Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Alles rund um die Technik der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America .

Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Horst_S » 25.12.2017, 13:16

Moin,

ich erinnere mich dran irgendwo gelesen zu haben das BMW irgendwelche Belüftungsschläuche im Modelljahr 2017 vergrößert hat und/oder die Verlegung geändert hat um das Beschlagen zu verhindern?
Bild

War wohl nix...... :shock:

Gruß
Horst

Der das nun dochmal genauer im Auge behält
Horst_S
 
Beiträge: 673
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Werbung

Werbung
 

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon ViennaK » 25.12.2017, 13:31

Horst_S hat geschrieben:Moin,

ich erinnere mich dran irgendwo gelesen zu haben das BMW irgendwelche Belüftungsschläuche im Modelljahr 2017 vergrößert hat und/oder die Verlegung geändert hat um das Beschlagen zu verhindern?
Bild

War wohl nix...... :shock:

Gruß
Horst

Der das nun dochmal genauer im Auge behält


War bei meinem beiden kw1600 gelegentlich der Fall. Solange sich keine milchigen Ablagerungen auf Spiegel oder Linse bilden, völlig unproblematisch.
ViennaK
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.06.2014, 09:23
Motorrad: 2018 K1600GT

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon AndreGT » 25.12.2017, 16:34

Damit lebt meine nun schon fast 6 Jahre.
Bisher gibt es keine Rückstände.
War auch schon so an meiner FJR und mein TT-R hat es auch von Zeit zu Zeit.
Ich halte es für einen optischen Makel der aber technisch unbedenklich ist.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1522
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Horst_S » 25.12.2017, 17:15

Jap. Zeigt aber ganz klar, das die Belüftung des Scheinwerfers nicht optimal ist....
Gruß

Horst
Horst_S
 
Beiträge: 673
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Chucky1978 » 25.12.2017, 18:12

Leider ist es technisch sehr bedenklich. Frag mal den TÜV was er davon hält. So würde ich jedenfalls nicht vorfahren wollen, was aber auch vermutlich erst 2020 der Fall sein wird.

Kondenswasser kann keine Ablagerungen hinterlassen da es 100% destilliertes Wasser ist.
Wenn da also Ablagerungen entstehen ist es meist durch "Dreckwasser" entstanden, also beim Waschen oder durch mittlerweile "dreckigen" Regen
In Verbindung mit Kupfer hat das saure Wasser, was Kondenswasser ist, recht heftige Eigenschaften.
Betrifft hier aber "nur" die Plastikscheibe, und nicht die Kupferkabel und Co.

Bei einer alten Kiste würde ich sagen einfach ein 3mm Loch unten rein bohren und gut ist. So kann sich die Luft/Temperatur im inneren immer mit der äusseren austauschen und beschlagen kann die Scheibe nicht mehr, aber es kann Dreck rein kommen.

Bei einem "dichten" und neuen Scheinwerfer, wie es hier der Fall zu sein scheint, würde ich hier im Winter bei der trockenen Luft die Birnen rausschrauben, und so den Scheinwerfer trocknen/auslüften lassen, und bevor es wieder feuchter/wärmer wird, die Birnen wieder einsetzen. So wäre im Scheinwerfer kaum noch Wasser, was sich absetzen könnte. Stichwort tatsächliche (nicht relative) Luftfeuchtigkeit.
Sobald der Scheinwerfer aber die Möglichkeit findet wieder feuchte Luft von außen zu ziehen (Birnenwechsel/Belüftung) wird der kommende Winter jedoch wieder das selbe Ergebnis erziehlen.

Ergo, der Scheinwerfer ist entweder zu "dicht" und bei zu hoher Luftfeuchtigkeit zu lange offen gewesen, oder er ist einfach nicht "undicht" genug, und da ein kleines 3mm Loch im Grunde immer ausreicht, kann die Be-/Entlüftung hier nicht wirklich großartig sein.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1432
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon ufoV4 » 25.12.2017, 18:29

Birnen?! scratch Es gibt kein elektrisches Obst nogo Wann wird das endlich in die nationale Schreibweise übernommen?! ahh

Das sind alles Lampen! ThumbUP
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 435
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Werbung


Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon gifhouse » 26.12.2017, 01:36

arbroller arbroller arbroller
Gruß Thomas ( alias BÄR )
Wer seinen eigenen Weg fährt, kann nicht Überholt werden!

Zur Tourenübersicht... K16 & Friends
https://tourboerse.de/mur/motorradreise ... &veranst=2

Spezial
Das K1600 Treffen 2019 - Zugspitzregion | https://tourboerse.de/mur1/listen/?id=1212&idd=310&fo=7
Sardinien 2019 | https://www.tourboerse.de/mur1/listenVA/?id=617&idd=2
Benutzeravatar
gifhouse
 
Beiträge: 3667
Registriert: 19.11.2010, 18:39
Wohnort: Nürnberg
Motorrad: K1600GT 04/2017

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Chucky1978 » 26.12.2017, 05:21

ufoV4 hat geschrieben:Birnen?! scratch Es gibt kein elektrisches Obst nogo Wann wird das endlich in die nationale Schreibweise übernommen?! ahh

Das sind alles Lampen! ThumbUP


Kann ja auch nix dafür das du in der Hannoveranischen Gegend aufgewachsen bist und die Umgangssprachen mit Ausnahme von Hochdeutsch nicht kennst :-))))
Hier in der Eifel spricht man platt, und da isn birn n birn un ke lamp.
E lamp hengt an de deck in de Küch oder ina Wohnstub, aba da hamma kalt, da bleibm ma in de Küch
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1432
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Macfritz » 26.12.2017, 09:18

Guten Morgen Ingo
Du erinnerst sich sicher an die immer beschlagene K100 Instrumenten-Konsole. Durch die Wärme der Instrumentenbeleuchtung entstand schnell Kondenswasser innen an den kalten Gläsern. BMW hatte dann später hinten eine Belüftung mit einer Gore-Tex Membrane angebracht. Somit kam kein Schmutz herein, aber es gab eine Belüftung. Vielleicht kommt diese Erkenntnis auch irgendwann bei den BMW-Scheinwerfern, oder ist sie vielleicht bereits der "Kostenoptimierung 2017" zum Opfer gefallen ?
PS: Bei meiner 2014er GTL Ex habe ich niemals einen beschlagenen Scheinwerfer oder auch Instrumente gesehen.
Gruss Fritz
Macfritz
 
Beiträge: 348
Registriert: 14.06.2014, 15:53
Wohnort: CH-Bischofszell
Motorrad: GTLEx, HD, R-Enfield

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Horst_S » 26.12.2017, 09:25

Chucky1978 hat geschrieben:Kondenswasser kann keine Ablagerungen hinterlassen da es 100% destilliertes Wasser ist.......
.....In Verbindung mit Kupfer hat das saure Wasser, was Kondenswasser ist, recht heftige Eigenschaften.
Betrifft hier aber "nur" die Plastikscheibe, und nicht die Kupferkabel und Co.
.


[OT].
Na was nun? Destiliertes Wasser oder Sauer? Destiliertes Wasser ist chemisch neutral, hat also keine H+ Ionen (entgegen der Säure)
Und das Säure generell Kunststoff (oder wie Du schreibst Plastik) angreift, könnte man auch drüber diskutieren. ;-)


Der Effekt hier ist einfach eine Taupunktunterschreitung an der vorderen Scheibe, bedingt durch zu hohe Feuchtigkeit in der Lampe und zu kalte Temperaturen von ausssen (relativ gesehen zum Feuchtegehalt innen).

Solange BMW den Scheinwerfer nicht mit einem Goretexfilter abdichtet, wird das immer so ausschauen. Das weis auch der TÜV.

Ist bei den Dosen ja genau so. Und solange die Luftfeuchte nicht so hoch ist, das auch der Reflektor beschlägt ist ja alles im grünen Bereich :mrgreen:

Gruß
Horst

Der findet dass das dropsdem Scheisse aussieht :cry:
Horst_S
 
Beiträge: 673
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon ViennaK » 26.12.2017, 10:53

Kondenswasser ist im Moment des Entstehens sicher weitgehend frei von Säure- oder Basen- Ionen. Wenn aber das Kondenswasser mit Luft in Kontakt kommt, löst das Wasser in der Luft befindliches CO2 auf und wird durch Bildung von Kohlensäure leicht sauer bei etwa ph5. Nachzulesen in jedem Chemiebuch für weiterführende Schulen.
Inwieweit ph5 verwendete Kunststoffe angreift, entzieht sich meiner Kenntnis, ich vermute jedoch, das ein Säureangriff nicht möglich ist.
ViennaK
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.06.2014, 09:23
Motorrad: 2018 K1600GT

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Horst_S » 26.12.2017, 13:32

ViennaK hat geschrieben:Kondenswasser ist im Moment des Entstehens sicher weitgehend frei von Säure- oder Basen- Ionen. Wenn aber das Kondenswasser mit Luft in Kontakt kommt, löst das Wasser in der Luft befindliches CO2 auf und wird durch Bildung von Kohlensäure leicht sauer bei etwa ph5. .


Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Ich wette mit Dir, das Du im Scheinwerfer befindliches Wasser keine PH änderung feststellen wirst. (Im überigen ist die pH Wert Änderung nur so hoch, weil keine Karbonat Härte im Wasser ist.) Die H+ Ionen aus dem CO2 der Luft haben = 0 Chemische Reaktionsfähigkeit. (Steht im selben Buch, nächstes Kapitel ;-) )

Gruß
Horst

Der glaubt dass das hier so langsam abdriftet :mrgreen:
Horst_S
 
Beiträge: 673
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon ViennaK » 26.12.2017, 14:31

Horst_S hat geschrieben:
ViennaK hat geschrieben:Kondenswasser ist im Moment des Entstehens sicher weitgehend frei von Säure- oder Basen- Ionen. Wenn aber das Kondenswasser mit Luft in Kontakt kommt, löst das Wasser in der Luft befindliches CO2 auf und wird durch Bildung von Kohlensäure leicht sauer bei etwa ph5. .


Das ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Ich wette mit Dir, das Du im Scheinwerfer befindliches Wasser keine PH änderung feststellen wirst. (Im überigen ist die pH Wert Änderung nur so hoch, weil keine Karbonat Härte im Wasser ist.) Die H+ Ionen aus dem CO2 der Luft haben = 0 Chemische Reaktionsfähigkeit. (Steht im selben Buch, nächstes Kapitel ;-) )

Gruß
Horst

Der glaubt dass das hier so langsam abdriftet :mrgreen:


Ein bisschen Chemie hat noch keinem geschadet...... :D . Kenne auch das nächste Kapitel :!:

Beste Grüße
ViennaK
 
Beiträge: 131
Registriert: 09.06.2014, 09:23
Motorrad: 2018 K1600GT

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Chucky1978 » 26.12.2017, 15:58

Macfritz hat geschrieben:Guten Morgen Ingo
Du erinnerst sich sicher an die immer beschlagene K100 Instrumenten-Konsole. Durch die Wärme der Instrumentenbeleuchtung entstand schnell Kondenswasser innen an den kalten Gläsern.

Ne daran erinnere ich mich nicht. Scheint ein BMW-Phänomen zu sein :-)

Horst_S hat geschrieben:Na was nun? Destiliertes Wasser oder Sauer? Destiliertes Wasser ist chemisch neutral, hat also keine H+ Ionen (entgegen der Säure)
Und das Säure generell Kunststoff (oder wie Du schreibst Plastik) angreift, könnte man auch drüber diskutieren. ;-)

Was hast du da von mir gelesen? anscheinend nicht meinen Text, sondern nur das Wort Plastik.
Ich habe nicht gesagt das es Kunststoff angreift.. sondern Kupfer. Ich habe nur drauf hingewiesen, das Kondenswasser Kupfer angreifen könnte, das aber erstmal ausgeschlossen ist weil es um Plastik (Kunststoff) geht.
Man kann sicher dann drüber diskutieren was es mit der Schutzschicht im inneren der Kunsstoffscheibe macht, aber auch hier denke ich mal wird nichts passieren.

Und was den pH-Wert von Wasser angeht, Vienna hat seins dazu schon gesagt.
Destillerie mal Wasser und halt ein pH-Messstreifen in das Gefäss. Ich mach das jeden Tag seitdem mein Trinkwasser mehr nach Chlor stinkt als im Schwimmbad, und hier in der Umgebung das Wasser auch mal "gesperrt" wurde, und das die Umgebungsluft 0-Reaktion auf das Wasser hat kann ich nicht bestätigen, da ich beim messen schon werte immer zwischen 5,5-6,5 hatte, was mich auch Anfangs verwunderte, da ich auch noch lernte destilliertes Wasser = 7,0, aber anscheinend wird nicht jede destillation in einem abgeschotteten Glaskolben hergestellt.

Horst_S hat geschrieben:Der Effekt hier ist einfach eine Taupunktunterschreitung an der vorderen Scheibe, bedingt durch zu hohe Feuchtigkeit in der Lampe und zu kalte Temperaturen von ausssen (relativ gesehen zum Feuchtegehalt innen).

Genau das habe ich doch beschrieben

Horst_S hat geschrieben:Solange BMW den Scheinwerfer nicht mit einem Goretexfilter abdichtet, wird das immer so ausschauen. Das weis auch der TÜV.

Ist bei den Dosen ja genau so. Und solange die Luftfeuchte nicht so hoch ist, das auch der Reflektor beschlägt ist ja alles im grünen Bereich :mrgreen:


Ähm ne.. also ich hatte noch nie ein Auto wo die Scheinwerfer beschlagen waren von innen mit zwei Ausnahmen, und das war ein defekter bzw umgebauter Scheinwerfer.
Und Feuchtigkeit im Scheinwerfer ist immer ein Mangel bei TÜV, diesen interessiert es nicht ob es ein Mangel seitens BMW ist, oder vom Kunden fabriziert. Der TÜV wird aber kein Mangel aufschreiben, wenn die Feuchtigkeit so gering ist, das sie mit eingeschaltetem Scheinwerfer kein Kondenswasser an der Scheibe, oder keine Wassertropfen im inneren zu sehen sind nach dem Motto "Was ich nicht sehe, ist auch nicht da". Das gleiche gilt für das aufbereiten für Scheinwerfer was im Grunde illigal ist, aber den TÜV nicht interessiert da sie es nicht sehen ob der Scheinwerfer angeschliffen und neu aufpoliert wurde.

Ergo:Wenn der Scheinwerfer von innen beschlägt ist er defekt Punkt.
Wenn man sagt das er von Werk aus schon defekt ist und normal ist, ist das schönrederei von Problemen oder Grauzonendenken.
Ich würde den Scheinwerfer auch nicht ersetzen, aber als normal ansehen, davon wäre ich gaaaaanz weit entfernt
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Chucky1978
 
Beiträge: 1432
Registriert: 28.07.2013, 12:13
Wohnort: Wittlich
Motorrad: K1200S

Re: Scheinwerfer beschlagen bei MJ 2017

Beitragvon Sauerland K1300S » 26.12.2017, 20:30

Der Begriff Lampen ist falsch genauso wie Glühbirnen ahh
Es sind Leuchtmittel :idea: clap
Sauerland K1300S
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.02.2016, 19:47
Motorrad: K1300S

Nächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 3rad, Wippi und 1 Gast