Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Alles was man als BMW-K-Fahrer anziehen kann.
Schutzbekleidung - Helme - Stiefel - Handschuhe etc.

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon gifhouse » 06.10.2016, 18:30

Bugi hat geschrieben:Hallo,

vielleicht solltest den mal im Original sehen.

Das interessante an dem C4 ist auch nicht unbedingt die Form, sondern die Technik. Form, Innenpolster (jetzt komplett einteilig) und die Tatsache, dass jetzt Lautsprecher / Antenne und Mikrofon ab Werk bei jedem C4 und dem neuen R2 drin sind.

Die Kommunikation wird nur noch von unten in dafür vorgesehene Kanäle eingeschoben. Das Mikrofon ist fest installiert und man muss nicht mehr mit einem Schwanenhals kämpfen.

Der Zulieferer ist auch nicht mehr Cardo, sondern Senna. Aber keine Sorge, die neuen und alten Systeme können miteinander kommunizieren.

Wer noch fragen hat, oder Fotos braucht der kann sich ja melden. Ich bin noch bis morgen auf der Messe (zufälliger Weise gegenüber vom Schuberth Stand bei Wunderlich)

Grüße... Bugi



Und setzt demnach den Einsatz von Betriebsinternen Kommunikationslösungen voraus...
Das wäre das Ende meiner Schubert Helm Zeit... nogo
Gruß Thomas ( alias BÄR )
Wer seinen eigenen Weg fährt, kann nicht Überholt werden!

K 1600 Treffen 2018 - Nord- Schwarzwald | http://www.buchen.tourboerse.net/?id=150&idd=174
Diverse Termine für Sardinien (Mai/Juni) | http://www.tourboerse.de/mur1/index.asp?a=1
Grandtour P1 (Juni)| http://www.buchen.tourboerse.net/?id=7&idd=210
Grandtour P2 (Juli)| http://www.buchen.tourboerse.net/?id=13&idd=195
Grandtour P3 (Juli)| http://www.buchen.tourboerse.net/?id=9&idd=186
Brückentag - 3 Oktober 2018 | http://www.buchen.tourboerse.net?id=13&idd=215
Benutzeravatar
gifhouse
 
Beiträge: 3494
Registriert: 19.11.2010, 17:39
Wohnort: Nürnberg
Postleitzahl: 90425
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 04/2017

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Werbung

Werbung
 

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon Emorej » 06.10.2016, 18:54

Bugi hat geschrieben:Hallo,

vielleicht solltest den mal im Original sehen


Hi Bugi! Habe ich, die letzten beiden Tage ;-) und genau diese Tatsache führt zu meinem Urteil - auf den Bildern "geht's" noch.

Und das Sen(n)a (10U) habe ich bereits in meinem Shoei Neotec wo es ebenfalls, von außen unsichtbar, verschwindet, was für mich ausschlaggebend war, mich für ein Sena System zu entscheiden - und es bislang nicht bereut habe ThumbUP
Hinzu kommt, dass ich, auf Grund meiner ovalen Schädelform, keinen "Schuberth-Kopf" habe...

Grüße, Jérôme
Emorej
 
Beiträge: 231
Registriert: 25.11.2015, 23:02
Wohnort: Stuttgart
Postleitzahl: 70565
Land: Deutschland
Motorrad: BMW K 1600 GT '13

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon AndreGT » 06.10.2017, 15:25

Moin,

ich krame mal den alten Fred hier wieder raus. ;-)
Wie schaut es denn nun nach einem Jahr aus ?
Fährt jemand hier den C4 und kann etwas zu Qualität
und Eigenschaften sagen ?
Im Idealfall in Kombination mit einer K16 oder K13 GT. scratch
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Postleitzahl: 06493
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 05/2012

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon Juergen70 » 08.10.2017, 23:35

AndreGT hat geschrieben:.....
Fährt jemand hier den C4 und kann etwas zu Qualität
und Eigenschaften sagen ?
Im Idealfall in Kombination mit einer K16 oder K13 GT. scratch


Hallo André,

ich habe den C4 nun ein paar tausend KM auf der K1300S und ca. 600 KM auf der K1600GT Sport gefahren.
Davor hatte ich ein paar Jahre den Schuberth S2.

Die Qualität bzgl. der Verarbeitung finde ich gut. Das gleiche gilt für den Tragekomfort und die Qualität der Polster.
Die Kinn– sowie Stirnbelüftung funktionieren sehr gut und sind auch gut zu bedienen.
Auch die Klappmechanik macht in meinen Augen einen sehr wertigen Eindruck.
Absolut positiv finde ich das PinLock welches nun fast das komplette Visier einnimmt. Beim S2 hatte ich hier immer die obere Kante im Sichtbereich.
Im Vergleich zum S2 musste ich den C4 aber eine Nummer größer nehmen. Allerdings saß der S2 auch schon extrem stramm.
Zur Geräuschentwiclung:
Auf der K1300S (mit SBL) fand ich den Helm doch relativ laut, zumindest nicht leiser als der S2. Hier trafen die Verwirbelungen von der Verkeidung genau auf den Helm. Wenn ich hier zum Testen mal etwas aus der Verkleidung raus bin, war der Helm angenehm leise. Auf einem Bike ohne Verkleidung sollte er wohl tatsächlich recht leise sein.
Auf der K1600GT ist es etwas besser. Ich fahre die GT mit der tiefen einteiligen Sitzbank (bin ja nicht der Größte). Da die Scheibe der Sport aber nicht so der Brüller ist, bekomme ich auch in der höchsten Stellung noch Verwirbelungen an den Helm und somit ist der Helm hier auch wieder etwas lauter als ich mir wünschen würde.

Letztendlich, wie immer bei Helmen, hilft leider nur der persönliche Test da einfach zu viele Faktoren reinspielen, Größe des Fahrers, Mottarradtyp, Kopfform usw.

Ich habe übrigens das SC1 im Helm verbaut. Dieses harmoniert sehr gut mit dem Audiosystem der 2017er GT und dem Navigator VI.
Lautstärkeregelung geht aber natürlich nicht über das Drehrad an der GT (leider).

Zusammengefasst: Ein sehr guter Helm sofern er zum eigenen Kopf passt. Den Preis finde ich aber dennoch ziemlich überzogen.

Viele Grüße, Jürgen
Benutzeravatar
Juergen70
 
Beiträge: 41
Registriert: 11.02.2014, 22:44
Postleitzahl: 69190
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT (2017)

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon AndreGT » 09.10.2017, 18:51

Hallo Jürgen,

besten Dank für deine ausführliche Antwort. ThumbUP
Ich hatte echt schon gedacht das keiner den C4 fährt.
Weit verbreitet scheint er aber dennoch nicht zu sein denn
meine Frage zum C4 hatte ich auch in 2 anderen Motorrad-Foren gestellt.
Die Rückmeldungen in einem der beiden Foren ist bisher gleich Null
und im 2. Forum wurde lediglich über die sich verschlechternde
Qualität von Schuberth Helmen und Service berichtet.
Somit bist du zu meiner Frage bisher der einzige der mit eigenen
Erfahrungen und Eindrücken vom C4 aufwarten konnte / wollte.

Ich werde mal das angekündigte schöne Wetter nutzen und
die 90km zur nächsten Louis Filiale fahren um mir bei einer
Probefahrt ein eigenes Bild zu machen.
Da der aktuelle Systemhelm 7 aber im direkten Vergleich zu meinem
Nolan N104 aus 2012 schon versagt hat, bin ich da nicht sehr euphorisch.
Da ich, sollte es passen, 2 Helme und 2 Com Anlagen ( SC1 ) benötige
muss schon wirklich alles passen.
Bei der Preisgestaltung gehe ich dann nicht den geringsten Kompromiss
ein.
Sollte es nichts werden, greifen wir halt wieder zum N104 in seiner aktuellen
Ausbaustufe mit dem passenden N-Com B5. scratch
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Postleitzahl: 06493
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 05/2012

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon ufoV4 » 11.10.2017, 08:45

Hallo André,

schau Dir mal den Shoei Neotec an. Bin auch jahrelang Schuberth gefahren. Bin aber nicht mehr bereit, jeden Preiswahnsinn mitzumachen. Dazu kommt, dass mir die aktuellen Schuberth-Modelle nicht mehr so gut passen. Shoei hätte ich früher nie in die engere Wahl genommen, da die Jungs lange Zeit noch D-Ringverschlüsse an ihre Helme geschraubt haben (so auch beim Vorgänger des Neotec).

Bin jetzt ca. 10tkm mit dem Neotec gefahren und habe den Wechsel nicht bereut.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 345
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Postleitzahl: 31000
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Werbung


Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon sig » 11.10.2017, 09:09

vom bmw evo 6 auf shoei neotech. kann ich nur empfehlen. um welten besser; leiser bzw. vorhersehbarere geräuschentwicklung, dicht, einweindfreie verarbeitung, dicht, ein viel besseres visier als der evo 6 (bei dem das pinlock visier die sicht verzerrte), hab ich schon erwähnt, der neotech dicht ist(?), beim visier rinnt nichts rein, leiser (ach so, schon erwähnt ;-) ).

als kleines negativum: die wangenpolster sind am anfang etwas streng. damit leben oder gegen dünnere wechseln.
sig
 
Beiträge: 30
Registriert: 16.08.2017, 11:11
Postleitzahl: 8055
Land: Oesterreich
Motorrad: K13GT, Bj.2010

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon ufoV4 » 11.10.2017, 09:20

Das ist ja gerade das Schöne bei Shoei: Polster kann man einfach und vor allem selbst auswechseln. Die haben einfach das passende am Start. Muss man nur ausprobieren. In den Louis-Fillialen im Allgemeinen kein Problem. Einer DER besten Helme, die ich belang gefahren habe.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 345
Registriert: 14.06.2008, 14:17
Wohnort: Niedersachsen
Postleitzahl: 31000
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon AndreGT » 11.10.2017, 12:01

Danke für eure Empfehlung.
Den Shoei Neotec hatte ich bisher nicht auf dem Schirm.
Werde ihn mir mal genauer anschauen und natürlich auch zur Probe fahren. ThumbUP
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Postleitzahl: 06493
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 05/2012

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon AndreGT » 01.11.2017, 11:04

Am letzten Montag habe ich die letzte Chance dieses Jahres ergriffen und bin
bei Louis gewesen um den C4 zu probieren.
Nun ja, ich mache es mal kurz.
Der C4 passt nicht wirklich auf meinen Kopf.
Zur Probefahrt ist es dann erst garnicht gekommen.

Optisch finde ich ihn nach wie vor ansprechend.
Die ,,Tast-Bedienung" der Lüftungsverstellung am Kinnteil
ist durchdacht.
Das Innenpolster macht einen wertigen Eindruck und auch sonst
konnte ich im ,,Trockentest" nichts finden was auf Mängel in der
Verarbeitung hinweist.
Einige Detaillösungen, die sicher subjektiv sind, konnten mich
aber nicht überzeugen.

Zum einen finde ich die Bedienung der integrierten Sonnenblende
einfach nur billig.
Genau wie beim Systemhelm 7 von BMW muss die Blende über den
Schieber, mit dem sie geschlossen wird, auch wieder geöffnet werden.
Im Ernstfall kostet das für mich viel zu viel kostbare Zeit bis ich klar
sehen kann.
Das kann mein fast 6 Jahre alter N104 deutlich besser.
Da reicht ein kurzer Druck / Stoß gegen eine Taste an der linken Helmseite,
die man intuitiv erreicht, und im Bruchteil einer Sekunde ist die Sonnebelnde
weg und es besteht klare Sicht.

Weiterhin bin ich vom N104 die Einhandbedienung des Kinnteils gewohnt.
Beim C4 kann man zwar theoretisch die Verriegelung des Kinnteil auch mit
einer Hand bedienen, in der Praxis braucht man aber zwei Hände um das
Kinnteil beim schließen sicher einrasten zu lassen.

Mehr ist mir in der kurzen Zeit nicht aufgefallen.
Allerdings sind bei 649€ Kaufpreis schon diese zwei Punkte, zwei Punkte zu viel.
Am Ende war ich dann nicht wirklich traurig das der C4
nicht mit meinem Schädel harmoniert.

Bei der Gelegenheit habe ich mir auch den Shoei Neotec genauer angesehen
und ihn zur Probe gefahren.
Ein wirklich sehr gut gemachter Helm, allerdings auch wieder das Manko
bei der Sonnenblende.
Preislich liegt er ja im Rahmen des BMW-Sytemhelms, was grundsätzlich
gepasst hätte.
Leider ist das Kom-System beim Neotec nicht kompatibel mit den Helmgrößen
S und XS, welche für meine Frau passend sind.
Damit war der Neotec dann aus dem Rennen.

Abschließend habe ich dann noch den Nolan N104 Absolute zur Probe gefahren.
Danach war die Entscheidung gefallen.
Für meinen Geschmack und für meinen Kopf bietet Nolan mit diesem Helm
und der B5 Kommunikationsanlage das beste und stimmigste Gesamtpaket.
Gegenüber meinem alten N104 ist er deutlich leiser und um Welten leiser
als der Systemhelm 7.
Weitere angenehme Neuerung ist die nun stabilere Rastung am Visier,
so das das Visier auch bei höheren Geschwindigkeiten in der gewünschten
Position offen bleibt.

Im direkten Vergleich zum Shoei Neotec, der mir abgesehen von der Sonnenblende
und dem Bug mit den Kom-System auch super gefallen hat, ein klarer Sieg für den
N104 Absolute.
Am Ende wurden dann 2 N104 Absolute gekauft, damit hat sich das Thema Helm
nun für die nächsten Jahre wieder erledigt. winkG
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14.05.2012, 14:04
Postleitzahl: 06493
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT 05/2012

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon Horst_S » 02.11.2017, 08:29

Na Glückwunsch....

AUf jeden Schädel passt ein Deckel ThumbUP

Gruß

Horst
Horst_S
 
Beiträge: 505
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Postleitzahl: 42327
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon jafreumich » 02.11.2017, 09:53

Glückwunsch, den Deckel habe ich auch auf meine engere Wahl
ThumbUP
Nette Grüße aus dem schönen Stade

Torsten
jafreumich
 
Beiträge: 70
Registriert: 04.07.2015, 09:37
Wohnort: Stade
Postleitzahl: 21680
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GTL

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon ludwig45 » 06.11.2017, 18:31

Juergen70 hat geschrieben:
AndreGT hat geschrieben:.....
Fährt jemand hier den C4 und kann etwas zu Qualität
und Eigenschaften sagen ?
Im Idealfall in Kombination mit einer K16 oder K13 GT. scratch


Hallo André,

ich habe den C4 nun ein paar tausend KM auf der K1300S und ca. 600 KM auf der K1600GT Sport gefahren.
Davor hatte ich ein paar Jahre den Schuberth S2.

Die Qualität bzgl. der Verarbeitung finde ich gut. Das gleiche gilt für den Tragekomfort und die Qualität der Polster.
Die Kinn– sowie Stirnbelüftung funktionieren sehr gut und sind auch gut zu bedienen.
Auch die Klappmechanik macht in meinen Augen einen sehr wertigen Eindruck.
Absolut positiv finde ich das PinLock welches nun fast das komplette Visier einnimmt. Beim S2 hatte ich hier immer die obere Kante im Sichtbereich.
Im Vergleich zum S2 musste ich den C4 aber eine Nummer größer nehmen. Allerdings saß der S2 auch schon extrem stramm.
Zur Geräuschentwiclung:
Auf der K1300S (mit SBL) fand ich den Helm doch relativ laut, zumindest nicht leiser als der S2. Hier trafen die Verwirbelungen von der Verkeidung genau auf den Helm. Wenn ich hier zum Testen mal etwas aus der Verkleidung raus bin, war der Helm angenehm leise. Auf einem Bike ohne Verkleidung sollte er wohl tatsächlich recht leise sein.
Auf der K1600GT ist es etwas besser. Ich fahre die GT mit der tiefen einteiligen Sitzbank (bin ja nicht der Größte). Da die Scheibe der Sport aber nicht so der Brüller ist, bekomme ich auch in der höchsten Stellung noch Verwirbelungen an den Helm und somit ist der Helm hier auch wieder etwas lauter als ich mir wünschen würde.

Letztendlich, wie immer bei Helmen, hilft leider nur der persönliche Test da einfach zu viele Faktoren reinspielen, Größe des Fahrers, Mottarradtyp, Kopfform usw.

Ich habe übrigens das SC1 im Helm verbaut. Dieses harmoniert sehr gut mit dem Audiosystem der 2017er GT und dem Navigator VI.
Lautstärkeregelung geht aber natürlich nicht über das Drehrad an der GT (leider).

Zusammengefasst: Ein sehr guter Helm sofern er zum eigenen Kopf passt. Den Preis finde ich aber dennoch ziemlich überzogen.

Viele Grüße, Jürgen



Hallo Jürgen,

also ist es definitiv so, dass das Schuberth SC1 Standard Kommunikationsystem im C4 Helm nicht mit dem Drehrad (Multicontroler) der K1600 GT bedient werden kann?

Dann kommt der C4 für mich nicht in Frage und ih muss auf das neur BMW Komunikationssystem warten.
liebe Grüße aus der grünen Mark

Ludwig :D

Fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegt!
Benutzeravatar
ludwig45
 
Beiträge: 255
Registriert: 19.04.2011, 20:35
Wohnort: Mürzzuschlag
Postleitzahl: 8680
Land: Oesterreich
Motorrad: BMW K1600GT

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon Horst_S » 06.11.2017, 18:52

Ich möchte dich nicht desilosionieren, aber KEIN BT System läst sich mit dem Multikontroller bedienen.
Wenn Du BT einschalten willst, musst Du die Lautsprecher ausschalten. Und damit ist der Multikontroller wirkungslos.

Der funktioniert nur mit der Blue Bike Lösung (oder dem von mir vorgestellten Adäquat)

Ob/Wie es bei einem Nachfolgesystem von BMW ist, weis wohl niemand bisher.

Gruß

Horst
Horst_S
 
Beiträge: 505
Registriert: 14.06.2015, 07:25
Wohnort: Grevenbroich
Postleitzahl: 42327
Land: Deutschland
Motorrad: K1600GT-2017

Re: Schuberth präsentiert auf der Intermot den neuen C4

Beitragvon ludwig45 » 06.11.2017, 19:17

Horst_S hat geschrieben:Ich möchte dich nicht desilosionieren, aber KEIN BT System läst sich mit dem Multikontroller bedienen.
Wenn Du BT einschalten willst, musst Du die Lautsprecher ausschalten. Und damit ist der Multikontroller wirkungslos.

Der funktioniert nur mit der Blue Bike Lösung (oder dem von mir vorgestellten Adäquat)

Ob/Wie es bei einem Nachfolgesystem von BMW ist, weis wohl niemand bisher.

Gruß

Horst

Hallo Horst,

sorry aber meinen jetzigen BMW Helm mit Kommunikationssystem bediene ich sehrwohl mit dem Controler.
Zuletzt geändert von ludwig45 am 06.11.2017, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
liebe Grüße aus der grünen Mark

Ludwig :D

Fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegt!
Benutzeravatar
ludwig45
 
Beiträge: 255
Registriert: 19.04.2011, 20:35
Wohnort: Mürzzuschlag
Postleitzahl: 8680
Land: Oesterreich
Motorrad: BMW K1600GT

VorherigeNächste

Zurück zu Motorradfahrer - Bekleidung - Helme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron