Kerzenschachtzündspule

Alles rund um die Technik der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America .

Kerzenschachtzündspule

Beitragvon mickche » 08.10.2016, 22:27

Mein Leid mit diesem Bauteil fing bei knapp 30.000 km an. Sporadisch ging die MIL an, beim nächsten Neustart wieder aus, ich merkte dann beim Angehen der MIL einen kurzen Aussetzer im Leerlauf, wurde immer häufiger. Fehlerauslesen: Unterbrechung an Zündspule des 5. Zylinders. Habe dann die Zündkerzen getauscht, da sie sowieso dran waren, sahen aber alle noch perfekt aus. Bei dieser Sch...arbeit - u.a. Kühlerblock ausbauen und die echt vertrackte Sekundärluftleitung ausbauen - habe ich dann aber schonmal vorsichtshalber die Zündspule des 5. Zylinders auf Zylinder Nr. 1 gesetzt, denn das die einzige Zündspule, die man ohne großen Aufwand erreichen kann. Und siehe da: Fehler jetzt auf Zylinder Nr. 1, also Fehler der Kerzenschachtzündspule. Ersetzt und alles o.k. Jetzt bei knapp 40.000 km gleiches Problem auf Zylinder Nr. 4, ging nur schneller voran und hat auch gröbere Motorlaufprobleme verursacht, richtiges Patschen. Getauscht und jetzt alles wieder o.k. Wohlgemerkt: Neupreis einer Kerzenschachtzündspule ca. 130,- EURO, ich habe auf Ebay zuerst eine dann weitere 2 junge Gebrauchte gekauft, neuer als die Originale in meiner Maschine, jetzt habe ich noch eine auf Reserve. Hat jemand ähnliche Erfahrungen ? Muss ich damit rechnen, dass die noch verbliebenen originalen 4 Kerzenschachtzündspulen nach und nach auch den Geist aufgeben ? Neben dem Teilepreis ist bei diesem Fehler besonderes ärgerlich der erhebliche Arbeitsaufwand, der stundenlanges Schrauben erfordert: Verkleidung runter ist das kleinste Problem, aber Kühler ablassen und ausbauen und dann diese irrsinnige Sekundärluftleitung, die man kaum zerstörungsfrei aus dem Zylinderkopfdeckel rauskriegt...Schätze mal bis zu 1.000,- EURO bei BMW je Zündspule.
mickche
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.09.2016, 21:54
Motorrad: K1600GTL

Kerzenschachtzündspule

Werbung

Werbung
 

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Chucky1978 » 09.10.2016, 00:24

Wollen die wenigsten Wahr haben, aber auch Zündspulen unterliegen einem Verschleiß..
Jedoch 30.000 KM ist schon alles andere als "nur" Ärgerlich.

Eine Glaskugel wird keiner besitzen, aber wenn bereits 2 Spulen frühzeitig kurz hintereinander ausgefallen sind, würde ich die Vermutung in Betracht ziehen, das die nächsten baldigst folgen.
Die Wahrscheinlichkeit ist ja doch dann schon groß, das es nicht mehr ein "Einzelfall" ist, sondern die "Charge" oder zumindest teile dieser einen "Qualitätsmangel" haben könnte
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1433
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon 3rad » 09.10.2016, 12:43

servus

und wie lange sollte so eine Spule halten
mfg Peter

19.04.11 / K1600GTL / KM Stand 236.000
seit KM 166.380 mit einen neuen gebrauchten Motor der 23.700km runter hat
Benutzeravatar
3rad
 
Beiträge: 2367
Registriert: 14.03.2005, 23:23
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: K1600 GTL 04/11

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Chucky1978 » 10.10.2016, 00:07

3rad hat geschrieben:servus

und wie lange sollte so eine Spule halten


Sollte ist falsch gesagt... Soll natürlich ewig. In vielen Fällen, oder gar in der Regel, wird man sicherlich auch nie diese tauschen müssen und sind eher als Einzelfälle zu betrachten.. zumindest meiner Meinung nach bis heute

Hersteller geben durchaus gerne z.B 80.000 KM an. NGK sagt sogar 60-80.000 KM wäre die Regel.

Diese Angabe ist für mich persönlich jedoch zweitrangig, zeigt aber auf, das Hersteller nicht drauf achten oder vorraussetzen, das diese Teile "ewig" halten, auch wenn eine modernere Zündspule eher weniger zu den häufig ersetzen Teilen gehört, haben sie rein physikalisch natürlich einen Verschleiß, auch wenn dieser sicherlich viel geringer ist, als noch in einem alten VW-Käfer.

Wenn aber viele Hersteller schon hingehen, und eine Regellaufzeit angeben, geht es vermutlich am ende nicht zuletzt auch um juristerei, also ab wann ein Sachmangel vorliegt.. Und je günstiger die Teile eingekauft werden, desto schneller können sie kaputt gehen, und das man auf den Herstellerseiten solche gefühlt niedrigen Zahlen einsetzt, könnte auch einfach nur bedeuten, das man sich langfristig vor Sachmängelklagen schützen will. Schließlich gibt es nicht selten Urteile wo defekte Getriebe mit über 150.000 KM als Sachmangel und nicht als Verschleiß abgehandelt werden.

Also Kurz und Knapp angesichts den Aussagen vo Herstellern, leidet bei einer defekten Zündspule um die 60-80tkm der eigene Geldbeutel. Bei 30.000 also schon sehr stark abweichend von diesen Angaben würde ich davon ausgehen, das auch Gerichte dies als Sachmangel ansehen würden, und der Hersteller diese zu ersetzen hat... Nur meine Meinung... obs stimmt?
Bei einigen Urteilen über Sachmängel ging es sogar über Teile die über 8 Jahre alt waren, und zu lasten des Herstellers ersetzt werden mussten wegen Sachmangel.. könnte sich also im Einzelfall doch schon mal lohnen das vermeintlich unwahrscheinliche zu versuchen. Und wenn dann zufällig ein Papa in der Regierung sitzt, bekommt man vielleicht mal aufs HAG 12 Jahre Garantie... ;-) war zwar der Tankgeber aber egal
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1433
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon 3rad » 11.10.2016, 15:00

servus

bei mir noch nie gewechselt worden clap
mfg Peter

19.04.11 / K1600GTL / KM Stand 236.000
seit KM 166.380 mit einen neuen gebrauchten Motor der 23.700km runter hat
Benutzeravatar
3rad
 
Beiträge: 2367
Registriert: 14.03.2005, 23:23
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: K1600 GTL 04/11

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon fdl » 11.10.2016, 22:02

"mickche".. und dann diese irrsinnige Sekundärluftleitung, die man kaum zerstörungsfrei aus dem Zylinderkopfdeckel rauskriegt...Schätze mal bis zu 1.000,- EURO bei BMW je Zündspule.


Hallo Mickche,

mein Tipp: am besten ein paar € in den RepRom investieren! Da steht z.B. genau beschrieben, wie man die Sekundärluftleitung entfernt.. ThumbUP

Übrigens der "Verschleiss" der Kerzenschachtzündspule ist rein thermisch: erhitzen auf ca. 100 Grad C und wieder abkühlen.

Im beschriebenen Fall hatte die Kerzenschachtzündspule vermutlich einen Kurzschluß. das ist zwar sehr ärgerlich für den Besitzer, kann aber vorkommen cofus
Die verbleibenden 4 Kerzenschachtzündspulen werden vermutlich "ewig" halten
VG

Dieter

K1600gtl, 05-2011, 121 Tkm
HaiBike, 250 W, 3,5 Tkm --> Rahmenbruch & wieder 1 neues mit 3 Tkm
Benutzeravatar
fdl
 
Beiträge: 291
Registriert: 01.12.2012, 21:43
Motorrad: bmw K1600 gtl

Re: Kerzenschachtzündspule

Werbung


Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon LohriS » 12.10.2016, 00:31

@fdl
Hast mit Deiner Analyse wahrscheinlich recht. Mit dem "ewig halten" wäre ich vorsichtig, sehr lange wäre wohl ok. Bei meiner alten GS mußte ich ca. alle 10 Jahre die Zündspule wegen Rissen wechseln, unabhängig von den Kilometern und ohne die thermische Belastung der Steckerspulen. Kunststoff hält einfach nicht ewig, wird spröde.

Claus
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 407
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon MBMatthes » 31.12.2016, 18:05

Hallo, 1000 € sind´s nicht für den Wechsel einer Zündspüle geworden. bei mir ging die Motorleuchte auch sporadisch an, Fehler auslesen, Zündspule Zyl. 3 defekt. wurde getauscht beim Freundlichen. Dank 10% Winterrabatt 214 Ocken. KM-Stand 43300.
So wie es sich gehört, 1 Monat nach Ablauf Garantieverlängerung. weiß gar nicht, ob die das überhaupt übernehmen würden.
K1600GT, Modell 2013 lightgrey, Vollausstattung, AC-Schnitzer
MBMatthes
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.01.2013, 00:04
Motorrad: K1600GT 2013

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon mickche » 15.06.2017, 12:08

fdl hat geschrieben:
"mickche".. und dann diese irrsinnige Sekundärluftleitung, die man kaum zerstörungsfrei aus dem Zylinderkopfdeckel rauskriegt...


...mein Tipp: am besten ein paar € in den RepRom investieren! Da steht z.B. genau beschrieben, wie man die Sekundärluftleitung entfernt.. ThumbUP


Natürlich habe ich das RepRom, trotzdem kriegt man die Sekundärluftleitung nur sehr schwer raus, eine habe ich zerstört (Plastikteil). Und jetzt geht es wohl mit den Kerzenschachtzündspulen weiter. Vorgestern hat erstmals wieder die MIL aufgeleuchtet begleitet von kurz unrundem Motorlauf im Leerlauf. Km 47.090. Fehlercode: "21FE52: Zündspule 2 (5 in Zündreihenfolge), Ansteuerung, Leistungsabfall". Das wäre dann die dritte von 6 Originalen Zündspulen, die den Geist peu a peu aufgibt. Eine "neue" habe ich noch in Reserve. Warte aber erst mal ab und beobachte.
mickche
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.09.2016, 21:54
Motorrad: K1600GTL

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Sir Arthur » 17.06.2017, 07:15

Vor kurzem die Nr. 2 getauscht. (Auch an die kommt man noch ran.) Nr. 3 bis 6 ist blöd

1000km später ist jetzt Nr. 5 fällig..

Vorschlag, ob es nicht sinnvoll wäre das Thema gleich en bloc zu erledigen... Nö... Garantieverlängerung übernimm nur wirklich kaputte Teile. Wird im Rahmen der 50.000er gleich mit erledigt.
Gruß aus der Frankenmetropole

Michael

Befehl für YT-Verlinkung. Leerzeichen vor Youtube muß noch raus.
[ youtube]http://www.youtube.com/watch?v=XXXXXXXXXXX[/youtube]

https://www.youtube.com/channel/UCcsQwQHXm7U4XH-_BEnrfCQ?view_as=public
Bild
Benutzeravatar
Sir Arthur
 
Beiträge: 1424
Registriert: 13.08.2013, 21:23
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: K16GT-Sport Dreirad

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Fuboner » 17.06.2017, 08:30

Hallo,

dann Klag ich auch mal mein Leid
Nach der Abholung des 30.000km KD leuchtete zwei mal kurz das Motorlämpchen auf,
bei 35.000km dann das erwachen, Zündspule Zylinder 4 defekt, mit mehreren stottern des Motors

Jetzt nach der 40.000km KD, gemacht bei 41.000km keine 150 km gefahren Motorlampe blinkt und Motor stottert nimmt
nicht richtig Gas an. ahh
Gestern abholen lassen, weiß aber noch nicht welcher Zylinder
Wahrscheinlich ist das eine Serie die nicht in Ordnung sind
Bei Zylinder 4 stammt die Zündspule aus dem ersten Quartal 2013, Herstellerdatum ist ja eingeprägt
( Motoradherstellung 4/2014 )
Es kotzt mich an
Gruss an alle
R65LS, 2X K75RT, R80 GS, 2X K1100LT, K1200LT, K1600GTL


Gruss Joachim
Benutzeravatar
Fuboner
 
Beiträge: 421
Registriert: 08.11.2014, 18:13
Motorrad: K1600 GTL 10/2014

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Duese » 17.06.2017, 09:37

Da bei meiner Kleinen die Spulen ins 11 Jahr gehen....
Was habt ihr bezahlt? Leebmann24 ruft 115 Euronen auf.

Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1528
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon mickche » 15.07.2017, 21:57

Habe im Sept. 2016 EURO 77,58 für 2 Kerzenschachtzündspulen bezahlt. Derzeit scheinen auf Ebay keine angeboten zu werden, der Verbrauch ist wohl hoch. Nachdem der Fehler (siehe Beitrag weiter oben) immer häufiger auftrat und die Maschine letzte Woche 2x für gefühlt mehr als eine Minute nur auf 5 Zylindern lief, habe ich den Großteil des heutigen Samstags drangehängt und die Spule von Zylinder 2 gewechselt. Jetzt sind beim km-Stand von 48.750 noch 3 original, die ich heute ausgebaut habe ist von 17/11. Bin gespannt wie's weitergeht. Wünsche mir oft meine 99-er K2LT zurück. Da war zwar auch mal die Zündspule hinüber, Risse im Gehäuse und Feuchtigkeit eingedrungen, jedoch ruck zuck zu wechseln. Im nächsten Urlaub schaue ich mal mit dem Endoskop in den bei km 282.000 abgerauchten 3. Zylinder. So ein Mist bei dem lächerlichen km-Stand von weniger als 50.000 ist mir jedenfalls mit der K2LT nicht passiert !
Allzeit gute Fahrt und die linke Hand zum Gruß !
mickche
 
Beiträge: 4
Registriert: 29.09.2016, 21:54
Motorrad: K1600GTL

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Duese » 16.07.2017, 09:40

Danke.
Habe jetzt 4 Stück -neue- BERU ZS386 bestellt a' 69,90€ + 19,60€ Versand.
Denke, habe einen guten Preis gefunden.
Leebmann24.de ist da um einiges teurer...
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1528
Registriert: 16.10.2004, 21:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Schlamber » 20.05.2018, 12:02

ich hol mal den alten Fred nach oben, vermutlich hab ich da ebenfalls ein Problem:
Im Leerlauf unrunder Motorlauf, ganz leichtes Patschen aus dem rechten Auspuff, die Drehzahlmessernadel springt zwischen 800-1200Umin hin und her, beim anfahren schlechtes Gas annehmen, kurzes verschlucken. Im Fahrbetrieb keinerlei Probleme über alle Drehzahlbereiche, volle Leistung vorhanden. Es leuchtet keine Warnlampe.
Hab zuerst auf alten Sprit getippt aber nach 400km mit frischem Ultimate immer noch das Problem.
Kann das eine Kerzenschachtzündspule sein ? oder tippt ihr auf was anderes?
Selbermachen ist bei mir leider nicht.
Grüßle vom Schlamber
Am Horizont geht's weiter................
Benutzeravatar
Schlamber
 
Beiträge: 108
Registriert: 20.01.2015, 11:11
Motorrad: K1600GTL, 2014

Nächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste