Kerzenschachtzündspule

Alles rund um die Technik der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America .

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Horst_S » 28.06.2018, 19:32

Seit wann ist eine Zündspule (ohne Mechanische Teile) ein Verschleißtel?

Gruß
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 720
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Kerzenschachtzündspule

Werbung

Werbung
 

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Chucky1978 » 28.06.2018, 20:14

Horst_S hat geschrieben:Seit wann ist eine Zündspule (ohne Mechanische Teile) ein Verschleißtel?

Gruß
Horst


Seitdem sie erfunden wurden. Hitzeeiwirkung kann einiges anstellen, ebenso wie Vibrationen.

Ich könnte mir gut vorstellen, das bei einem haufen Zündkerzenspulen z.B wenn man sie nach 30 oder 60.000 Km entfernt, und an der Gummiisolierung anfasst und leicht versucht sie zu verdrehen, das man ein leichtes knirschen hören kann. Das ist die Keramik oder Plastikisolierung unter der Gummiisolierung und Metallblech, die nicht mehr so fest auf der Spule sitzt.

Das ist halt so bei Materialien die ständig heiß werden abkühlen.. Salopp gesagt werden diese mit der Zeit dann spröde. Genauso gehen da locker 4,5 Ampere durch die Primärspule.. also Elektronik kann hier auch gut warm werden.
Was erst passiert wenn die Spule bsp. Energie in Form von 40KV aufgebaut hat, aber aufgrund einer defekten Zündkerze diese nicht abbauen kann,..naja.. die Energie muss ja auch irgend wohin, und nach ein paar mal macht die Spule das dann halt nicht mehr mit
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1462
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Horst_S » 29.06.2018, 06:33

Also "Theoretsich" betrachtet sind deine Ausführungen durchaus verständlich.

In der Praxsis sehe ich das aber nicht (so).
Würde man deiner Argumentation folgen, ist ALLES irgendwie ein Verschleißteil.....
Und dem ist bei weitem nicht so.

Das Teile altern ist normal, aber deswegen verschleißen SIe nicht direkt.
Das ein Bauteil mal defekt geht, das passiert (Auch wenn es das nicht soll), aber deswegen verschleißt es nicht.

Wenn ich mir die Bauteile am Motor anschaue die dauernd extremem Wechsel von kalt und warm (Also Umgebungs und Betriebstemperatur) ausgesetzt sind, dann müsste, deiner Argumentation folgend, der Motor nach 50.000km auseinanderfallen.

Tut aber aber nicht. Weil die Teile benen dafür gebaut sind, diesen extremem Bedinungen zu widerstehen. Und das i.d.r. ein ganzes Motorradleben lang 8)
Horst_S
 
Beiträge: 720
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Chucky1978 » 29.06.2018, 09:43

Ist aber so...auch praktisch

ALLES verschließt..die einzige Variable die die meisten dazu neigen lassen das hier kein Verscheiß vorhanden ist, ist die Variable Zeit.

Überall wo Reibung existiert, order Energie irgendwo aufgenommen, abgegeben usw wird, existiert verschleiß. Auch die Öllaufbohrungen, die Wasserkanäle in einem Motorblock verschleißen.. Nur mit dem Unterschied, das bis sie merklich verschlissen sind, es ewig dauert. Ein dicker Klotz Metall hält länger als ein filigranes Ventil usw.

Vergleichen kann man das mit Wasserläufen durch felsschluchten, oder noch besser.. Pyramiden in Agypten gegen Hochhäuser aus den 80ern. Die Hochhäuser haben nach 40 Jahren weniger Substanz als die Pyramiden nach 2000+ Jahren..

Also nur weil man keinen Verschließ erkennt, heißt das nicht, das dieser praktisch nicht vorhanden ist. Praktisch ist er vielleicht nicht relevant ja.. aber er ist da.. Und eine Zündspule aus den 80ern mit vielleicht 15KV die in freier verhältnissmäßig kühler Luft befestigt ist, gegen eine Stabzündspule mit 40KV wesentlich kleinerer Bauart in so kompakter Bauweise und engen Plätzverhältissen wie heute..da ist der Verschließ höher als vor 40 Jahren.

Und wenn nur simples UV-Licht unsere Ultrahochmoderenen Kunststoffe versprödet, ausbleicht und what ever, was tut dann erst direkte Energieeintrag in Form von Wärme mit diesen Kunsstoffen?

Also Ja.. alles verschleißt, und dieser ist praktisch immer vorhanden, nur ob er praktisch relevant ist, also ob das Wasser die Wasserkanäle durchscheuert bevor ich unter der Erde liege.. das ist eine andere Sache.

Das Zündspulen als "None-Verschleiß" zählen liegt eher daran, das keiner sich die Mühe macht und auch nicht machen will, die Leistungsfähigkeit zu messen.. das ist auch so ohne weiteres nicht möglich.. und daher interessiet es keinen ob da 40KV oder nur noch 25KV rauskommen.. geht halt irgendwie immer noch. Mit der Zeit sinkt auch die Kompression, und 40KV werden nicht mehr benötigt und damit reichen auch 15KV am Ende. Zündsysteme werden immer nur dann ersetzt wenn sie kaputt gehen, und sie gehen kaputt, aber das passiert in seltenen Fällen von jetzt auf gleich, sondern schleichend durch Verschleiß. Ausser jemand legt keine Masse an die Zündkerze beim prüfen ob der Funke kommt, ja dann können sie nicht durch verschließ, sondern durch beschädigung bzw falsche Handhabung kaputt gehen
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1462
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Vessi » 29.06.2018, 10:08

chucky hat recht...
bei meiner k1200 wurden bei 70000 die kerzen erneuert...
die zündspulen haben einen kragen, an dem ein abzieher angesetzt wird...
bei 3 zündspulen ist der kragen abgebrochen...vermutlich wegen versprödung...
die funktion der zündspulen war aber weiter i.o.

per Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13822
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Klaus Z » 29.06.2018, 12:45

Meine Zündspule wurde bei km Stand 8500 (ca.)im Hollandurlaub getauscht. Es war die Zündspule vom 5 Zylinder, kosten knapp 500.-€, musste bei BMW in Holland das Geld vorstrecken da sie mit der Gebrauchtgarantie nichts am Hut haben. Das Geld wurde aber nach einreichen der Rechnung sofort überwiesen.
Benutzeravatar
Klaus Z
 
Beiträge: 21
Registriert: 29.05.2017, 10:57
Motorrad: K 1200 LT Bj.99

Re: Kerzenschachtzündspule

Werbung


Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Horst_S » 29.06.2018, 20:38

Nunja.
Ich denke die Kurux liegt hier in der Definition von "Verschleiß"
(Ich zitiere Wiki nur ungern, aber hier macht es SInn:)

Verschleiß bezeichnet den fortschreitenden „Materialverlust aus der Oberfläche eines festen Körpers, hervorgerufen durch mechanische Ursachen, d. h. Kontakt und Relativbewegung eines festen, flüssigen oder gasförmigen Gegenkörpers“,[1] also den Masseverlust (Oberflächenabtrag) einer Stoffoberfläche durch schleifende, rollende, schlagende, kratzende, chemische und thermische Beanspruchung. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Verschleiß auch mit anderen Arten der Abnutzung gleichgesetzt.


Von Zeit ist hier erstmal keine Rede....und im Klassischen Sinne verscheißt die Zündkerzenspule auch nicht. Sie altert (vorschnell).

Hat am Ende sicher den selben Effekt für die Funktion des Bauteils.

Back on topic: Hier eine Gewährleistung auszuschliessen halte ich dropsdem für falsch.....

Gruß
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 720
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Vessi » 29.06.2018, 21:03

genau...thermische beanspruchung...

per Tapa
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13822
Registriert: 05.03.2005, 22:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Chucky1978 » 30.06.2018, 06:15

Horst_S hat geschrieben:Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Verschleiß auch mit anderen Arten der Abnutzung gleichgesetzt.
[/b]
Horst_S hat geschrieben:Von Zeit ist hier erstmal keine Rede....


Ohne Zeit kein Verschleiß. Es brauch eine Zeit X um überhaupt irgendwas zu machen. Zeit ist Elemntar und man muss das denke ich auch gar nicht wirklich einzeln aufzählen.

Wiki Abnutzung
"In der einschlägigen Fachliteratur werden neben dem Begriff der Abnutzung auch synonym die Begriffe Alterung, Materialermüdung, Veränderung, Verschleiß, Versagen, Zerstörung und Ausfall verwendet.[1] Gemäß DIN 31051 (2012-09) wird unter der Abnutzung der Abbau des Abnutzungsvorrats verstanden, welcher durch chemische, biologische bzw. physikalische Vorgänge hervorgerufen wird.[2] Die Veränderung der Abnutzung über die Zeit wird über den Abnutzungsverlauf visualisiert."

Irgendwie Deckungsgleich mit dem was der Autor bei Verschleiß geschrieben hat. Er hat die physikalischen Vorgänge unsinnigerweise weiter aufgeführt, aber mehr auch nicht.

Aber bleiben wir bei dem Wortlauf im Wiki im Bezug auf Verschließ.. ist ja nicht ganz falsch was dort steht, auch wenn eine direkte Weiterleitung auf Abnutzung effektiver gewesen wäre... aber da steht z.B."Reibung zwischen zwei Komponenten"

Wir haben Primärspule, Isolierung, Sekundärspule usw. Alles unterschiedliche Komponenten vereint in einem Bauteil, die sich alle unterschiedlich zueinander bei z.B. Temperatur verhalten. Sie dehnen sich aus, sie ziehen sich unterschiedlich wieder zusammen, es entstehen Materialspannungem Reibungen und alles was unter Verschleiß zu finden ist. Whisker und Elektomigration lasse ich mal aussen vor...

Aber Wikipedia verkauft mir keine Zündspule.. NGK macht das.
NGK, ein denke ich sehr Nahmhafter Hersteller wird sicherlich den Teufel tun, und seine Produkte absichtlich schlecht reden, und wenn sie Geld verdienen wollen würden, zumindest mehr als ohnehin schon, würden sie ihre Stellung sicherlich leicht dazu nutzen können, um z.B. bei Premiumherstellern die mit gut gepolsterten Kunden aufwerten können, ein Intervall auf Zündspulen durchsetzen.. machen sie aber nicht..

NGK sagt Zitat

"Wie viele andere Bauteile eines Fahrzeugs unterliegt auch
die Zündspule einem gewissen Verschleiß. Ihre Laufleistung
beträgt in der Regel zwischen 60.000 und 80.000 Kilometern –
allerdings kann eine Vielzahl von Faktoren zu einer geringeren
Lebensdauer führen. "


Nachzulesen mit vielen anderen interessanten Zusätzen
https://www.ngk.de/fileadmin/Dokumente/ ... _final.pdf

Also Wikipedia sagt es existiert Verschleiß. Die Hersteller sagen es ist Verschleiß. Nur der Kunde will nicht daran glauben das es Verschleiß an der Zündspule gibt... Der Kunde hat sicherlich mehr Ahnung. Muss so sein. Zig Kunden glauben auch das der Wechsel von Spannrollen und Wasserpumpen nur Geldmacherei ist..was interessiert mich da die scheiß Physik. ist eh eine Erfindung der Illuminaten :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1462
Registriert: 28.07.2013, 11:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon 3rad » 30.06.2018, 12:08

Servus

Beim nächsten KD muß ich mal meine anschauen, hab immer noch die originalen drinnen
mfg Peter

19.04.11 / K1600GTL / KM Stand 241.000
seit KM 166.380 mit einen neuen gebrauchten Motor der 23.700km runter hat
Benutzeravatar
3rad
 
Beiträge: 2381
Registriert: 14.03.2005, 22:23
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: K1600 GTL 04/11

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Duese » 27.07.2018, 19:09

https://www.ridewill.it/p/it/beru-24601 ... 300/73599/
Da habe meine für die K1200GT her, allerdings über Amazon und sogar günstiger.
Einfach mal auf Englisch anfragen, preislich lohnt sich Italien und hat ne knappe Woche gedauert.

Gesendet von meinem SM-T819 mit Tapatalk
Asphalt ist niemals gruen!
K1200GT BJ 09/2006
KAHEDO Sitze, BMC Air Filter, SR-Racing Komplettanlage, PC V mit Auto Tune 200, GS911-Diagnosetool
in einem fröhlichen 'schwarz' - angerichtet auf RS III
Bild
Benutzeravatar
Duese
 
Beiträge: 1532
Registriert: 16.10.2004, 20:09
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1200GT

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Freddie » 16.08.2018, 07:56

Gestern ging die Kontroll-Leuchte während der Fahrt.
Motor gestoppt und wieder gestartet.
Kontrolle-Glühlampe ging weg, und nicht mehr gesehen.
Motor lauft normal , und verfügt über 147.000 km.
Hatte das in 2017 auch einmal.
Und nun nach 17.000 km ist es wieder passiert.
Mfg Freddie

BMW K1600 GT - 2012 - 154.000 km.
Bild
Benutzeravatar
Freddie
 
Beiträge: 74
Registriert: 19.09.2011, 18:16
Wohnort: Budel-Schoot (NL)
Motorrad: K1600 GT - jan 2012

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Sir Arthur » 16.08.2018, 15:52

Solange das so bleibt kein Problem....

Erst wenn die Leuchte dauerhaft leuchtet wird es blöd.... aber das merkst du dann schon beim Fahren .

Drücke die Daumen !!!
Gruß aus der Frankenmetropole

Michael

Die nächsten Treffen und Abenteuereisen findet man hier :
https://tourboerse.de/mur/motorradreisen.asp?search=1&veranst=2

Befehl für YT-Verlinkung. Leerzeichen vor Youtube muß noch raus.
[ youtube]http://www.youtube.com/watch?v=XXXXXXXXXXX[/youtube]



https://www.youtube.com/channel/UCcsQwQHXm7U4XH-_BEnrfCQ?view_as=public
Bild
Benutzeravatar
Sir Arthur
 
Beiträge: 1474
Registriert: 13.08.2013, 20:23
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: K16GT-Sport Dreirad

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon fdl » 21.08.2018, 09:35

Freddie hat geschrieben:Gestern ging die Kontroll-Leuchte während der Fahrt.
Motor gestoppt und wieder gestartet.
Kontrolle-Glühlampe ging weg, und nicht mehr gesehen.
Motor lauft normal , und verfügt über 147.000 km.
Hatte das in 2017 auch einmal.
Und nun nach 17.000 km ist es wieder passiert.



--> "hard reset" funktioniert (fast) immer !
VG

Dieter

K1600gtl, 05-2011, 121 Tkm
HaiBike, 250 W, 3,5 Tkm --> Rahmenbruch & wieder 1 neues mit 3 Tkm
Benutzeravatar
fdl
 
Beiträge: 291
Registriert: 01.12.2012, 20:43
Motorrad: bmw K1600 gtl

Re: Kerzenschachtzündspule

Beitragvon Fuboner » 22.08.2018, 05:24

Moin,
Zylinder 2 nach 33000 km, Zylinder 4 nach 38000 km, Zylinder 6 57400 km
und mit Defekter Zündspule 2400 km in den Urlaub ( Dolos )
Gewechselt jetzt bei 59700 km,
Alles Garantie Anschlußversicherung übernommen
mal sehen wann 1,3,und 5 kommen scratch
Schönen Tag
Gruss
R65LS, 2X K75RT, R80 GS, 2X K1100LT, K1200LT, K1600GTL, K1600GTL"Blue Planet" Option 719


Gruss Joachim
Benutzeravatar
Fuboner
 
Beiträge: 446
Registriert: 08.11.2014, 17:13
Motorrad: K1600 GTL 10/2018

VorherigeNächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste