Vorstellung und Auslieferungstopp

Die K1600B - K1600GT + K1600GTL + K 1600 Grand America im allgemeinen.
Alle Infos rund um die 6 Zylinder Tourer von BMW.

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon AndreGT » 27.04.2020, 09:01

Ups, bei meiner 2018er ist nach der Getriebe-OP genau das Gegenteil eingetreten.

Schon ab dem ersten Tag nach der Übernahme der Neumaschine vor 2 Jahren, empfand ich die Schaltung im
Vergleich zu meiner alten GT als ziemlich knochig.
Die Gänge ließen sich zwar präzise schalten, mussten aber speziell beim Schalten mit Kupplung meist
mit Nachdruck betätigt werden.
Das hatte öfter mal zur Folge das mir nach spätestens 300 km der linke Fuß im Bereich des Schalthebels
anfing zu schmerzen.
Die Nähte der Schaltverstärkung an meinen Daytonas haben sich dadurch innerhalb von nur wenigen
Monaten verabschiedet..... ahh
Mit dem Schaltassi war es zwar deutlich besser, was mich auch veranlasst hat so weit möglich schon
nach dem los fahren fast ausschließlich den Schaltassi zu nutzen.
Leider geht das aber nicht immer.

In der ersten Saison 2018 war das dann ganz entspannt mit dem Schaltassi.
In der letzten Saison 2019 hatte der Schaltassi dann anscheinend weniger Lust und wurde mal mehr mal
weniger schwergängig.
Zum Service 2019 wurde das überprüft, aber ohne Befund so gelassen wie es ist. cofus

Nun nach der Getriebe OP und allem was damit verbunden ist, hab ich im Bereich Schaltung ein völlig
neues Moped. ThumbUP
Egal ob mit Kupplung oder über den Schaltassi, die Gänge flutschen super leicht, ohne jeden Nachdruck
und absolut präzise rein.
Egal was die Werkstatt da gemacht hat, es war genau das Richtige. ThumbUP Sekt

Die OP selbst war bei mir ohne Befund.
Hier mal ein Foto meiner Schaltgabeln, Alt v.s Neu.
An den Alten war noch nicht mal der Lack abgenutzt. :lol:

Bild
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 2023
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon Horst_S » 27.04.2020, 16:09

Sprintmanier hat geschrieben: Von meiner RS 1200 war ich es anders gewohnt, BMW Boxer und Getriebe - hat noch nie funktioniert.


Ungeachtet aller Klisches denen Du nachrennst, sprichst Du Dir mit deinem Posting selbst jedwede Kompetenz ab.
Ich fahre, nach nun 2 GT, eine GS und ich kann Dir versichern, dass die Boxergetriebe genau so gut funktionieren wie die K Getriebe. SInd auch ne Menge Gleichteile drinnen.

Wenn Du die Zeit bis sich ein Getriebe mal richtig eingearbeitet hast nicht abwarten willst, dann sprinte zügig zu deinem Händler und reklamiere die Reperatur. Offensichtlich bist Du (hier im Forum) der einzige der Probleme hat. Es ist dein gutes Recht als Verbraucher.

Die Klischeehaften Hasstriaden gegen Gott und die Welt hättest Du Dir aber besser sparen sollen.
Killt nur deine Reputation

LG
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 1087
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: R 1250 GS ADV

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon Bagger_Oliver » 27.04.2020, 16:19

Mein Getrieberückruf wurde sehr sauber erledigt. Zumindest sieht man von außen und sogar an den Schrauben keinerlei Gebrauchsspuren.

Ich wollte nur kurze meine Erfahrung von "danach" beisteuern. Alles bestens und genau wie vorher! Nichts besser oder schlechter...
Bagger_Oliver
 
Beiträge: 79
Registriert: 18.02.2019, 14:46
Motorrad: Bagger

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon Siegerländer » 28.04.2020, 08:18

Da jetzt alles bestens ist >>> allen Dickschiff-Drivern GUTE FAHRT :!:
Nodda
Uli
der Siegerländer

Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K 1200 S--03/05] - Titan -(eine der letzten im Forum)
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 1370
Registriert: 27.01.2005, 16:38
Wohnort: Siegerland
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon Sprintmanier » 28.04.2020, 10:22

Horst_S hat geschrieben:
Sprintmanier hat geschrieben: Von meiner RS 1200 war ich es anders gewohnt, BMW Boxer und Getriebe - hat noch nie funktioniert.


Ungeachtet aller Klisches denen Du nachrennst, sprichst Du Dir mit deinem Posting selbst jedwede Kompetenz ab.
Ich fahre, nach nun 2 GT, eine GS und ich kann Dir versichern, dass die Boxergetriebe genau so gut funktionieren wie die K Getriebe. SInd auch ne Menge Gleichteile drinnen.

Wenn Du die Zeit bis sich ein Getriebe mal richtig eingearbeitet hast nicht abwarten willst, dann sprinte zügig zu deinem Händler und reklamiere die Reperatur. Offensichtlich bist Du (hier im Forum) der einzige der Probleme hat. Es ist dein gutes Recht als Verbraucher.

Die Klischeehaften Hasstriaden gegen Gott und die Welt hättest Du Dir aber besser sparen sollen.
Killt nur deine Reputation

LG
Horst


Hallo Horst,
ich will Dir ja nicht unters Hemd gucken, aber hast Du schon mal einen Japaner oder Engländer gefahren? Dann wüsstest Du wie Getriebe geht.
Ein Getriebe braucht heute nicht "eingefahren" werden, völliger Quatsch bei den heute möglichen Fertigungstoleranzen. Wenn ein Getriebe eingefahren werden müsste, dann bedeutet es gleichzeitig, daß ein gewisser Verschleiß erforderlich ist.
Überlege noch mal deine Aussage!

Ich spreche mir keine Kompetenz ab, ich habe keine! Deshalb habe ich eine BMW Werkstatt aufgesucht und nicht selber dran geschraubt! Nur hat mich diese sogenannte FACHwerkstatt doch arg enttäuscht. Ich habe ein toll funktionierendes Motorrad gegen ein Bring Mich Werkstatt Motorrad getauscht. Den nächsten Termin habe ich am 05.05.20!

Wo findest Du denn Hasstiraden? Du solltest vielleicht mal deine BMW Brille abnehmen, andere Mütter haben auch schöne Töchter.

Grüße
Koko
Irgendwann höre ich auf zu rauchen - todsicher
Benutzeravatar
Sprintmanier
 
Beiträge: 30
Registriert: 07.08.2019, 11:22
Motorrad: K1600GT, '19

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon Horst_S » 28.04.2020, 15:19

Wenn Du richtig gelesen hast, dann liest Du nirgends etwas von Einfahren.
Sowohl bei meinen Japanern (8 an der Zahl) als auch bei allen meinen BMW, ließen sich die Getriebe nach ca. 10.000km merklich besser schalten. Und das ist definitiv keine Einbildung.
(Und das Japaner Getriebe besser können, kann ich absolut nicht nachvollziehen)

Uud. Ja ich habe eine BMW Brille auf. Aber kein Hersteller fertigt 100% Qualität und wenn ich mir die Fehler an meinen Japsen anschaue, bin ich bei BMW bisher ganz gut bedient. (Abgesehen von der Arroganz und Ignoranz einiger Händler. Aber die bekommen hoffentlich im laufe des Jahres die Quittung dafür)

LG
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 1087
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: R 1250 GS ADV

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon Vessi » 28.04.2020, 15:28

hab 2 triumph daytona..,
und die getriebe sind grauenhaft,
trotz kettenantrieb...
keine ahnung, warum immer nachgeplappert wird, dass nur japaner gute getriebe bauen...

via Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 14136
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon DJ91 » 09.05.2020, 17:24

hallo & servus an alle 16er,

ich brauche bitte Eure Hilfe, eine Idee, einen Hinweis, egal was, nur es muss zielführend sein. scratch

Ich habe am 06. März meine K nach dem Getriebe - OP beim Freundlichen abgeholt. Die Fahrt war mit Kupplung und ohne Geräusche einwandfrei. Die Fahrt aber mit dem Schaltassi war in Teilen nicht i.O., denn vom 6ten in den 5ten, in den 4ten nahm er nicht & wenn nur mit Nachdruck und / oder mit Zwischengass. Gleiche vom 2ten in den 3ten auch keine Chance.
Ich bin dann wie Bagger_Oliver zum Ausdruck bringt;
Zitat = Erst mal in Ruhe einige (hundert) Kilometer fahren und schauen wie es sich bei unterschiedlichen Temperaturen und Lastzuständen fährt... Dann kann man vielleicht mehr sagen. Vielleicht muss sich auch erst mal wieder einiges etwas setzen und einspielen.
Es besserte sich aber nicht & ich kann nicht wie AndreGT (27.04.2020) behaupten, das "...alles fluscht super leicht ....".
Ich reklamierte dies taggleich am 06. März beim Freundlichen & bekam wegen dem Virus - den Beschränkungen in BY einen Termin für gestern den 08. Mai..
Beim Freundlichen angekommen, hinterfragte ich, ob nach der OP auch die Adaptionswerte gelöscht wurden; "na da habe ich aber was gefragt". :?:
In der Werkstatt hat man dann gestern die Adaptionswerte gelöscht (war aber nicht dabei). Probefahrt des Meister auf dem Mini-Gelände & Zitat "... er ist nicht zufrieden... & kann sich nicht erklären, warum ahh .
Ich bin dann in guter Hoffnung (siehe Zitat von Bagger_Oliver) nach der Wertelöschung auf die Bahn gegangen.
Ergebnis/se:
* mit Kupplung - weiterhin ohne Probleme ohne Reibung oder sonstiges;
* Schaltassi von Gang 1 bis Gang 6 - oh ThumbUP die flutschen super leicht und päzise rein und ohne Nachdruck.
* Schaltassi von Gang 6 bis Gang 1 - nogo keine Chance.
So und nun meine Frage/n :?:
* Hardware oder Software-problem pc2
* wer kennt die Lösung scratch
Oder wie könnt Ihr noch helfen :?:
Ich danke Euch im voraus für die / den Hinweis überhaupt.

Bitte - ich will doch nur wie vor der OP einfach nur meine K fahren. beten
Allzeit gute Fahrt
& sicheres Ankommen.

DJ 91

... das Fahren einer K 1600 GTL
macht noch süchtiger, aber ...
"man sollte nicht schneller fahren, als der Schutzengel fliegen kann. (von Peter Ustinov)"
Benutzeravatar
DJ91
 
Beiträge: 54
Registriert: 26.11.2017, 13:28
Motorrad: K 1600 GTL 2017

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon Tourenfahrer » 09.05.2020, 18:40

verstehe das Problem noch nicht

VOR der Reparatur = alles i.O
NACH der Reparatur = NUR 50 % i.O

Also Motorrad BMW vor die Tür stellen

Schritt 1
Mündliche Lösung anstreben - miteinander schwätzen

Schritt 2
Brief aufgrund. Mängelanzeige/Sachmängelhaftung


" Sehr geehrte Damen und Herren ............... mit einer Frist von 14 Tagen den Mangel zu beseitigen.....
mit freundlichen Grüssen........

FERTIG

Hinweise hier im Forum ?? in der Sache ?? führen die zum Ziel ?? Meiner Meinung nach nicht, aber das ist ja nur meine Meinung
Jetzt ist Sie weg weg ,und ich bin wieder allein allein
mal sehen was kommt
Tourenfahrer
 
Beiträge: 5042
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Motorrad: .

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon AndreGT » 09.05.2020, 20:18

Hallo DJ91,
eine Lösung kann ich dir leider nicht anbieten.
Kann dir aber sagen das sich da nach der OP nichts setzen oder einfahren muss.
Ganz ehrlich, ich wüsste auch nicht was sich da setzen oder einfahren sollte.
Das Motorrad Getriebe sich nach einigen Tausend Kilometern leichter schalten,
hab ich in nun 39 Jahren meiner motorisierten Zweiradkariere auch noch nicht
erlebt, egal ob deutscher Hersteller oder wo auch immer auf der Welt meine
Kisten her kamen.
Ein Getriebe was am Anfang schlecht zu schalten ist, hat diese Eigenart
bei mir nie verloren, egal wie viel Tausend oder Zehntausend Kilometer die Karre
runter hatte.
Einzig, man gewöhnt sich über die Zeit daran und findet gewisse workarounds,
oft auch unbewusst, mit denen es dann irgendwann etwas besser geht.
Eventuell wird das ja von dem einen oder anderen als ,,einspielen" interpretiert.
Aber was einmal ein mieses Getriebe war, und davon hatte ich über die Zeit einige,
hat sich zumindest bei mir nie von allein geheilt oder eingespielt.

Um dein Problem dauerhaft zu lösen bleibt dir nur der Weg den Kai Uwe aufgezeigt hat.
Das die Werkstatt sich damit schwer tut oder ratlos ist, hatte ich ja in meinem Beitrag vom
27.04. im Zusammenhang mit meinem Schaltassi im Jahr 2019 geschrieben.
Zum Glück ist das Problem nun nach der Getriebe OP vom Tisch.
Auf meine Nachfrage was denn nun das aktuelle Wunder bewirkt hat, konnte man mir
aber keine Antwort geben.
Klar ausgedrückt, man wusste es selbst nicht was ( richtig ) gemacht wurde.
Für mich, der nun in dem Fall Glück hatte, ist das sicher für den Moment auch erst mal
egal.
Zumindest so lange alles funktioniert wie es das soll.
Für alle die weniger Glück haben ist es natürlich mehr als unbefriedigend das die
einwandfreie Funktion des Schaltassi davon abhängt ob die blinde Taube das Korn
findet oder eben nicht.

Selbst bin ich jetzt seid der Getriebe OP etwas über 2.000 Km gefahren, allein heute
wieder knapp 400 km.
An der einwandfreien Schaltbarkeit des Getriebes, egal ob mit oder ohne Schaltassi,
hat sich nichts geändert.
Bisher alles Bestens und ich hoffe es bleibt auch so.

Ich drück dir die Daumen das die Werkstatt das Problem löst.
Halt uns mal auf dem Laufenden wie die Sache ausgeht.
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 2023
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon Horst_S » 10.05.2020, 05:43

Es könnte ein Mec hansiches Problem des Hallgebers sein. Also das er auf Druck in die eine Richtung funktioniert, andersrum aber nicht. Das kann man a: Warscheinlich per Software feststellen (Signal da oder nicht) oder: Wie bei BMW üblich durch profilaktischen Tausch.

Was auch immer: Der Kai Uwe hat Recht....

Gruß
Horst_S
 
Beiträge: 1087
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: R 1250 GS ADV

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon mp-nnk » 10.05.2020, 23:40

Hallo DJ91!

Ich habe meine K 1600 GT Sport (Bj. 2017) am Freitag, 17. April nach dem Rückruf (mit ca. 38000 km am Tacho) wieder abgeholt. Am Samstag bin ich eine 200 km- Runde gefahren und hatte ähnliche Probleme, wie du sie beschreibst. Der Schaltassistent hat beim Hochschalten zu ca. 70% funktioniert, beim Runterschalten nur zu ca. 10%. Habe mich ziemlich geärgert und dann nur mehr mit Kupplung geschaltet. Da es mir keine Ruhe gelassen hat, habe ich am Sonntag wieder eine kleine Runde gedreht (ca. 80 km) - der Assi hat perfekt funktioniert. Am Montag habe ich bei meiner BMW-Niederlassung angerufen und mit dem Leiter der Motorradwerkstätte gesprochen. Als ich ihm mein Problem geschildert habe (das sich ja am Sonntag schon von selber erledigt hat), hat er mir Folgendes gesagt:
"Man muss jeden Gang mit Kupplung schalten und ca. 1/2 Minute einfahren - dann sollte der Schaltassistent wieder funktionieren." Ich bin technisch viel zu unbedarft, als dass ich das verstehen würde. Ich habe es nicht - zumindest nicht bewusst - so gemacht, wie es mir erklärt wurde. Möglicherweise hat meine Fahrt mit Kupplung am beschriebenen Samstag dazu genügt. Ich bin jetzt seither ca. 1500 km gefahren und der Schaltassistent funktioniert immer problemlos.

Wie gesagt - ich verstehe es technisch nicht, aber mein Schaltassistent funktioniert wieder so wie immer. Daher hat sich ein weiterer Werkstattbesuch erübrigt.

LG Peter
mp-nnk
 
Beiträge: 31
Registriert: 10.05.2010, 20:12

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon OSM62 » 11.05.2020, 07:16

mp-nnk hat geschrieben:Hallo DJ91!
"Man muss jeden Gang mit Kupplung schalten und ca. 1/2 Minute einfahren - dann sollte der Schaltassistent wieder funktionieren." Ich bin technisch viel zu unbedarft, als dass ich das verstehen würde. Ich habe es nicht - zumindest nicht bewusst - so gemacht, wie es mir erklärt wurde. Möglicherweise hat meine Fahrt mit Kupplung am beschriebenen Samstag dazu genügt. Ich bin jetzt seither ca. 1500 km gefahren und der Schaltassistent funktioniert immer problemlos.
LG Peter

Und das anlernen des Schaltassi nach Umbauten oder Programmierungen die das neu anlernen erfordern hat der Meister zu machen der die abschließende Probefahrt mit dem Moped macht.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 14161
Registriert: 29.07.2004, 14:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: R 1250 GS Adventure

Re: Vorstellung und Auslieferungstopp

Beitragvon DJ91 » 11.05.2020, 11:17

moin & servus an alle 16er,

zunächst DANKE für Eure Hinweise und Anmerkungen. ThumbUP

Ab heute so gegen 09:30 h ist meine Welt wieder in Ordnung clap , denn das Problem wurde gelöst.

Was war los - " ...tja auf dem Schaltassistenten befindet sich "angeklebt" ein Bauteil mit Steckerfunktion und dieses hatte sich von dem eigentlichen Schaltassistenten gelöst und "hing halt etwas lose am sogenannten letztem Faden" und wollte halt nicht mehr so wie gewünscht..."!
Ausgebaut, neuen eingebaut, Update, Adaptionswerte auf null, dann das ganze Prozedere auf dem Hauptständer starten und die Gänge rauf wie runter abfahren etc. & das Ergebnis clap ThumbUP wie im ....

Beitrag von AndreGT » 27.04.2020, 09:01
Nun nach der Getriebe OP und allem was damit verbunden ist, hab ich im Bereich Schaltung ein völlig
neues Moped. ThumbUP
Egal ob mit Kupplung oder über den Schaltassi, die Gänge flutschen super leicht, ohne jeden Nachdruck
und absolut präzise rein.

Was soll ich sonst noch sagen; "ich bin einfach zufrieden" und war auch schon auf der Piste. winkG

Sekt für Euch
& bleibt bitte gesund.
Allzeit gute Fahrt
& sicheres Ankommen.

DJ 91

... das Fahren einer K 1600 GTL
macht noch süchtiger, aber ...
"man sollte nicht schneller fahren, als der Schutzengel fliegen kann. (von Peter Ustinov)"
Benutzeravatar
DJ91
 
Beiträge: 54
Registriert: 26.11.2017, 13:28
Motorrad: K 1600 GTL 2017

Vorherige

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste