Mein Z8 ist gefährlich

Reifenabteilung der K1600B - K1600GT - K1600GTL - K 1600 Grand America.
Freigaben - Erfahrungen etc.

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon K1200R_Wip » 16.06.2014, 22:29

mikels hat geschrieben:
hjs hat geschrieben:Auch der Angle ST kann nach 7500Km so aussehen!


Bild


http://www.fotos-hochladen.net/view/201 ... 4nvpsq.jpg


... das ist normal, so oder schlimmer würde jeder Reifen nach 7,5tsd km aussehen!

~mike


Angel GT: nach ~8.500 km noch ordentlich Restprofil!

Jörg
Halben Tacho Abstand, mach ich. Mein Tacho hat einen Durchmesser von 10cm ...
Benutzeravatar
K1200R_Wip
 
Beiträge: 2542
Registriert: 30.08.2011, 18:18
Postleitzahl: 5
Land: Deutschland
Motorrad: K 1300 R

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Werbung

Werbung
 

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Troll » 17.06.2014, 05:32

auf sardinien ein bisschen flott die kurven gewedelt .... 2300 km und es war kein profil (vorne, hinten (seitlich)) mehr drauf.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen lediglich zur Belustigung der Foren-Teilnehmer!
Fotos meiner BMW K1600 GT --- K16 YouTube Video Channel
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 295
Registriert: 06.04.2012, 03:54
Postleitzahl: 63150
Land: Deutschland
Motorrad: K16GT & R1200GS

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon OSM62 » 17.06.2014, 05:51

Ihr seit alles Heizer winkG
Bei mir hat bis jetzt jeder Satz so um die 7500 km gehalten,
egal ob Z8 Bridgestone BT 021/022 oder Angel ST.
Michael (Webmaster), BMW K 1600 GT , Lupinblau metallic / Blackstorm metallic
http://www.K1200S.de , http://www.F800S.de , http://www.G650X.de , http://www.S1000RR.de , http://www.BMW-K1600GT.de , http://www.BMW-Maxi-Scooter.de
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13131
Registriert: 29.07.2004, 14:18
Wohnort: Bitzen
Postleitzahl: 57539
Land: Deutschland
Motorrad: K 1600 GT

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Trikeflieger » 17.06.2014, 07:08

Hallo,

mein Z8 wurde jetzt nach 11283km gewechselt. Es gab am Reifen keine Auffälligkeiten. Das Gefühl mit den neuen Reifen allerdings war wie ein anderes Moped. Kurvenfahren hat wieder Spaß gemacht, vorher musste man das Moped mit Kraft in der Kurve halten. Fazit: Ich warte mit dem Wechsel nicht mehr ganz so lange.

Gruß Axel
Benutzeravatar
Trikeflieger
 
Beiträge: 117
Registriert: 24.03.2013, 09:48
Postleitzahl: 73734
Land: Deutschland
Motorrad: 1150GS + K1600GT

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Orkrest » 17.06.2014, 10:44

Danke Männer,
ich bin nur froh dass ich nicht der einzige bin bei dem die Dinger keine 4tkm halten, das gibt mir den Glauben an die Wissenschaft zurück. [emoji56] An die Jungs die es schaffen 10tkm und mehr aus diesen Gummis rauszuholen meine Glückwünsche. Ganz aufrichtig. Kann mir nicht vorstellen wie ich fahren müsste um solch eine Laufleistung hinzulegen.
Danke auch für eure Tipps und Erfahrungen. Ende der Woche kommen die schwarzen des Bibendum Männchens drauf, und dann gehts bei Null los.
Gruß aus Reichshoffen,
Rainer
Benutzeravatar
Orkrest
 
Beiträge: 68
Registriert: 11.03.2013, 20:14
Postleitzahl: 45279
Land: Deutschland
Motorrad: K16GT

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Bodensee » 17.06.2014, 12:05

Wollte gerade schauen für was RDC steht. plemplem Das nenn ich mal doppelt schlecht bzw. falsch.
Deutsch und Englisch vermischen und dann noch falsch übersetzen. Control heißt nicht Kontrolle sondern regeln. Abgesehen davon, wäre eine Regelung der absolute Luxus.
RDK macht Sinn und wäre auch Deutsch.

thomas
Benutzeravatar
Bodensee
 
Beiträge: 35
Registriert: 20.07.2013, 22:51
Postleitzahl: 6900
Land: Oesterreich
Motorrad: K1300R

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Werbung


Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Tourenfahrer » 17.06.2014, 12:14

Orkrest hat geschrieben:Danke Männer,
ich bin nur froh dass ich nicht der einzige bin bei dem die Dinger keine 4tkm halten, das gibt mir den Glauben an die Wissenschaft zurück. [emoji56] An die Jungs die es schaffen 10tkm und mehr aus diesen Gummis rauszuholen meine Glückwünsche. Ganz aufrichtig. Kann mir nicht vorstellen wie ich fahren müsste um solch eine Laufleistung hinzulegen.
Rainer



Zwei sehr gute Forumskollegen und ich rätseln auch immer wie das geht :?: :?:

Ich bleibe bei meiner Meinung

Eine K1600GT sauber und mit Spass bewegt.

= 4000 bis absolut max 6500 km Laufleistung am Hinterrad

sicherlich könnte man nun noch über das Gebiet in dem man sich bewegt diskutieren,aber alles was über 8000 km geht ist und bleibt für mich ein Buch mit sieben Siegeln.

Wenn der PIRO4 GT bei mir 5500 bis 6000 km hält wäre ich sehr froh und zufrieden.
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4547
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Postleitzahl: 4000
Land: Schweiz
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Tourenfahrer » 17.06.2014, 12:17

Trikeflieger hat geschrieben:Hallo,

mein Z8 wurde jetzt nach 11283km gewechselt. Es gab am Reifen keine Auffälligkeiten. Das Gefühl mit den neuen Reifen allerdings war wie ein anderes Moped. Kurvenfahren hat wieder Spaß gemacht, vorher musste man das Moped mit Kraft in der Kurve halten. Fazit: Ich warte mit dem Wechsel nicht mehr ganz so lange.

Gruß Axel



Axel
könntest du mir mal bitte einen gefallen tun
BITTE BITTE mache vom nächsten Satz mal bei 11000 km mal Bilder von dem Reifen
Danke
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4547
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Postleitzahl: 4000
Land: Schweiz
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Igi » 17.06.2014, 14:48

und was noch ganz wichtig ist ,wie und wann sind bei euch die Reifen runter :?:
der eine fährt sie bis sie Glatze sind >>>und sagt dann jetzt sind sie fertig und haben ......4000 gehalten ,
de andre fährt sie bis zur Verschleißgrenze (TWI"s ) und sagt dann ......... 3000 km
oben sind Bilder zu sehen wo der Verschleiß deutlich höher ist als nur bis zu den TWI"s ;-)
gruß michael
Benutzeravatar
Igi
 
Beiträge: 1641
Registriert: 02.03.2008, 13:34
Wohnort: kassel
Postleitzahl: 34277
Land: Deutschland

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Tourenfahrer » 17.06.2014, 15:04

Igi hat geschrieben:und was noch ganz wichtig ist ,wie und wann sind bei euch die Reifen runter :?:
der eine fährt sie bis sie Glatze sind >>>und sagt dann jetzt sind sie fertig und haben ......4000 gehalten ,
de andre fährt sie bis zur Verschleißgrenze (TWI"s ) und sagt dann ......... 3000 km
oben sind Bilder zu sehen wo der Verschleiß deutlich höher ist als nur bis zu den TWI"s ;-)


Hallo Igi was du sagst ist als Bezug richtig aber Freunde der Sonne,

hört bitte auf bei Motorradreifen den TWI Markierungen ( Tread Wear Indicator ) Bedeutung zu schenken
MESSEN und FERTIG
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4547
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Postleitzahl: 4000
Land: Schweiz
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Igi » 17.06.2014, 15:10

Tourenfahrer hat geschrieben:
Igi hat geschrieben:und was noch ganz wichtig ist ,wie und wann sind bei euch die Reifen runter :?:
der eine fährt sie bis sie Glatze sind >>>und sagt dann jetzt sind sie fertig und haben ......4000 gehalten ,
de andre fährt sie bis zur Verschleißgrenze (TWI"s ) und sagt dann ......... 3000 km
oben sind Bilder zu sehen wo der Verschleiß deutlich höher ist als nur bis zu den TWI"s ;-)


Hallo Igi was du sagst ist als Bezug richtig aber Freunde der Sonne,

hört bitte auf bei Motorradreifen den TWI Markierungen ( Tread Wear Indicator ) Bedeutung zu schenken
MESSEN und FERTIG


sag warum , ist doch viel einfacher ;-)
gruß michael
Benutzeravatar
Igi
 
Beiträge: 1641
Registriert: 02.03.2008, 13:34
Wohnort: kassel
Postleitzahl: 34277
Land: Deutschland

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Tourenfahrer » 17.06.2014, 15:19

Igi hat geschrieben:
Tourenfahrer hat geschrieben:
Igi hat geschrieben:und was noch ganz wichtig ist ,wie und wann sind bei euch die Reifen runter :?:
der eine fährt sie bis sie Glatze sind >>>und sagt dann jetzt sind sie fertig und haben ......4000 gehalten ,
de andre fährt sie bis zur Verschleißgrenze (TWI"s ) und sagt dann ......... 3000 km
oben sind Bilder zu sehen wo der Verschleiß deutlich höher ist als nur bis zu den TWI"s ;-)


Hallo Igi was du sagst ist als Bezug richtig aber Freunde der Sonne,

hört bitte auf bei Motorradreifen den TWI Markierungen ( Tread Wear Indicator ) Bedeutung zu schenken
MESSEN und FERTIG


sag warum , ist doch viel einfacher ;-)



also zum ersten gab es hier mal einen Bericht in der Zeitschrift Motorrad
Desweitern bin ich so frei und zitite aus verschiedenen Quellen
Auch kann man das selber leicht Nachmessen



http://www.ifz.de/tippsundtricks-a-z-r_ ... profil.htm


Ein Verlass ist jedoch auf die Indikatoren bei Motorradreifen nicht. Denn diese Verschleißanzeiger sind bei den meisten Motorradreifen aufgrund einer amerikanischen Normhöhe erst bei 0,8 mm sichtbar – also viel zu spät. Deshalb empfiehlt sich das regelmäßige Nachmessen des Reifenprofils und ein rechtzeitiger Austausch.


das Problem ist, daß die Verschleißgrenzen nicht in allen Ländern gleich sind. Und da die meißten Reifen nicht in Deutschland produziert werden, sind auch die TWI nach deren bestimmungen geschaffen. Bei uns gilt allerdings die 1,6mm und zwar da gemessen,
Die Mindestprofiltiefe in Deutschland beträgt 1,6 mm. Der Indikator zeigt jedoch je nach Hersteller nicht zwangsläufig diesen Wert an, sondern je nach Hersteller auch weniger. Dies ist häufig bei Motorradreifen zu beobachten.

Die Reifenprofiltiefe muss laut Gesetzgeber mindestens 1,6 mm betragen, sonst ist der Reifen auszuwechseln. Um das leichter sichtbar zu machen, sind so genannte TWI-Indikatoren vorhanden, die eine Restprofiltiefe von 1 mm anzeigen. Wird man mit einer Bereifung unter 1,6 mm von der Polizei kontrolliert, ist ein Bußgeld fällig.

Die TWI (Treadwear Indicator = Profilabnutzungsanzeige in Form von Stegen in den
Profilrillen) stimmen nicht mit der gesetzlichen Mindestprofiltiefe (1,6 mm)
überein. Diese sind nur für den amerikanischen Markt. Die Profiltiefe ist mit
einem Profiltiefenmesser zu messen, wobei die Flächen (Stege) der
Abnutzungsindikatoren nicht in die Messung einzubeziehen sind.
Benutzeravatar
Tourenfahrer
 
Beiträge: 4547
Registriert: 03.05.2011, 11:32
Postleitzahl: 4000
Land: Schweiz
Motorrad: K1600 GT 2013

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Igi » 17.06.2014, 15:56

OK dann haben wir das schon mal geklärt ;-)
gruß michael
Benutzeravatar
Igi
 
Beiträge: 1641
Registriert: 02.03.2008, 13:34
Wohnort: kassel
Postleitzahl: 34277
Land: Deutschland

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon mikels » 18.06.2014, 22:29

Was will man da Messen, wenn kein Profil mehr zu sehen ist wechseln ....... ich verstehe nicht was man da diskutieren muss :-( ahh
Genau dasselbe mit der Öl Geschichte, wenn was fehlt füllt man nach ....

Bei mir ist das Benzin alle, was soll ich jetzt machen, wie stellt Ihr fest wann ich welches nachfüllen muss? Oder gibt es einen Indikator dafür?


~mike
mikels
 
Beiträge: 468
Registriert: 24.03.2009, 19:41
Wohnort: Neuss
Postleitzahl: 41462
Land: Deutschland
Motorrad: K1300s HP, R1200GS

Re: Mein Z8 ist gefährlich

Beitragvon Orkrest » 19.06.2014, 12:37

Hi Mike,
ich hoffe schon dass uns das allen klar ist, allerdings ist das so in meinen Augen zumindest beim Z8 zu einfach gesagt. Was nützt es mir zu wissen auf der sicheren Seite zu sein, sagen wir du erkennst noch ein ausreichendes Profil, um nach ein, zweihundert Kilometern festzustellen dass du auf der Karkasse fährst? Darum ging es zumindest für mich, nur um zu sagen achtet drauf, bzw. ich war schon überrascht wie schnell dann von dem ausreichenden Profil nichts mehr übrig war. Und das man darauf zumindest beim Z8 gefasst sein sollte. Wenn das alle bereits wissen um so besser. Mir war es in diesem Ausmaß nicht bewusst, und ich dachte nicht den Reifen so bald wechseln zu müssen. Und von den Indikatoren oder was auch sonst jeder für sich selbst an Hinweisen am Reifenprofil für einen Wechsel sieht wars bei mir weit entfernt. Aber natürlich hast du recht damit dass wir alle selbst mündig genug sind um zu entscheiden wann wir dem Moped einen neuen Reifen spendieren. Ich ging davon aus dass dieses Forum unter anderem eine Plattform ist um sich über Besonderheiten oder Fragen unser Motorrad betreffend austauschen kann. Wenn du es genau weißt und alle Eigenarten der verschiedenen Reifen kennst ist es doch ok. Ich war noch nicht so weit. Und ja ich fahr zur Tanke wenn der Sprit alle ist.
Nichts für ungut,
Gruß
Rainer
Benutzeravatar
Orkrest
 
Beiträge: 68
Registriert: 11.03.2013, 20:14
Postleitzahl: 45279
Land: Deutschland
Motorrad: K16GT

VorherigeNächste

Zurück zu K 1600 GT - K 1600 GTL - K 1600 B - K 1600 Grand America - Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast