Bremsscheibe hinten schon nach 28.000 km fällig?

Alles rund um die Technik der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America .

Bremsscheibe hinten schon nach 28.000 km fällig?

Beitragvon danielr » 18.04.2018, 22:44

Zurück von der ersten Tour dieses Jahr schleiften die Bremsklötze laut hörbar auf der Bremsscheibe beim Rollen oder Drehen des Hinterrads auf dem Hauptständer.
Da der Service sowieso fällig ist, brachte ich die K1600 GTL zum Händler.
Der meinte heute, die Bremsbeläge hinten seien durch und da kratzt Metall nun auf Metall. Da müssten Scheibe und Bremsbeläge gewechselt werden.
Kann das nach 28.000 km tatsächlich sein?
Wie sind da eure Erfahrungen?

Honda CB125 (1977, 2 Monate, 2500km)
Honda CB750 four (1977, 22 Monate, 44.000 km)
Honda CBX 6-Zylinder (1980, 42 Monate, 106.000 km)
... 32 Jahre Pause ...
BMW K1600 GTL (seit 04/2016, 27.600 km)
Benutzeravatar
danielr
 
Beiträge: 32
Registriert: 20.03.2016, 11:12
Wohnort: Klosterlechfeld
Motorrad: BMW K1600 GTL (2015)

Bremsscheibe hinten schon nach 28.000 km fällig?

Werbung

Werbung
 

Re: Bremsscheibe hinten schon nach 28.000 km fällig?

Beitragvon Horst_S » 19.04.2018, 09:27

Die hintren Beläge können durchaus nach so kurzer Zeit verschlissen sein.
Es gibt viele Fahrer die "unbemerkt" und "unabsichlich" mit dem Fussballen leicht auf der Bremse stehen.
Wen Du hinter denen her fährst wirst du bekloppt, weil immer das Bremslicht leuchtet und Sie merken es nicht (unbewust).
Wenn dann Metall auf Metall schleift, ist eh alles zu spät.

Der hohe Belagverschleiss hätte aber bei der 20.000km Inspektion auffallen müssen.

Meine hinteren Beläge fliegen auch nach 30.000km runter.
(Bremsbelagverschleiss ist oft eine Frage des Geläufes und der Pace...... :D )

Gruß
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 635
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Bremsscheibe hinten schon nach 28.000 km fällig?

Beitragvon Tourenfahrer » 19.04.2018, 09:29

Horst_S hat geschrieben:Die hintren Beläge können durchaus nach so kurzer Zeit verschlissen sein.
Es gibt viele Fahrer die "unbemerkt" und "unabsichlich" mit dem Fussballen leicht auf der Bremse stehen.
Wen Du hinter denen her fährst wirst du bekloppt, weil immer das Bremslicht leuchtet und Sie merken es nicht (unbewust).
Wenn dann Metall auf Metall schleift, ist eh alles zu spät.

Der hohe Belagverschleiss hätte aber bei der 20.000km Inspektion auffallen müssen.

Meine hinteren Beläge fliegen auch nach 30.000km runter.
(Bremsbelagverschleiss ist oft eine Frage des Geläufes und der Pace...... :D )

Gruß
Horst



:?: :?: :?: :?: :?:
LESEN Horst

was hat er geschrieben :?: :?: :?:

Scheiben nicht Beläge :mrgreen:
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4722
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Bremsscheibe hinten schon nach 28.000 km fällig?

Beitragvon Tourenfahrer » 19.04.2018, 09:31

Also das ganze ist absolut nicht normal

Die Scheibe sollte nicht nach 28.000 fertig sein
Mir kommt es so vor als lägen die BELÄGE permanent an der SCHEIBE an.

Denn wenn du ein deutliches Schleifgeräuch hörst beim schieben müssen die Alarmglocken angehen.
Mir schin es als geht der Zylinder nicht mehr leichtgängig zurück
Zuletzt geändert von Tourenfahrer am 19.04.2018, 09:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4722
Registriert: 03.05.2011, 12:32
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Bremsscheibe hinten schon nach 28.000 km fällig?

Beitragvon Horst_S » 19.04.2018, 09:32

Die Scheibe verschleisst nur dann so exorbitant, wenn Metall (der Beläge) auf Metall (der Scheibe ) schleift.
Nix andres hat er geschrieben. Genau so wie ich.

Nun?

Gruß
Horst
Horst_S
 
Beiträge: 635
Registriert: 14.06.2015, 08:25
Wohnort: Grevenbroich
Motorrad: K1600GT-2017


Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste