Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Alles rund um die Technik der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America .

Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon spelze » 20.01.2017, 10:42

Moin,

um die Wartezeit bis zum Eintreffen meiner bestellten 2017er 1600GT zu überbrücken, habe ich in den diversen Foren nach Problemen und deren Lösung im Zusammenhang mit der 1600er gesucht.

Gefunden habe viele Beiträge zum Thema „Heisstartproblematik“ und „Mangelnde Qualität der Schalterarmaturen“.

Mein Fazit:

1. Lithium-Ionen-Batterie bei Meister Lampe bestellen, um möglichen elektrischen Problemen vorzubeugen.

2. Maschine immer im Schatten parken, da die Lenkerarmaturen thermische Probleme haben.

Gibt es von den alten Hasen weitere Tipps/Ratschläge für den 1600er Neuling, die einem schon vor dem Kauf das weitere Leben mit der K1600 erleichtern?

Nachtrag: Ich hatte heute morgen meinen Händler wegen des Themas Lithium-Ionen-Batterie angemailt.

Antwort:

"... ich habe gerade mit der Technischen Betreuung von BMW gesprochen.
Laut BMW Motorrad besteht mit dem Einbau einer Lithium Ionen Batterie keine Gewährleistung auf Elektrikbauteile.
Wir empfehlen während der Gewährleistung auf den Einbau zu verzichten.
"

scratch


Gruß

Thomas
Zuletzt geändert von spelze am 20.01.2017, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
spelze
 
Beiträge: 84
Registriert: 17.10.2016, 05:49
Motorrad: K 1600 GT 2017

Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Werbung

Werbung
 

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Ironbutt » 20.01.2017, 11:01

Ich glaube nicht, dass man die Probleme so generalisieren kann. Bei mir wurden die Armaturen z.B. ziemlich am Anfang unter Kulanz proaktiv getauscht (ich hatte nie Probleme damit), seither stand sie mehrfach stundenlang in brütender Sonne und hatte nie Probleme. Auch Heissstartprobleme sind bei mir noch nie aufgetreten. Und ich habe immer noch die Orginal-Batterie drin.

Nur weil es bei mehreren Besitzern zu einer Häufung ähnlicher Ausfälle kommt, heisst es noch lange nicht, dass jeder davon betroffen ist.

Ausserdem dürfte dein 2017er Modell die Kinderkrankheiten der 2012+ inzwischen weitgehend überwunden haben. Freu dich auf deine neue Traummaschine, und geniesse jeden Kilometer mit ihr ThumbUP

Was sich bei jedem meiner Mopeds in den letzten 30 Jahren aber bewährt hat:
- regelmässig reinigen und bei der Gelegenheit auf Schäden prüfen
- Batterie hängt immer am Ladegerät, wenn ich sie mehrere Tage nicht fahre
- regelmässigen Service beim Meister deines Vertrauens machen lassen
- Abends nach der Rückkehr von einer langen Tour liebevoll mit ihr sprechen und sie loben, damit sie wieder motiviert ist für die nächste Tour - auch Motorräder sind nur Menschen :mrgreen:
Puch Enduro, Honda Spacy, Suzuki DR 600, Honda 1100 ACE, HD Road King, HD Ultra Classic CVO. BMW C650GT, BMW K1600 GTL Excl. 2014
Benutzeravatar
Ironbutt
 
Beiträge: 482
Registriert: 05.04.2014, 15:22
Motorrad: K1600 GTL Exclusive

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon AndreGT » 20.01.2017, 12:30

Hallo Thomas,

ich schließe mich zu 99% der Ausführung meines Vorschreibers an. ThumbUP
Einzig beim Thema ständiges anschließen des Ladegerätes bin ich anderer Meinung.
Aber das ist wie bei vielen anderen Dingen eine Glaubensfrage und soll nicht das
Thema hier sein.

Ich hoffe das BMW das Thema mit den Armaturen nun endlich im Griff hat.
Nach dem bei meiner 2012er 3x die Armaturen wegen Defekt getauscht wurden,
habe ich nun schon seid Oktober 2014 keinen Ausfall mehr zu verzeichnen.
Zugegeben, ich habe mich seid dem zum sprichwörtlichen Schattenparker
entwickelt, aber man denkt halt nicht ständig dran und dann steht sie auch
mal in der prallen Sonne.

Zum Thema Batterie bin ich ein glühender Freund der LiFePo4.
Erst der Wechsel auf den LiFePo4 hat bei mir dafür gesorgt, dass seid dem
nicht ein einziger Elektrofips, der durch Unterspannung hervorgerufen wird,
mehr aufgetreten ist.
In meine zukünftige K16 kommt sofort bei Kauf wieder ein LiFePo4 rein,
das steht für mich zu 100% fest.
Ich würde mir von den BMW Leuten da nichts einreden lassen.
Sollte das wirklich stimmen was dir dort gesagt wurde, würde ich
das schriftlich einfordern.
Ich hatte damals vor meinem Wechsel auf den LiFePo4 auch mehrere fabulöse
Antworten von unwissenden BMW-Mitarbeitern erhalten.
Nicht eine davon hat sich am Ende bewahrheitet.
Seid nunmehr 2 Jahren arbeitet mein LiFePo4 völlig unauffällig und absolut
zuverlässig im Hintergrund.
Nachladen war bisher über die Saison nie notwendig.
Vor dem Winter baue ich ihn aus und im Frühjahr wieder ein.
Das war`s, mehr braucht er nicht. ThumbUP


Abschließend noch eine Empfehlung.
Schließe die CG-Cargarantie für das 3. und 4. Jahr ab.
Bei mir kamen kostspielige Reparaturen, wie der Austausch des
vorderen ESA-Federbeins, Austausch der Traggelenke und Austausch
der Scherenlenker erst im 3. und 4. Jahr.
Ich war froh das ich sie hatte und habe sie auch für das 5. Jahr verlängert.
Sollte ich meine Maschine in diesem Jahr noch behalten, bekommt sie
auch für das 6. Jahr wieder die Verlängerung der CG-Cargarantie.
Bisher war es gut angelegtes Geld. ThumbUP
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1556
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Hubraum » 20.01.2017, 13:32

Meine Originale Batterie ist seit 2011 im Motorrad verbaut und wurde bis heute noch nie gewechselt, an einem Ladegerät habe ich sie auch nie angeschlossen. Nach der Garantie Zeit ist mir die Linke Lenkerarmatur eingegangen und ich musste aus Kolanzgründen nur den Einbau bezahlen. Wasserpumpe war 2 mal defekt während der Garantie es sind keine Kosten entstanden.
Bei extremer Hitze decke ich die Armaturen ( seit dem Defekt) ab wenn es keinen Schattenplatz für die K gibt.
Biker essen keinen Honig, sie kauen Bienen!
Gruß Roland
Benutzeravatar
Hubraum
 
Beiträge: 209
Registriert: 07.11.2014, 17:11
Motorrad: K1600 GTL

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon PfalzK1600GT » 20.01.2017, 14:13

Hubraum hat geschrieben:Meine Originale Batterie ist seit 2011 im Motorrad verbaut und wurde bis heute noch nie gewechselt, an einem Ladegerät habe ich sie auch nie angeschlossen.


Bei mir das Gleiche. Hat noch nie ein Ladegerät gesehen.
Nach nun 2 Monaten Stillstand gestern mit 1 Druck auf den Starter angesprungen, so wie es sein soll.
2x wurde bei mir eine Lenkerarmatur getauscht, das war es dann aber schon.

Rundum zufrieden ThumbUP
Viele Grüße,
Elimar

6-Pack Forumstreffen Zugspitzland 2019
viewtopic.php?f=2&t=6607306

http://www.elimar-sybille-mielke.de.tl/

Bild
Benutzeravatar
PfalzK1600GT
 
Beiträge: 468
Registriert: 03.05.2011, 13:55
Motorrad: K1600GT, R1200RS

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Schlamber » 20.01.2017, 14:23

[quote="spelze"]Moin,

um die Wartezeit bis zum Eintreffen meiner bestellten 2017er 1600GT zu überbrücken, habe ich in den diversen Foren nach Problemen und deren Lösung im Zusammenhang mit der 1600er gesucht

Probleme suchen bevor das Mopped da ist. scratch Wie geil ist das denn cofus
Am Horizont geht's weiter................
Benutzeravatar
Schlamber
 
Beiträge: 108
Registriert: 20.01.2015, 11:11
Motorrad: K1600GTL, 2014

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Werbung


Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon gelb gelb gelb » 20.01.2017, 16:27

Schlamber hat geschrieben:
spelze hat geschrieben:Moin,

um die Wartezeit bis zum Eintreffen meiner bestellten 2017er 1600GT zu überbrücken, habe ich in den diversen Foren nach Problemen und deren Lösung im Zusammenhang mit der 1600er gesucht

Probleme suchen bevor das Mopped da ist. scratch Wie geil ist das denn cofus


Man kann's aber auch nie recht machen :mrgreen:

Hier beklagte sich mal einer, dass sein Mopped nur Ärger machen würde. Dann kam die Aussage, dass man sich ja vielleicht vorher hier informieren könne kiss
Viele Grüße, Thomas


... und allzeit eine Handbreit Asphalt unter den Gummis
Benutzeravatar
gelb gelb gelb
 
Beiträge: 1157
Registriert: 18.06.2014, 03:56
Motorrad: K1200S, Bj. 2005

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Dillinger » 20.01.2017, 16:37

Hubraum hat geschrieben:Meine Originale Batterie ist seit 2011 im Motorrad verbaut und wurde bis heute noch nie gewechselt, an einem Ladegerät habe ich sie auch nie angeschlossen. Nach der Garantie Zeit ist mir die Linke Lenkerarmatur eingegangen und ich musste aus Kolanzgründen nur den Einbau bezahlen. Wasserpumpe war 2 mal defekt während der Garantie es sind keine Kosten entstanden.
Bei extremer Hitze decke ich die Armaturen ( seit dem Defekt) ab wenn es keinen Schattenplatz für die K gibt.


Hallo zusammen,
das mach ich überings auch und immer dann, wenn ich in der Knüste stehe. Keine Frage, ist das schon irgendwie Assi, aber aus Schaden wird man klug. Bei meiner 2011er GT hatte ich zwei Satz Armaturen und regelmäßig Feuchtigkeit als Kondenswasser in den Armaturen im Winter. Sonst war da innerhalb 4 Jahren bis 40.000KM nichts defekt.
Aktuell fahre die 2015 GT in Schwarz und profitiere von den rund 200 Verbesserungen die die GT innerhalb dieser 4 Jahre erfahren hat.
Pech hatte ich beim Anlasser, der schon nach nach 2.500 KM defekt war. Die Armaturen beschlagen immer noch.
Ist halt ein Moisture Add On . Das hört sich doch richtig gut an. Weiterhin gibt es Falten in der Sitzbank aber ich habe aufgehört zu meckern. Bring einfach nichts. Ich mag die GT so wie sie ist. Bei anderen Foren, wie Yamaha oder Kawasaki gibt es dort auch immer was zu meckern. Also entweder Pest oder Cholera. winkG


Der Wertverlust der GT ist pro Jahr etwa 2.500€ ab dem zweiten Jahr und liegt etwas höher als bei den Boxern.
Bei meinem Kampfgewicht von rund 116KG bei 186cm brauch ich solch ein dickes "Schwein" :mrgreen: zwischen den Beinen , was ich in die Kurve drücken kann, bis die Sturzbügel aufsetzten.
Ich habe eine Lithium Ionen verbaut vom Hasen, die aktuell bei um die Null Grad etwas schwächelt. Dafür kann man sich aber den Ladezustand auf der APP ansehen. Muss man nicht haben.
Hier noch ein Foto mit Drohnencontroler. Sieht doch irgendwie geil aus oder?
Viele Grüsse
Dillinger
Bild
Bild

Bild
Benutzeravatar
Dillinger
 
Beiträge: 865
Registriert: 13.03.2010, 17:57
Wohnort: EN-Kreis
Motorrad: K 1600 GT

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Hartmut61 » 20.01.2017, 22:01

Moin
statt das Haar in der Suppe zu suchen, guck doch lieber K1600 auf YouTube, blätter in Zubehörkatalogen usw usw. Kurz gefasst Freu dich einfach mal denn der Sixpack ist geil.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
_______________________________________
Linke zum Gruß
Hartmut
Benutzeravatar
Hartmut61
 
Beiträge: 64
Registriert: 17.04.2016, 13:59
Motorrad: K1600GTL 2016

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Emorej » 21.01.2017, 00:26

Dillinger hat geschrieben:Hier noch ein Foto mit Drohnencontroler. Sieht doch irgendwie geil aus oder?


Bedienst Du das Ding etwa während der Fahrt? Was sagt denn die Rennleitung dazu? :shock:

Tipp für deinen Li-Ion Akku: Lithium Akkus müssen sich etwas aufheizen um im Winter gut zu funktionieren - versuch mal die Zündung einzuschalten, wenn möglich einige "Nebenverbaucher" wie Radio und Zusatzscheinwerfer einschalten (ca. 30 s) und dann erst den Motor zünden...einen Versuch wärs wert ;)
Emorej
 
Beiträge: 257
Registriert: 26.11.2015, 00:02
Wohnort: Stuttgart
Motorrad: Honda GL 1800 GW

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Moirana.Norge » 21.01.2017, 05:58

Moin Thomas.

ich hatte mit meiner 16er bis zum Wechsel (58.000 Km) überhaupt keine Probleme.
Weder Schalter noch Wasserpumpe etc.
Regelmäßige Inspektion und Benzin, das war's.
Hab viel Spaß mit dem Teil.
Bis auf Feld-Wald und Wiesenwege geht eigentlich alles gut damit.
Bei Letztere also Feld-Wald und Wiesenwege sind natürlich Grenzen gesetzt.

Bis dann
Ich brauche kein Ziel,
ich bin am Ziel,
ich bin unterwegs!
Benutzeravatar
Moirana.Norge
 
Beiträge: 1980
Registriert: 23.12.2012, 10:28
Motorrad: 12er GS-Adv ex 16er

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon 3rad » 21.01.2017, 13:07

servus

beim 30.000er KD den Kühler reinigen lassen ( setzt sich sehr schnell viel Dreck fest )

Amaturenproblem hatte ich noch nie
Batterie ist die erste und hängt an keinem Ladegerät
mfg Peter

19.04.11 / K1600GTL / KM Stand 237.000
seit KM 166.380 mit einen neuen gebrauchten Motor der 23.700km runter hat
Benutzeravatar
3rad
 
Beiträge: 2374
Registriert: 14.03.2005, 23:23
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: K1600 GTL 04/11

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon thobi » 21.01.2017, 16:12

3rad hat geschrieben:servus
beim 30.000er KD den Kühler reinigen lassen ( setzt sich sehr schnell viel Dreck fest )

Moin,moin
Darum hatte ich mir dieses https://www.motorradzubehoer-hornig.de/BMW-K-1600-GT/Carbon-GFK/Kotfluegelverlaengerung-gross.html angebaut und war zufrieden damit.
Gruß
ThoBi
Benutzeravatar
thobi
 
Beiträge: 74
Registriert: 10.12.2016, 14:40
Wohnort: Berlin
Motorrad: K1600 GT Sport 17

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Horst_S » 22.01.2017, 14:57

thobi hat geschrieben:
3rad hat geschrieben:servus
beim 30.000er KD den Kühler reinigen lassen ( setzt sich sehr schnell viel Dreck fest )

Moin,moin
Darum hatte ich mir dieses https://www.motorradzubehoer-hornig.de/BMW-K-1600-GT/Carbon-GFK/Kotfluegelverlaengerung-gross.html angebaut und war zufrieden damit.
Gruß
ThoBi


DIe nutzt nur für den verdreckten Kühler =0.
Mein Kühler war bei 70.000 kaputt. Dank Car Garantie (und das wäre meine einige Empfehlung....) für 78€ nen neuen :lol:

Gruß
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 695
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Das Leben mit der 1600 - Tipps gesucht

Beitragvon Dillinger » 22.01.2017, 18:58

Emorej hat geschrieben:
Dillinger hat geschrieben:Hier noch ein Foto mit Drohnencontroler. Sieht doch irgendwie geil aus oder?


Bedienst Du das Ding etwa während der Fahrt? Was sagt denn die Rennleitung dazu? :shock:

Tipp für deinen Li-Ion Akku: Lithium Akkus müssen sich etwas aufheizen um im Winter gut zu funktionieren - versuch mal die Zündung einzuschalten, wenn möglich einige "Nebenverbaucher" wie Radio und Zusatzscheinwerfer einschalten (ca. 30 s) und dann erst den Motor zünden...einen Versuch wärs wert ;)



Die Rennleitung wird grundsätzlich überbewertet.

Solange du nicht falsch parkst oder zu schnell fährst, passiert eigentlich nichts.

Die Drohne fliegt im Follow ME Modus. Normalerweise stellt man die Parameter vorab ein. So muss man nicht ständig am Controller herumstellen.
Mir sind aktuell keine Restriktionen "Fahren mit Controller " bekannt. Bezüglich der Drohne selber wird ja gerade die Nutzung verschärft.
Bild

Bild
Benutzeravatar
Dillinger
 
Beiträge: 865
Registriert: 13.03.2010, 17:57
Wohnort: EN-Kreis
Motorrad: K 1600 GT


Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste