Federbeine undicht bei 50.000 km

Alles rund um die Technik der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America .

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon AndreGT » 23.10.2017, 18:33

K-Tourer hat geschrieben: Es freut mich für dich! Für dich hat sich die Cargarantie auf jeden Fall gelohnt.


Das kann man wohl sagen. ThumbUP
Wenn ich so mal grob überschlägig rechne hat sich die Investition bisher mehr
als gelohnt.
Im Frühjahr 2014 habe ich rund 260€ für zwei Jahre Cargarantie gezahlt.
In dieser Zeit hat die Cargarantie Reparaturen in einer Größenordnung von
rund 2.700€ übernommen.
Als größere Posten sind mir da das vordere Federbein, die Scherenlenker und
die Kugelgelenke in Erinnerung.
Im Frühjar 2016 wurde dann für rund 260€ um ein weiteres Jahr verlängert.
In diesem Versicherungsjahr war nix, was mich aber nicht davon abgehalten hat
in diesem Frühjahr wieder rund 260€ für ein weiteres Jahr CG zu investieren.
Keine Ahnung was der Austausch des Federbeins nun kostet, aber ich denke mal
das ca. 1000-1300€ am Ende zusammen kommen werden.
Somit kann man sich leicht ausrechnen das sich die Anschlussgarantie in meinem
Fall absolut ausgezahlt hat.

Abgesehen davon wäre es mir zwar lieber die Kiste würde einfach viele Jahre
laufen ohne das immer wieder teure Bauteile zu erneuern sind, aber es ist halt
wie es ist und daher gehört für mich die Cargarantie zu einer BMW wie das Öl
in einen Verbrennungsmotor. winkG
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1529
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Werbung

Werbung
 

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon Horst_S » 23.10.2017, 19:58

AndreGT hat geschrieben:Abgesehen davon wäre es mir zwar lieber die Kiste würde einfach viele Jahre
laufen ohne das immer wieder teure Bauteile zu erneuern sind, aber es ist halt
wie es ist und daher gehört für mich die Cargarantie zu einer BMW wie das Öl
in einen Verbrennungsmotor. winkG


100% ACK.
Eigentlich traurig

Gruß
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 673
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon AndreGT » 25.10.2017, 09:55

K-Tourer hat geschrieben:Das wundert mich, da mir mein Händler genau heute erzählt hat das die Federbeine (vorne und hinten) nicht unter die Cargarantie fallen.


Hallo K-Tourer,

ich habe mich noch mal damit beschäftigt.
Die Aussage deines Händlers ist nicht ganz richtig aber auch nicht ganz falsch.
Grundsätzlich fallen Federbeine wohl nicht in die Anschlussgarantie.
Allerdings sind in der Anschlussgarantie Simmeringe enthalten.
In meinem Fall ist es ja eine Undichtigkeit am Simmering und somit abgedeckt.
Da BMW aber keine Reparatur an Federbeinen vorsieht, wird halt wegen des def.
Simmerings das ganze Federbein ersetzt. :D
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1529
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon Tourenfahrer » 01.12.2017, 20:57

So nun hat es mich erwischt

bei aufsetzen der neuen Sitzbank

Oh was ist den das ??? Öl auf dem Boden und auch noch grünlich

Dann mal Testfahrt in der Garage 2 min stehen -Taschenlampe mh-naja es ist ja Winter
Und vl übernimmt die Garantieverlängerung das ein oder andere
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4805
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon AndreGT » 01.12.2017, 22:29

Scheint irgendwann jeden zu treffen. ahh

Meine Maschine wird am nächsten Mittwoch vom Händler abgeholt,
nach dem er den Termin nun schon mehrfach verschoben hat.
Auch wenn es mich auf Grund des Bruchstrichs im Kennzeichen nicht
wirklich tangiert, aber es nervt wenn ständig abgestimmte Termine
kurzfristig umgeschmissen werden. nogo
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1529
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon LohriS » 02.12.2017, 13:32

Abgesehen davon wäre es mir zwar lieber die Kiste würde einfach viele Jahre
laufen ohne das immer wieder teure Bauteile zu erneuern sind, aber es ist halt
wie es ist und daher gehört für mich die Cargarantie zu einer BMW wie das Öl
in einen Verbrennungsmotor. winkG

Bevor ich das Forum kennenkernte, kannte ich die Car-Garantie nicht (gibt es sowas in der Schweiz?). Das Zitat scheint für die K1600, wenn ich so alle Schäden und Kommentare lese, zwingend nötig zu sein. Aber für alle BMW?
Für mich waren und sind Versicherungen immer Firmen, die Gewinn machen, also mehr einnehmen als sie Auszahlen inkl. ihrer eigenen Kosten. Jetzt weiß ich nicht, wie die Car-Garantie kalkuliert. Werden da alle Motorräder über einen Kamm geschert? Dann zahlen die Japser-Bolzer ganz schön für die anderen. Dann sollte der Versicherer schnell mit einem neuen Modell kalkulieren. Oder doch Marken- oder sogar Typ-abhängig? Dann lesen wir hier nur von den Sonderfällen.
BMW-typisch, zumindest für die älteren Modelle, ist die Schadensflut nicht. Aber auch meine K1300S hatte auf knapp 38'000 km ja schon ein defektes Abblendbirnle.
Natürlich bin auch ich gegen vieles versichert, einmal, weil ich muß, zum anderen, weil man das Risiko nicht tragen kann. Für Schäden am Motorrad sehe ich mit 47 Jahren Erfahrung keinen zwingenden Grund für eine solche Versicherung, die es früher auch nicht gab, mit der ich zum Beispiel Krücken wie die K1600 alimentieren soll. Hätte ich für jedes Moped zeitbezogen im Jahr 260 Euronen berappt - Vollkasko hatte ich auch nie für ein Motorrad, wäre ein weiterer Kostenpunkt - hätte ich bis heute mindestens ein Moped weniger gefahren. Das ist meine persönliche Meinung, es soll bitte jeder selbst entscheiden, ob passende Hose (führ ich jetzt nicht weiter aus), mit Gürtel oder/und Hosenträger.
Wie im Casino, Gewinner ist immer die Bank!

Claus
Zögere nicht, denn den Ausgang kennst du erst danach
Benutzeravatar
LohriS
 
Beiträge: 407
Registriert: 27.07.2014, 19:02
Motorrad: auch K1300S

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Werbung


Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon Horst_S » 02.12.2017, 13:37

LohriS hat geschrieben:Wie im Casino, Gewinner ist immer die Bank!

Claus


Was natürlich ausgemachter Blödsinn ist.
Wenn Du genau gelesen hättest das wüstest du das einem Jahresbeitrag von 260€ über 1000€ Erstattung durch die Car Garantie gegenüber stehen.

Wer ist denn hier nun der Gewinner?

Gruß
Horst
...jaja, die Schweizer.....
Horst_S
 
Beiträge: 673
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon AndreGT » 02.12.2017, 14:07

LohriS hat geschrieben:Wie im Casino, Gewinner ist immer die Bank!


Dann nenn mich bitte ab heute ,,Bank". neenee

Meine Bilanz steht 5 Beiträge über deinem Beitrag.
Ich denke das es anhand dieser Bilanz leicht nachvollziehbar ist
das sich die Garantieversicherung bisher für mich gelohnt hat. ThumbUP
Besser wäre es natürlich sie nicht abschließen zu müssen.
Allerdings hatte ich um die Jahrtausendwende schon mal 2,5 Jahre lang einen
werksneuen weißblauen Pflegefall.
Damals leider ohne Anschlussgarantie. ahh
Nach nur 2,5 Jahren habe ich dem Leiden ein Ende gemacht und die
Bastelbude verkauft.
Zuletzt geändert von AndreGT am 02.12.2017, 14:12, insgesamt 2-mal geändert.
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1529
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon Tourenfahrer » 02.12.2017, 14:11

LohriS hat geschrieben:Vollkasko hatte ich auch nie für ein Motorrad, wäre ein weiterer Kostenpunkt - hätte ich bis heute mindestens ein Moped weniger
Wie im Casino, Gewinner ist immer die Bank!

Claus



Wie bescheuert müsste man sein, ein Motorrad für welches ich alles in allem 30000 CHF bezahlt habe nicht Vollkasko zu versichern :?:
So dumm ist doch keiner


ODER etwa doch scratch

Ich war schon zweimal die Bank


Unfallschaden 11000 CHF = Vollkasko
Neues Getriebe = Car Garantie oder war es doch BMW Kulanz ich müsste nachsehen
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4805
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon Vessi » 02.12.2017, 14:35

doch...ich...
hab alle mopeds sogar nur haftpflicht versichert..
...107200 tolle km mit der K12s...und nun wird geboxt...Bild
Benutzeravatar
Vessi
 
Beiträge: 13805
Registriert: 05.03.2005, 23:03
Wohnort: Heiden/NRW
Motorrad: 'nen lc.oolen Boxer

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon K48-Power » 02.12.2017, 15:44

geht es hier um das undichte Federbein oder um eine Werbeveranstaltung für die CarGarantie Versicherung?

Diese Zusatzversicherung ist in Österreich nicht möglich und weiters ist und bleibt es eine Versicherung mit gewissen Auflagen.

Es muss jedem selbst zugestanden werden ob er eine Zusatzversicherung( Vollkask, Teilkasko oder die Cargarantie) sich leisten will.
Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen.
Benutzeravatar
K48-Power
 
Beiträge: 233
Registriert: 05.11.2016, 22:30
Motorrad: K1600GTL

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon DiSa » 02.12.2017, 16:20

K48-Power hat geschrieben:...Diese Zusatzversicherung ist in Österreich nicht möglich und ......


Armes Österreich! Keine Garantieverlängerung über die Car Garantie möglich, keine Fußball WM Teilnahme nogo

Gruß Dieter
Benutzeravatar
DiSa
 
Beiträge: 102
Registriert: 13.08.2016, 18:30
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Motorrad: K 1600 GT 2017

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon K48-Power » 02.12.2017, 16:32

DiSa hat geschrieben:Armes Österreich! Keine Garantieverlängerung über die Car Garantie möglich, keine Fußball WM Teilnahme nogo

Gruß Dieter


So arm ist Österreich nicht und beides ist mit nicht wichtig!
Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen.
Benutzeravatar
K48-Power
 
Beiträge: 233
Registriert: 05.11.2016, 22:30
Motorrad: K1600GTL

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon ufoV4 » 02.12.2017, 16:57

Car-Garantie ist ein absolutes MUSS in good old Germany. Ich habe nicht gedacht, dass BMW seine Produkte anbietet, ohne gleich eine solche Versicherung anzubieten plemplem ! Wäre mir zu teuer. Die Japaner brauchen das sicher weniger.

Ganz ehrlich: sehr gut angelegtes Geld ThumbUP ! Wenn ich den Tausch der Griffarmaturen an meiner K12R hätte jedes Mal selbst Zahlen sollen, dass wäre ein Skandal gewesen. Und irgenwann ist auch die Kulanz der weiß-blauen am Ende. Das bißchen Geld für die Versicherung bringt niemanden um. Kann sich nun wirklich jeder leisten, der sich eine weiß-blaue leisten kann. OK, man kann niemanden zu seinem Glück zwingen, aber zumindest Empfehlungen aussprechen.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 438
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Federbeine undicht bei 50.000 km

Beitragvon K48-Power » 02.12.2017, 17:39

Die Kaffeefahrt geht weiter! nogo scratch
Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen.
Benutzeravatar
K48-Power
 
Beiträge: 233
Registriert: 05.11.2016, 22:30
Motorrad: K1600GTL

VorherigeNächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste