 960
Registriert: 19.04.2010, 12:29
Postleitzahl: 77
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Werbung

Werbung
 

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon gifhouse » 20.10.2016, 12:32

stma hat geschrieben:Die Trainings sind äußerst sinnvoll keine Frage, es sollte aber niemand dazu verleitet werden nun auch im öffentlichen Straßenverkehr permanent volle Schräglage fahren zu wollen. Darum geht's mir. Am Wochenende im Schwarzwald waren viele Kurven auf Grund der Wetterlage denn ganzen Tag lang feucht. Schon bei weit geringerer Schräglage merkte man das der Gripp mehr als mies war. Hier nun auf der letzten Rille unterwegs zu sein, wäre mehr als töricht!

Gruß

Stefan


Das hier auch eine Portion ,,Verstand" dazugehört sollte Grundlage sein...
Gruß Thomas ( alias BÄR )
Wer seinen eigenen Weg fährt, kann nicht Überholt werden!

Forentreffen 2017 Dolomiten | http://www.buchen.tourboerse.net?id=9&idd=2
Kärnten 2017 | http://www.buchen.tourboerse.net?id=7&idd=4


Bild
Benutzeravatar
gifhouse
 
Beiträge: 3374
Registriert: 19.11.2010, 18:39
Wohnort: Nürnberg
Postleitzahl: 90425
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 04/2017

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Meister Lampe » 20.10.2016, 17:51

gifhouse hat geschrieben:Das hier auch eine Portion ,,Verstand" dazugehört sollte Grundlage sein...


Danke Thomas , genau so ... ThumbUP

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Onlineshop : www.rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10171
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Panomatic » 21.10.2016, 08:14

Ich hab die Rasten noch nie am Boden gehabt.
Bin ich jetzt ein Kurvenschleicher?
Und das seit 36 unfallfreien Jahren.

LG Andreas

P.S. ab und zu mach ich einen Kreidestrich über die Laufbahnen. Bei meiner Schräglage bleibt immer noch ein Zentimeter Sicherheit übrig.
Panomatic
 
Beiträge: 257
Registriert: 16.06.2014, 20:08
Postleitzahl: 71384
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT + R1150RT

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon LuK » 21.10.2016, 09:29

Panomatic hat geschrieben:Ich hab die Rasten noch nie am Boden gehabt.... Bei meiner Schräglage bleibt immer noch ein Zentimeter Sicherheit übrig.


Das ist gut so! Man muß das teure Zeug ja auch nicht mutwillig kaputt machen - meine sind auch noch "wie neu" winkG
Es grüßt Lutz aus dem Vogtland!
*****************************************
K1200RS - Bj. 04/2002 - von 10/2004 bis 03/2012
K1300GT - Bj. 05/2010 - von 04/2012 - ... VIN ZW04883;

Bild Bild
Benutzeravatar
LuK
 
Beiträge: 291
Registriert: 25.05.2012, 15:34
Postleitzahl: 08541
Land: Deutschland
Motorrad: K1300GT

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon dachi » 21.10.2016, 09:31

Also ich hatte die Fußrasten trotz Heckhöherlegung sehr oft am Boden gerade bei dem Kurventraining in Recklinghausen. Reserven waren hier also keine mehr vorhanden noch weiter runter wäre wohl der rutscher geworden. Bei dem Training selbst hat mich Uwe mal auf meine verkehrte Sitzposition angesprochen die ich dann auch versucht habe zu korrigieren auch mit dem Schräglagen Moped was eine sehr gute Erfahrung war. Ergebnis ist, Fußrasten kommen jetzt ganz selten noch auf dem Boden dafür aber habe ich mehr Reserven und bin genauso schnell oder langsam (eher schneller ) wie vorher auch. also ein Training möchte ich jedem empfehlen, einfach um zu testen wo sind meine Grenzen und was kann ich ändern. Mir hat das Training sehr viel gebracht und werde auch dieses Jahr wieder mit dabei sein im schönen Sauerland.
Gruß Klaus
mit Baghira ne K12s
Bild
Benutzeravatar
dachi
 
Beiträge: 297
Registriert: 19.10.2014, 08:38
Wohnort: 63607
Postleitzahl: 63607
Land: Deutschland
Motorrad: K12S

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Werbung


Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon wildsau40 » 31.01.2017, 21:21

also bis die rasten schleifen das geht problemlos und recht flott von statten.
ich hab mein Nippel abgesägt weil ich gerne in schräglche mit 2 punktauflage fahre
wildsau40
 
Beiträge: 17
Registriert: 27.04.2016, 17:40
Postleitzahl: 78628
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 2012

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Maxell63 » 31.01.2017, 22:52

Es sollte doch eigentlich allgemein bekannt sein, dass eine K1600 für einen Tourer zwar eine recht gute Schräglagenfreiheit hat, aber es im Vergleich zu sportlicheren Motorrädern wirklich sehr früh schleift. Wenn da bei 200 Km/h die Rasten schleifen ist das weder gefährlich noch übermässig schnell. Da fährt einfach ein erfahrenerer, guter Motorradfahrer.

Wer das als Gefährlich oder als "übermässig gerast" bezeichnet, kann einfach nicht gut fahren, weil er denkt das wäre schon nahe am Limit.

Da kann ich nur mal ein angesprochenes Training empfehlen, damit man mal sieht, was wirklich geht.
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 869
Registriert: 27.09.2007, 17:15
Wohnort: Wiesbaden
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
Motorrad: S 1000 XR

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Hubraum » 31.01.2017, 23:26

Maxell63 hat geschrieben:Es sollte doch eigentlich allgemein bekannt sein, dass eine K1600 für einen Tourer zwar eine recht gute Schräglagenfreiheit hat, aber es im Vergleich zu sportlicheren Motorrädern wirklich sehr früh schleift. Wenn da bei 200 Km/h die Rasten schleifen ist das weder gefährlich noch übermässig schnell. Da fährt einfach ein erfahrenerer, guter Motorradfahrer.

Wer das als Gefährlich oder als "übermässig gerast" bezeichnet, kann einfach nicht gut fahren, weil er denkt das wäre schon nahe am Limit.

Da kann ich nur mal ein angesprochenes Training empfehlen, damit man mal sieht, was wirklich geht.


So ist es winkG obwohl 200.... scratch
Biker essen keinen Honig, sie kauen Bienen!
Gruß Roland
Benutzeravatar
Hubraum
 
Beiträge: 183
Registriert: 07.11.2014, 17:11
Postleitzahl: 6272
Land: Oesterreich
Motorrad: K1600 GTL

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon cede » 01.02.2017, 11:33

Dieses Thema hab' ich hier bildlich ziemlich ausgiebig bearbeitet:

http://cede51.de/bmw-k1600gt-20-dynamik/

Und um auch noch ein bißchen zu texten:
Aus meiner Sicht sind dies die wichtigsten Punkte, wenn man ohne Gefahr bis auf die Rasten runter will:

1. Fahrerhirn
2. Verkehrsbedingungen
3. Reibwert/Zustand Straße ( danke Vessi! )
4. Viele Jahre Übung (hab' ich) / hohe Begabung (hab' ich nicht)
5. Zustand Fzg./Bereifung

Gruß Christoph

PS
Dem Vorredner Maxell63 stimme ich übrigens in keinem Punkt zu...

340kg Spaß!.jpg


funky....jpg
Zuletzt geändert von cede am 01.02.2017, 11:40, insgesamt 3-mal geändert.
Carpe diem, denn tempus fugit !
http://cede51.de
Jawa California 250 + Yamaha 350 R5 + Honda CB 450 disc + BMW R75/5 + BMW R90/6 + BMW R100/s + Yamaha XS 1100 + BMW K100 RS + Suzuki Hayabusa + Suzuki GSX 1400 + Suzuki Hayabusa + Yamaha FJR 1300 + Kawasaki 1400 GTR + BMW K 1600 GT = 700 000 km+ ...
Benutzeravatar
cede
 
Beiträge: 376
Registriert: 20.04.2011, 22:46
Wohnort: 71287 Weissach
Postleitzahl: 71287
Land: Deutschland
Motorrad: BMW K 1600GT - 2011

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Vessi » 01.02.2017, 11:34

6. keine bodenwellen!
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13486
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Postleitzahl: 46359
Land: Deutschland
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon stma » 01.02.2017, 13:29

Kann den letzten beiden Beiträgen nur zustimmen.....
stma
 
Beiträge: 960
Registriert: 19.04.2010, 12:29
Postleitzahl: 77
Land: Deutschland
Motorrad: K1300S

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon mosiotti » 01.02.2017, 14:56

Habe mit Interesse alle Beiträge gelesen und möchte mich von einer anderen Seite dem Thema nähern:

- Die K16 ist ein hochpreisiges Reisemotorrad
- Die Fahrer, die sich diese BMW leisten, sind schon im ,besseren' Alter (lt.Forum irgendwo zwischen 34 und 62)

Basierend auf den vorgenannten Aussagen wundert mich diese Diskussion und v.a. einige Beiträge (.....200 km/h und schleifende Fussrasten .....), da es sich ja nicht um pupertierende Diskutanten handelt und wir hier auch nicht in einem Forum für GSXen oder Ninjas oder .RRR Motorräder sind.

Mein Ansatz als Teilnehmer im öffentlichen Strassenverkehr ist der, nicht persönliche Grenzen (heute schnell, morgen schneller....) auszuweiten, sondern am Morgen gesund auf Tour zu gehen und Abends ebenso wohlbehalten wieder zu meiner Familie zurückzukommen!!! Und: dazwischen möglichst viel Spaß haben.
Ob ich mit den Fußrastern gestreift habe oder einen ,Angststreifen' auf meinen Reifen habe, ist mir eigentlich egal!

Definition von Angst lt wikipedia:
Evolutionsgeschichtlich hat die Angst eine wichtige Funktion als ein die Sinne schärfender Schutzmechanismus, der in tatsächlichen oder auch nur vermeintlichen Gefahrensituationen ein angemessenes Verhalten einleitet!
Wenn man es als so sehen kann, ist Angst ja nicht schlechtes, sie hilft beim ÜBERLEBEN!!!!

Gute Fahrt und obenbleiben.
Otmar
Zuletzt geändert von mosiotti am 01.02.2017, 15:45, insgesamt 2-mal geändert.
mosiotti
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.12.2016, 13:50
Wohnort: Innsbruck
Postleitzahl: 6020
Land: Oesterreich
Motorrad: BMWK1300R, Hona VFR

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon Meister Lampe » 01.02.2017, 15:05

mosiotti hat geschrieben:Basierend auf den vorgenannten Aussagen wundert mich diese Diskussion und v.a. einige Beiträge (.....200 km/h und schleifende Fussrasten .....), da es sich ja nicht um pupertierende Diskutanten handelt und wir hier auch nicht in einem Forum für GSXen oder Ninjas oder .RRR Motorräder sind.



In Germany sieht es so aus , dass die Mehrheit der geblitzten Fahrer und Überholmanöver bei durchgezogener Linie über 50 sind , die sind auch im Alter noch Jung hier bei uns und flott unterwegs ... winkG

Gruß Uwe Bild
Wer später bremst fährt länger schnell . ( Operative Hektik ersetzt meist - geistigen Widerstand ) Bild

Onlineshop : www.rheinpower-racing.de


News :
Bild Bild Bild

R(h)einpower Racing Team
Benutzeravatar
Meister Lampe
 
Beiträge: 10171
Registriert: 13.07.2008, 12:48
Wohnort: 46539 Dinslaken

Re: Ohne Gefahr bis auf die Rasten runter?

Beitragvon gelb gelb gelb » 01.02.2017, 17:20

... und auf der Passhöhe oder am Bikertreff sieht man doch erstaunlich viele "Grauköpfe", die es ganz nett laufen ließen ThumbUP

... übrigens auch häufig allein fahrende Bikerinnen ThumbUP ThumbUP ThumbUP

... also ruhig die Federvorspannung erhöhen, dann gehts noch tiefer mit der Kiste :mrgreen:
Viele Grüße, Thomas


... und allzeit eine Handbreit Asphalt unter den Gummis
Benutzeravatar
gelb gelb gelb
 
Beiträge: 1111
Registriert: 18.06.2014, 03:56
Postleitzahl: 89194
Land: Deutschland
Motorrad: K1200S, Bj. 2005

VorherigeNächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste