Windschild - Reinigung und Pflege

Alles rund um die Technik der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America .

Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon KFan » 04.11.2020, 19:26

Hi Leute,
ich habe als Saisonfahrer meine 17er GTL letzten Samstag ordentlich geputzt und in den Winterschlaf geschickt.
Dabei musste ich feststellen, dass meine getönte Wunderlich Scheibe Marathon airvented in den letzten drei Jahren doch schon ziemlich viele Kratzer bekommen hat.

Obwohl ich m.E. die Scheibe immer sorgfältig reinige, soll heißen:
Insekten und Schmutz mit feuchtem Tuch einweichen,
dann mit etwas Neutralreiniger und viel Wasser die Kadaver und den Dreck abwaschen
und am Ende mit weichem fusselfreiem Tuch trocken wischen...

Gibt es von euch Tipps zur Reinigung und Pflege bzw. zur Kratzerentfernung?
Mit welchen Tricks und Mittelchen arbeitet ihr?

Außerdem hat der, von vorn gesehen, rechte verchromter Halter im Bereich der unteren Verschraubung
einen Riss. Hatte im Sommer unterwegs auf einer längeren Tour bemerkt, dass das Windschild lose war und mit dem "Bordwerkzeug" alle Schrauben nachgedreht. Muss bei dieser einen Schraube "etwas" zu viel gewesen sein...
Vllt. hat jemand noch so ein Teil herumliegen - Teilenummer lt. Leebmann24 lautet 46637727404.

Gruß + danke vorab
Das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht.
KFan
 
Beiträge: 225
Registriert: 13.05.2013, 16:23
Motorrad: Sechszylinder

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon K1600GT Driver » 08.11.2020, 08:53

Windschild Reinigung grundsätzlich nur mit Wasser ohne Chemie.
Erst mit Wasserstrahl abspülen, dann mit Küchenpapier abdecken und einweichen.
Anschließend mit Wasserstrahl abspülen und unter fließendem Wasser vorsichtig mit Microfasertuch
abwischen. Regelmäßig gemacht waren bei mir auch nach Jahren keine Kratzer zu sehen.
Beim orig. Schild allerdings.
Weiß nicht wie hart die Zubehörscheiben sind .......
Gruß Andy
Benutzeravatar
K1600GT Driver
 
Beiträge: 205
Registriert: 08.05.2011, 07:49
Wohnort: Remseck
Motorrad: K1600GTL 09/2015

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon ufoV4 » 08.11.2020, 09:20

Habe bei meiner GT (und auch bei allen anderen Maschinen mit Scheibe bislang) immer folgender Stategie bei der Reinigung verfolgt:
Zuerst einmal mit viel Wasser eine erste Reinigung durchführen und den gröbsten Dreck wegspülen. Damit hat man schon einmal viel für den Erhalt einer glatten Oberfläche getan. Danach sprühe ich die Scheibe mit ganz normalem Visierreiniger für Helmvisiere ein. Nur mit Wasser alleine bekommt man die Chitin-Panzer der vielen Insekten nicht aufgeweicht (Zitat wikipedia: "Chitin ist in wässrigen, schwach ionischen und gesundheitlich tolerierbaren organischen Lösungsmitteln weitgehend unlöslich, in stark ionischen beruht die „Löslichkeit“ auf einer Depolymerisation.") und der Visierreiniger (S100) ist sehr gut für die Kunststoffoberfläche verträglich. Danach mit Wasser abspülen und mit einem sehr weichen Lappen nachwischen. Ergebnis: supersauber und kein einziger Kratzer (jedenfalls keinen, der durch die Reinigung entstanden ist winkG ).
Das ganze steht und fällt mit der Oberflächenhärte der Scheibe. Da gibt es schon Unterschiede...
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 517
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon KFan » 08.11.2020, 16:50

Danke für Eure Infos. ThumbUP

Wenn ich das richtig lese, mache ich ich eigentlich keine großen Fehler beim Reinigen.
Dann wird es wohl auch der "Oberflächenhärte" der Wunderlichscheibe liegen...
Die W - Produkte haben doch eigentlich einen guten Ruf?!

Da ich die Kratzer auf der Scheibe schon habe, gibt es vllt. von Euch noch einen Tipp diese möglichst effektiv zu entfernen
und die Oberfläche zu versiegeln??
Das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht.
KFan
 
Beiträge: 225
Registriert: 13.05.2013, 16:23
Motorrad: Sechszylinder

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon Ironbutt » 08.11.2020, 18:09

Ich habe eine amerikanische Cee Baileys - trotz Befolgen aller Ratschläge und Vorsichtsmassnahmen sind nach ein paar Jahren ganz feine Kratzer sichtbar, wenn die Sonne dagegen scheint. Ich habe mich damit abgefunden.
Puch Enduro, Honda Spacy, Suzuki DR 600, Honda 1100 ACE, HD Road King, HD Ultra Classic CVO. BMW C650GT, BMW K1600 GTL Excl. 2014
Benutzeravatar
Ironbutt
 
Beiträge: 588
Registriert: 05.04.2014, 14:22
Wohnort: Zürich / CH
Motorrad: K1600 GTL Exclusive

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon KFan » 08.11.2020, 20:14

Ironbutt hat geschrieben:Ich habe eine amerikanische Cee Baileys - trotz Befolgen aller Ratschläge und Vorsichtsmassnahmen sind nach ein paar Jahren ganz feine Kratzer sichtbar, wenn die Sonne dagegen scheint. Ich habe mich damit abgefunden.


Ich sehe das eigentlich auch entspannt.
Früher habe ich meine Fahrzeuge, vor allem die Zweiräder sehr häufig geputzt und poliert.
Mit den Jahren, bin jetzt Mitte 50, hat sich dieser Putzfimmel etwas verloren....

Aber die Kratzer stören mich doch, sonst hätte ich euch nicht gefragt winkG
Werde es mal mit den bei Wunderlich angebotenen Mittel versuchen - Versuch macht klug
Das Leben ist viel zu kurz für ein langes Gesicht.
KFan
 
Beiträge: 225
Registriert: 13.05.2013, 16:23
Motorrad: Sechszylinder

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon fred57 » 08.11.2020, 20:28

Hallo, Microfasertücher haben eine Schleifwirkung.
Fred57
Benutzeravatar
fred57
 
Beiträge: 314
Registriert: 05.09.2016, 16:04
Wohnort: Gleichen
Motorrad: K1300Gt Bj.2009

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon Jetsfred » 01.12.2020, 08:50

Ich weiche meine Scheiben mit Wasser und Küchenrolle ein.
Danach benutze ich seit x-Jahren (auch früher bei der K12LT mit der empfindlichen beschichteten Scheibe), danach Cee Baileys Scheibe, das Acrylglas-Reinigungsmittel Hakupur 50/46 der Fa. Kluthe oder gewöhnlichen Glasreiniger. Microfasertücher sollen ja Schleifwirkung haben, aber ich benutze sie trotzdem- zumindest für Lackteile. Für die Scheibe nehme ich die blauen Papierrollen.
Grüsse Freddy
Jetsfred
 
Beiträge: 27
Registriert: 15.11.2020, 17:01
Wohnort: Bayern
Motorrad: K16GTL, KTM690Enduro

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon Nelle » 05.12.2020, 12:34

Hallo

ich bin Prontoanwender.
Fkt tadellos bei Lack und Scheibe.
In Verbindung mit einer Haushaltsrolle die perfekte Reinigung von allem möglichem, Nebeneffekt Oberfläche wird gewachst und ist wasserabweisend.
In Pronto sind Wachse welche bei Autoreinigern für teuer Geld verkauft werden.

Pronto classic = unter 2 €

LG
Nelle

Pronto Classic.jpg
Nelle
 
Beiträge: 49
Registriert: 08.03.2017, 19:12
Motorrad: K1600GT

Re: Windschild - Reinigung und Pflege

Beitragvon Gizmo » 05.12.2020, 13:17

Moin moin
Ich reinige meine Scheibe mit normalem Autoshampoo, drauf Sprühen und mit Küchentüchern abdecken, dann noch mal besprühen und einweichen lassen.
Mfg Todde
Bremer sind alle Irre
Benutzeravatar
Gizmo
 
Beiträge: 44
Registriert: 15.03.2019, 17:03
Wohnort: Bremen
Motorrad: BMW K 1200 R


Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

BMW-Motorrad-Bilder |  K 1200 S |  K 1300 GT |  K 1600 GT |  K 1600 GTL |  S 1000 RR |  G 650 X |  R1200ST |  F 800 R |  Datenschutzerklärung |  Impressum

My Topsites List