Entwicklungen seit 2017?

Die K1600B - K1600GT + K1600GTL + K 1600 Grand America im allgemeinen.
Alle Infos rund um die 6 Zylinder Tourer von BMW.

Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon BMWNeuling » 04.10.2018, 16:58

Hallo zusammen,

gibt es bei der K1600GT (ab 2017) bis jetzt ernsthafte Weiterentwicklungen bzw. Fehler/Störungsberichtigungen, welche den Neukauf einer 2019er rechtfertigen würden.

Lieben Gruß an alle 1600er


Patrick
BMWNeuling
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.07.2014, 12:53
Motorrad: 2017er K1600GT

Entwicklungen seit 2017?

Werbung

Werbung
 

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon OSM62 » 04.10.2018, 16:59

BMWNeuling hat geschrieben:Hallo zusammen,

gibt es bei der K1600GT (ab 2017) bis jetzt ernsthafte Weiterentwicklungen bzw. Fehler/Störungsberichtigungen, welche den Neukauf einer 2019er rechtfertigen würden.

Lieben Gruß an alle 1600er


Patrick

Nöh!
Es ei denn einem gefallen die neuen Farben besser.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13461
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon BMWNeuling » 04.10.2018, 17:21

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!

Ich dachte schon, dass die 2 zurückliegenden Jahre die eine der andere Weiterentwicklung/Verbesserung hervorgebracht hätten, welche die Zuverlässigkeit erhöhen würde. Wenn sich rein gar nichts verändert hat und die K keine gravierenden Probleme macht, ist ein Neukauf wahrscheinlich überflüssig. Oder hat sonst jemand andere Erahrungen?

Gruß

Patrick
BMWNeuling
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.07.2014, 12:53
Motorrad: 2017er K1600GT

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon Macfritz » 04.10.2018, 19:36

Lieber Patrick.
Du darfst den Zähler gerne bis 2014 zurückdrehen. Aus meiner Sicht gab es bis heute technisch nichts bewegendes was mich zu einem Wechsel auf ein neueres Modell bewegt hätte. Dabei durfte ich schon mit den aktuellen K16 GTL Modellen fahren und dabei habe ich nichts festgestellt das meinen Geldbeutel geöffnet hätte. Die Rückfahrhilfe vielleicht, aber diese ist mir mechanisch zu schlecht gelöst.
Zweifellos hat man Anpassungen vorgenommen um den aktuellen und kommenden Abgasvorschriften genügen zu können. Den Eindruck, das meine eigene 2014er GTL geschmeidiger und mir mehr Dampf läuft hatte ich jedenfalls.
Etwas mehr Laufruhe bzw. weniger heulen hätte mir sehr gefallen, das völlig uninteressante Angebot K > R-RT hingegen gar nicht. Meine 2014er GTL Exclusive funktioniert bis heute ohne Störungen tadellos. Vielleicht habe ich eine "gute" erwischt und da weiss ich was ich habe, denn damals wurde gleich die neue Probefahrt GTL Ex. mit ca. 10 km gekauft und nach Hause gefahren. Ein alter KFZ-Schrauber weiss warum. Wenn es geht, wird sie im Winter eine braune Sattelgarnitur erhalten, denn die gefällt mir wirklich und dann sieht es aus wie eine "neue". Schliesslich hat sich auch BMW bei den K-Modellen nur mit Kosmetik über die Jahre gerettet. Mehr war nicht. Oder gibt es da gar stabilere und gefettete Vorderradlager ?
Gruss Fritz
Macfritz
 
Beiträge: 360
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Wohnort: CH-Bischofszell
Motorrad: GTLEx, HD, R-Enfield

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon AndreGT » 04.10.2018, 23:31

Kleiner Einspruch Fritz.
Die Modelle ab 2017 haben einen durchaus
höheren Fertigungsstandart gegenüber
der ersten Generation.
Das fängt bei äußerlich sichtbaren Dingen
wie Spaltmassen und Schrauben an und
geht unter dem Kunststoffkleid weiter.
Ich habe beide Baureihen schon öfter
,, entkleidet“ und war über die Unterschiede
unter dem Kunststoff erstaunt.
Über die Jahre bin ich so einige der Alten
gefahren.
Auf schlechten Straßen war da schon ganz
schön geklapper unter der Verkleidung.
Ist auch nicht verwunderlich wenn man
sieht wie es aufgebaut ist.
Bei den Modellen ab 2017 ist da komplett
Ruhe zumindest an den 4 Maschinen die
ich bisher neben meiner Eigenen gefahren
bin.
Schon aus dem Grund würde ich, wenn es das Budget hergibt, immer zu einer 16er
ab 2017 greifen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1550
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon Emorej » 05.10.2018, 08:50

Macfritz hat geschrieben:Wenn es geht, wird sie im Winter eine braune Sattelgarnitur erhalten, denn die gefällt mir wirklich...


Aber hoffentlich eine individuelle vom Sattler und nicht dieser „Option 719-Riegel“ - ich finde diese Sitzgarnitur ist der K 1600 nicht würdig nogo
Emorej
 
Beiträge: 257
Registriert: 26.11.2015, 00:02
Wohnort: Stuttgart
Motorrad: Honda GL 1800 GW

Re: Entwicklungen seit 2017?

Werbung


Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon Macfritz » 05.10.2018, 10:00

Danke Emorej.
Sattler ? Gute Idee, denn wahrscheinlich wird mich der BMW Ersatzteilpreis der Option 719 dorthin führen.

To AndreGT
Klappern ist bei mir absolut unbekannt. Könnte es sein, dass diese Exclusive-Modelle sorgfältiger montiert wurden ?
Es gibt wirklich nichts was mich bewegen könnte zu sagen, weg damit. Ein Wertverlust von über 80% in 4 Jahren schon gar nicht.
Viel mehr habe ich über die letzten Jahre erlebt, dass die Hersteller an allen Schrauben drehen um die Produktionskosten zu senken und um den Gewinn zu optimieren. Schaue ich in den Internet-Gebrauchtmarkt und speziell in die Keller bei den Händlern wird mir über die tiefen Preise schwindlig und was da wie Blei herumsteht. Das Kundeninteresse sei deshalb niedrig, da neue meisten über Leasing gehen. Vor kurzem hat mir ein Händler die K1600 als "Standuhr" bezeichnet und eine Inzahlungsnahme gegen eine neue GL1800 abgelehnt. Einen Gutschein für eine Verkaufsanzeige im "Motorradmarkt-Portal" würde er mir aber geben.
Hast du den aktuellen Beitrag" Verkauf K1600GT/2017" beachtet ? Verstehst du was ich meine ? Wenn das berichtete Wahr ist, dann Sche.... ich auf Modelle ab 2017 !! Entwicklungsstand 2017 eben. Das darf doch einfach nicht wahr sein, ist aber leider kein Einzelfall und die Händler wissen das genau. Abgelehnt darum. Traurig !
Macfritz
 
Beiträge: 360
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Wohnort: CH-Bischofszell
Motorrad: GTLEx, HD, R-Enfield

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon K48-Power » 05.10.2018, 14:40

Meine ist aus 2011 und da klappert auch nichts!

Finde auch ein Modell ab 2014 ist sicher ein guter Griff,
wenn man bedenkt dass die MJ17 Modelle mit Leistung und Drehmoment beklaut wurden und Stillschweigen darüber herrschte finger
Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen.
Benutzeravatar
K48-Power
 
Beiträge: 241
Registriert: 05.11.2016, 22:30
Motorrad: K1600GTL

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon Macfritz » 05.10.2018, 16:27

Nachtrag: Aus meinen technischen Dokumentationen sehe ich, dass zwischen 2011 und early 2014 wesentliche Modifikationen im Antriebsstrang und Getriebe vorgenommen wurden die deutlich im Fahrbetrieb zu spüren und hören sind. BMW hat auf harsche Presse und Kundenkritik reagiert und in Folge das Ausgangslager verstärkt und den Ruckdämpfer angepasst um die sehr harten Schaltschläge zu reduzieren. Auch ist die Getriebe-Schaltbarkeit und das Strangspiel ab 2014 deutlich besser geworden. Vermutlich wurden die Toleranzen in der Fertigung und bei der Paarung vor der Montage neu definiert. Scheinbar ist aber bis heute das Thema der Toleranzen im gesamten Fertigungsprozess immer noch und wieder ein Thema. Wer da glaubt, ab 2017/18 ein ausgereiftes Sorglospaket zu kaufen wird sich wundern. Leider, denn nicht immer ist etwas neues auch besser. Wird da etwa bald schon ein DAB+ Radio und ein endlich aktuelles Bluetooth-System mitgeliefert ? Wie lange gibt es noch FM-Sender ? MW ist ja schon tot.
BMW wird sicher auch bemerkt haben, dass viel Kunden zuerst ihre Windschutzscheibe tauschen. Warum kann man schon bei der Bestellung wählen was man für eine Scheibe (höher, breiter) haben will. Warum gibt es für die Koffer nicht auch so schöne Leuchten wie bei der GrandAmerika ? Immer noch funzelt ein kleines LED-Rücklicht unter dem normalen Topcase.
Nach bald acht Produktionsjahren würde ich für so viel Geld schon deutlich sichtbar, hörbar und spürbar mehr erwarten.
Wie hat es doch Harley-Davidson mit Rushmore immer wieder geschafft ihre Electra-Glide optisch und technisch zu aktualisieren.
Vor 15 Jahren Stand die Elektra im Schatten und keiner wollte sie haben. Heute wird sie gekauft wie frisch geschnittenes Brot.
Gruss Fritz
Macfritz
 
Beiträge: 360
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Wohnort: CH-Bischofszell
Motorrad: GTLEx, HD, R-Enfield

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon ufoV4 » 05.10.2018, 16:41

Ich fahre genau so eine "böse Klapperkiste" MJ 03/2017 8) . Nur das bei mir nicht das geringste Klappern zu hören ist. Nur weil mal wieder jemand unzufrieden ist, lasse ich mir meine Maschine nicht schlecht reden winkG . Die Modelle vor 2017 waren in der Tat zumindest gefühlt etwas spritziger. Und jetzt scratch ?! Meine K16GT ist alles andere als lahm und hat für mich wirklich genug Leistung. Wir schreiben hier über Tourer und nicht über den nächsten Kandidaten für die MotoGP. Ob von den 160 in den Papieren stehenden Pferdchen wirklich alle da sind (oder es vielleicht nur 130 sind) habe ich noch nicht getestet. Das Drehmoment, und dieses ist für mich als Tourenfahrer interessant, steht den der älteren Modelle in nichts nach.

Meine damalige Kaufentscheidung wurde maßgeblich durch die Rückwärtsfahrhilfe und den Schaltassistenten beeinflusst. Das war für Geld und gute Worte bei den Modellen vor 2017 nicht realisierbar. Insofern habe ich nun einer Maschine, die genau das Leistungsspektrum abdeckt, welches ich haben wollte ThumbUP .

Das mit den Geräuschen der Bremse oder des Getriebes hatten wir schon. Hängt dann vom Dealer ab, welche Lösung hier passt. Und wenn es die "Hauswerkstatt" nicht bringt, dann gibt es da draußen noch andere, die helfen wollen und können. Habe ich zumindest mehrfach bei meinem :D mitbekommen. Nur nicht locker lassen oder mit den üblichen Beschwichtigungsversuchen (...haben wir das erste Mal gesehen... kann technisch gar nicht sein... ist Serienstreuung... ist Stand der Technik) abspeisen lassen, dann klappt es auch mit einem Motorrad, welches viel Spaß bereiten kann.

Am schlimmsten finde ich diese Spaßvögel, die soo unzufrieden sind, dass eine andere BMW gekauft wird plemplem . Wie naiv kann man sein und davon ausgehen, dass es keine ähnlichen Probleme bei einem anderen Modell aus gleichem Hause geben wird und das sich die Werkstatt oder der Dealer dann anders verhanlten wird plemplem ?! Wird nicht funktionieren, muss aber jeder für sich entscheiden. Schade ist nur, dass solche Erfahrungen immer wieder gemacht werden müssen und dann das nächste Forum mit Frust und "Trennungsbeiträgen" vollgepostet wird cofus .
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 456
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon ufoV4 » 05.10.2018, 17:00

[quote="Macfritz"]...Wird da etwa bald schon ein DAB+ Radio und ein endlich aktuelles Bluetooth-System mitgeliefert ? Wie lange gibt es noch FM-Sender ? MW ist ja schon tot. Das glaube ich kaum. Für DAB+ brauchts noch ein paar viele Jahre. Die Sendevielfalt ist noch sehr gering und so richtig wird dort nicht investiert. Ist auch eher "stranded investment". Heute wird gestreamt oder Internetradio gehört. DAB+ werde ich ganz stumpf überspringen ;-) .

BMW wird sicher auch bemerkt haben, dass viel Kunden zuerst ihre Windschutzscheibe tauschen. Warum kann man schon bei der Bestellung wählen was man für eine Scheibe (höher, breiter) haben will. Ist doch super, dass dieser Service geboten wird. Jeder Jeck ist anders. Da finde ich diese Möglichkeit sehr gut im Sinne des Kunden gedacht ThumbUP . Und für alle anderen hält der Zubehörmarkt viele bessere Alternativen bereit winkG .

Wie hat es doch Harley-Davidson mit Rushmore immer wieder geschafft ihre Electra-Glide optisch und technisch zu aktualisieren. Vor 15 Jahren Stand die Elektra im Schatten und keiner wollte sie haben. Heute wird sie gekauft wie frisch geschnittenes Brot.
Gruss Fritz
Ich wundere mich immer wieder, wie so ein Nischenprodukt überhaupt in DE überleben kann scratch . Wird wohl immer wieder genug Zahnärzte und Anwälte geben, die es im gehobenen Alter noch mal wissen wollen. Da ist dann natürlich so ein Stück Eisen mit Technik eines Lanz Bulldog genau das richtige :lol: (OK, war jetzt unfair und Klischee-gesteuert, nehme ich zurück).

Geht jetzt aber in Richtung OT, wenn wir uns über die (Nicht-)Qualität von Produkten aus dem Trump-Land diskutieren...
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 456
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon AndreGT » 05.10.2018, 23:17

Das Thema der fehlenden PS ist hier im Forum ja ausführlich besprochen wurden
und irgendwo gab es dazu auch mal
Diagramme die es an der gemessenen
Maschine belegen.
Ob das aber auf alle Maschinen zutrifft ist
offen.
Meine ist im März 2018 vom Band gelaufen.
Nach der ganzen Diskussion um die nicht
erreicht Endgeschwindigkeit, wollt ich wissen was meine kann.
Laut Navi V läuft sie 251 Km/h, wobei
der Tacho dann bei 270 Km/h steht.
Das Ganze Solo ohne Koffer und ohne
Topcase mit ca. 95 Kg Fahrer inkl. Klamotten
und Helm.
Einen Vergleich beim Durchzug konnte ich
in den letzten Tagen mit einer älteren gut
eingefahrenen Sport und ihrem Fahrer der
ein ähnliches Gewicht auf die Waage bringt
machen.
Meine 2018er und die älter Sport schenken
sich keinen cm.
Eine weitere 2018 GT die mit dabei war, war
auf dem gleichen Niveau unterwegs.
Ob sich da eventuell gegenüber der 2017er
Maschinen etwas geändert hat ?
Aber egal wie, wer sich die K16 wegen der
Endgeschwindigkeit kauft, hat eh das falsche Moped.
Sicher ist es auch ein Unterschied welcher
Gewichtsklasse der Fahrer angehört.
Das man mal ein Montagsmoped bekommen
kann weiß ich seid meiner alten GT nur zu gut.
Deshalb aber alle Fahrzeuge über einen Kamm zu scheren ist völliger Unfug.
Sonst hätte ich mir nach dem ersten
Pflegefall nicht noch mal eine GT gekauft.
An der 2018er ist bisher alles so wie man es
sich wünscht.
Motor, Bremsen, Getriebe und Fahrwerk sind
1A, da gibt es nicht den kleinsten Kritikpunkt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1550
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon OSM62 » 06.10.2018, 10:20

AndreGT hat geschrieben:Aber egal wie, wer sich die K16 wegen der
Endgeschwindigkeit kauft, hat eh das falsche Moped.

Mich betrifft das Thema, nicht vollzähliges vorhanden sein der angegeben Pferde
(wir reden hier von ca. 10%) auch.
Besonders wer die ersten K 1600 GT gefahren hat und auf die Euro 4 - K 1600 GT umgestiegen ist,
hat damit zu kämpfen. Es ist schon ein Unterschied ob z. B. die alte K 1600 GT (ich fahre immer
mit Koffer) locker laut Navi die 250 km/h erreicht oder noch schneller ist, oder eine aktuelle
K 1600 GT auf flacher Strecke gerade mal um die 240 km/h erreicht und ich noch nicht einmal
den bei 250 km/h abgeriegelten PKW folgen kann. Das klappte mit alten K 1600 GT.

Habe auf der Intermot das Thema mit mehreren BMWlern angesprochen.
Das Thema ist bei den richtigen Stellen angekommen und wird auch ernst genommen.
Schnelle Hilfe (nicht vor nächstem Jahr) ist nicht machbar.

Ich rate allen die wie ich noch nicht mit der gelieferten Leistung der Euro 4 - K 1600 GT
zufrieden sind, das als Reklamation bei ihrer Werkstatt aufnehmen zu lassen, damit Sie bei
BMW sehen/merken, das es noch viel mehr User gibt, die alle bezahlten Pferde haben wollen.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13461
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon Hubraum » 06.10.2018, 21:33

Also leider muß ich auch sagen das es mir bei der neuen 1600er die Mundwinkel teutlich weniger nach oben zieht wenn nicht manchmal sogar eher nach unten. Die Leistungsentfalltung gegenüber der alten ist merklich gesunken und dabei spreche ich nicht von der Entgeschwindigkeit, die habe ich noch nicht einmal getestet.
Biker essen keinen Honig, sie kauen Bienen!
Gruß Roland
Benutzeravatar
Hubraum
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.11.2014, 17:11
Motorrad: K1600 GTL

Re: Entwicklungen seit 2017?

Beitragvon Angstnippel » 07.10.2018, 18:57

Euro4, das spar ich mir. neenee

Ist leider nicht verwunderlich, dass das möglicherweise so ist. Die immer strengeren Abgas- und Lärmvorschriften, erlassen von den Experten in Brüssel, werden schon dafür sorgen, dass wir zukünftig weniger Spass haben und die Modelle scheisser werden.
Ist auch bei den Sportwagen ein grosses Thema aktuell.
Angstnippel
 
Beiträge: 42
Registriert: 19.05.2014, 17:39
Motorrad: K1300R

Nächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste