Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Alles was man als BMW-K-Fahrer anziehen kann.
Schutzbekleidung - Helme - Stiefel - Handschuhe etc.

Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon OSM62 » 26.02.2018, 23:05

Habe ja jetzt endlich den Schuberth C4 bekommen.
Da ich einen sehr großen Kopf (3XL bzw. 64-65) habe, bin ich wenn ich einen
neuen Helm brauche immer auf der suche nach was passendem.
Da bin ich jetzt froh das Schuberth den C4 jetzt in meiner Größe ausliefert.
Und wie mir von einem mitlesenden Händler bestätigt wurde, in der aktuellen
"Fassung", zu erkennen an dem jetzt "echten" Pinlock Visier:

Bild

Mittlerweile hat Schuberth die Produktion im Griff, so das die anfänglichen Verarbeitungsmängel
jetzt kein Thema mehr sind. Dank original Pinlock ist das Visier jetzt auch wirklich beschlagfrei beim fahren.

Hier zu Hause hatte ich ja schon Gelegenheit den C4 auf meiner K 1600 GT anzutesten.
Hier liegt es mit einem bisschen mehr Verkleidungsscheibe (also ein wenig höher eingestellt)
schon schön leise im Wind. Gespannt war ich aber darauf wie sich der C4 auf Motorrädern
ohne Verkleidung und bei hohen Geschwindigkeiten verhält.

Bild

Auf dieser Ducati Supersport und auf der BMW S 1000 XR liegt der C4 auch bei 250 km/h ruhig im
Wind. Auch lässt sich der Kopf dann noch drehen ohne das der Helm dem Kopf ein Eigenleben aufzuzwingen.
Was für meine Beurteilung am wichtigsten ist, wie liegt ein Helm im Wind wenn er frei angeströmt wird.
Dazu hatte ich ja letzte Woche mehrmals die Gelegenheit auf verschiedenen verkleidungslosen Mopeds
(Triumph Street Triple, Yamaha MT10, Honda CBF 650 F und der Kawa Z1000)

Bild

Hier auf den "Nackten" kann ich mich ein wenig auch auf sonstigen Eigenschaften konzentrieren.
Auch hier liegt es ruhig und mit einer nicht zu lauten Geräuschentwicklung angenehm im Wind.
Das Sichtfeld ist größer wie z. B. bei meinem alten System 6, das ich auch keine Angst haben muss
das die Brille oben anstößt, würde mir trotzdem noch ein wenig mehr Luft nach oben wünschen,
aber so passt es auch schon. Besonders gut gefällt mir, das die integrierte Sonnenblende genug Abstand
zur Nase und sonstigen Teilen des Gesichtes hält und sich leicht regulieren lässt.
Die gute Belüftung tut ihr übriges dafür, das man keinen Zug an den Augen bekommt.

Endlich habe ich wieder einen Helm der auf/zu meinem Kopf passt. Was mich noch interessieren würde
wie das aktuelle Kommunikationssystem für das der C4 ja vorbereitet ist funktioniert.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13461
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Werbung

Werbung
 

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon gstrecker » 27.02.2018, 08:35

Dann freue ich mcih für Dich das er gut passt und das die Kinderkrankheiten behoben wurden. Berichte bitte über das Kommunikationsteil wenn es denn bei Dir funktioniert. Allzeit unfallfreie Fahrt damit.
Gruß von einen langjährigen Boxerfahrer
gstrecker
 
Beiträge: 328
Registriert: 30.11.2008, 09:53
Wohnort: Fulda

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon AndreGT » 27.02.2018, 16:04

Ich hatte den C4 ja auch im letzten Jahr auf meiner Wunschliste.
Leider hat die Passform sich nicht mit meinem Kopf vertragen, daher
ist er ja dann aus dem Rennen gewesen.
Trotz allem bin ich weiterhin an Infos hinsichtlich der Langzeitqualität
interessiert.
Schon allein um zu erfahren was ich mir eventuell erspart habe.
Bisher waren zumindest die Bewertungen aus verschiedenen Quellen nicht
wirklich positiv.
Selbst konnte ich bei der Anprobe nichts wirklich negatives feststellen, aber die
Wahrheit zeigt sich eh erst über die Zeit bei der Nutzung.
Aktuell wird durch verschieden Quellen von ausbleichenden Farben nach nur
einer Saison berichtet.
Schuberth selbst scheint das als normal anzusehen.
Wenn dem wirklich so ist, bin ich froh das der C4 nicht gepasst hat. scratch
Beste Grüße aus dem Harz
André


Bild Bild Bild
Benutzeravatar
AndreGT
 
Beiträge: 1550
Registriert: 14.05.2012, 15:04
Motorrad: K1600GT 04/2018

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon Ironbutt » 27.02.2018, 22:23

Ich hatte bisher ein C3 Pro und war bis auf das Visier-Scharnier sehr zufrieden damit. Vor ein paar Wochen habe ich mir den C4 geholt, konnte wegen des Wetters aber erst rund 100km abspulen. Bisher sehr angenehm zu tragen, aber noch zu früh für ein abschliessendes Urteil.
Das Sena Kommunikationsmodul sollte ich diese Woche erhalten, war gerade nicht vorrätig. Ich brauche es nur für Navi-Ansagen und Interkom, und die bisherigen angeklebten Teile haben mir nie gefallen. Bin gespannt, wie es sich bewährt.
Puch Enduro, Honda Spacy, Suzuki DR 600, Honda 1100 ACE, HD Road King, HD Ultra Classic CVO. BMW C650GT, BMW K1600 GTL Excl. 2014
Benutzeravatar
Ironbutt
 
Beiträge: 482
Registriert: 05.04.2014, 15:22
Motorrad: K1600 GTL Exclusive

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon OSM62 » 10.03.2018, 21:43

Heute, bei der ersten Fahrt dieses Jahr mit meiner "Kleinen" konnte ich noch eine Eigenschaft
überprüfen die ich in Spanien nicht testen konnte, und zwar wie liegt der Helm im Wind wenn man
mit "volle Brause" (also Tacho 250 plus) auf einem Moped ohne Verkleidung über die Bahn bügelt.
Und hier bin ich sehr angenehm überrascht worden. Habe lange keinen Helm mehr auf dem Kopf
gehabt der so ruhig und leicht zu tragen bei diesen Geschwindigkeiten auf dem Kopf sitzt.

Bild
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 13461
Registriert: 29.07.2004, 15:18
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon zap13 » 08.05.2018, 19:45

Bei meinem C4 beschlägt das Visier ebenfalls mit der Schuberth- Pinlockscheibe. Wo gibts die original Pinlock- Scheibe zu kaufen? Habe im Netz leider nichts gefunden ausser den Schuberth- Scheiben.
Danke und Grüsse
Peter
zap13
 
Beiträge: 101
Registriert: 27.12.2012, 12:38
Wohnort: Chur
Motorrad: K1600 GT

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Werbung


Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon Dirk-Bs » 09.05.2018, 13:03

Ich habe auch seid ca. 1/2 jahr einen C4. In der letzten Saison nur noch einmal probiert. Nun in 2018 schon öfter den Kopf drin gehabt und der passt da prima.

Zu bemängeln habe ich das Pinlock. Dieses ist einfach lose und dichtet nicht mit dem Visier ab. Ist mir im letzten Jahr nicht aufgefallen. Schuberth hat auf meine Anfrage dazu geschrieben, dass man die Exenter verstellen kann. Habe ich noch nicht probiert, glaube aber nicht, dass der Verstellbereich ausreicht.

Was mich am meisten stört ist die Sprachqualität vom SC1 beim Empfänger. Einfach unterirdisch. Ich weiß auch nicht wie man ein System entwickeln kann bei dem das Mikro im oberen Bereich des Helmes liegt, also ca. 15 cm vom Mund entfernt und dort wo es direkt den Windgeräuschen ausgeliefert ist. Meine Anfrage bei Schuberth ob man nicht ein Peitschenmikro zusammen mit dem SC1 einbauen kann wurde noch nicht beantwortet. Auch ist dei Bedienung des SC1 während der Fahrt aufgrund der Mini-Tasten unmöglich.

Gruß
Dirk
Dirk-Bs
 
Beiträge: 48
Registriert: 26.04.2012, 19:54
Motorrad: Multistrada 2015

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon Siegerländer » 09.05.2018, 13:55

Bei Tante LOUISe getestet, passt einfach nicht. (Brille)
Eine Größere Ausführung war auch ungünstig, weil er dann nicht fest saß. nogo
Grüsse
Uli
der Siegerländer

Nach jeder Kurve beginnt ein neues Leben.!!!
K1200S -03/05 - Titan -(eine der letzten im Forum)
Ich behalte Sie !.
Benutzeravatar
Siegerländer
 
Beiträge: 899
Registriert: 27.01.2005, 17:38
Wohnort: Siegen
Motorrad: K1200S--03-2005

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon zap13 » 24.08.2018, 17:30

Hallo zusammen,
Ich bekomme bei meinem C4 kein beschlagfreies Visier, nervt fürchterlich! Jetzt möchte ich es mit dem Original von Pinlock versuchen. Kann mir bitte jemand sagen wo die original Pinlock Scheibe bestellt werden kann?
Habe bei Louis nachgefragt. Dort wurde mir gesagt dass sie die Original Pinlock Scheibe im Lieferprogramm haben. Auf meine Frage ob die Pinlock Prägung auf der Scheibe (kleine Prägung unten rechts) zu sehen ist, wurde das verneint!

Danke und Gruss
Peter
zap13
 
Beiträge: 101
Registriert: 27.12.2012, 12:38
Wohnort: Chur
Motorrad: K1600 GT

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon hjpaul » 24.08.2018, 18:36

C4 und das Kommunikationssystem der K1600?
Einschränkungen?
C4 leiser als Systemhelm 7 auf der K1600 GT bei 185 cm Körperlänge?
Benutzeravatar
hjpaul
 
Beiträge: 62
Registriert: 06.09.2017, 20:34
Wohnort: Hannover
Motorrad: K1600GT Bj.2017

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon Ironbutt » 24.08.2018, 22:17

Ich kann nur den Vergleich zum C3 Pro machen. Den BMW Systemhelm hatte ich noch vor dem 7er Modell.
C4 mit Kommunikationssystem SC1 von Sena funktioniert auf der K1600 eigentlich problemlos nach meiner Erfahrung. Nur das Einstellrad am Lenker kann nicht für Lautstärke verwendet werden. Die Qualität ist für Sprache gut, für Musik m.E. kaum brauchbar (wie bei den meisten Einbausystemen). Angenehm ist der Entfall des Schwanenhalsmikrofons, das nun im Stirnbereich eingebaut ist.
Ich habe mir zusätzlich die Fernbedienung besorgt, die am Lenker befestigt ist - ich vergesse aber immer wieder die Tastenkombinationen, die Bedienung ist m.E. unnötig kompliziert gelöst und die Tasten dämlich beschriftet - wer auch immer dies entwickelt hat, für den ist "intuitiv" ein Fremdwort.
Das Comm System ist gut in den Helm integriert, insgesamt empfinde ich ihn aber als schwerer im Vergleich zum C3 Pro (obwohl ich dort die "Halskrause" mit dem Com System eingebaut hatte). Er ist subjektiv etwas lauter als der C3. Und auch beim C4 sind die Scharniere zu leichtgängig, er klappt bei Wind oder tiefer Scheibe immer von selbst zu - das ist mir früher beim BWM Helm seltener passiert, da war das Scharnier schwergängiger.
Und er hat am Anfang relativ lange gedrückt - die Innenpolster sind dünner und sparsamer verteilt, was die Durchlüftung deutlich verbessert, aber dafür mehr Potential für Druckstellen mitbringt. Inzwischen hat er sich zwar an meine Rübe angepasst (oder umgekehrt?), aber die ersten paar Tage hat er nach 2-3 Stunden doch ziemlich gedrückt.

Der C4 ist nach 4 Monaten in Gebrauch ein hochwertiger und sehr guter Helm, der aber dennoch ein paar Macken hat, die Schuberth relativ einfach ausmerzen könnte.
Puch Enduro, Honda Spacy, Suzuki DR 600, Honda 1100 ACE, HD Road King, HD Ultra Classic CVO. BMW C650GT, BMW K1600 GTL Excl. 2014
Benutzeravatar
Ironbutt
 
Beiträge: 482
Registriert: 05.04.2014, 15:22
Motorrad: K1600 GTL Exclusive

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon ufoV4 » 25.08.2018, 11:00

Habe auch mehrere Generationen von Schuberth mitgemacht. War eigentlich immer ganz OK. Der C4 hat mir nach dem C3 nicht mehr wirklich gefallen. Zu laut und irgendwie nicht mehr so wertig, wie die Vorgänger nogo . Dann habe ich noch ein paar sehr interessante Erfahrungen mit dem Service eines weiteren deutschen Premiumherstellers sammeln dürfen plemplem . Damit ist Schuberth nun endlich bei mir raus. Mir würde es sehr schwer fallen, meinen Kopf wieder in ein Produkt der Fa. Schuberth zu stecken.
FreundlicherV4-Gruss
Ufo
ufoV4
 
Beiträge: 456
Registriert: 14.06.2008, 15:17
Wohnort: Niedersachsen
Motorrad: K1600GT 2017

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon Juergen70 » 25.08.2018, 14:01

zap13 hat geschrieben:Hallo zusammen,
Ich bekomme bei meinem C4 kein beschlagfreies Visier, nervt fürchterlich! Jetzt möchte ich es mit dem Original von Pinlock versuchen. Kann mir bitte jemand sagen wo die original Pinlock Scheibe bestellt werden kann?
Habe bei Louis nachgefragt. Dort wurde mir gesagt dass sie die Original Pinlock Scheibe im Lieferprogramm haben. Auf meine Frage ob die Pinlock Prägung auf der Scheibe (kleine Prägung unten rechts) zu sehen ist, wurde das verneint!


Hallo Peter,
das war bei meinem C4(aus der ersten Serie) leider auch so. Hier hatte Schuberth bei der Antibeschlagsscheibe wohl etwas Geld sparen wollen (muss man verstehen bei dem günstigen Preis plemplem).
Ich habe mir vor kurzem auch bei Louis die Pinlock Scheibe geholt. Bei mir ist auf der neuen Scheibe definitiv die Pinlock-Prägung vorhanden. Auch ist hier die Dichlippe aus Silikon, bei der ursprünglich von Schuberth gelieferten Scheibe war die Lippe aus dem gleichen Materual wie die Scheibe selbst. Das kann, meiner Meinung nach, nicht gescheit funktionieren.

Evtl. könntest du das Problem auch Schuberth melden. Angeblich haben einige Kunden von Schuberth kostenlos eine Ersatzscheibe bekommen. Ich selbst hatte keine Lust da noch Zeit zu investieren und Mails durch die Gegend zu schicken. Mittlerweile liefert Schuberth den C4 wohl wieder mit einer originalen Pinlock Scheibe.

Viele Grüße,
Jürgen
Benutzeravatar
Juergen70
 
Beiträge: 47
Registriert: 11.02.2014, 23:44
Motorrad: K1600GT (2017)

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon zap13 » 25.08.2018, 15:17

Hallo Jürgen,
Perfekt! Danke für die Info.
Schönes WE und Gruss
Peter
zap13
 
Beiträge: 101
Registriert: 27.12.2012, 12:38
Wohnort: Chur
Motorrad: K1600 GT

Re: Schuberth C4 - Fahrbericht - Test

Beitragvon Urwi » 25.08.2018, 21:08

Hallo,

ich habe meinen C4 bei Polo gekauft und nachdem ich bemerkt habe, dass mit dem Pinlock etwas nicht stimmt, bei Schuberth reklamiert. Dort wurde mir mitgeteilt, mich diesbezüglich bei Polo zu melden. Mir wurde dort anstandslos, innerhalb kürzester Zeit, ein neues Pinlock zugesendet.

vg
Benutzeravatar
Urwi
 
Beiträge: 260
Registriert: 09.11.2012, 09:59
Wohnort: Siegendorf
Motorrad: K1600GTL/2017

Nächste

Zurück zu Motorradfahrer - Bekleidung - Helme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast