Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Die K1600B - K1600GT + K1600GTL + K 1600 Grand America im allgemeinen.
Alle Infos rund um die 6 Zylinder Tourer von BMW.

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Moirana.Norge » 23.12.2017, 09:28

Ich habe meine GT BJ 2012 vor 1,5 Jahren mit 55.000 gegen eine GS eingetauscht bzw. in Zahlung gegeben.
Ich wurde von den Schwachstellen nicht gänzlich verschont, aber die relevanten Teile haben
ihren baldigen Exitus immer rechtzeitig angekündigt, so dass ich nie liegen geblieben bin :!:

Positiv:
Die 16er gehört m.E. nach zu den BESTEN Touren-Motorrädern die man kaufen kann.
Der Motor ist ein ganz großer Wurf, 175 NM sprechen für sich.
Mit 1,90 sitze ich bequem und der Wind/Wetterschutz ist gut bis sehr gut.
Das Fahrwerk ist sehr stabile und man kann, wenn man es mag,
auf der BAB ohne Unruhe im Fachwerk richtig schnell Strecke machen.

Wo List ist, ist aber leider auch Schatten.

Negativ:
Lenker -Armaturen, Wasserpumpe, sowie Lager an der Vorderachse sind anscheinend Schwachstellen von denen man immer wieder hört.
Alle Teile (Armaturen und WP) wurden bei meiner GT bei ca. 45.000 Km auf Garantie oder Kulanz ausgetauscht.
Mit zunehmendem Alter scheinen auch die Zündspulen Probleme zu bereiten.
Die ruppige Einheit Kupplung/Getriebe/Antriebsstrang beim Modelljahr 2012 bekommt man mit etwas Feingefühl in den Griff.

Conclusio:
Im Detail hat BMW bei Zukaufteilen offensichtlich Qualitätsprobleme (auch bei anderen Modellen) die aber,
zumindest in meinem Fall, durch entsprechende Kulanz nicht zu meinen Lasten gingen.

Ich würde sie mir wieder kaufen.
Ich brauche kein Ziel,
ich bin am Ziel,
ich bin unterwegs!


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
https://www.bmwk16touren.de/
Benutzeravatar
Moirana.Norge
 
Beiträge: 1984
Registriert: 23.12.2012, 09:28
Motorrad: 12er GS-Adv ex 16er

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Werbung

Werbung
 

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Motorradler » 23.12.2017, 10:51

Mir ist nicht klar warum eine Hand voll User immer wieder bei meinen Beiträgen querschießt
obwohl sie die gleichen positiven/negativen Erfahrungen gemacht haben wie ich selbst.

Schwachstellen schönreden hilft nur den Hersteller !

Motorradler
Zuletzt geändert von Motorradler am 23.12.2017, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Motorradler
 
Beiträge: 552
Registriert: 17.10.2011, 22:22

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon AndreGT » 23.12.2017, 11:16

Mir ist nicht klar warum User, die entweder keine K16 fahren
oder aber sie nur als Staubfänger stehen haben, sich hier überhaupt
einbringen. nogo
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1571
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Motorradler » 23.12.2017, 11:28

Du kennst mich weder persönlich, noch kannst du beurteilen warum ich meine K16 wenig benutze.
Jeder hat das Recht seine Meinung kundzutun, aber nicht das Recht andere herunterzumachen !

Andere zu verletzen, weil man glaubt es zu müssen, ist an Armseligkeit nicht zu übertreffen !

Motorradler
Motorradler
 
Beiträge: 552
Registriert: 17.10.2011, 22:22

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Tourenfahrer » 23.12.2017, 12:26

Mal eine Frage

Wie weit wollt ihr den noch von dem Thema abschweifen ?


Es geht darum Moritz zu helfen Ihm ein ehrliches Feedback zu geben.

Der Durchschnitt aller K1600 Besitzer/User ist mit dem Motorrad ( bis auf einige Schwachstellen ) sehr zu frieden.

Was soll den in der Zeitschrift vermittelt werden :?:

Das man das Motorrad ( mit dem genialen Motor und dem ganzen Komfort ) sehr gut als gebrauchte Maschinen kaufen kann.
Ja sicherlich hat das Motorrad wie jedes Motorrad so seine Macken und hier und wieder kleine Qualitätsmängel.

Die Schwachstellen kenne ALLE die ein solches Motorrad gebraucht kaufen wollen.
Und darum muss man diese hier im Forum nicht nochmal zum 100000 mal breit schlagen. plemplem plemplem ahh

Motorradler:

Nun sind wir mal ganz sachlich:

Also ,ich glaube einfach das du wirklich kein verkehrter Kerl bist und man mit dir mit Sicherheit sehr gut auskommen kann.

ABER
Du hast dich leider mit einigen Beiträgen hier im Forum ,GERADE was die Qualität einer K1600 angeht relativ unglaubwürdig gemacht.
Deine Erfahrungen sind einfach nicht repräsentativ und das musst du einfach einsehen.
Es spiegelt null aber wirklich null den Durchschnitt da,das musst du einfach mal akzeptieren.

Jeder NORMAL denkende Mensch hätte das Motorrad schon lange verkauft und würde nicht noch lange rumschwafeln/rumhampeln
Aber dein Verhalten bzw. deine Beiträge trägt/tragen nicht zu deiner Glaubwürdigkeit bei.

Also lassen wir es doch nun bitte gut sein und kehren zum Thema zurück

Und nun zurück zum Thema
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4836
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon OSM62 » 23.12.2017, 12:47

Nach 6 Jahren und 45000 habe ich dieses Jahr meine 2011er K 1600 GT gegen eine
aktuelle getauscht.
Es gibt keinen besseren Langstreckenrenner, aber auch auf der Landstrasse ist Sie Top.
Sie muss nur in Bewegung sein. Nur beim Rangieren stört mitunter das Gewicht.
Bei mir war eigentlich nur einmal die linke Lenkerarmatur defekt (Blinker links ging nicht).
Der 2. Tausch der Armatur war nur eine Aktion von BMW. Die Wasserpumpe hat bei mir
auch mal "geschwitzt", aber ich habe Sie nicht tauschen lassen (Ich denke 80-90% der
Wasserpumpen bei der 1600er hätten nicht getauscht müssen). Alles andere (Radlager,
Aufhängung vorne oder Windschildmotor etc. was bei anderen Probleme macht) hat bei
mir keine Probleme gemacht.
Was mich bei meiner zuletzt ein wenig gestört hat, war das zunehmende Spiel im Antriebsstrang
was dann beim fahren mit niedrigen Geschwindigkeiten gestört hat.
Die bekannten Ungereimtheiten wie Einlegegeräusche/Schlag beim Getriebe, oder die Geräusche
vom Getriebe her akzeptiert man oder nicht. Ich kann darüber hinweg sehen, weil der Rest des
Motorrades einfach gut ist.
Darum habe ich mir ja eine aktuelle K 1600 GT zugelegt. Besonders das Getriebe hat durch die
Modellpflege an Qualität gewonnen. Und der jetzt lieferbare Schaltassi ist genial.
ich fahre jetzt über 27 Jahre BMW-Motorräder. Und die Qualität der von mir gefahrenen Maschinen
ist über die Jahre immer besser geworden. Wegen der allgemeinen Komplexität der heutigen
Motorräder sollte man der Wartung/Inspektionen auch bei der 1600er Aufmerksamkeit schenken
und sie regelmäßig in eine gute Werkstatt geben.
Die 2011er K 1600 GT war bei mir übrigens die BMW die den niedrigsten Wertverlust (Euros pro
gefahrenes Jahr) aller Motorräder die ich bis jetzt gefahren bin.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13498
Registriert: 29.07.2004, 14:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Werbung


Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon topolino_rosso » 23.12.2017, 14:48

Tourenfahrer hat geschrieben:
Nun sind wir mal ganz sachlich:

Also ,ich glaube einfach das du wirklich kein verkehrter Kerl bist und man mit dir mit Sicherheit sehr gut auskommen kann.

ABER
Du hast dich leider mit einigen Beiträgen hier im Forum ,GERADE was die Qualität einer K1600 angeht relativ unglaubwürdig gemacht.
Deine Erfahrungen sind einfach nicht repräsentativ und das musst du einfach einsehen.
Es spiegelt null aber wirklich null den Durchschnitt da,das musst du einfach mal akzeptieren.

Jeder NORMAL denkende Mensch hätte das Motorrad schon lange verkauft und würde nicht noch lange rumschwafeln/rumhampeln
Aber dein Verhalten bzw. deine Beiträge trägt/tragen nicht zu deiner Glaubwürdigkeit bei.

Also lassen wir es doch nun bitte gut sein und kehren zum Thema zurück

Und nun zurück zum Thema


In diesem höchst mediativen Ton kennt man dich hier noch gar nicht clap hast du Blutdrucksenker erwischt? :mrgreen:
nicht vergessen: Schweizer Treffen 2019!
viewtopic.php?f=2&t=6607635

Sachs Pony / Lambretta 125 / BMW R27 / Yamaha AS2 125 / Vespa Rally 175 / Yamaha XS 850 / BMW K75S / BMW K1200RS + BMW R100S / BMW K1600GT 2011 / BMW K1600GT 2015
Bild Bild Bild
Benutzeravatar
topolino_rosso
 
Beiträge: 304
Registriert: 29.08.2014, 10:11
Motorrad: K1600GT

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Ironbutt » 23.12.2017, 16:52

LohriS hat geschrieben:Es ist doch urkomisch, wie hier auf einmal die K16 gelobt wird - als gäbe es keine Probleme. Vor kurzem wurde ich massiv angegangen, weil ich mich über das Muß einer Car-Garantie mokierte, die von einem der Lober, AndreGT, als unverzichtbar erklärt wurde. Desgleichen von Horts_S. He, Horschtle, wo bleibt die Schilderung Deiner Defekte? Tourenfahrefahrer, wo bleibem Deine Aussagen?
Objektiv ist Euklid; hier stehen Fakten. Mit seiner Mängelliste käme man bei MOTORRAD im 50'000 lm Test auf Platz 120.
Auch der Eisenarsch will uns was vorgaukeln:
Erste GTL von 2012 mit 23'000km, zweite GTL Exclusive von 2014 mit aktuell 35'000km.

Abgesehen vom Austausch der Schalterarmaturen und dem Lenkkopf auf Garantie nur der übliche jährliche Service und Reifenersatz.

Ich bringe das aber nur als pars pro toto für alle Neoweichspüler, die ich seit Jahren als Leser kenne. Eine Gesamtlaufleistung von 23'000 km schafft jedes Mofa ohne Defekt sowie jede vollgasgequälte 125er. Der Austausch der Schalterarmaturen ist in der Regel jedesmal mit einem Liegenbleiben verbunden - so habe ich es in diesem Forum gelernt. Lenkkopf ersetzt - bei den 23'00 km obder bei den 35'000 km? Bei der BMW-Geschichte wäre schon 1970 jedem Hondeafahrer das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht gewichen.
Wo bleiben die Rückrufaktionen, das Starterkabel und -relais etc.?
Seid wie Euklid: Butter bei die Fische! Das Drehmoment interessiert nicht, wenn die Lenkerarmatur den Starter killt.
Ein tolles Motorrad darf auch Defekte haben? Ja, aber man darf sie nicht auf einmal wegen einer Umfrage unter den Tisch kehren und morgen wieder jeden, der keine Car-Garnatie hat, eine Idioten schimpfen.


LohriS, ich verstehe nicht wirklich, warum du unbedingt etwas Negatives hören willst - ist dein Frust so gross? Ich habe auf die klare Frage eine klare Antwort aus meiner persönlichen Erfahrung gegeben. Und ich bin nicht deiner Meinung, dass jedes Mofa 23^000km ohne Defekt schafft - meine Erfahrung ist genau umgekehrt: Probleme welche nicht direkt mit üblichem Verschleiss zu tun haben treten eher am Anfang des Lebenszyklus auf - später hat man i.d.R. Ruhe.
Ja, es gab Reparaturen unter Garantie (Schalterarmatur, Lenkkopf), aber beides hat nicht dazu geführt, dass ich irgendwo liegengeblieben wäre - sie wurden während eines regulären Servicetermins festgestellt und präventiv behoben. Mit keiner meiner beiden GTL bin ich je irgendwo liegen geblieben - im Gegenteil, ich bin bisher von jeder Reise sehr zufrieden zurückgekehrt. Was soll ich also deiner Meinung nach schreiben: "Ich HÄTTE aufgrund der Probleme mit der Schalterarmatur liegen bleiben KÖNNEN?". Oder "Ich kenne andere, welche liegen geblieben sind?".
Nicht mein Stil!
Puch Enduro, Honda Spacy, Suzuki DR 600, Honda 1100 ACE, HD Road King, HD Ultra Classic CVO. BMW C650GT, BMW K1600 GTL Excl. 2014
Benutzeravatar
Ironbutt
 
Beiträge: 483
Registriert: 05.04.2014, 14:22
Motorrad: K1600 GTL Exclusive

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Euklid » 23.12.2017, 17:47

Euklid hat geschrieben:Hallo,
meine 1600GT ist von April 2011, etwas über 70.000 km, ich bin Erstbesitzer.
Ich habe Vollausstattung, Kahedo-Sitze, Motobozzo-Nebelscheinwerfer, Wunderlich Tourenscheibe, sw-motech-Tankring und BMW-Topcase verbaut.

Gut ist:
Fahrwerk, Verbrauch, Sitzkomfort (auch mit 2 Personen), Wetterschutz (bis auf die Hände), Motorcharakteristik

An Reparaturen hatte ich:
Mehrmaliger Austausch Lenkerelektrik, 1 x Wasserpumpe, 2 x Gelenkbolzen Vorderradaufhängung, 2 x Radlager vorne, 1 x Heizgriff (ich vermute aber, dass den die BMW-Werkstatt bei einem Gelenkbolzenaustausch gekillt hat)
Austausch Federbein vorne

Dauerärgernis ist:
USB- Anschluss für Medien funktioniert nur sporadisch (temperaturunabhängig) - BMW findet seit fast 7 Jahren nix,
Ölverbrauch - 1 x nachfüllen zwischen den Intervallen.
Radio hat mässigen Empfang.
Bedienung der Musikanlage ungünstig platziert,
Lastwechselschläge,
Navi (Navigator 5) ist nervig

Eigentlich ist mir die Kiste zu schwer - aber wenn sie mal rollt, isses super.
Gruß
Helmut


Aus aktuellem Anlass doch noch eine Ergänzung:
Liegengeblieben bin ich nie, wenngleich die Scheibenverstellung am südlichsten Punkt einer Italienreise (in Kalabrien) ausgefallen ist - es war die Griffarmatur). War nicht so schlimm, weil ich die Laminar Lips auf der Oberkante der Scheibe montiert hatte. Das Navi musste halt den Rest der Reise im Schacht verbringen.

Einmal gab sie keinen Mucks mehr von sich - Batterie abgeklemmt und wieder angeklemmt alles paletti (seit fast 30.000 km); leider kein Fehlerspeichereintrag.

Am Ende der letzten Saison ist zweimal ein Zylinder kurzzeitig ausgefallen - wahrscheinlich Zündspule; leider kein Fehlerspeichereintrag. Zündung aus und wieder ein - ist problemlos gelaufen.

Reifen halten maximal 8.000km, Bremsbeläge jeweils 3. Satz, Bremsscheiben nach etwa 60.000km verschlissen.

Ohne die Anschlussgarantie wäre es kostspielig gewesen.

Ach ja: Der neue Metzeler-Voderreifen (ich glaube Roadtec01) nervt mit seiner Lärmkulisse fürchterlich.
Immer auf dem Teppich bleiben
Euklid
 
Beiträge: 173
Registriert: 14.08.2011, 06:45
Motorrad: 08/15

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Talis99de » 23.12.2017, 17:59

Ich kann nur beitragen, dass ich mir keine zweite K1600GT gekauft hätte, wenn das Modell mich nicht überzeugt hätte. Die erste war eine K1600GT Bj 2013 Mod 2014 mit 40.000 km und die aktuelle K1600GT Bj 2017 mit 10.000 km.
Lieben Gruß aus Friesland
Talis99de


Zündapp KS50WC, Yamaha XS360, XS750, XJ650, BMW R80RT, K100RT, K100LT, R1100RT, R1150RT, R1200RT, K1600GT Sport
Aktuell: BMW K1600GT (03/2017) und eine BMW F700GS zum Spaß
Benutzeravatar
Talis99de
 
Beiträge: 129
Registriert: 29.12.2013, 13:33
Wohnort: Zetel
Motorrad: BMW K1600GT die 2.

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon K1600GT Driver » 23.12.2017, 19:35

Hi Moritz,
hier nach 75.000 Km meine Erfahrungen:
GT von 2011 - 2015: 55000 km
Nach ca.3 Mon. und 8000 km ging während der Fahrt immer wieder urplötzlich unvermittelt der Motor aus.
Beim ersten Werkstattaufenthalt während einer Urlaubstour wurde das Drosselklappenpotentiometer
neu kalibriert. - Das war jedoch nicht ursächlich und hat das Problem nicht beseitigt.
Danach auf der nächsten Tour in die Dolomiten wurde es noch schlimmer und es passierte bis zu 20 mal am Tag.
Das passierte in allen erdenklichen Situationen und Lastzuständen.
Immer wieder unvermittelt ging der Motor aus....... Zündung aus - Zündung an und er lief wieder.
In den Bergen und besonders in Spitzkehren bergauf nicht so toll.
Da war ich kurz davor das fast neue Moped in die Schlucht zu werfen, so genervt war ich.
Beim anschließenden Werkstattaufenthalt wurde ein softwareupdate aufgespielt und seit dem Tag
hatte ich keine Probleme mehr. Einmal wurden noch die Schalter getauscht, weil sich zeitweise selbsttätig die
Anzeige im Display verstellt hat. ( Garantie / Kulanz ). Sonst über die ganze Zeit keine Probleme und viel Spaß mit
der Maschine.
GTL von 2015 - jetzt: 20000 km
Bisher keine Probleme und noch mehr Spaß, weil die GTL besser zu mir passt ( oder umgekehrt ich zur GTL ).
Das einzig kleine Manko ist für mich noch das Getriebe, welches bei meiner 2015 er GTL zwar deutlich besser ist als bei der 2011 er GT aber es stört mich doch ein wenig das ewige klack, klack, klack beim schalten. Die GTL mit Doppelkupplungsgetriebe wäre mein Traummotorrad.
Gruß Andy
Benutzeravatar
K1600GT Driver
 
Beiträge: 192
Registriert: 08.05.2011, 07:49
Wohnort: Remseck
Motorrad: K1600GTL 09/2015

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Horst_S » 24.12.2017, 09:39

LohriS hat geschrieben:Es ist doch urkomisch, wie hier auf einmal die K16 gelobt wird - als gäbe es keine Probleme. Vor kurzem wurde ich massiv angegangen, weil ich mich über das Muß einer Car-Garantie mokierte, die von einem der Lober, AndreGT, als unverzichtbar erklärt wurde. Desgleichen von Horts_S. He, Horschtle, wo bleibt die Schilderung Deiner Defekte? .


Also ich verstehe dein Problem grade nicht.
Wenn man die Dinge doppelt und dreifach postet, ändern sich die Tatsachen nicht.

Ja klar: Ich hatte bei der ersten GT auf 80.000km folgende Defekte:
2 x Griffamaturen, 2x Wasserpumpe, 1 mal Softwareupdate, (keine Rückrufe), Duolevergelenke und Wasserkühler.

Bis auf den Wasserkühler alles schon hier genannt. Wird also nicht wichtiger oder richtiger wenn ich das nun auch noch widerhole.
(Und nur um nicht vollends OT zu werden: Ohne Car Garantie hätte der neue Kühler 650€ gekostet, mit grade mal78€)
Noch Fragen Kienzle?

Gruß
Horst
Dem die Gedankengänge mancher User, die noch nichtmal so ein Motorrad fahren, auf immer verschlossen bleiben werden
Horst_S
 
Beiträge: 703
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon ludwig45 » 24.12.2017, 13:34

Ich habe meine 04/2011 heuer im Juni gegen ein 2017er Model getauscht.
Mit meiner 2011 habe ich in 6 1/2 Jahren 52 000 km abgespult. Dabei hatte ich eine Lenkerarmatur, ein Radlager vorne sowie bei
48000 km beide Federbein da undicht. Auch wurde sie auch ab 40000 km schon mal heiß, was auf einen verstopften Kühler rückschließen lies. Das war dann auch der Grund dass ich auf eine Neue umgestiegen bin.
Die Neue mit Schaltassi und Retourgang und vorallem OHNE Schaltklong einfach ein Traum.
Die 2017 habe ich heuer 8500 km ohne jegliche Störung bewegt.

Einzig der neuen Hauptständer ist zu bekritteln da dieser beim Antritt glatt wie ein Kinderpopo ist, was zu einem gefährlichen Abrutschen und damit Umfallen der Maschine führen kann (leider selbst so passiert).

Die K1600GT ist für mich die beste Tourenmaschine die ich je gefahren bin.
Ich würde die K1600GT jederzeit wieder kaufen. ThumbUP
liebe Grüße aus der grünen Mark

Ludwig :D

Fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegt!
Benutzeravatar
ludwig45
 
Beiträge: 272
Registriert: 19.04.2011, 20:35
Wohnort: Mürzzuschlag
Motorrad: BMW K1600GT 4/17

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon 3rad » 25.12.2017, 10:06

servus

Modell 04/2011
KM aktuell 216.600

Das Teil ist schwer, besonders wenn man damit rumrangieren muß. Sobald sie fährt verliert sie gefühlte 100kg und der 6er fährt sich dann einfacher wie manch leichteres Motorrad.
Probleme hatte ich ein paar kleine - alle 50-60000km Vorderradlage - 2 mal den IDrive Ring - Wasserpumpe
Motorschaden bei 166.000km, gebraucht Motor eingebaut.

Handling ist der Wahnsinn in dieser Gewichtsklasse, du kannst mit dem Teil unglaublich schnell und sicher Kurvenreiche Strecken fahren ( selbst sehr enge Passstrassen )

Fahrkomfort Top - Tagesetappen von 1300km kein Problem
Wetterschutz könnte etwas besser sein, aber das ist jammern auf hohen Niveau
Unterhalt / Verbrauch / Kundendienste sind für einen 6Zylinder günstig, Ich hatte mich nach Alternativen umgeschaut Harley Indian Honda Goldwing, sind im Unterhalt alle erheblich teurer.

Ist sie die beste auf dem Markt, als Gesamtpaket ja.

Wieder eine kaufen ,mittlerweile ja ! ! !
mfg Peter

19.04.11 / K1600GTL / KM Stand 241.000
seit KM 166.380 mit einen neuen gebrauchten Motor der 23.700km runter hat
Benutzeravatar
3rad
 
Beiträge: 2379
Registriert: 14.03.2005, 22:23
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: K1600 GTL 04/11

Re: Gebrauchtberatung BMW K 1600 GT / GTL – Eure Meinung!

Beitragvon Urwi » 25.12.2017, 11:28

GTL Baujahr 2013, Kauf neu, Verkauf 2017, Laufleistung ca. 43.000 km.

Bei ca. 30.000 km Wasserpumpe defekt, sonst nur Service.
Durchschnittsverbrauch über die gesamte Laufleistung 5,33 l/100 km
Durchschnittliche Laufleistung Reifen vorne/hinten: 10.000 km/8.500 km
Bremsbeläge vorne 3x hinten 4x getauscht

vg
Urwi
Benutzeravatar
Urwi
 
Beiträge: 260
Registriert: 09.11.2012, 08:59
Wohnort: Siegendorf
Motorrad: K1600GTL/2017

VorherigeNächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste