Leerlaufdrehzahl

Alles rund um die Technik der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America .

Leerlaufdrehzahl

Beitragvon PAN_Fahrer » 03.10.2013, 20:07

Hallo an alle...

Eine 2 tägige Testfahrt mit K1600 GTL liegt hinter mir.
Dabei ist mir aufgefallen, dass bei dem gefahrenen Motorrad die Leerlaufdrehzahl nach meiner Ansicht recht hoch war.
Nach Anzeige Drehzahlmesser waren das knapp 1000U/Min. Das Motorrad war noch recht neu ( 1100 km auf dem Tacho )
und ließ sich selbst in den großen Gängen ohne Gas zu geben fahren - ohne zu mucken !!
Meine Frage : kann Mann bei der K1600 da noch selbst nachregeln ?? bzw. runterregeln??
gibt es da ein Schräubchen zum drehen ??
oder ist das alles fix ( per Elektronik geregelt ) ??

Gruß Achim
CB 900 F, ST 1100 ABS CBS TCS, K 1600 GT
Bild
Benutzeravatar
PAN_Fahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 26.09.2013, 16:01
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Motorrad: K 1600 GT

Leerlaufdrehzahl

Werbung

Werbung
 

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon mikels » 03.10.2013, 20:13

Motorräder dieser Machart haben keine Schräubchen :-) Dabei ist eine Leerlaufdrezahl von 1000-1200 als normal und niedrig anzusehen!

~mike
mikels
 
Beiträge: 481
Registriert: 24.03.2009, 20:41
Wohnort: Neuss
Motorrad: K1300s HP, R1200GS

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon PAN_Fahrer » 03.10.2013, 21:02

1000 U/Min und mehr empfinde ich zu hoch.
Kann mann überhaupt etwas einstellen lassen bzw. evtl. beim Händler nachregulieren lassen oder geht da garnichts :?:

Achim
CB 900 F, ST 1100 ABS CBS TCS, K 1600 GT
Bild
Benutzeravatar
PAN_Fahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 26.09.2013, 16:01
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Motorrad: K 1600 GT

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon mikels » 03.10.2013, 21:06

Sicher kannst Du das einstellen lassen, die Frage ist ob BMW von den Vorgabewerten abweicht! Was ich nicht glaube, weil dann faseln sie wieder irgendwas von Garantie oder sonst was. Aber ein freier BMW Schrauber wird Dir einstellen was du willst.
(es kann sich ja mit der Zeit verstellt haben und was die nicht wissen macht die nicht heiß)

~mike
mikels
 
Beiträge: 481
Registriert: 24.03.2009, 20:41
Wohnort: Neuss
Motorrad: K1300s HP, R1200GS

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon Vessi » 03.10.2013, 21:07

wenn überhaupt lässt sich die leerlaufdrehzahl beim händler programmieren...
aber eine bestimmte drehzahl ist wichtig für den öldruck,
die sollte man nicht einfach ändern
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13803
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon PAN_Fahrer » 03.10.2013, 21:52

Vessi hat geschrieben:wenn überhaupt lässt sich die leerlaufdrehzahl beim händler programmieren...
aber eine bestimmte drehzahl ist wichtig für den öldruck,
die sollte man nicht einfach ändern


Ist ja richtig
gewisse Mindestdrehzahl ist notwendig aber ich denke mit z Bsp. ca. 850 U/Min im Leerlauf geht auch nichts kaputt
und dann läuft das Ding im Stand ruhiger und hat auch noch etwas mehr Bremswirkung
Mann lässt den Motor ja nicht stundenlang im Leerlauf drehen... und wartet bis die Kontrollleuchte angeht........
bzw. andernfalls würde das ja bedeuten wenn man versehentlich abwürgt oder unter eine Min Drehzahl kommt
(z. Bsp. zu spät auskuppelt ) - Schaden mangels Öldruck - so ist das ja auch nicht.
Ich denke BMW geht da auf die extrem sicher Seite und stellt liebe zu hoch als zu niedrig ein und dann dreht eine 1600er mit 1000 UMin und mehr für mich eben an der roten Ampel zu hoch.

Weis jemand wie diese Einstellungen vor sich gehen und hat das evtl. schon mal gemacht ??

Achim
CB 900 F, ST 1100 ABS CBS TCS, K 1600 GT
Bild
Benutzeravatar
PAN_Fahrer
 
Beiträge: 44
Registriert: 26.09.2013, 16:01
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Motorrad: K 1600 GT

Re: Leerlaufdrehzahl

Werbung


Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon boxerkolben » 03.10.2013, 22:24

Die Leerlaufdrehzahl liegt bei 900 +- 30 U/min. Eingestellt werden kann da nichts, es sei denn, die Motronic wird umprogrammiert. Die Elektronik überwacht die Drehzahl und regelt die (elektronische) Drosselklappe entsprechend ein. Wenn wirklich eine höhere LL-Drehzahl anliegt, so gibt es im Ansaugsystem ein Leck.
Übrigens, eine Öldruckwarnleuchte gibt es bei der K1600 nicht.
Benutzeravatar
boxerkolben
 
Beiträge: 115
Registriert: 26.02.2011, 13:22
Motorrad: K1600, Triumph Bj 74

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon Peter aus Bremen » 04.10.2013, 01:23

Bei der 13er kann es mein :D definitiv nicht einstellen.
Ich hatte extra gefragt.
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peter aus Bremen
 
Beiträge: 3872
Registriert: 10.11.2010, 10:27
Wohnort: Bremen
Motorrad: S1000R 2014

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon IamI » 04.10.2013, 08:56

PAN_Fahrer hat geschrieben:1000 U/Min und mehr empfinde ich zu hoch.
Kann mann überhaupt etwas einstellen lassen bzw. evtl. beim Händler nachregulieren lassen oder geht da garnichts :?:

Achim


Ser's,

es ist dem Öldruck eher wurscht, ob du die Leerlaufdrehzahl als zu hoch empfindest.

Ich nehme nicht an, dass die die Berechnungsgrundlagen kennst, mit denen die BMW-Ingenieure die Leerlaufdrehzahl definiert haben - oder?

Bau dir doch dein eigenes Mopped, wenn du alles so gut weisst und empfindest!!!

liebe Grüße
Wolfgang
EX - BMW K1600GT - nur 6 ist schöner
BMW R1200GS - (143.000km) aus tristem Warten wird endlich echtes Leben
BMW F650CS - und das Kälbchen ist auch dabei
IamI
 
Beiträge: 102
Registriert: 23.08.2011, 14:11
Wohnort: Wien

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon Peter aus Bremen » 04.10.2013, 18:19

IamI hat geschrieben:Bau dir doch dein eigenes Mopped, wenn du alles so gut weisst und empfindest!!!

So ein Müll! :roll:
Andere Hersteller können es ja auch.
Bild
Grüße aus Bremen, Peter

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo
Benutzeravatar
Peter aus Bremen
 
Beiträge: 3872
Registriert: 10.11.2010, 10:27
Wohnort: Bremen
Motorrad: S1000R 2014

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon edieagle » 04.10.2013, 19:40

da hat Peter vollkommen recht.

Durch die hohe Leerlaufdrehzahl in Verbindung mit der Ölbadkupplung trennt diese nicht richtig und der Gang wird in die weiter mitgeschleifte Welle eingelegt = hörbarer Schlag.

Wäre die Drehzahl geringer wäre dieses Problem auch nicht so akut.

Dass es andere besser können, gilt als bestätigt :mrgreen:
Grüße von Edieagle
Historie: Hercules RX, Yamaha RD 250, Maico WD 250 WK, 2 x Kawasaki GPZ 1100, Yamaha SRX 600, Yamaha FJ 1200, 2 x Honda Pan European 1100, Honda Fireblade, 2 x Honda GoldWing GL 1800, BMW K 1600 GTL 2013
Benutzeravatar
edieagle
 
Beiträge: 407
Registriert: 23.09.2011, 20:07
Wohnort: Hohenlohe
Motorrad: K 1600 GTL 2013

Re: Leerlaufdrehzahl

Beitragvon scottyw » 31.10.2017, 21:58

Hallo miteinander

ich möchte das Thema noch einmal aufgreifen und anfragen, ob nun jemand die Drehzahl hat niedriger einstellen lassen. Und wenn ja ... wo, wie und mit welchem Ergebnis bezogen auf den Schlag beim Gang einlegen. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass bei einer leicht verringerten Drehzahl diesem Phänomen entgegen gewirkt werden kann.

Außerdem würde mich interessieren, welche "Upgrades" es inzwischen evtl. gibt, die den Antriebsstrang von dem Geruckel vom Zug in den Schiebemodus befreit. Ich denke hier von neuen Lagern bzw. "Ruckdämpfern" gelesen zu haben. Die sollen zumindest teilweise eine Besserung herbei geführt haben.
scottyw
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2017, 20:32
Motorrad: K1600GT


Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste